bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Muktananda

Archiv der Kategorie: Muktananda

DAS BEWUSSTSEIN. GESETZE UND MECHANIK.

Dank an Autor Muktananda 🙂

.

DAS BEWUSSTSEIN. GESETZE UND MECHANIK.

1) Alles ist Bewusstsein (Geist)- in Religionen als Gott, Gottheit oder Spirit genannt.

2) „Nichts“ gibt es nicht, sondern das Alles. Das „Nichts“ gibt es nicht, sondern ist das imaginäre , getrübte und illusorische Produkt des Geistes (mind).

3) Das Bewusstsein ist die Höchste, Absolute Existenz.

4) Das Bewusstsein ist: – ABSOLUT , charakterisiert als Einheit, formlos (zeit-und raumlos), allgegenwärtig, allwissend (selbstbewusst) und allmächtig, transformationslos(unveränderbar) – zyklisch und/oder azyklisch. – RELATIV , charakterisiert als vielfältig, formvoll( Zeit und Raum kennend) ,transformierend( innerlich zyklisch und azyklisch) , ewig zyklisch erscheinend.

.

(mehr …)

DER MENSCH ALS PROJEKTION DER GÖTTLICHKEIT

Dank an Gastautor Muktananda.

thom ram 01.05.2014

.
1. Der Verstand- Hilfe und Hindernis

Dies ist vielleicht die größte Herausforderung , ja die größte Provokation für das Menschliche, die im Grunde genommen dessen Verständnis – über seinen Verstand- seiner eigentlichen wahren Natur und folglich , seiner Bestimmung betreffend. Herausforderung des Geistes an sich als Verstand , als Denken. Also Provokation für den Verstand .
Dies ist demzufolge die Verstandes-Provokation oder die Logik- Herausforderung.Denn erst wenn die Logik durch ausgerechnet sich selbst sich neu entdeckt, kann sie ihre Rolle auch wirklich spielen: Logik als erschaffendes Logos, Verstand als Verständnis-Energie, Vernunft als Erfassungs- und Verwandlungskraft. Der moderne, tiefdenkende Mensch liebt meist lange Geschichten . Der rationelle Mensch mag Stories und Nachrichten, da der Verstand gern nach- richtet. Dieser sollte durch sich verstehen WAS er ist, WIE er ist und WIE LANGE sowie WARUM er so ist – damit er seinem Herr, dem Menschen als treuer Begleiter dienen, also nützlich sein kann.

.

(mehr …)

Reines Licht

.
Gebunden ist ein Jeder an seinen Taten, so er mit der Tat sich identifiziert.
Gebunden ist ein Jeder, der glaubt, er sei je der Täter.
Frei ist aber derjenige, welcher weiß, dass er reines, unbeflecktes Licht ist.
Identifizierung mit dem Illusorischen, vergänglichen Körper /Denken/Individuum bindet an die Taten , bindet an Karma, an Ursache und Wirkung, bis der Tag kommt, in irgend einem Leben, wo man SICH kennenlernt, SICH seiner wieder erinnert. Und DA ist die Erlangung der Freiheit, des Fliegens aus dem rostigem Käfig des Karma.
.
.

Was ist Leid

.

Leid zu erleben ist die Wirkung falschen Handelns , das die des falschen Verstehens ist.

Leid sehen ist die Wirkung falschen Verstehens des Vielfalt-Spiels.

Leid ist also falsches Verstehen und falsches Handeln .
Leid ist Missverständnis.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: