bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » bumi bahagia » Zur Kraft der Gedanken

Zur Kraft der Gedanken

Jetzt geht es ans Eingemachte, Leute.

Die Kraft der Gedanken.
Morphische Felder.
Erst mal lass ich (mir persönlich nicht bekannte) Freunde im Geiste sprechen.
Dette Video ist für Leuts jauhu primi mukti volli sehi (lach, immer und immer Ch Diminutiv, bin so progammiert….) möglicherweise mineralreiche Nahrung.

th.r.v.

gefunden bei: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/11/10/kurt-allgeier-engel-gotter-und-propheten-radiosendung-mit-dem-autor-teil-2-v-3/

Kurt Allgeier, Engel, Götter und Propheten, Radiosendung mit dem Autor, Teil 2 v. 3

10/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

Was bringt die Zukunft und was können wir tun?

Auf der Grundlage der von Rupert Sheldrake nachgewiesenen morphischen Felder zeigt Kurt Allgeier das Bild einer neuen Wirklichkeit: Alles, was wir denken, bleibt als geistiges Feld erhalten. Diese Felder können zu eigenen Persönlichkeiten werden, zu Göttern, Engeln, Geistwesen, aber auch zu politischen, sozialen oder religiösen Kraftzentren. Aber wir sind diesen Feldern nicht machtlos ausgeliefert. Wir können lernen, mit ihnen umzugehen, ohne von ihnen beherrscht zu werden.

Kurt Allgeier wurde am 10. Mai 1929 um 06:00 Uhr in Zell im Wiesental(Schwarzwald) geboren

Kurt Allgeier begann seine Laufbahn als Journalist und Schriftsteller. Bekannt wurde er vor allem durch seine Bücher über esoterische Grenzwissenschaften, insbesondere gilt er auch als Nostradamus -Experte.
Zur Astrologie kam Kurt Allgeier insbesondere über eine sehr lange und intensive Auseinandersetzung mit Nostradamus. In jahrelanger Arbeit übersetzte er selbst die Verse neu ins Deutsche und ist durch seine Deutungen bekannt geworden.

gefunden bei: http://www.youtube.com/watch?v=a9_IORcJBk4

.

…danke an TA KI Und Petra Mensch

Gruß an die Wahrheit

Der Honigmann


6 Kommentare

  1. jauhuchanam sagt:

    Bitte vergesst dabei nicht, die Nano-Partikel von Herrn Egon Tech einzuatmen. 😉
    Lecker, lecker Aluminium und Sand für unsere Neuronen im Gehirn!

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    Genau. Egons wissen möglicherweise ziemlich viel und streben an …… was denn streben Egons an? Auch mit 1Bio. aufm Konto kann einer nur einmal pro Tag schei33en und, wenn er halbwegs fit ist, zwei mal vö3eln.

    Es ist immer wieder nicht zu fassen – welch irres Theater.
    Dabei könnte es gut sein hier. Und wir lassen es wieder gut werden.
    Wie lautet das Mantra?
    Absicht fassen.
    Fokus halten.

    Gefällt mir

  3. Vollidiot sagt:

    Steiner wurde mal gefragt warum er soviel Zeitungen lese, da stünde doch eh soviel Lüge drin.
    Steiner: man muß die Lüge umdenken – zur Wahrheit.
    Aber was nützt es, wenn nur er das macht.
    Man muß die Wahrheit denken, egal wie viele – die Hierarchien zählen nicht.
    das weist auf die geistige Kraft und die Verbindung zu „Engeln“.
    Diese „Engel“ sind – sie entstehen nicht durch Gedanken oder aus morfogenetischen Feldern.
    Das wesentliche aber ist, daß man die Wahrheit denkt und sich dann den Wirkungen dieses Tuns aussetzt.

    Gefällt mir

  4. Hans-im-Glück sagt:

    @ volli:
    „… die Wahrheit denken“ – zumindest das, was man zum jeweiligen Zeitpunkt für sich als solche herausgefunden hat – ist schon im Interesse der Selbsterhaltung eine gute Idee.
    Denn wir sind jeden Tag „den Wirkungen ausgesetzt“ – den Folgen dessen, was wir gestern und davor an vielfältigen Ursachen gesetzt haben – durch unsere Gedanken, Worte und Handlungen – all dies zusammen ist die Wirk-lich(t)-keit…

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Ich spreche weniger gerne von Handeln, wir sollten Taten tun.
    Taten setzen für mich den Willen voraus.
    Handeln ist mir zu oft instinktgetrieben, oder konditionierungsgesteuert.
    Tiere handeln und Menschen sollten und können mehr – alte Kirchenväter sprechen von denken, fühlen, wollen.
    Handeln ist mehr die moderne, psychologistische Definition. Und das ist bewußt so gemacht, weil man den Mensch auf der Ebene des Wirbeltieres befestigen will.

    Gefällt mir

  6. Hans-im-Glück sagt:

    „Es ist nicht genug zu wissen,
    man muß auch anwenden;
    es ist nicht genug zu wollen,
    man muß auch tun.“
    Johann Wolfgang von Goethe
    😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: