bumi bahagia / Glückliche Erde

Archiv der Kategorie: Was kann ich tun?

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ / Hans U.P. Tolzin / Deutsche Mitte

Was ich von der Deutschen Mitte höre, es hat für mich alles Hand und Fuss. Offengestanden ist mir unerklärlich, warum der Mitgliederzustrom gering ist.

Die Deutsche Mitte geht Kernthemen an, die AfD meines Wissens in weitaus geringerem Masse. Zwei davon sind: Das Schuldgeld mit Zinsesszins durch menschenfreundliches System ersetzen. Die heute grassierende Krankheitsmedizin gründlich durchleuchten, Schädliches ausmerzen, Gutes behalten sowie alternative, sich bewährende Heilmethoden fördern.

Ich rege an, dass du, lieber Leser, dich kundig machst. Ich brauche nichts vorzukauen, die Deutsche Mitte hat selber eine Stimme, eine in meinen Ohren gute, klare Stimme: (mehr …)

Meine Leben als Sklave / In 15 Minuten erklärt

Eine schöne, übersichtliche Beschreibung der unschönen und heute zutagetretenden Tatsache, dass sich 999,99 Promille der Menschen als Sklaven haben halten lassen und es heute noch tun.

Das Raffinierte an der Sache ist der Umstand, dass sich Sklaven früher ihrer Ketten bewusst waren, dass wir uns in den letzten wenigen Jahrhunderten jedoch haben blenden lassen. Wir meinten, frei zu sein,  schufteten jedoch für das 0,01 Promille, ohne uns dessen gewahr zu werden. (mehr …)

Amtseinführung Donald Trump / Ablenken der Gefährdung

Karma Singh schreibt, was ich denke.

Danke, Karma!

thom ram, 19.01.0005 NZ, Neues Zeitalter, welches von alten Kräften noch kräftig gestört wird.

.

Moin Thomas
am Freitag, den 20. Januar um 12.00 Uhr New Yorker Zeit, d.h., um 18.00 Uhr Berlin / Paris und 17.00 Uhr London, übernimmt, laut Programm, Donald Trump die Präsidentschaft der USA.
Wie Du zweifellos weißt, gibt es sehr viele Aufrufe, die Amtseinführung zu verhindern, Donald Trump zu meucheln usw.
Diese bekommen anscheinend auch Unterstützung von Obama bin Barak selber, der in den letzten Tagen als Oberkommandeur allen US Militär-Personals Befehle gegeben hat, welche die Sicherheitslage der Zeremonien deutlich schwächen. (Genauso wurde es in Dallas 1963 getan, damit der Attentäter klare Schußlinie auf John F. Kennedy bekam.)
Vor zwei Tagen habe ich versucht zu erklären, wie jeder von uns direkten Einfluß darauf hat. Falls Du es verpaßt hast, kannst Du alles im Newsletter Archiv hier lesen:
www.hecrl.com/ard2017
Diejenigen, die schon Erfahrungen mit „Die Anatomie des Glücks“ gemacht haben, wissen wie mächtig Massenmanifestierungen sein können.
Also, hier ist ein Vorschlag ab jetzt, d.h. sofort!
Der Text:
Ich lege jetzt meine Hand in Frieden über die Amtseinführung von Donald Trump.
Alle Angriffe sind an ihre Quellen zurückgekehrt.
Alle Beteiligten gehen anschließend unversehrt in Frieden nach Hause.
Die Vision:
Engelenergie umhüllt Herrn Trump und macht ihn für Attentäter unsichtbar.
Alle Angriffsenergien werden sofort von ihren Quellen an weggeleitet.
Frieden und klares Bewußtsein durdringt alle Teilnehmer und Zuschauer.
Die Gefühle:
Frieden, Barmherzigkeit und Dankbarkeit

(mehr …)

Autark werden / Informationen Januar 0005 (2017)

Im Tirol scheinen sich doch wirklich besonders viele Geister kreativ zu regen.

Autark werden.

Ich fasse es in zweifachem Sinne auf.

Ich bin heute gerufen, mich meiner Autarkie in Denken und Handeln zu erinnern.

Wir sind heute gerufen, die Fesseln der herrschenden Systeme zu sprengen und uns selbständig zu organisieren.

Ich denke, der Informationsbrief wird vielen bb – Lesern Anregung sein.

Seien wir angeregt! (mehr …)

Weda Elysia und andere

Zur schönen Tradition von bb gehört es, kleine Projekte, die eine neue Lebensweise praktizieren, bekanntzumachen – daher heute hier der Rundbrief der Familien-Landsitz-Siedlung, mit einem sehr interessanten Erfahrungsbericht einer Familie aus der Siedlung Weda Elysia.

Rundbrief Familien-Landsitz-Siedlung – Januar 2017

Hallo ihr lieben Alle,

wir hoffen, ihr seid alle wunderbar in das neue Jahr gekommen. Wir freuen uns auf ein segenreiches Jahr voller Schöpferkraft.

Möge die Vision von Anastasia weiterhin die Herzen der Menschen berühren und das Lesen der Bücher Menschen ermutigen, das Paradies auf Erden zu erschaffen.
……………………………………………………………………

(mehr …)

Volksfront-Ziele

Nehmen wir mal an, daß den Menschen in diesem Land – dank den „Bemühungen“ der jetzigen Politiker-Darsteller – die sog. repräsentative Demokratie auf Basis von Parteien endlich richtig über ist, oder zumindest bis Oberkante Unterlippe steht.
Wobei die Gründe dafür egal sind – es kann sein, daß man der ständigen Lügen aus allen Parteilagern müde ist, oder daß man erkannt hat, daß alle „demokratischen“ Parteien im wesentlichen dieselbe Politik machen, oder daß einfach nur die Lust auf „was anderes“ da ist.
Es soll um die Gemeinsamkeit gehen, nicht um die Unterschiede in den Auffassungen, daher wird das Ganze so betrachtet, als ob das, was uns gesagt wird, auch wahr wäre.
Es wird also gebeten, mal die tieferen Erkenntnisse über den Charakter der Parteien, deren Führungspersonal und der Wahlen als solche, als auch über die Organisationsform dieses Landes zurückzustellen, damit wir eine möglichst breite Basis finden.
Und bitte jegliche Wortmeldungen auf ergänzende und kritische Bemerkungen zu den Zielen reduzieren. Danke.
Luckyhans, 12.1.005
———————————-

Parteien – das sagt schon der Name – vertreten immer nur partielle Interessen, d.h. die Interessen eines Teils der Bevölkerung.
Somit werden ganz systematisch IMMER, bei jeder Konstellation in einer Parteien-Herrschaft, die Interessen weiter Teile der Bevölkerung nicht berücksichtigt.

Denn die sog. Opposition hat keinerlei Möglichkeiten, irgendwie Korrekturen an der Politik der Regierenden zu erwirken – sie hat ja nicht mal ein Einspruchs-Recht bei offensichtlichen Verstößen gegen das Grundgesetz.
Wer die Macht hat, der macht halt – was er will – vier Jahre lang.

(mehr …)

Leben / Abenteuer / Überraschungen

.

Ein Mut weckender Artikel von Angela. Danke, Engelchen!

thom ram, 10.01.0005 NZ Neues Zeitalter, da Menschen froh und frei wallen, wandeln und walten. (mehr …)

Wie man in den Wald ruft…

Also auch damals, als mein Gehör piekfein perfekt war, hörte ich im Wald, wenn ich „hallooo“ rief, kein Echo. Darum irritierte mich der Spruch „Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück“, da für mich das Bild mit einem Fehler behaftet war. Ich hätte gesagt: „Wie ich in die Felsen rufe, so schallt es zurück“.

Einleitende Erbsenzählerei, das.

Tatsächlich trifft der Spruch haargenau.

Schon früh wusste ich es. So, wie ich mich gebe, so werde ich behandelt. (mehr …)

Schlaglichter auf Gor Timofey Rassadin

Bei Steven Black bin ich im Kommentarstrang über angebliche Aeusserungen der langjährigen Partnerin Gors gestolpert.

Wir leben in einer Zeit der grössten und listenreichsten Täuschungen.  Teufel kommen als Engel angetanzt, Engel werden als Teufel verschrien.

Was ich bislang von Gor gehört habe, leuchtet mir in gutem Sinne ein.

Jeder von uns, wage ich zu behaupten, ist aufs Höchste gefordert, Gold und Scheisse selber zu trennen. (mehr …)

Wir sind in einem historischen Moment

Einfach anklicken und die drei Männer hören.

Für Zweifler (und Unken): (mehr …)

„Brennend geduldig“

Wenn Christoph Hörstel die Zeit 33-45 antönt, werde ich garstig und frage mich, wie es kommt, dass ein so sehr informierter Mensch so spricht. Dies ist ein garstig Haar in der Suppe für mich.

Doch ist Haar in der Suppe Haar in der Suppe. Ich kann es schlucken oder fischen und entfernen. Die sämtlichen anderen 98% seiner Rede überzeugen mich inhaltlich ebenso wie menschlich, heisst, ich bin überzeugt, dass er denkt, was er sagt.

„Brennend geduldig“ hat er gesagt oder sogar als Wortschöpfung geprägt. Trifft zu. Auf mich auf jeden Fall. Und Geduld hat nix mit „stehen und sich langweilend ärgern“ zu tun. (mehr …)

Deutsche Mitte / Hans U.P.Tolzin / Impfen!

Impfen nützt nie.

Impfen schadet immer.

So lautet mein Fazit nach Lektüre unzähliger Arbeiten von Menschen, welche sich mit der Impferei ernsthaft auseinandergesetzt haben.

Ja und die Aerzte? Die Aerzte, welche impfen empfehlen? Sind die nicht ernsthaft?  (mehr …)

Mensch sein

Von vielen gewünscht, und nur wenigen gegeben, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt: Mensch sein.
Abgesehen vom nachfolgend skizzierten juristischen Status, setzt ein solches auch ein ganz bestimmtes Verhalten (denken, wollen, reden, tun) voraus – „menschlich sein“ heißt in allererster Linie:
immer menschenfreundlich, also freundlich zu
allen Menschen; zu jedem Zeitpunkt friedlich, also auch in Konfliktsituationen; jederzeit mitfühlend, also sensibel mit allen Wesen fühlend; stets naturverbunden, also die Natur achtend und pflegend, nicht zerstörend; weise, also über den jetzigen Zeitpunkt hinausdenkend, und noch so einiges.
wer kann das schon von sich behaupten?
Luckyhans, 6.1.005

——————————-

Aber bleiben wir noch kurz bei der augenblicklichen rechtlichen Situation.

Momentan ist wichtig: es gibt Menschen – das sind in der Regel zweibeinige Wesen, die vollständig eigenständig leben, d.h. die tatsächlich vollständig (!) tun und lassen können, was sie wollen.
Je nach innerem Wertesystem sind das dann gute oder weniger gute Menschen, aber sie sind jedenfalls komplett selbstbestimmt.

ALLE ANDEREN Zweibeiner sind Sklaven – ob sie es selbst erkennen oder nicht, ganz „objektiv“, denn sie befinden sich in Abhängigkeiten, aus denen sie sich selbst nicht lösen können oder wollen.
Sie sind also keine Menschen, sondern sprechende Werkzeuge.

(mehr …)

Entscheide dich

.

.

Nach zehn mich verdriessenden, weil komplett blöden Anläufen ist mir endlich zugefallen, was ich zum neuen Jahr sagen will.

.

Entscheide dich.

.

In erster Linie richte ich diese Aufforderung an mich.

In zweiter Linie richte ich sie an dich. (mehr …)

Ausblick 2017

Angesichts der immer chaotischer anmutenden Vorgänge fragen sich gerade viele kritische, wache Menschen, wie es denn weitergehen solle und ob das alles überhaupt noch einen Sinn hätte.
Dazu soll eine sachliche Betrachtung der Aussichten für das bevorstehende Jahr beitragen, ein wenig Klarheit zu schaffen.
Luckyhans, 31.12.2016.
————————————–

Jede Krise birgt stets auch Chancen – diesen Satz hat wohl jeder schon gehört, aber kaum einer mag ihn so recht glauben.
Schade… denn tatsächlich können gerade aus chaotischen Verhältnissen durchaus nachhaltige Veränderungen erwachsen.
Jedenfalls besteht keinerlei Grund zur Sorge, denn irgendwie wird es in jedem Falle weitergehen, und der unsterbliche Seelenanteil wird immer eine neue wertvolle Erfahrung mitnehmen, egal wohin…

(mehr …)

Alliance Earth / VV / Verfassunggebende Versammlung

.

Die Idee ist bestechend.
.
Tatkräftige Männer eines geknechteten Volkes treten zusammen und beschliessen, den Vögten die Gefolgschaft zu verweigern und sich gesamtheitlich eigenverantwortlich neu zu organisieren.

Sie geben sich eine Verfassung, welche dem Wohle des Volkes dient und sind willens, gemäss dieser Verfassung zu leben.
Ich nenne das „Revolution ohne Blutvergiessen“ und wünschte mir, sie gelänge.
Ich rede im Konjunktiv, weil ich die Gefahr gefährlicher Spaltung sehe. Das installierte System hat (immer noch) einen beträchtlichen Teil des deutschen Volkes (und aller Völker) in treuer Gefolgschaft. Es steht für mich ausser Zweifel, dass auch die heutigen Vögte ihre (noch) treuen Knechte losschicken werden, um die Abtrünnigen, welche gesunde Selbstbestimmung wollen, mit jeder denkbaren Gewalt in die Knechtschaft zurückzuprügeln. Das nennt man dann Bürgerkrieg.
.
Bei allem Respekt vor den guten, mutigen Köpfen der VV setze ich auf Evolution, nicht auf Revolution: (mehr …)

Deutsche Mitte / Hans Tolzin, interviewt von Frieda

Ich setze für die Zukunft unseres grossen Nachbarn im Norden auf die Partei Deutsche Mitte.

Ich lasse stellvertretend Frieda und Hans Tolzin sprechen.

Du findest das Interview original in Friedas Blog —–>hier.

thom ram, 30.12.0004 NZ, Neues Zeitalter, da Regierungen im Dienste ihres Volkes handeln.

.

.

Frieda schreibt: (mehr …)

Der Informationskrieg-2

Wir blicken weiter vom Standpunkt der Werte aus.
Information ist – entgegen der landläufigen „Lehre“ – nie „neutral“, sondern sie transportiert stets auch eine der beiden grundsätzlichen Ideen…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 29.12.004
—————————————-

(Fortsetzung zu Teil 1)

Irgendwer bringt verstärkt in unser Leben die Behauptung ein, daß der Begriff „Scham“ ein Gefühl beschreibt, das den Menschen nur daran hindert, sich „wirklich frei“ zu fühlen.
Scham (
cтыд) kommt nach den Begriffen der „Alt-Russischen Welt“ von студ (= Kälte) – das ist das Gefühl, das die Gedanken des Menschen abkühlt, ihn ernüchtert, wenn er mit seinen Vorhaben oder Handlungen plötzlich die unsichtbare Linie zwischen Gut und Böse überschreitet.

Die Scham stoppt den Menschen an dieser Grenze und läßt ihn nicht Böses tun, aus dem Rahmen der Sittlichkeit herauszutreten.
Jegliches Gerede, daß Scham die Freiheit des Menschen einschränkt, ist der Versuch, den Menschen auf den Pfad des Teufels zu führen, ihn zu dämonisieren, oder ihn zu vertieren, in Abhängigkeit von seinem intellektuellen Niveau.
In diesem Falle kann die Sittlichkeit als
Immunschutz unserer Seele gegen die Entmenschlichung des Menschen auftreten.
(im Deutschen kommt Scham gibt es unterschiedliche Interpretationen der Herkunft, z.B. hier – d.Ü.)

(mehr …)

Der Informationskrieg-1

Mal ein etwas anderer Blick auf den laufenden Informationskrieg – von Standpunkt der Werte aus.
Denn
Information ist – entgegen der landläufigen „Lehre“ – nie „neutral“, sondern sie transportiert stets auch eine der beiden grundsätzlichen Ideen – dazu der nachfolgende Essay, wie immer ©
für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 27.12.004
—————————————-

Informationskrieg

– Verbreitung falscher Informationen
– Manipulation der Persönlichkeit
– Zerstörung traditioneller geistiger Werte
– Aufdrängen fremdartiger geistiger Werte
– Verzerrung des historischen Gedächtnisses des Volkes
– Cyberterrorismus


Das Wesen des Informationskrieges ist der Kampf gegen die Sittlichkeit

(mehr …)

Christoph Hörstel / Weihnachten 0004 (2016)

Ich setze auf die Deutsche Mitte.

Ihr Haupt – Zugpferd, Christoph Hörstel, sagt Bedenkenswertes. Ich hebe einiges aus seinem Text hervor.

Danke, Christoph Hörstel, für dein kluges und mutiges Werken.

thom ram, 25. 12. 0004 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen klug und mutig denken und handeln.

.

.

Nur schwer will sich ein echtes, ruhiges Weihnachtsgefühl einstellen. Das hat seine Gründe: Mit weiteren Eskalationen bei Finanzen und militärischen Krisenherden, mit Terrormanagement ( http://parstoday.com/de/news/germany-i21106-interview_mit_christoph_h%C3%B6rstel )  und verlogenen Medienkampagnen geht dieses Jahr 2016 zu ende.

Wir Menschen, die wir Bescheid wissen und uns einbringen, können gleichzeitig auf Erfolge hinweisen: (mehr …)

Alles und ich

Wie auch immer unsere momentanen Vorstellungen von uns selbst aussehen mögen, also egal ob wir uns als rein materielle Wesen mit nur einem Leben begreifen oder uns als beseelte Geistwesen im Rad der Inkarnationen verstehen, wir sind Wesen, die in einer Wirklichkeit leben, mit der wir durch ein Vielzahl von Beziehungen und Kontakten verbunden sind.
Und wir befinden uns in ständigen Wechselwirkungen mit dieser uns umgebenden Wirklichkeit.
Luckyhans, 23.12.004
———————————-

Um diese Wirklichkeit und unsere vielfältigen Verflechtungen mit selbiger auch unbefangen wahrnehmen zu können, ist es sinnvoll, alle zur Verfügung stehenden Wahrnehmungskanäle zu nutzen.
Dazu gehören in jedem Falle unsere sog. Sinne, von denen wir viel mehr haben als die landläufig bekannten fünf (hören, sehen, tasten, riechen, schmecken).
Die darüber hinausgehenden Sinne müssen jedoch genauso sorgsam und geduldig entwickelt werden wie es mit den genannten fünf Basis-Sinnen im Verlaufe des kindlichen Lebens geschieht, bevor man ihnen wirklich trauen kann.
Alle besonderen „Fühligkeiten“ müssen also genauso trainiert und geschult werden, wie das Gehör und alle anderen Sinne.
Daß der Mensch da erstaunliche Leistungen vollbrigen kann, zeigt uns jeder Blinde, der mit geschultem Gehör und sensibilisiertem Tastsinn das fehlende Sehen weitgehend ersetzt.
(mehr …)

Mundraubpost

Auch Mundraub gehört zu ihnen, zu den kleinen Feuern.
.
Ich zitiere:
Mundraub.org verfolgt das Ziel, in Vergessenheit geratene Früchte wieder in die Wahrnehmung zu rücken und in Wert zu setzen, um sie als Teil unserer Kulturlandschaft und der Biodiversität dauerhaft zu erhalten. Hinter den Icons auf der Mundraub-Map stehen echte Bäume, Sträucher und Kräuter. Andere Nutzer haben diese nach bestem Wissen und Gewissen veröffentlicht. Auch öffentliche Verwaltungen stellen euch Daten im Rahmen ihrer Open Data Policy zur Verfügung oder private Eigentümer oder Unternehmen wollen ihre ungenutzten Ressourcen mit euch teilen. (mehr …)

Deutschland / Deutsche Mitte / Christoph Hörstel und Dagmar Neubronner / Ethik zur Bewahrung der Schöpfung

Ich setze auf die Deutsche Mitte.
.
Wie kannst du so blöd sein, thom ram. Jede neue Partei wird unterwandert.
.
Die Deutsche Mitte nicht.
.
.
Hör dir den Hauptmotor der Deutschen Mitte, Christoph Hörstel, an. Da ist mehr als ein laues Lüftchen dahinter.
Es ist klar:
Wer richtig einsteigt, wer richtig mitmacht, setzt damit alles aufs Spiel, auch sein Leben.
.
Es ist mir unverständlich, dass Dagmar Neubronner das Programm der Deutschen Mitte nicht gelesen hat. Also Hörstel interviewen ohne das Programm der Deutschen Mitte vorher gelesen zu haben, das würde nicht mal ich Schludderi mir erlauben.
Entsprechend wenig anregend sind einige ihrer Einwürfe, da sich die Antworten aus dem Programm ergeben. Mehrheitlich jedoch fragt und bohrt sie intelligent so, dass der Zuhörer eigene Fragen durch Hörstel beantwortet bekommt.

.
Mir auch schwer verständlich ist, warum die beiden (Hörstel tut es, in einem Nebensatz, Neubronner will sowas nicht sehen) nicht klarer stellen können, dass es eben beides braucht: Das erwachte und erkennende Individuum als Basis, wie auch den Zusammenschluss der Individuen, und dass Zusammenschlüsse immer Regeln des Zusammenwirkens bedingen.
.
Ich spüre hinter der Deutschen Mitte gute Absicht, grosse Geistesleistung und grosse Kraft. Ich spreche stets von kleinen Feuern, welche entzündet und gepflegt werden. Kleine Feuer sind gut, doch müssen sie sich zusammenfinden. Sie können sich in der Deutschen Mitte zusammenfinden. Die Deutsche Mitte, so sie wächst, sehe ich als grosses, reinigendes und inspirierendes Feuer.
.
Heisse Empfehlung von meiner Seite, das Interview in Ruhe anzuhören. Und in der Deutschen Mitte mitzumachen…
Dabei nochmal:
Wer richtig einsteigt, wer richtig mitmacht, setzt damit alles aufs Spiel, auch sein Leben. Die „Elite“ hat zurzeit hypernervösen Finger am Abzug.
.
.
thom ram, Wintersonnenwende, 21.12.0004 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen selber denken und flexibel genug sind, mit anderen Individualisten zusammenzuwirken. (mehr …)

Deutsche Mitte / Hans U.P.Tolzin wird gesundheitspolitischer Sprecher

 

Von den Menschen, welche als Integrationsfiguren, als Organisatoren, als Vordenker an die Spitze von Vereinigungen gestellt werden, hängt der Kurs des Schiffes der Vereinigung ab.

.

Ich setze auf die „Deutsche Mitte“.  Das Parteiprogramm ist gut. Die Gefahr der Unterwanderung ist Christoph Hörstel, dem Chef der Vereinigung, aus Erfahrung bekannt.

Die Deutsche Mitte wächst, doch wächst sie zu langsam. (mehr …)

Frieden und Freundschaft mit Russland

Ich habe beileibe nicht die ganze Welt bereist, war nur in fast gesamt Europa, in Mittelamerika, in Tunesien und Namibia, in Thailand und, ausgiebig, in Bali/Indonesia. Dort wo ich war, war ich nicht auf Golf – oder Tennisplatz, sondern ich war mit Rucksack unterwegs, das heisst, im Kontakt mit Einheimischen.

Es ist sehr komisch. Ueberall, wo ich hingekommen bin, waren Menschenfresser (mehr …)

Vom toten Calais zu meinem Alltag

In typischer Bescheidenheit hat Ludwig der Träumer einen Kommentar geschrieben, der für mich Artikelstatus verdient, darum hänge ich ihn hier raus, nein, nicht den Ludwig, ja, den Kommentar.

Ausgangspunkt ist Calais, welches Berichten zufolge zu grossen Teilen fest in der Hand von sehr lieben Immigranten ist, dergestalt, dass Eingeborene sich zweimal überlegen, ob sie das Risiko eingehen wollen, vor ihre Haustüre zu treten.

Endpunkt ist Ludwigs Antwort auf die Frage: Was ist zu tun?

Aus meiner Sicht verfolgt er genau die zwei Stränge, welche sinnvoll, welche angesagt, welche beherzigenswert sind:

A)

Den schwarzen Kräften keine Aufmerksamkeit angedeihen lassen, oder wenn, dann kühl gezielt, um ihre gestellten Fallen zu erkennen und sie dadurch umgehen zu können.

B)

Da wo ich stehe und atme und bin das mir Bestmögliche kreieren, pflegen, zur Entfaltung bringen. Scheinbar zweierlei, in Wirklichkeit engst verknüpft sind zwei Absichten:

  1. Für jeden Menschen ist das A und O die sorgfältige Pflege des eigenen Innenlebens. Sind da Spinnweben? Ist da ein nicht beleuchteter und nicht belüfteter Raum? Spinnweben entfernen! Licht hinein lenken! Fenster öffnen! Selbstvertrauen und Liebe zu sich selbst hegen und pflegen!
  2. Für jeden Menschen individuell verschieden ist, was er denn im „Aussen“ verwirklichen will. Nicht jeder muss flammender Redner, nicht begnadeter Landwirt, nicht guter Heiler, nicht beste Mutter, nicht dies das jenes sein. Jeder muss das verwirklichen, was ihm liegt. Bist du flammender Redner, dann rede flammend, bist du begnadeter Landwirt, beackere die gute Scholle, bist du Heiler, so heile, bist du gute Frau, sei gute Mutter. Vielleicht kannst du gut mit Kindern umgehen. Mach mit ihnen Theater und Baumhütten. Vielleicht bist du guter Schreiner. Mache deinem Nachbarn den benötigten Tisch. Vielleicht bist du toll belesen. Mach Leseabende. Vielleicht bist du guter Organisator. Organisiere den Einkauf gesunden Gemüses in deiner Nachbarschaft. Vielleicht bist du guter Schreiber. Verfasse die schwierigen Briefe deiner Bekannten. Vielleicht bist du guter Mechaniker. Reinige den Vergaser der Karre deines Cousins. Vielleicht bist du einer, der Vertrauen ausstrahlt. Höre die schlimmen Geschichten deiner Leute an, die Leute werden durch dein Ohr gestärkt. Vielleicht bist du guter Koch. Mach zusammen mit dem guten Organisator Gemeinschaftsküche.
    .
    Bei Ludwig zum Beispiel wird regional bestes Brot gebacken. Ist das positiv zukunftsweisend? Ja, ist es. Also einfach nur saugut. Danke für deinen Beitrag, Ludwig.
    .
    thom ram, 18.12.0004 NZ, Neues Zeitalter, da sich der Menschen gute Absichten und schönen Fähigkeiten zu bunten Teppichen weben.
    .
    .
    .
    Um die Bevölkerung in Frankreich ähnlich wie in Deutschland zugunsten des Kapitals auszubluten mit Entzug von Arbeitnehmerrechten und Einführung von Billiglohnstandards, braucht es besondere Maßnahmen. Die Franzosen nehmen das mit ihrer gesünderen Streikkultur nicht so locker und ohne Murren hin wie die Deutschen.Das was inzwischen dort abläuft ist Programm. Die Regierung braucht diese kriminellen Eindringlinge, die das Volk in Angst und Schrecken versetzt als Ablenkungsmanöver. Mit den normalen polizeilichen Mitteln und noch mehr mit dem Ausnahmezustand könnte innert kürzester Zeit Ruhe bei diesem Mob herrschen. Es ist also das größte Umbauprogramm zur Versklavung des Volks in Gange. Die Brutalität der Polizei bei ordentlichen Demonstrationen und willkürlichen Hausdurchsuchungen, sowie deren Weggucken bei der Ausländerkriminalität wird die Front National an die Regierung bringen. Vorher wird es brennen in Calais, Marseille, Nizza und Paris.

    Der Ausnahmezustand, der letztendlich nur gegen das eigene Volk gerichtet ist, wird diese Entwicklung beschleunigen. Danach wird aber etwas ganz anderes geschehen, so meine Vision. Der Schrecken vor der Front National oder dem alten bösen Lied von den Nazis wird ganz schnell verblassen. Geschichte wird sich nicht wiederholen. Die Politik wird dem Volk am Arsch vorbeigehen.
    Es werden sich kleinzellige Strukturen herausbilden, die nicht nur überlebensfähig sind, sondern auch gemeinsam mit anderen Zellen große Projekte meistern, wie Energieversorgung, Transport, Nahrungsmittel, medizinische Hilfe und sogar ein bescheidener Luxus im Überfluß, ohne den der Mensch nicht überlebensfähig ist. Ohne Luxus stirbt der Mensch, hatte ich mal in bb mit einem Artikel behauptet. Die Front National wird sich mit ihren eigenen Gedanken versenken in die neu aufblühenden Strukturen, die ähnlich dem Anastasia-Projekt sich mit dem Miteinander statt dem Trennen von Oben und Unten verbindet. Die Zeit ist reif dafür.

    Internationale nimmersatte Konzerne werden verhungern, dank Internet, durch kluge Vernetzung der Kleinen Zellen. (Daher auch die derzeitige Hysterie, das Internet zu kontrollieren.)

    Theorien um die Vernichtung der weißen Rasse halte ich für wenig plausibel. Es dreht sich ums ganz große Rad, das einige Verirrte von den künftigen Sklaven drehen lassen wollen. Gier, Macht und Geld sind die treibenden Kräfte. So blöd ist die „Elite“ nicht, daß sie die Kuh totschlägt, die sie melken will. Je mehr Humankapital für sie knechtet, desto besser. Ich mache inzwischen einen großen Bogen um solche Theorien / Behauptungen. Stelle die auf die gleiche Ebene wie die Lehre vom Fegefeuer. Seiten, die Honig über Untergangswerbung durch Laienprediger verkaufen, meide ich inzwischen genauso, wie solche Mariechen von Lourdes Gnaden.

    Was habe ich davon, wenn ich mir das täglich reinziehe? Genau das, was die Arschlöcher von selbsternannter „Elite“ sich wünschen. Ohne meine tägliche Aufmerksamkeit, die ich denen widme, wären die schon längst in der Versenkung verschwunden. Das hemmt. Lenkt mich von meinem eigenen schöpferischen Weg ab. Brauche mich also nicht wundern, daß ich in der eigenen Entwicklung nicht weiterkomme.

    Die vielen Videos mit durchaus klugen Köpfen, die auch hier in bb zur Schau gestellt werden, kann ich mir schon gar nicht mehr angucken. Ich bräuchte dazu ein fünfzig Stunden Tag. Zum einen ist mein schnelles LTE-Kontingent auf 6 GB beschränkt und danach geht’s nur noch mit 64 kbit/s, zum anderen würde ein Unbegrenztes 200 € /M. kosten. In meiner Pampa gibs nur Funknetz. Außerdem bringen die mir nix Neues mehr, nur die alte Leier.

    Deshalb sei die nächste Frage erlaubt. Warum konzentrieren sich diese Klardenker nicht auf umsetzbare Visionen, die einer schönen Erde in Schöpfers Sinne würdig ist? Brauchen wir wirklich die täglichen Bad News um uns bei Laune zu halten?

    Die „Elite“ hat bereits alle – nur weiß sie es noch nicht. Das letzte Aufbäumen mit Hilfe ihrer dunklen Macht hat sie selbst eingeleitet. Diese Überzeugung genügt mir um sie nicht länger mit meiner Gedankenenergie zu versorgen.
    Ludwig der Träumer
    .
    .

Meine Angst

Rapunzeli hat mir und damit dir eine gute Geschichte geschickt. Danke!

thom ram, 17.12.0004 NZ, Neues Zeitalter, da Mensch weiss, dass er der Kreator seiner hier erlebten Realität ist. (mehr …)

Wald / Holz / Haus / Lebensweisheit / Erwin Thoma

Ein paar einfache Fragen.

Woraus nimmt ein grosser Baum sein Baumaterial? Eigentlich müsste doch um jeden grossen Baum herum ein grosses Erdloch sein? (mehr …)

Ich könnt ja…

… auch was tun, denkt so mancher.
Klar, dann wollen wir doch mal ein paar Vorschläge machen, was „man“ so alles tun könnt. Natürlich ohne jegliche Verpflichtung oder Empfehlung – jeder mag selbst entscheiden, was ihm angebracht erscheint – oder auch nicht.
Luckyhans, 11.12.004
————————-

Entscheidende CETA-Abstimmung naht:
Wir müssen jetzt handeln

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

Kanada und die EU haben das CETA-Abkommen im Oktober unterzeichnet. Damit ist der Vertrag aber noch längst nicht in Kraft getreten – die Unterschrift muss nun durch das Europäische Parlament bestätigt werden.

(mehr …)

Abwesenheit von Krieg / Frieden

Abwesenheit von Krieg (im heute noch üblichen Sinne) kann bedeuten, dass Frieden herrscht, muss aber nicht.

.

Zuerst, was ist Krieg wirklich?

Krieg bedeutet:  (mehr …)

Abende für Geistiges Heilen nach Horst Krohne

Ohne großen „Senf“ hier die Einladung zum letzten Horst-Krohne-Abend für jedermann und jedefrau in diesem Jahr – wer Fragen und Probleme hat und hingehn kann, der möge das tun.
Luckyhans, 5.12.004
—————————

Einladung zum öffentlichen Abend für geistiges Heilen, zu dem jeder willkommen ist, am 9.12.2016, letzmalig in diesem Jahr

Einen guten Abend und eine schöne Woche allen zusammen!

Unsere öffentlichen Termine in der Manfred Sauer Stiftung, Neurott 20, in Lobbach:

Jeden 3. Freitag im Monat, außer an Feiertagen oder wenn ich diesen Termin nicht wahrnehmen kann, finden unsere öffentlichen Abende zum Thema “Geistiges Heilen nach Horst Krohne” im Seminarhotel der Manfred-Sauer-Stiftung im Neurott – 74931 Lobbach, statt.
Um Voranmeldung wird gebeten. Energieausgleich 10 Euro.

Nächster Termin: Freitag 9.12.2016 von 19.00 – 22.00 Uhr

Im kommenden Jahr 2017: 20.01., 17.02., 21.04., 19.05., 16.06.,
21.07., 15.09., 20.10., 17.11., 08.12.

(mehr …)

Netzwerk Familienlandsitz-Siedlung – Rundbrief Dezember 2016

…diesmal mit einer Leserzuschrift „Was bedeutet für mich Familienlandsitz?
Hier auf bumi bahagia wurde das Thema „Familien-Landsitz“ schon mehrfach angesprochen, zum Beispiel hier https://bumibahagia.com/2014/09/19/anastasia-der-beginn-der-schopfung-buchempfehlung/ oder hier https://bumibahagia.com/2016/01/20/raus-aus-dem-irrenhaus/ oder auch hier https://bumibahagia.com/2015/08/25/was-ist-zu-tun/.

Traditionell wird also wieder der Rundbrief weiterverbreitet, für dessen Inhalte wir keine Verantwortung übernehmen, die wir aber gern unseren Lesern anempfehlen möchten.
luckyhans, 2.12.004
——————————-

Rundbrief Dezember 2016

……………………………………………………………………………………………………….

Termine:
03.12.2016 Kennenlerntag: Siedlungsidee „Lebensreich“
03.12.2016 Lesertreffen in Potsdam
10.12.2016 Vortrag Familienlandsitz-Siedlungen, Bayern
10.12.2016 Inspirations-Tage am Quellenwald
18.12.2016 Kennenlerntreffen Darmstadt, Hessen
25.12.2016 – 05.01.2017 Rauhnächte am Quellenwald
………………………………………………………………………………………………………..

Ein Angebot von Dorothea Baumert
Eine Reise von den wedischen Ursprüngen zu Russlands Zukunft

(mehr …)

Zum Wochenende die neue Seuchengefahr

.

Achtung, Seuchengefahr!
.

Mädchen und Pferd Jaeckie X

.
Die WHO befürchtet, dass Millionen Menschen
in den nächsten Jahren infiziert werden könnten,
was unabsehbare Negativfolgen für die Konsumgesellschaft nach sich ziehen würde. (mehr …)

Das feine Deodorant / Das liebe Aluminium / Der böse Brustkrebs

Manche Male denke ich, es sei wenig sinnreich, sich mit „Details“ zu beschäftigen, von denen eines im folgenden Artikel aufgeworfen wird, denn die Frage stellt sich: Welchen Stellenwert hat die durch Deo gefährdete Gesundheit einzelner Menschen im Vergleich zu den Folgen der in weiten Weltgegenden (z.B. in der Schweiz exzessiv)  ausgebrachten Chemtrails?  Die ausgebrachten Trails vergiften alles, Menschen, Tiere, Pflanzen, Gewässer, Böden.

Beispiel Schweiz:

Mitstreiter bestätigen mir: Eine überwiegende Mehrheit vo de Schwiizer haben „Chemtrail“ noch nie gehört, machen Kartoffelaugen, wenn man ihnen etwas davon erzählt, oder sie sagen: Sind doch alles normale Kondensstreifen (Wasser also).

Eben. Was soll ich da von drohendem Brustkrebs schreiben, wenn die gesamte Bevölkerung eh vergiftet wird. Sollte ich nicht täglich von den Trails schreiben? Und es sind nicht „nur“ die Trails. Immer wieder dringen mir Dinge us de suubere Schwiiz ans Ohr, die ich nicht verbreite, weil ich sie nicht konsolidiert wiedergeben kann, Dinge in Wirtschaft und Politik, welche der Beschreibung spotten.

Und ich tue es doch. Ich halte es mit dem Sowohl als Auch. Und wenn auch „nur“ eine einzige Frau dank dieses Artikels von drohendem Brustkrebs verschont bleibt, so war es sinnvoll, ihn rauszuhängen.  (mehr …)

Neal Donald Walsh / Die kleine Seele spricht mit Gott

.

Diese Geschichte des von mir eh schon sehr hoch geschätzten Neal Donald Walsh ist für mich Lebenskunde der obersten Klasse.  (mehr …)

VV / Verfassung gebende Versammlung

Es ist Zeit, dass die Völker sich darauf besinnen, dass sie, die zu einem Volk gehörigen Menschen, die verfassungsgebende Macht sind.

Heute sind die meisten Staaten Scheingebilde. Ihre Regierungen stehen, gut getarnt hinter kleinen, den Bürgern zugestandenen Rechten, im Dienste derer, welche oben in der Machtpyramide planen und anordnen, was Land, Leute, Flora, Fauna und Erde ausbeutet.

Die Zeiten für dieses üble Spiel neigen sich dem Ende zu. Menschen erwachen. Menschen wollen selber denken. Menschen wollen ihren Lebenswandel selber bestimmen, das betrifft Schulung, Gesundheitssystem, Geldsystem, Juristik, Medien und Gesetzgebung. Es betrifft mithin das gesamte heute installierte System. Es muss verlassen werden, auf dass es wie ein Nichts in sich zusammensinke.

Das kann ausschliesslich dann erfolgen, wenn die Menschen das tun, wozu hier aufgerufen wird. Neue, durchdachte, der Erde und den Menschen dienende Formen des Zusammenlebens und des Zusammenwirkens werden installiert.

Zur Anmeldung für die Versammlung kommst du hier.

thom ram, 26.11.0004 NZ Neues Zeitalter, da wache Menschen klug und tatkräftig für glückliches Dasein auf der Erde sorgen. (mehr …)

Pax Terra Musica / Festival 23.-25. 06. 0005 (2017), südlich von Berlin

Hier ist eines, eines der kleinen Feuerchen, und oh, das ist untertrieben, das dürfte bereits ein ansehnliches Feuer sein.

Die Veranstaltung scheint mir unter den Themen „Austausch“, „Anregung“, „Kreativität“ und „Gleichgesinnte vereinigen sich“ zu stehen. Finde ich saugut.

Vielleicht gehen bumibahagia-ler hin? Vielleicht als Aktive? Vielleicht wird dann ein bumibahagia-ler hier berichten?

🙂

Euer thom ram, 23.11.0004 NZ Neues Zeitalter, in welchem positiv ausgerichtete Krativität sprüht. (mehr …)

Am Ergebnis orientiert

Immer wieder entzünden sich in Diskussionen die Leidenschaften an der Frage, wie denn zu tatsächlichen Veränderungen in der Gesellschaft zu kommen ist.
Die einen sagen „ohne Kampf kein Sieg“, die anderen halten Gewalt für ein untaugliches Mittel zur Problemlösung – wer ist nun näher dran an wirksamen Veränderungen?
Fragt sich und euch euer Luckyhans, 20.11.004
————————————————————-

Für die meisten von uns ist es schon langweilig, sich immer wieder mit den Gebrechen des herrschenden Systems und der Unfähigkeit nicht nur der selbsternannten Schein-Eliten, sondern auch der dahinterstehenden Mächte, zur Lösung der dringlichen, von ihnen selbst herbeigeführten Probleme auseinanderzusetzen.
Man ist sich einig, daß es so nicht mehr weitergehen kann – zu heftig sind schon jetzt die Auswirkungen der Ausbeutung und Unterdrückung der meisten Menschen, sowohl in den sog. Industrieländern (die allerdings schon seit Jahren von den meisten transnationalen Großkonzernen verlassen wurden und immer mehr deindustrialisiert wurden – Beispiel VSA), aber auch in den sog. Entwicklungsländern (auch ein irreführender Begriff, denn alle Länder entwickeln sich nun mal weiter).

(mehr …)

Gegenwart / Vergangenheit / Zukunft / Das Wesentliche in 6 Minuten

Es ist mir Altknacker ausnahmslos immer eine grosse, grosse Freude, wenn an Erdenjahren junger Mensch Einsichten nimmt, welche ich erst in vorgerücktem Alter gefunden habe.

Danke, junger Mann, dass du hier jetzt lebst und wirkst. Danke an Renate für den Hinweis.

thom ram, 20.11.0004NZ Neue Zeitrechnung (2016 für Vergangenheitshänger und Zukunftsbange)

.

.

Das Video führt auf diesen Blog, darinne zu Lesen in mir ebenfalls Freude aufruft.

.

Bäume pflanzen

Nachfolgend 2 Meldungen, wie wir sie uns aus unserem Lande schon seit Jahren wünschen, aber fast nie lesen können – weder in dieser Größenordnung noch mit diesen Zielstellungen.
Sind wir zu dumm, die Zeichen der Zeit zu erkennen?
Manchmal scheint es so.
Denn die von mir in einer Art Guerilla-Aktion an einigen Stellen in unserer Stadt gesetzten Baum- und Strauchsprößlinge wurden alle bei der nächsten „professionellen“ gärtnerischen Aktion wieder entfernt…

Ich rufe daher hier erstmals euch alle zum Widerstand auf, zum organisierten Ungehorsam gegenüber der „offiziellen“ Baum- und Gärtnerei-“Politik“ in unseren Städten und Gemeinden:
Leute, bitte macht mit, pflanzt Bäume und Sträucher, wo immer es sinnvoll ist – je mehr desto besser.

Steckt Kastanien, Eicheln, Bucheckern, Haselnüsse und Walnüsse in den Boden – an passenden Stellen natürlich, wo die Bäume, wenn sie denn groß werden, nicht gleich wieder ratz-fatz weggesägt werden.

Wenn irgendwo aus Samen kleine Baumschößlingen gewachsen sind: buddelt sie sorgsam aus und pflanzt sie irgendwo ein, und sei es im nächsten Park oder Waldstück.

Mischt euch ein, wenn wieder irgendwo in eurer Stadt die Straßenbäume zu unpassender Zeit (zum Beispiel im warmen Hochsommer) und in einer brutalen Art und Weise so stark zurückgeschnitten werden, daß sie kaum eine Überlebenschance haben.
Sprecht mit den „Gartenbau-Fachleuten“, welche diese Arbeiten ausführen, macht ihnen deutlich, daß Bäume auch Lebewesen sind, die Schmerz empfinden, die eine Seele haben, die ein Recht auf Leben haben.
Im Grenzfalle vereinbart mit ihnen, daß im Falle des Absterbens der malträtierten Bäume sie kostenlos für Ersatz sorgen werden – notiert Namen der Leute, ganz konkret, und kündigt an, daß ihr die Sache im Auge behalten werdet.

Redet mit Leuten, die einfach irgendwo für die „Gestaltung des Umfeldes“ eines Neubaus alte Bäume wegsägen wollen und neue (kleinere) dann hinpflanzen – die großen alten Bäume sind wichtige Lebens- und Rückzugsräume für Vögelarten, die teilweise vom Aussterben bedroht sind, für Eichhörnchen und anderen Kleingetier – sie fehlen im jeweiligen Bereich viele Jahre, bis die jungen Bäumchen herangewachsen sind.

Laßt euch nicht abspeisen von „Experten“-Aussagen, daß nur sie Ahnung hätten, was den Bäumen guttut – jeder Mensch ist mitverantwortlich für die Lebensfelder in seiner Umgebung, die zu großen Teilen gerade von den Bäumen bestimmt werden.

Bitte! Ich rechne auf euch… 😉

Luckyhans, 18.11.004
——————————

Mehr als 890 Tausend Bäume wurden in den Wäldern des Kliner Kreises im Jahre 2016 gepflanzt

Insgesamt wurden im Verlaufe der Wald-Wiederherstellungsarbeiten im Kreis Klin 890.400 Setzlinge Tannen und Fichten ausgebracht. Seit Beginn des Jahres 2016 wurden auf 222,6 Hektar aktiv an der Wiederherstellung des Waldes gearbeitet“, wird von der Chefin des Kreises Klin, Alena Sokolskaja, mitgeteilt.

(mehr …)

Gerard Menuhin, Wahrheit sagen, Teufel jagen / Verbreitung in Buchform

Auch jetzt, da mehr und mehr alles in Bewegung kommt, müssen als Voraussetzung für das neu wachsen Wollende Kardinallügen der Geschichsschreibung ans Tageslicht, damit sie in sich zusammenfallen.

Die Uebersetzung auf Deutsch „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ des englischen Originals „Tell the truth and shame the devil“ kann jetzt nicht nur in bb und beim Trutzgauer im PDF runtergeladen werden, besser noch, das „Kaiserreich“ bietet die deutsche Uebersetzung in Buchform an, und zwar zum Selbstkostenpreis.

Für Neuleser: (mehr …)

Schönes Leben in D?

Bereits zweimal innerhalb weniger Tage rief mich eine nette Dame von einem Umfrageinstitut an und wollte, daß ich ihr Fragen über „Das schöne Leben in Deutschland“ beantworte. Beim ersten Mal fragte ich die Dame, ob sie sich da nicht verwählt hätte – ich sei doch kein Migrant, was das Gespräch sehr schnell beendete.
Beim zweiten Mal fiel mir nichts Besseres ein, als die Dame zu fragen, welches Deutschland sie denn meine und zu welcher Zeit. Da tatsächlich die BRvD im Jahre 2016 gemeint war, konnte ich ihr dazu keine Auskunft geben – oder findet ihr das heutige Leben hier „schön“?
Luckyhans, 8.11.004
———————————

(mehr …)

Der freie Mann im Erlösterreich

Hervorragend für jeden Menschen, der nicht mehr als verwaltete Person rotieren, sondern wieder als Mensch leben will. (mehr …)

Pittbull, Spinne, Kroko, Schlange, Zecke / Meine inneren Freunde

Angeregt durch den Artikel über erlesenste Foltermethoden zwecks Abrichtung von Kindern zu bedingungslos ergebenen Sklaven haben Leser wertvolle Erlebnisse und Einsichten in den Kommentarstrang eingeflochten.

Es geht jeden an. Jeder von uns hat in sich scheinbar schlafende Hunde, Spinnen, Krokos, Schlangen, Zecken. Normalerweise nenne ich diese lieben Tiere innere Programme. So lange die nicht erkannt und in unsere Persönlichkeit bewusst integriert sind, sind wir deren Spielball, agieren wir mindestens teilweise unbewusst, schaffen damit Unfrieden in uns drin und um uns her.  (mehr …)

Froh und frei / Wenn es schnackelt, das mit dem Denken

Viele Leser wissen, vor ausnahmslos jeder Motorradfahrt denke ich und sehe ich innerlich. Ich denke und sehe:

Ich fahre sicher. Die Bahn ist frei. Alle Verkehrsteilnehmer sind meine Freunde. Wir sind alle rücksichtsvoll. Ich fahre trocken (ohne Regen, heisst das).

.

Und einige Freunde wissen, dass ich relativ häufig nach Java bloche, 150km in Bali und in Java je nachdem noch ein Stück dazu. Die Strasse ist gut, theoretisch. Praktisch: Alle zwei Wochen hat es neue Schlaglöcher, also unerwartet. Der Verkehr ist dicht, langsame Lkw, verrückt, ich habe gesagt verrückt, fahrende Busse, PW, Moped, keinerlei bauliche Sicherheitsmassnahmen.

Man fährt gemütlich mit 40 bis 70, schnell mit 40 bis 90, ausgereizt mit 40 bis 120. Wer nur DE, Oe oder CH kennt, kann es sich nicht vorstellen. Es gibt keine zwei gleiche Verkehrssituationen. Erfassen der Situation und sich situationsgerecht verhalten ist sekündlich angesagt. Da sind auch Hunde, Kinder, der Alte, der die Strasse überquert so, wie es vor 50 Jahren war, nach einer Kurve ein liegengebliebener LkW, nach einer Kurve ein auf deiner Fahrbahn entgegerasender, überholender Bus. Ich liebe es.

.

Ich hatte immer sichere bis perfekte Fahrten. Was gestern und heute war, hat jeden Rekord gebrochen, daher erzähle ich:

.

Es regnete die Nacht sündflutartig. Eine Stunde vor meinem Start um 0400 hörte der Regen auf. Die gesamte Fahrt war regenfrei.

🙂

Geschätzt sind auf den 360km 80 Ampeln. 10 davon standen auf rot. 10 davon schalteten nach drei Sekunden auf grün. 30 schalteten auf grün, als wir kamen. 30 waren von weit sichtbar auf grün, und wir kamen noch durch. Also bei 3/4 aller Ampeln freie Durchfahrt.

🙂

Ich roch es auch diesmal. Unübersichtliche Rechtskurve (wir haben Linksverkehr), unübersichtlich, weil dichter Gegenverkehr. Um die Kurve sind wir, und da kommt er auf uns zu, der überholende Riesen LkW. Ich sehe, es reicht. Gehe auf 40 runter, halte ultralinks. Ich sehe, der Hinterteil des Gefährtes schwenkert, mit einem Ausschlag von einem Meter. Null Chance, vorbeizukommen, bremsen auf 10, runter von der Strasse in Sandschotter. Fluchen wie der Matrose. Der Fahrer wird eine Woche in der Hölle schmoren. Dann durchatmen. Es war keine Gefahr. Ich hatte es gerochen.

Nebenbei: So schnell, wie ich reagierte, kann ich nicht ragieren. In solchem Fall greifen unsere höheren Ebenen ein…..so sie denn dürfen….und dürfen tun sie, wenn wir sichere Fahrt für uns beschlossen haben.

Ich erinnere: Hilf dir selbst, so hilft dir Gott.

Aber selber den Arsch verrühren, das muss ich schon: Denken und innerlich sehen. Generell: Meine Gedanken steuern.

🙂

Fähre Java – Bali. Es kommt vor, dass sie beim Start oder beim Anlegen eine Ewigkeit warten muss. Gesamtzeit dann bis zwei Stunden. Heute: Wir fuhren rauf, nach zwei Minuten legte sie ab. Am Ziel, Bali, Gilimanuk, sie legte, zack, an. 25 Minuten das Ganze. Absoluter Rekord.

🙂

Die gesamte Fahrtechnik war perfekt, jede einzelne Kurve, inklusive Schwenker wegen neuen Schlaglöchern, jeder der 7384 Schwenker  im Zusammenspiel mit anderen Mopeds so sicher wie eingeübt.

🙂

Zum Schluss noch ein i Tüpfelchen. Ich lehnte an der Reling, und der Gedanke kroch herauf, dass pinkeln eigentlich angesagt wäre. Ich drehe mich um und was? WC direkt hinter mir. Wahrlich sichere Fahrt, das, haha.

🙂

.

Das Visualisieren begann ich vor 16 Jahren nach Lektüre des Büchleins der Bärbel Mohr. Mit Parkplätzen funktionierte es in 95% der Fälle. In unzähligen besonderen Situationen auch. Klassebeispiel: Bewerbungsgespräch. Sich in den Tagen zuvor konkret vorstellen, wie es vonstatten geht. Nicht, wie es vonstatten gehen wird! Wie es vonstatten geht. Visualisieren kennt keine Zeit. Der Kosmos kennt keine Zeit. Baue ich Zeit ein, funzt nichts.

.

Ich kenne Menschen, die machen Dasselbe auf die Erde und die Kreatur bezogen. Ich gehöre dazu. Es ist anspruchsvoll.

Solange ich nicht zwischen Wünschen und Denken unterscheiden kann, bewirke ich Kuddelmuddel.

In einem Wunsch ist immer eine Emotion enthalten. Im Gedanken nicht. Im gedachten Bild nicht. Emotionen haben bei kreativem Vorgang nichts verloren.

.

Wer sich sauberes Bächlein denkt und dabei Glück empfindet, weil es so schön plätschert, oder dabei traurig ist, weil er kein solches Bächlein gesehen hat die letzten 20 Jahre, macht Kuddelmuddel. Weiss der Geier, was er anstellt, sicher jedoch keine sauberen Bächlein.

Der Gedanke, die Vorstellung muss so rein sein wie ein Kristall. Einfach das murmelnde Bächlein mit den Schlüsselblumen und den Gräsern und den Steinen.

Das Bächlein murmelt. Das Wasser ist klar und fliesst schnell. Schlüsselblumen säumen die Ränder. Gräser wachsen kräftig. Die Steine glänzen auf dem Grund.

Einfach der majestätische Berg, von reiner Luft umweht, mit klaren Wolken am blauen Himmel, vielleicht ein Wanderer in der Ferne, auf dem kleinen Weg den Berg erklimmend.

Es erhebt sich vor mir der majestätische Berg. Reine Luft umweht ihn. Am Himmel ziehen klare Wolken. Ein Wanderer erklimmt den Berg auf dem kleinen Weg. 

Einfach der Marktplatz mit frohen Menschen, welche glücklich sind, gute Ware anzubieten und gute Ware zu erstehen.

Einfach! Wer sich an den Marktplatz wagt, ist bereits in sehr hohem Masse gefordert. Du wirst sehen. Bist du fähig, ihn zu sehen so, wie du ihn mit deinem leiblichen Auge sehen würdest? Wenn ja, dann ist es richtig.

.

Wer beginnt, sollte Kleines machen.

Beispiel: Deine Nachtruhe wird kurz sein. Morgens möchtest du ausgeruht und frisch sein.

Denke es dir. Stelle es dir vor. Plastisch, mit allen Details. Wie du friedlich erwachst. Wie du dich froh und kraftvoll fühlst. Wie du dich freust, aufzustehen. Wie du es kaum erwarten kannst, deinen feinen Morgenkaffee genüsslich zu schlürfen.

Ich erwache friedlich. Ich bin froh. Ich bin kraftvoll. Ich freue mich, aufzustehen. Ha, ich kann es kaum erwarten, meinen feinen Morgenkaffee genüsslich zu schlürfen.

Froh und frei.

Wir erschaffen unsere Realität selber.

thom ram, 07.10.0004 NZ Neues Zeitalter (2016 für Betende und Bittende)

.

.

.

 

Reden ißt Silben – Luckys Nachtgedanken 12

Ja, natürlich muß es heißen: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“, wenn wir den deutschen Volksmund anführen wollen.
Der meinte damit halt, daß oft keine Antwort die beste Antwort ist.
Aber wie oft ist das so?
Luckyhans, 6.11.004
——————————-

Reden, Sprache, Geschriebenes sind ausgedrückte Gedanken. So wie wir denken, so reden und schreiben wir.
Und umgekehrt: unsere Sprache und Schrift gibt ein Bild unserer Gedanken.

(mehr …)

Zuck-unft – Luckys Nachtgedanken 10

Kaum jemand weiß heute genau, wie sein Leben in wenigen Monaten aussehen wird – zu tiefgreifend sind die anstehenden Veränderungen, die nicht mehr eine Frage des „ob“, sondern nur noch ein Frage des „wie“ und des „wann“ sind.
Wir wollen dennoch mal versuchen, einen Blick in die Zukunft zu werfen.
Luckyhans, 4.11.004
——————————-

HEUTE:
– ein Erdölpreis von unter 40 Dollar pro Faß, eine überbordende Staatsverschuldung bei allen westlichen Ländern, eine fortschreitende Kommerzialisierung der Staaten und Gesellschaften und das Abgleiten vom Staats- ins Handelsrecht;
– ein Zinsniveau von fast Null, die Globalsierung sich selbst auffressend, die Real-Weltwirtschaft zwischen stagnierend und rasender Talfahrt, eine ungeheure virtuelle „Wirtschafts“-Blase der sog. Finanzwirtschaft (hinter der nichts steht außer Computerzahlen), wo täglich „Finanzwerte“ in Höhe des Vielhundertfachen des Welt-Jahres-Bruttosozialproduktes (!!!) in den Computernetzen der Banken rund um die Welt gejagt werden auf der Suche nach einer „Anlage“ und den damit verbundenen leistunglosen Zins-Einkommen;
– das Leben in den westlichen Ländern infolge weitgehender Computerisierung von für das Leben wichtigsten Infrastrukturen (Energetik!, Kommunikation) mit prinzipiell schlecht erstellter und daher jederzeit hackbarer Software enormen Risiken ausgesetzt, viele lebenswichtige Bereiche (Krankenhäuser!) und der Handel auch mit den lebenswichtigen Produkten auf computergesteuerte und nahtlos funktionierende Logistik angewiesen, dafür irrsinnige Massen von Lastwagen auf überlasteten Autobahnen und Straßen;
– heftigst zunehmende soziale Spannungen in Europa aufgrund sich ständig beschleunigender Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von „fleißig“ nach „geldreich“, die millionenfache Überflutung der von Natur aus hochdicht bevölkerten Länder in Mitteleuropa mit ärmsten Migranten, eine auf Hochtouren rasende Waffen- und Militärtechnik-Entwicklung und -Produktion weltweit, ungeheure Mengen an Ressourcen und Werten vergeudend;
– sog. „soziale“ Netzwerke, die ausschließlich dazu geschaffen wurden, zugunsten der transnationalen Großkonzerne und Geheimdienste die intimsten persönlichen Daten über alle „Verbraucher“ und „Humanressourcen“ zu sammeln, folglich eine vollständig verloren gegangene Privatsphäre und allgemeine Erpreßbarkeit;
– eine politische Klasse in den meisten Ländern, die keinerlei Einfluß mehr auf das politische Leben hat, sondern medien- und lobbygesteuert den Interessen der internationalen Finanzoligarchie dient;
– internationalistische selbsternannte „Eliten“, die keine Heimat kennen und außer Geld und Macht keine Werte, und die vollständig versagen auf allen Gebieten ihrer angeblich angestrebten Führungstätigkeit;
– Manager ohne ökonomisches Verständnis und Weitblick in fast allen Großunternehmen, die sich schamlos bereichern und dabei die von ihnen geführten Unternehmen zu menschenfeindlichen Hamsterrädern umfunktionieren;
– ein betrügerisches Kredit-Zins-Schuld-Schein-Geldsystem, das schon lange nur noch Surrogate von Geld kennt und ausschließlich den Interessen der wenigen Superreichen dient;
– weltweit in den Händen weniger Großfamilien befindliche, gleichgeschaltete Medien, die nur noch der Manipulation der Menschen dienen und täglich rund um die Uhr mit den dreckigsten Lügen angefüllt sind;
– eine Wissenschaft, die dogmatisiert, instrumentalisiert und fehlgeleitet wurde und sich kaum noch mit den wirklich wichtigen Fragen der Menschen beschäftigt;
– eine Wirtschaft, die ihre Technologien vollständig auf naturschädigende zerstörende Verfahren (Explosion, Verbrennung, Zerlegung usw.) aufbaut und trotz wahnsinniger Überproduktionen (Automobil!) weiter Vollgas in die Sackgasse rast; …
ich könnte noch stundenlang so weiterschreiben und würde nicht mal annähernd ein vollständiges Bild der tatsächlichen katastrophalen Lage in unserer heutigen Gesellenschaft aufzeigen.

(mehr …)

NuoViso.TV

Ueber die Pinocciomedien, welche es bitzeli Wahrheit sagen, so manche Wahrheit es bitzeli verdrehen, damit der Leser auch weiss, was er zu denken hat, welche gelegentlich auch mal eine kleine Lüge einbauen, auf Grund derer ein kleineres Land dann es bitzeli plattgemacht werden kann, und welche sich speziell darin gefallen, wichtige Wahrheiten keineswägs nume es bitzeli zu verschweigen, über diese Medien herzuziehen ist eines. Sie links liegen zu lassen, das ist ein wesentlich Besseres, und neue Medien zu schaffen, welche der Wahrheit verpflichtet sind, ist Gebot der Stunde.

.

NuoViso.TV dürfte eben dies machen, so meine ich. Aus diesem Grunde stelle ich die von NuoViso.EV eben erhaltene Mail hier raus.

thom ram, 04.10.0004NZ, neue Zeitrechnung (2016 wer NZZ vorzieht) (mehr …)

Was kann ich tun / tauschkreis.it

Mit Vergnügen weise ich auf „tauschkreis.it“ hin. Es ist für mich nicht der erste Hinweis darauf, dass sich im Südtirol rege Geister aufhalten. Einige von ihnen treffen sich monatlich, suchen und finden nicht nur Ideen der Gestaltung menschenwürdigen und erdenfreundlichen Lebens, sie verwirklichen Ideen auch – so mein Eindruck aus der Ferne.

Ich nenne solche Unternehmungen „die kleinen Feuer“. Täglich begegnen mir dank dem www kleine Feuer. Weil es sonnenklar ist, dass ich von den weltweit entzündeten kleinen Feuern einen verschwindend kleinen Teil nur sehe, habe ich täglich die Vision: (mehr …)

bb=GNW voll voraus / SIE mögen nicht mehr wissen, wo IHR Kopf steht

bb heisst „Erde glücklich“, also „glückliche Erde“. Ich hätte genau so gut GNW setzen können, „Gute Neue Welt“. Gemeint sind unsere Erde, welche geschätzt werden möge, unsere Flora und Fauna, welche geschätzt werden mögen, die Menschen, welche geschätzt werden mögen so, dass alle Kreatur froh, kreativ, frei leben und wirken kann.

.

Weltweit sind unzählige Kräfte am Wirken, welche bb = GNW anstreben, gedanklich, mittels Meditation, mittels kleiner Taten, mittels grosser Taten, auch mittels Heldentaten wie Vorkämpfer Horst Mahler oder Frau Ursula Haverbeck, von den ungezählten, mir unbekannten Helden in der ganzen Welt nicht zu reden.

.

Gleichzeitig verteidigen die Vordenker der NWO (Neue Welt Ordnung, eine Religion, eine Regierung, ein Krankheitswesen, ein Militär, eine Polizei, ein Geheimdienst, ein virtuelles Geld, Reduktion der Menschen auf 0,5 Milliarden) ihr gewaltiges Imperium mit Klauen und Zähnen. Sie setzen jedes Mittel ein, Krankheiten, Seuchen, Verstrahlung von ganzen Landstrichen, Wetterkatastrophen, Krieg und …. allem voran …. Indoktrination mittels Medien und Bildungsstätten.

Noch ist es so, dass Milliarden ihnen zuarbeiten. Jeder, der einer BRD „Regierung“ dient, gehört dazu. Jeder, der in die Werft geht und am U Boot schraubt, welches Israel geschenkt werden wird, gehört dazu, jeder in irgend einer Form an FAZ SD Spiegel ARD und so fort Angestellte gehört dazu. Die komplette Liste würde eine A4 Seiten füllen. Wer Monsanto verwendet, gehört dazu, wer impft ist ein Turm in der Schachmannschaft der NWO, und so weiter und so fort.

.

Nun ist ein grosser Teil der Letztgenannten, der Zudienenden, keineswegs böser Mensch. Die Meisten wissen nicht, was sie tun. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: