bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Sprackschuhl

Archiv der Kategorie: Sprackschuhl

„Erklärte“ / Was mir das aufmn Sack geht

Seit Jahren lese ich, wer was dies das alles „erklärt“ habe.

General Bombe erklärte, dass nun Syrien bebombt werde.

Minister Laie erklärte, dass man Syrien mit Tornados helfen müsse.

Frau Raute erklärte, dass wir das schaffen.

Redaktor Klug erklärte, dass die verspäteten Züge verspätet seien.

.

Was sind das für Sprachakrobaten, welche einen klaren Begriff dermassen versauen? Ich schicke sie in Grundschule, sollen sich mal Sinn von Wörtern vergegenwärtigen.

.

Wahrlich gesprochen muss es heissen:  (mehr …)

Krisen, Krisen, überall Krisen

Null Krisen haben wir. Wer von Krisen spricht, hat null nichts kapiert. Was mich dieses Geschwafel von Krisen aufregt. (mehr …)

Sandmännchen / das und dass

Eben hatte ich wieder meinen täglichen Aerger. Ich liebe ihn ja, meinen Bossi,  aber in einer Sache ist er einfach unmöglich. Immer dann, wenn er in einem Text ein falsch gesetztes „das“ oder „dass“ findet, knurrt er. Das würde mich nicht beeindrucken, er knurrt auch sonst immer mal. Aber er schmeisst dann die falschen „das“ und „dass“ ärgerlich auf den Fussboden, und ich, ich muss dann diese langweiligen Vokabeln immer zusammenwischen und in den Ofen schmeissen. 

Ups, da kommt er, Bossi, immer kommt er, wenn ich etwas von ihm erzähle. Oh, er nimmt mir das Lapi weg, tschühüüü…. (mehr …)

VER / Wer VERsteht von Euch das VER?

Verstehen. Verfluchen. Verlieren. Verunglücken. Verzeihen. Verirren. Ver ver ver…

Habe soeben Freund Lücki gefragt, ob er das VER VERstehe. Ich selber habe schon viel darüber nachgedacht oft vergeblich versucht, darüber nachzudenken – und mir ist nach wie vor nicht klar, was diese so selbstverständlich von uns allen VERwendete Vorsilbe, in Sprache und Begrifflichkeit gefasst, ausdrückt.

Hier sind Denker und Pfilosoofen und Wisser und Lehrer. Du, lieber Leser, bist auf alle Fälle einer fon diisen Schbeeziees. Was fällt dir zu dieser vertrackten Silbe VER ein? Was ist der Unterschied zwischen „stehen“ und „verstehen“? Dass da ein grosser Unterschied ist, „weiss“ ich.

Aber definieren? Wie??

thom ram, 03.03.04

.

.

Krisen Krisen Krisen

Uffa, wir haben Syrienkrise, Geldkrise, Ukrainekrise, Rechtskrise, Wasserkrise, Sudankrise, Afghanistankrise, Glaubenskrise, Alterskrise, Terrorkrise, Medienkrise, Bankenkrise, Klimakrise, Verschmutzungskrise, Goldkrise, was noch, schätze, noch 234 Krisen mehr.

Es macht mich gelegentlich stiefelsinnig kirre. Warum? (mehr …)

Sprackschuhl / Scheinbar / Anscheinend

Der Lehrer will wieder mal was klarstellen. (mehr …)

Sandmännchen / Taff

…schaute heute Menschen beim Diskutieren zu. Da fiel mir ein…

Eine Freundin meiner DE – Zeit hatte eine Tochter, die war knappe 11 Jahre alt. Als ich sie, die Tochter,  kennenlernte, verschlang* sie grad Tolkien, ja, richtig, die drei dickfetten Bände „Herr der Ringe“. 

– Wir  verfolgten eine Fernsehdiskussion. Ein Teilnehmer war besonders eloquent und positiv aggressiv. Die Tochter: (mehr …)

Schprackschuhl / Sensible Patientendaten

Eben als Ueberschrift gelesen:

Gesundheitskarte: Massive Datenschutzlücke – sensible Patientendaten von Millionen Deutschen nicht sicher.

Der Lehrer in mir kann’s nicht lassen. Da will ich jetzt endlich mal reinhauen.

Das erste Mal juckte ich auf, als mich mein Zahnarzt (vor etwa 20 Jahren) fragte, ob „dieser Zahn sensibel sei“.

Nein, ich juckte nicht, weil der Zahn schmerzte, ich juckte, weil mich die Schlapphirnsprache störte. Ich schwieg damals dazu, musste ja das Maul aufhalten, und heute sage ich’s mal.

Also ein sensibler Zahn. Oder eine sensible Patientendate.

Das bedeutet: Wenn der Zahni auf den Zahn klopft, dann reagiert derselbe mit einem hohen Grad an Empfindlichkeit. Toll. Mein Zahn, mein kleiner sensibler Freund. Er verfügt sogar über enorme Sensibiltät.

Die sensible Patientendate, die ist noch verrückter. Diese besondere Date reagiert, so wird überschriftsmässig festgestellt, mit einem hohen Grad an Empfindlichkeit darauf, wenn sie von einem Unbefugten beäugt wird.

Oh Herr, lass Hirn….

Doch ist das möglicherweise ein Merkmal der Welt, welche sich nun aus den Tiefen der dritten und vierten auf die lichtvollen Höhen der vierten und pfümpften Dimension emporschwingt, und ich Schulmeister bin zu blöd, das zu merken.

Ich lerne. Neue Welt:

Zähne, welche sich zähneklappernd vor der nächsten Anklopferei fürchten.

Daten, welche sich in der Schublade winden vor innerem Unehagen, oder welche im Komputer zittern wie Espenlaub, weil ihnen der Blick eines unbefugten Auges droht.

Mannmannmann.

thom ram, 25.06.2015

 

Konflikte und Krisen / Raub und Verbrechen

Was ich immer so lese. Ukrainekonflikt. Konflikt in Jemen. Konflikt wegen Inseln im Pazifik. Konflikt Konflikt Konflikt.

Ich könnte, um ehrlich zu sein, den Schreibern jedesmal eine watschen, denn sie wirken entweder böswillig subversiv, oder sie sind dumme Nachplapperer.

Was ist ein Konflikt.

Beispiel. (mehr …)

Das ändert sich am 1. Juni für die Verbraucher / Verbraucher…..

In „Die Welt“ werden verdankenswerterweise mehrere Vorschriften vorgestellt, welche im Mietrecht und in Bereichen des Kauf-Alltages in Kraft treten werden.

Du findest den Artikel hier.

Ich bin nicht kompetent, um auf Nutzen oder gegebenenfalls Unsinn der vorgestellten Aenderungen einzugehen. Es freut mich, wenn sich hier Leser finden, welche diesbezüglich sinnvoll kommentieren werden.

Ich möchte mich zu etwas Anderem äussern. (mehr …)

Kultur / Essay

„Dieses Volk verfügt über eine hohe Kultur.“

„Die Kulturlosigkeit jener Menschen ist sprichwörtlich.“

„Kultur? Das ist Musik, Dichtung, Malerei.“

Immer wieder stolperte ich während eines ziemlich langen Lebens über solche Aussagen. Ich konnte nie was damit anfangen. (mehr …)

44% der Studentinnen sind weiblich / Textatelier Hess von Biberstein

Walter Hess schreibt mir aus der Seele.

Liebe(r) LeserIn, du ahnst richtig, worum es geht. Es geht um die Gleichmacherei von Sexus und Genus, welche gefälligst Jede(r)mannfrau sich zu beugen habe. Vielleicht magst du, liebe(r) LeserIn einen gepfefferten Text über dieses Thema lesen? Du findest ihn unten, hineinkopiert, oder du findest ihn auf dem Blog Textatelier ->hier.

.

Im gleichen Atemzug lade ich dich ein, das Textatelier zu besuchen. -> hier

Es beinhaltet Rosinen wie die hier eingestellte Abhandlung, doch hauptsächlich beleuchten die hochkarätigen Autoren Themen, wo wiit über de schwiizerischi Tällerrand useluege.

Als Appetittanreger eine willkürlich herausgepickte Folge von Artikelthemen: (mehr …)

„Diese Idee hat hohe Akzeptanz“, aus der Sprackschuhl thom ram

Zum krönenden Tagesabschluss erlaube ich meinem Oberlehrer, sich mal wieder ungefragt in Szene zu setzen.

Das Unwort „Akzeptanz“, meines Wissens von einem obergescheiten schweizerischen Magistraten kreiert, scheint mir einem falsch gewundenen Gehirn entfahren zu sein, ich kann mir eine solche Missgeburt nicht anders erklären.

Was mit diesem Wort eines rumgeschwafelt wird von Leuten, welche dabei wohl meinen, sich besonders trefflich auszudrücken…

Also.

Wenn einer sagt: „Diese Idee hat hohe Akzeptanz“, dann will er in Wahrheit damit sagen: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Leute diese Idee akzeptieren werden.

(mehr …)

Niedrige Akzeptanz zeugt von Niveaulosigkeit, aus der Sprackschuhl thom ram.

Weil ich Oberlehrer bin, will ich belehren. Eigentlich will ich immer erst mich selber belehren. Ich grüble bis ich’s hab, aber dann sollen die anderen es auch haben. Halt doch Oberlehrer.

Das geht so: Ich höre das Wort ” niveaulos”. Das regt mich auf. Ich höre hin, stelle erst mal fest: Es regt mich auf, da stimmt was hinten und vorne nicht. Das ist unlogisch voll verrückt, regt mich fürchterlich auf, weil es nicht stimmt und weil ich erst mal nicht drauf komme, was warum wieso es nicht stimmt.

Es gibt ein zweites Wort, es heisst “Akzeptanz”, von einem CH Volksvertreter geschaffen. Das ist auch ein so’n Unwort. Darauf komm ich später mal.

Also niveaulos.

Wer jemanden oder irgendwas als Niveaulos bezeichnet, will zum Ausdruck bringen, dass der Jemand oder das Irgendwas irgendwelchen Ansprüchen nicht oder zu wenig genügt. In Anzeigen schreiben die Leute dann: “Gesucht: Nivauvoller Herr” – als Kehrseite.

(mehr …)

Es machte Sinn, dass er sich in keinster weise entschuldigte, aus der Sprackschuhl thom ram.

Jetzt will ich anprangern, nämlich Dummheiten anprangern, welche so gescheite Leute klugscheissend von sich geben. Wer seine eigene Sprache nicht bedenkt, wer nicht reflektiert, was er an Worten in Tat und Wahrheit aus dem Munde fallen lässt, wie kann ich ihm zutrauen, dass er überhaupt jemals etwas be- denkt und re- flektiert? Achte deiner Sprache…

.

A) In keinster weise.

Als ich vor 10 Jahren erstmal “in keinster weise” aus dem Munde eines Freundes hörte, lachte ich mich kapott, denn ich hielt das für einen bewusst getätigten Sprachwitz. Nix da. Er wollte ohne jeden Humor darlegen, dass etwas “in keiner weise” richtig sei.

Kein ist kein. Wenn “kein” da ist, ist nichts da. Weniger als nichts gibt es nicht. Wer meint, nichts steigern zu können, leidet an Hirnriss.

Von allen Seiten schlägt mir der Unsinn entgegen: “Es leuchtet mir in keinster weise ein.” “Dies ist in keinster weise gerechtfertigt.”

Dümmer geht’s nümmer.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: