bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Admin Thom Ram » Aus anderer Sicht » Depeschen vom Planeten Erde

Archiv der Kategorie: Depeschen vom Planeten Erde

Depesche vom Planeten Erde No12 / Von den Seelen mit Namen „Jude“

Vorwort

Diesen Artikel möchte ich ungeschrieben machen. Ich habe mich damals vertan.

Der Artikel verbreitet die Lüge, wonach „die Juden“ die Wurzel des Bösen auf unserer Erde seien. Solche Behauptung ist dumm und töricht. 

Richtig ist: Unter den Zionisten, also unter den Drahtziehern, welche Erde und Menschen ausbeuten wollten und wollen, sind Leute, welche sich als Juden bezeichnen, ja, und es sind nicht wenige.

Das heisst nun aber eben gerade nicht, dass jeder Jude falsch, verlogen und vampiristisch ist. Solcherlei Behauptung entbehrt der Grundlage.

Menschen, welche sich durch mein Schreiben zu Unrecht an den Pranger gestellt fühlen, bitte ich um Vergebung.

Artikel löschen tue ich nicht. Im Internet gilt: Raus ist raus. Löschen ist Mauschelei. Mauscheln tu‘ ich nicht. Ich stehe dazu: Ich habe einen Fehler gemacht.

thom ram, 28.01.2016 (mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No11 / Zum besseren Verständnis

Liebe Leser. Einer unserer Mitarbeiter auf dem Planeten Erde beobachtet seit Längerem eine Menschenseele, welche sich durch eine besonders unabhängige und eigenverantwortungs-bewusste Lebensführung auszeichne. Diese Menschenseele habe heute in der für sie typischen, schnörkellosen und konzentrierten Form kurz gefasste Weisheiten veröffentlicht.

Der Grund, warum wir dir, lieber Leser, die Weisheiten der genannten Seele weitergeben, ist einfach. Es kann dir einmal mehr helfen, dir ein Bild vom geistigen Gefängnis zu machen, in welchem die meisten Menschenseelen darben. Was uns hier in unserem Alltag Selbstverständlichkeiten sind, seien dort, auf Planet Erde, eben besondere Perlen der Einsicht, welche im alltäglichen Leben keineswegs selbstverständlich wirkten, sondern auf welche fortgeschrittene Seelen noch und noch hinwiesen in der Hoffnung, auch andere Seelen mögen sich dazu entschliessen, geistige Gefängnismauern nun niederzureissen.

Hier nun die Verse – für uns tägliches Leben –  dort angeblich besondere Weisheit.

In Verbundenheit, eure Depeschenagentur Planet Erde, 07.07.2014 (mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No10 / Charruas, Minuanos und der Chef von den Pleijaden / Von den Erkenntnissen einer bemerkenswerten Forscherseele

Liebe Leser,

es scheint, dass viele Menschenseelen auf unserem beobachteten und herzlich geliebten Planeten Erde salopp ausgedrückt nun Vollgas geben. Wir sind auf Forschungsergebnisse eines bedeutenden Blogbetreibers gestossen, welcher, inspiriert und mit Bienenfleiss (sinnreicherweise heisse sein Blog „der Honigmann“) mittels Sprachforschung drauf komme, dass die auf dem Planeten Erde über die Schulen weitergegebene Geschichtsschreibung nur eine der unzähligen Wahrheiten beinhalte. Es ist für uns, die wir unserer Multidimensionalität bewusst sind, schwierig nachzuvollziehen, wie Seelen meinen können, es gebe nur eine Wahrheit und es gebe Vergangenheit und Zukunft gleichermassen wie auf einer langen Strasse.

Dieser Forscher nun sei drauf gestossen, dass die uns alltäglichen Transportmittel (auf dem Planeten Erde bezeichnenderweise UNBEKANNTE Flugobjekte genannt) schon immer da waren, immer da sind und immer da sein werden. Er sei drauf gestossen, dass klare Hinweise auf diese „Ufos“ in alten Schriften wissentlich und auch unabsichtlich falsch verstanden, falsch übersetzt und falsch gedeutet worden seien.

Wir halten es für wahrscheinlich, dass wir alsbald auch von anderen Forschern Kunde vernehmen werden, welche gleiche und entsprechende Phaenomene zu entdecken im Begriffe sind.

Unsere Beobachter auf Planet Erde lassen uns wissen, dass eine harte Mauer aufzuweichen sei, bis eine Mehrzahl der Menschenseelen offen dafür seien, Kunde wie die des besagten Forschers nicht als Zeichen von Irrsinn (!) oder doch mindestens von Wichtigtuerei abzutun.

In Verbundenheit, eure Depeschenagentur Planet Erde, 30.06.2014

.

 

Der Honigmann sagt...

Ursprünglichen Post anzeigen

Depesche vom Planeten Erde No8 / Sonderausgabe / Eine Klärung zur Erinnerung

Geschätzte Leser, wir weisen Sie bei jeder Depesche darauf hin, dass Sie sich bitte, so gut Sie nur können, in die Situation der Menschenseelen hineinversetzen müssen, um das Geschehen auf Planet Erde, so wie wir es durch die Depeschen erfahren, nicht als Märchenstunde unseres Verlages abzutun.

Wir möchten heute generell zeigen, wie die chaotischen Zustände auf Planet Erde haben zustandekommen können. Unsere Darstellung erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, erhebt jedoch nicht den Anspruch auf einzige und letzte Wahrheit.

(mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No7 / Das angeblich demokratischste Land des Planeten Erde helfe beim Ausbau von Herrschaftswillkür

Liebe Leser, wie immer sind die Depeschen unserer Mitarbeiter auf dem Planeten Erde sehr schwierig in eine für euch verständliche Form zu bringen. Auch die heute vorliegende Meldung ist dermassen weit von unseren Sitten und Gebräuchen entfernt, dass wir uns durch ihre Veröffentlichungen möglicherweise einmal mehr mehr dem Ruf der Unglaubwürdigkeit aussetzen.

Wir berichten einfach, was uns als Nachricht zugekommen ist.

Diejenigen, welche auf dem Planeten Erde in der Machtmissbrauchspyramide ganz oben seien, haben angeblich die Meinung, noch nicht genügend Verfügungsgewalt zu haben über diejenigen, welche in der Machtmissbrauchspyramide unter ihnen sind. Es seien Konferenzen im Gange, welche den Fluss des Geldes, eh schon fast gänzlich zum Schaden von 99,9% der Menschen zentral gesteuert, vollends zu zentralisieren im Visier haben. Es seien eine grosse Zahl der zweitmächtigsten Seelen zusammengekommen, um das weitere Vorgehen zu koordinieren. Das Ziel sei es, die eigentlichen Regierungen der 200 Länder der Erde vollends zu entmachten, um damit vollständige Verfügungsgewalt über 99,9999% der Menschen zu erlangen.

.

(mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No6 / Wie angeblich Namen missbraucht werden

Vor wenigen Tagen hat uns die Botschaft erreicht, wonach sehr unbewusste Seelen kriegerisch und leidbringend unter falschem Namen in ein Land mit Namen Irak eingedrungen seien. Ihre wahre Absicht sei es, schwarzen Mächten, in diesem Falle seien es Archons, ein Gebiet für ihre ausbeuterischen Absichten zu sichern, ein Gebiet, welches eigentlich von einem lebensbejahenden Lichtwirbel durchflutet sei.

Wir nehmen dies zum Anlass, auf eine der Techniken hinzuweisen, mit denen Menschenseelen offenbar getäuscht und blind für das wahre Geschehen gemacht werden. Getäuschte und blinde Menschenseelen haben mangels klarer Sicht keine Möglichkeit, ihre eigentlichen Absichten durchzusetzen, denn sie lassen sich, geblendet von den Spiegelfechtereien, dazu verführen, unwichtigen Dingen nachzugehen, anstelle das zu tun, was zu ihrem Heil gereichen würde.

Damit haben die Mächte, welche die Täuschung ins Spiel gebracht haben, freie Hand für ihr Wirken, denn die getäuschten und geblendeten Seelen kümmern und sorgen sich nur um zwei Dinge: Sie tun lediglich alles, um kurzfristig zu überleben und finden dabei keine Energien, um sich um die wirklichen Ursachen ihrer Not zu kümmern, und sie lassen sich des Weiteren durch von schwarzen Kräften eingesetzte Spielereien ablenken. Die Spielereien werden ihnen mit technischen Mitteln vermittelt. Die Seelen suchen dabei Trost in allerlei unwirklichen Geschichten, welche sie mit Tastatur auf einem Bildschirm steuern können, und welche ihnen unmöglich zu Glück und erfülltem Leben verhelfen können.

. (mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No5 / Aufklärung finde statt, wenn auch kontrolliert und verfolgt

Die letzte Depesche unserer Mitarbeiter auf dem Planeten Erde hat von einer weiblichen Seele namens Manuela Biniek Zeugnis abgelegt, welche eines der angeblich gigantischen Verbrechen erforsche.

Hier hat uns nun ein Beispiel dafür erreicht, wie unbeholfen die Aufklärer auf unserem geliebten Planeten Erde seien. Sie seien zutiefst beunruhigt über angeblich äusserst gefährliche Symptome, welche eine der Folgen der sogenannten Chemtrails seien, hingegen sollen sie – so berichten unsere Korrespondenten – von den etablierten Institutionen keine Unterstützung bekommen. Angeblich seien sie gezwungen, Oeffentlichkeitsarbeit auf privater Basis zu machen. Die Erforschung des Phaenomens „Chemtrail“ und „Morgellon“ stecke daher in den allerersten Anfängen.

Wir haben in Depesche No3 von der angeblichen Machtpyramidenstruktur auf dem Planeten Erde berichtet. Angeblich seien Chemtrails und Morgellons ein Teil des Planes derer, welche oben in der Pyramide wirken, um die Seelen, welche unten in der Pyramide anzusiedeln seien, krank werden zu lassen und sie anzahlmässig drastisch zu reduzieren. (mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No4 / Angeblich gebe es Morgellons und man wisse nichts davon

Angeblich tue sich auf dem Planeten Erde eine weibliche Seele mit Namen Manuela Biniek hervor, indem sie unbeirrbar forsche und dabei neue Erkenntnisse gewinne. Unter Anderem bringe sie Chemtrails und Morgellons zueinander in Verbindung.

Die genannte weibliche Seele sei nahe daran gewesen, ihre menschiche Inkarnation zu beenden, weil sie von unbekannten Krankheiten heimgesucht worden sei, welche die Heilerseelen nicht zu behandeln in der Lage seien.

Dank ihrer weit überdurchschnittlichen Vitalität habe diese Seele sich entschieden, die volle Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen und den Ursachen ihrer schrecklichen Kranheit nachzugehen. Sie sei trotz Schwäche und Schmerzen von Seele zu Seele gereist, um Rat zu finden und sie sei dabei auf andere hervorragende Seelen gestossen, so dass sie heute über die Krankheit und deren Ursachen zwar noch lange nicht umfassend, jedoch weit mehr als andere sogenannte „Fachleute“ Bescheid wisse.

Ihre Botschaft werde zurzeit von sehr vielen bisher nichtsahnenden Seelen gehört. Es stehe die Hoffnung im Raum, dass diese mutige Seele durch ihr Wirken einen Erkenntnissprung bei sehr vielen Seelen bewirke.

In Verbundenheit, eure Depeschenagentur Planet Erde, 24. 06. 2014

.

(mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No3 / Die Pyramide

Ein Momentaufnahme

***

Auf dem Planeten Erde funktionieren die Seelen angeblich in Strukturen, welche die meisten von ihnen nicht erkennen würden. Sie sollen also in einer Art Gefängnis sich befinden, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Man könne sich eine Pyramide vorstellen, in welcher die Seelen in ihrem Denken, Fühlen und Handeln gefangen seien. Die Pyramide sei Sinnbild dafür, wieviel Macht eine Seele über andere Seelen und über das gesamte System der Erde auszuüben fähig sei, das heisst, dass die Seelen auf jeder Bauschicht der Pyramide den über ihnen sich Befindenden gehorchen, und dass sie den tiefer unten sich Befindenen befehlen würden.

Es sei die Rede, dass die sich ganz oben befindenden Seelen scheinbar alle Macht hätten, doch sei das in der Tat nicht der Fall. Sie seien mächtigen Wesen unterworfen, welche von ihnen Besitz nähmen und ihr Handeln bestimmten.

Es gebe sehr deutliche Tendenzen, hier einige Wichtige davon:

.

(mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No2 / Die gute Ordnung

Wie immer, ist auch diese Depesche von der Erde sehr sehr schwer als Realität zu akzeptieren. Wie immer rapportieren wir lediglich, was unsere Korrespondenten auf der Erde angeblich in Erfahrung gebracht haben. Auch uns in der Redaktionsstube scheint die jetzt vorliegende Meldung in einem Masse obstrus, dass wir sie noch ausdrücklicher als sonst ohne Gewähr auf vollen Wahrheitsgehalt wiedergeben.

In vielen Depeschen war schon die Rede davon, dass es auf der Erde eine anzahlmässig äusserst kleine herrschende Schicht gebe, welche die Erde und ihre Bewohner seit Jahrtausenden als Sklaven hielten und ausbeuteten. Die nun neu vorliegende Depesche rapportiert möglicherweise ein Kronprodukt der herrschenden Schicht, sie beinhalte offenkundig bis in kleinste Details, wie die Sklavenbewohner zu denken, zu fühlen und zu handeln hätten.

Wir verweisen darauf, dass wir schon verschiedentlich von angeblichen Plänen der herrschenden Schicht Bericht erstattet haben, wonach die herrschende Schicht grosse Hologramme planten, in welchen den Sklaven ihre jeweilig liebsten Retter erscheinen würden und ihnen ihr Heil in schöner, guter neuer Weltordnung verheissen sollten. Wir können schwer abschätzen, ob die unten aufgeführten Verhaltensmassregeln, welche wir neu in Erfahrung gebracht haben, möglicherweise Kernpunkt der Botschaften der in den Hologrammen erscheinenden Heilsbringer sein könnten.

In Verbundenheit, eure Depeschenagentur Planet Erde, 22.06.2014

.

(mehr …)

Depesche vom Planeten Erde No1 / Auffanglager für Migranten in der Ukraine

Depesche vom Planeten Erde.

Eine gute Nachricht.

Während in Deutschland mittellose Bürger aus ihren Wohnungen geschmissen würden, damit Migranten mit Steuergeldern bepfennigt wohnen können, mache es die neue, in korrekter Abstimmung gewählte Regierung in der Ukraine besser.

Sie baue offenbar grosse Hotels, wo Migranten sich werden aufhalten können.

Mich beisst der Affe. Migranten in der Ukraine. Migranten in der Ukraine. Migranten in der Ukraine.

.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: