bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » ARCHITEKTUR » 94. von 144 Opfer müssen gebracht werden – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE

94. von 144 Opfer müssen gebracht werden – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE

Mit einem Kind plaudern, wie die Welt funktioniert

Eckehardnyk, 14. März NZ9

1

Jeder von uns war gewiß schon in der Lage, daß er oder sie ein Opfer bringen sollte. In der Formulierung liegt jedoch der Schlüssel1: Auf das Bringen kommt es an! Man gibt etwas von sich auf, trennt sich von einer geliebten Sache oder verzichtet auf einen Status oder eine Art von gewohnter Beziehung. Immer wohnt dem Opfernden ein Entschluß inne, so zu handeln oder zu sein. Ist das Opfer jedoch aufgezwungen, werden diejenigen, welche es bringen müssen, selbst zu Opfern. Ihre Entscheidungsfreiheit ist vernichtet, der Teufelstanz von „Opfer und Täter“ beginnt.

2

Willst du deine Tochter oder deinen Sohn davor bewahren Opfer zu werden, musst du ihnen zeigen, wie man Opfer bringt.

3

In echten Märchen und Mythen findest du Anschauungsmaterial. Da teilt jemand sein letztes Hemd; da verzichtet einer darauf, eine schöne Feder aufzuheben; da opfert jemand sein Augenlicht, wegen einer Erkenntnis oder einem Kanten Brot; Mütter müssen sich von ihren Kindern trennen, Geschwister von Geschwistern, frisch Vermählte von Braut oder Bräutigam. Der Vortrag solcher Geschichten birgt samt ihrer „Grausamkeiten“ heilsame Orientierung für heranwachsende wie auch für erwachsene Menschen.

4

Darüber hinaus könntest du zum Opferbringen selbst animieren. Lobe und preise jegliches Verhalten, wo dein Kind etwas hergibt, an dem es irgendwie hängt, aber doch losläßt, um einem anderen damit weiter zu helfen, eine Freude zu machen oder sonstwie in schöner Weise zu dienen. Meistens wirst du selbst in den „Genuß“ solcher Opfergaben kommen, aber entdecke daran den Wert, den das opfernde Kind durch seine Aufgabe erlangt, indem es durch die Trennung von einer Sache auf einer tieferen Stufe sich Freiheit auf einer höheren erschafft. – Beispiele für wertlose Opfer sind „Geschenke“, die man mangels eigenen Bedarfs an Andere weiter reicht.

5

Echte Opfer belohnen die Spender durch Ehre. Hat man in abgelebten Zeiten den Göttern geopfert, dann erwartete man eine Gegenleistung wie Erntesegen, Sieg, Heldennachwuchs, gute Winde und was sonst nach irdisch menschlicher Weise begehrt wird. Das Opfer mußte sich aber auch für den, der es empfangen sollte, lohnen. Sonst würde es nicht angenommen werden oder der Segen für ein Vorhaben nicht erteilt. Aus der Geschichte von Abel und Kain erfuhren wir im Religionsunterricht, daß nicht jedes Opfer genehm ist. Das von Kain wurde nicht gemocht; vielleicht lag es daran, daß die Feldfrüchte, die er dem Gott Jahweh anbot, ihm selbst nicht geschmeckt hatten, nicht ganz reif oder faul waren. Kain galt ja als Vater der Schmiede- und Baukunst, und entsprechend „geschickt“ muß man ihn sich vorstellen. Auch diese urbiblichen Gestalten gehören zu den im vorigen Abschnitt behandelten „unrealistischen“ Mythen und Märchen, die sowohl deiner als auch der Seele deines Kindes symbolisch personifizierte Kräfte geistig zufließen lassen.

6

Manchmal jedoch kann ein Opfer auch darin bestehen, auf ein bestimmtes Ansehen, das man schon genieẞt, zu verzichten. Nach dem Muster des Buchtitels Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin2 muß dein Kind auch fähig sein, den Status des Brävlings aufzugeben, um dafür in der Welt draußen mehr und bessere Auftritte zu erreichen. Lass dieses „Bösesein“ geschehen, solange niemandem damit Unrecht geschieht oder ernstliche Gefahr droht. – Bedenke, daß es „brave“ Söhne und „zuverlässige“ Gefolgsleute sind, die als Hüter von Konzentrationslagern eingesetzt werden. –

7

Scheue nicht davor zurück, dein Kind als „Held“ anzusehen, wenn es sich überwindet. Ein solcher ist nicht immer nur freundlich zu allen Blumen, köpft auch Disteln, wirft Kletten auf Mädchenzöpfe und ficht Schlachten mit Brennnesseln aus. Er kann für die Nächsten zeitweilig zur Plage werden, aber auch Wunderdinge vollbringen. Der Held kann eine Heldin sein, wichtig ist, daß er oder sie lernen, Verantwortung für ein zu bringendes Opfer zu übernehmen, aber nicht als solches sinnlos „geschlachtet“ zu werden.


© eah 28. Januar 1999 und 14. März 2021

1Da dieser Ausdruck inzwischen zu einem Schimpfwort geworden ist

2Ute Ehrhardt, 1994, Untertitel: Warum Bravsein uns nicht weiterbringt


26 Kommentare

  1. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Ecki,
    schöne Geschichten. Leider allesamt von denen in die Welt gesetzt, die Deine Unterwürfigkeit wollen.
    – die ihr letzes Hemd teilt
    – die mit Steichhölzern und die vielen Anderen, die irgendwann im Himmel belohnt werden…

    Was für ein Schwachsinn. Heinrich Heine hat ihn doch ausführlich beschrieben. Er hätte die Zuckererbsen schon gern im Leben genossen, nicht erst im Himmel!

    Sei mir nicht böse, selbstverständlich gebe ich gern von meinem Reichlichen etwas ab. Ich tue es gern, aber ich opfere NICHTS.

    krazzi

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  3. palina sagt:

    selbstverständlich kann man mit Märchen den Kindern „Moral“ beibringen.
    Es gibt eine Einrichtung am Bodensee, die bei Drogenabhängigen mit Hilfe der Märchen, Therapie macht.

    In den Märchen sind uralte „versteckte“ Geheimisse, die den Kindern gut tun.

    Bilderbücher dazu gibt es zuhauf.
    Mit Illustrationen.

    Die braucht es nicht.

    Das Vorlesen reicht vollkommen.
    Die Bilder und somit die Moral soll dabei bei den Kindern angelegt werden.

    Es ist auch angebracht das Vorlesen zu wiederholen. Über mehrere Wochen ist ideal.

    Gefällt 1 Person

  4. palina sagt:

    @mkarazzipuzz
    15/03/2021 um 20:31

    „Lieber Ecki,
    schöne Geschichten. Leider allesamt von denen in die Welt gesetzt, die Deine Unterwürfigkeit wollen.
    – die ihr letzes Hemd teilt
    – die mit Steichhölzern und die vielen Anderen, die irgendwann im Himmel belohnt werden…“

    Du verkennst die Bedeutsamkeit der Märchen und Legenden.

    Das hat einen sehr tiefen Hintergrund.

    Gefällt 1 Person

  5. eckehardnyk sagt:

    Ich verstehe nicht, wie sollte ich Märchen verkennen, das Gegenteil hab ich gewollt. Ruf mich an, steh unter Hilf im Tel. Buch Gernsbach

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    @ecky
    wen meinst du?

    Gefällt 1 Person

  7. 112358132134 sagt:

    „Opfern“ ist eine Verdrehung von Deutungen der Begrifflichkeiten.
    Entstanden aus „Jehova“, >>dem Hof der Asen geben<<, schenkend.
    Gold, als für alltägliche Dinge überflüssig, doch seines Glanzes
    und der Beständigkeit wegen, würdig, als "Ästhetik" verarbeitet durch Kunst,
    verschenkt zu werden.

    Zu "Opfer", wurde es erst durch religiöse Verklärung!

    So zumindest meiner Auffassung nach, durch die "Bocksaga" überliefert.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Das Opfer von heute ist entwicklungsbedingt etwas anderes als zu Zeiten, in denen man Opfer brachte, z.B. das Blutopfer der Juden in Pessachzeiten.
    Der Vorhang im Tempel zerriß, so heißt es berechtigterweise, und sichtbar wurde das Verborgene – es wird nicht mehr gebraucht.
    Das Opfer eines heutigen Menschen bietet die Schangse des Täter-Opfer-Ausgleichs.
    Sowohl direkt als auch indirekt.
    Schenken und Opfern, zeitgemäß, rein das Individuum betreffend, zahlreicher ergriffen – da sähe es besser aus im herrschenden Wahn destruktiver Kräfte – denn, indirekter Ausgleich ist wirksam.
    Im Bereich geistiger Wirksamkeiten.
    Prallen Materialisten sind solche Gedanken eher fremd.

    Gefällt 2 Personen

  9. eckehardnyk sagt:

    @palina
    16/03/2021 um 19:01 @ecky wen meinst du? Den Krazzi natürlich, doch als ich deinen Kommentar auf nur auf WP las, hab ich den Bezug auf Krazzi nicht mitgekriegt. Entschuldige. Das Wiederholen von Redeweisen im Märchen ist das Heilmittel. daran erkennst du, jetzt auch an @mkarazzipuzz gerichtet
    15/03/2021 um 20:31, dass die Zuckererbsen nicht wirklich sind sondern erfunden, aber eben so, dass sie zu den Zuckererbsen hinführen. Das hat Heine freilich übersehen, und ist zum Vater der Märchenvernichter geworden, trotz seines märchenhaften Talents. Wer sich über die Zeiten der Märchenentstehung Gedanken macht, sollte „Meier Helmbrecht“ lesen. Es herrschte Unsicherheit im ganzen Land, nicht wegen der großen Mächtigen, sondern wegen der vieelen Kleinen Räuber und Banditen. Da kam es schon sehr auf die Seelenstärke des freien Bauern an, dass er nicht alles hinschmiss und sich einem der gewalttätigen Herren anschloss, um andere auszunehmen. Der Frohsinn dieser Landleute hat am Ende den Adel überdauert, bis heute gibt es sie noch. Deshalb hat man Corinna und Glüfosaat erfunden um auch bei ihnen endlich den Hahn zuzudrehen.. Es wird nicht gelingen, trotz Heine.

    Gefällt 1 Person

  10. palina sagt:

    @112358132134
    16/03/2021 um 19:46

    wauw was für ein Gedankenblitz sich solch einen Nicknamen auszudenken.

    Vielleicht war es ja auch kein „Blitz“?

    Was denn?

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    @eckehardnyk
    17/03/2021 um 05:18

    @palina
    16/03/2021 um 19:01 @ecky wen meinst du? Den Krazzi natürlich, doch als ich deinen Kommentar auf nur auf WP las, hab ich den Bezug auf Krazzi nicht mitgekriegt. Entschuldige. Das Wiederholen von Redeweisen im Märchen ist das Heilmittel. daran erkennst du, jetzt auch an @mkarazzipuzz gerichtet

    „Der Frohsinn dieser Landleute hat am Ende den Adel überdauert, bis heute gibt es sie noch. Deshalb hat man Corinna und Glüfosaat erfunden um auch bei ihnen endlich den Hahn zuzudrehen.. Es wird nicht gelingen, trotz Heine.“

    Mit Impfungen wird der Zugang zu der geistigen Welt verhindert.
    Deswegen gibt es auch Impfungen schon im frühen Säuglingsalter.

    Das wissen gewisse Kreise ganz genau.

    Danke für deine Artikel, auch wenn ich nicht immer kommentiere. Manchmal fehlt einfach die Zeit.

    Wenn die Menschen nur wüssten wie einfach man Kinder begleiten kann, wäre vieles einfacher.

    Das Prinzip ist Nachahmung. Wen soll man heute noch „nachahmen?“

    Gefällt 1 Person

  12. 112358132134 sagt:

    Grüß Gott palina,

    vielen Dank für die Blumen.
    Welche Art Blume, hast du denn da für mich mitgebracht?

    Leonardo de Pisa, die fibonacci Zahlen – Reihe?

    (…) bei der Division einer Zahl aus der Fibonacci – Reihe durch die ihr nachfolgende Zahl in dieser Reihe,
    einen Wert nahe der Zahl 0,618 ergibt, wobei das tatsächliche Ergebnis der Zahl 0,618 um so näher kommt,
    je weiter die Zahlen gegen unendlich gehen.

    Die Zahlen der Folge sieht man oft in der Natur und der Kunst,
    dargestellt als Spiralen und mit dem Godenen Schnitt.

    Gefällt mir

  13. palina sagt:

    @112358132134
    17/03/2021 um 06:03

    „Grüß Gott palina,

    vielen Dank für die Blumen.
    Welche Art Blume, hast du denn da für mich mitgebracht?“

    Für dich gibt es bestimmt Foren wo du dich austauschen kannst.
    Das war meine letzte Ansage an dich.

    Gefällt mir

  14. 112358132134 sagt:

    Ohh, vielen Dank?

    Ich wünsche Dir auch alles Gute.

    Gefällt mir

  15. 112358132134
    17/03/2021 um 06:03
    fibonacci Zahlen
    Die Zahlen der Folge sieht man oft in der Natur und der Kunst,
    dargestellt als Spiralen und mit dem Godenen Schnitt.
    ——————–
    ICH(!) finde Deinen Hinweis wertvoll –
    Danke dafür. 🙂

    *Steiner´sche Datenbank – Fundgrube zum Werk Rudolf Steiners*
    http://steinerdatenbank.de/Titelseite/Titelseite_Frameset.php?SID&Weiterleitung=lexikon%2Falex_t.html&fbclid=IwAR3ULmFFvF8w-mMOdILYa_wttaUCJCILu8XOrqcY-z5sdqKdtBNkhq7f8ms

    Zu finden unter „Z“ : A-Z in der Steiner´schen Datenbank

    *Zahl – Geheimnis der Zahl*

    Die Zahl – das heißt das vielfältige Dasein wird vom geistigen Standpunkte aus überhaupt nicht mehr so empfunden wie vom physischen Standpunkte aus. Was in vielen Exemplaren empfunden wird, das wird doch wieder als Einheit empfunden. [1]

    Es gibt innerhalb der esoterischen Wissenschaft verschiedene Begriffe, die wie Leitmotive durch die ganze esoterische Bewegung gehen. Ein solcher ist der Begriff der rhythmischen Zahl, ein anderer der des Mikrokosmos und Makrokosmos. Das Geheimnis der Zahl drückt sich aus darin, daß gewisse Erscheinungen so aufeinanderfolgen, daß die siebente Wiederholung als Abschluß eines Ereignisses, die achte als Anfang eines neuen Ereignisses bezeichnet werden kann. Abgebildet ist diese Tatsache innerhalb der physischen Welt in dem Verhältnis der Oktave zum Grundton. Für diejenigen, welche versuchen, in okkulte Welten einzudringen, wird dieses Prinzip die Grundlage zu einer umfassenden Weltanschauung. Es sind nicht nur die Töne nach dem Gesetz der Zahl angeordnet, sondern auch die Ereignisse in der Zeit. Die Ereignisse der geistigen Welt sind so angeordnet, daß man ein Verhältnis findet wie in dem Rhythmus des Tones. [2]
    —–

    *Messen, Zählen, Wägen*
    Unter „M“ : A-Z in der Steiner´schen Datenbank

    ====================

    Text-Auszug aus https://www.sein.de/heilige-geometrie-und-das-fraktale-universum/

    *Heilige Geometrie und das fraktale Universum*

    „Wie ist die heilige Geometrie mit der physischen Realität verbunden? Was ist das Geheimnis des Goldenen Schnitts, des Torus und des fraktalen Universums? Wie kann uns heilige Geometrie helfen, das Universum und das Leben zu verstehen?
    Wir haben zwei Experten diese tiefen Fragen gestellt – Daniel Winter, einen bekannten Forscher im Bereich der heiligen Geometrie und Michael Rice einen visionären Architekten, der über 400 Gebäude nach den Gesetzen der heiligen Geometrie gebaut hat.“

    *Heilige Geometrie und das Feld von Energie*

    Weiteres unter link oben

    Gefällt mir

  16. Ergänzend zu
    renateschoenig
    17/03/2021 um 14:36
    ——————–

    Mehr Aufklärendes zu Zahlen und Heiliger Geometrie
    Beschreibung der einzelnen Zahlen von 0 – 9

    Zitierter Text-Auszug aus http://www.herztor.de/DieHEILIGEGeometrie_DieBlumedesLEBENS.htm#dieBedeutungderZAHLEN

    „Die Saat des Lebens trägt die Früchte allen Lebens in sich,
    sie entspringt der heiligen Geometrie des Kosmos.

    Die Abbildung zeigt die sogenannte „Blume des Lebens“
    auch genannt „Die Saat des Lebens“
    oder „Die heilige Geometrie“.

    Wer sich die Frage stellt, wie das Leben,
    ja das Universum selbst funktioniert, wird
    – auf welche Weise auch immer –
    irgendwann auf diese Struktur stoßen.
    Die „Blume des Lebens“ findet ihren Ursprung in
    der „MERKABA des Raums“ (siehe auch hier) und ist eine Struktur,
    die aus einer unendlichen Anzahl von
    Kreisen besteht, deren Mittelpunkte jeweils auf den Kreislinen
    der sechs umgebenden Kreise liegen.

    Die „Blume des Lebens“ ist die geometrische Grundform der Schöpfung,
    auf die alles Leben aufbaut und somit ein Portal zur Akasha-Chronik,
    dem energetischen Wissen, in dem dem alles Geschehen im Universum gespeichert wird.

    Die sieben Kreise im Zentrum der Blume des Lebens (rechts abgebildet)
    bilden die sogenannte „Saat des Lebens“.
    Allein aus der „Saat des Lebens“ können wir auch alle Zahlen (und Buchstaben),
    die wir in unserem Sprachsystem benutzen, ableiten, wie ich in der
    folgenden Serie über die „Bedeutung der Zahlen“ darstellen werde.“

    Gefällt mir

  17. 112358132134 sagt:

    Grüß Gott renate,

    vielen Dank für deine Worte.
    Die von Dir benannte Seite, gefällt mir.

    Gefällt mir

  18. eckehardnyk sagt:

    @palina
    17/03/2021 um 05:45 Danke, der Hinweis gefällt mir. Da meine Mutter von einer Anthropsophin der ersten Stunde in diese Gesellschaft eingeführt wurde, hat sie auch das Vigantol abgelehnt, was im Verdacht stand, den Weg in die GW zu behindern. Dafür bekam ich zwar etwas Rachitis, aber ich fand schließlich den Weg, heute möchte ich sagen, trotz der Anthroposophen dorthin. Thom hat es vor anderthalb Jahren rausgehängft, das Video von Bruce ist inzwischen verschwunden, seit er verstarb.
    Gestern hörte ich einen Vortrag auf Video von Manred Spitzer über das Hirn. Es war mir ein Vergnügen und eine Genugtuung, die Bestätigung beim Spracherwerb zu hören, die er ohne das zu wissen für meine Auffassung gegeben hat. Kinder sollten zweisprachig aufwachsen. Nichts leichter als das: Erst Dialekt, dann Standardsprache, schon ist es in zwei Systemen zuhause und kann spielend neue dazu erwerben.
    Das Hirn sei kein Speicher, sagte er. Leider nicht wie Steienr: Es ist ein Spiegel. Aber eigentlich sagte er es doch, da er seine Funktion beschrieb und das Entstehen und Vergehen von Elementen (Synapsen) an einer Nervenzelle, je nach verarbeiteten Sinneseindrücken. Und ganz hervorragend: Ein Kind, dem man das halbe Hirn samt Sprach- und Bewegungszentrum herausgenommen hatte, sei fröhlich und redselig herumgesprungen und ohne Behinderung herangewachsen. Kind kann das. Smartphone vernichten es.Hier ist der Link: https://youtu.be/NR-KPZEL3Aw

    Gefällt mir

  19. palina sagt:

    @renateschoenig
    17/03/2021 um 14:36

    112358132134
    17/03/2021 um 06:03
    fibonacci Zahlen
    „Die Zahlen der Folge sieht man oft in der Natur und der Kunst,
    dargestellt als Spiralen und mit dem Godenen Schnitt.“

    Renate merkst du noch was?
    Da kommt einer auf den Blog von Thom mit einem Nick Name, der sehr „fragwürdig“ ist und du erklärst ihm noch was mit Zahlen.
    Brauchst du Anhänger?

    Ne Renate. Hier bei dem Blog haben alle einen Pseudo Namen. Ist in Ordung.
    Aber jemand, der sich hinter Zahlen verbirgt, finde ich nicht in Ordnung.

    Kann gerne mit ihm diskutieren wer möchte. Ich nehme solche Menschen nicht für voll.
    Punkt.

    Gefällt 1 Person

  20. Text-Zitat-Auszug:

    „Die Bedeutung von Zahlen für die Entschlüsselung der Welt basiert auf der Theorie, dass das Universum nach einem geometrischen Plan gebaut wird, weshalb geometrische Muster und regelmäßige Zahlenreihen im scheinbaren Chaos der Natur regelmäßig auftreten und die Mathematik als universelle Wahrheit gilt.

    Zahlen sind daher die grundlegenden Bausteine des Universums und enthalten Informationen über das Universum, ähnlich wie die menschliche DNA Informationen über eine Person trägt.

    Diejenigen, die auf das Universum und seine Botschaften abgestimmt sind, haben Jahrhunderte damit verbracht, die Bedeutung der verschiedenen Zahlen zu entschlüsseln,und ihr kollektives Wissen bildet die Grundlage der modernen Numerologie.“

    Mehr unter: 8000lichter Betreten der Trinitätsportale 10/10, 11/11 und 12/12
    ——————–

    https://www.urantia-aufstieg.info/1212-die-numerologische-bedeutung-und-passende-merkabah-meditation/

    Gefällt mir

  21. 112358132134 sagt:

    @palina

    Sie meinen, weil Ihnen Buchstaben lieber sind als Zahlen, da haben Sie sich so gedacht, das geht ja mal garnicht?

    Verzeihung, echt jetzt?

    Sie kleine Eisprinzessin … „Ich nehme (solche) Menschen nicht für voll.“ Einsicht ist doch ein Weg zur Besserung …

    Liest das Universum jetzt das „nicht“ mit, oder nein palina?
    Könnten Sie mal eine Liste einstellen, welche mir offenbaren würde, welche Kombinationen Ihnen palina, genehm wären?
    Warum gehen Sie und mit welchem Recht, eigentlich so auf 112358132134 ab? Wurde eine Blockregel gebrochen?
    Erhellen Sie mich, wo genau liegt Ihr Problem? Wäre Ihnen „palina2“ lieber?

    „(…) Lobe und preise jegliches Verhalten, wo dein Kind etwas hergibt, an dem es irgendwie hängt, aber doch losläßt, um einem anderen damit weiter zu helfen, eine Freude zu machen oder sonstwie in schöner Weise zu dienen…“

    Wie auch immer, Ihnen palina, wünsche ich, einen angenehmen, schönen Tag, viel Sonnenschein und heitere Gedanken.

    Gefällt mir

  22. palina sagt:

    @Ecky
    Manred Spitzer mag in vielem recht haben, stimme allerdings nicht immer mit ihm überein.
    Er war in einer Talk Runde bei Servus TV zu dem Thema Krone. Das solltest du dir mal ansehen. Ich war entsetzt über seine Einstellung.

    „Da meine Mutter von einer Anthropsophin der ersten Stunde in diese Gesellschaft eingeführt wurde, hat sie auch das Vigantol abgelehnt, was im Verdacht stand, den Weg in die GW zu behindern. “

    Vigantol führt dazu, dass vorzeitig eine Sklerose einsetzt.
    Da hat deine Mutter was verkehrt verstanden.

    Genauso wie frühzeitiges Lesen, vor dem Zahnwechsel, zu einer Diabetis führen kann.

    Gefällt mir

  23. palina sagt:

    @Ecky
    „Da meine Mutter von einer Anthropsophin der ersten Stunde in diese Gesellschaft eingeführt wurde, hat sie auch das Vigantol abgelehnt, was im Verdacht stand, den Weg in die GW zu behindern. “

    Vigantol führt zur vorzeitigen Sklerose. Da hat deine Mutter was verkehrt verstanden.

    Manfred Spitzer hat sich kürzlich an einer Diskussionsrunde bei Servus TV beteiligt zu dem Thema Krone.
    Seit dem ist der bei mir unten durch.
    Er war richtig ekelhaft. Da hat er seine wahre Haltung gezeigt.

    Nun ja, über das Thema gibt es so viel zu sagen oder zu schreiben.

    Nur so viel, bringt man Kinder zu früh ans Lesen, vor dem Zahnwechsel, neigen sie dazu später Diabetes zu bekommen.

    Um das alles richtig einzuordnen, ist es notwendig die Menschenkunde von Rudolf Steiner zu verstehen.

    Vielleicht klappt es ja mal, dass wir uns bei Ludwig in der Mühle treffen. Würde mich sehr freuen.

    Gefällt mir

  24. palina sagt:

    @112358132134
    18/03/2021 um 18:36
    „Kann gerne mit ihm diskutieren wer möchte. Ich nehme solche Menschen nicht für voll.
    Punkt.“
    Und nochmals Punkt.

    Gefällt mir

  25. 112358132134 sagt:

    @palina

    Ich möchte Ihnen zu Ihrem Talent, was Punkte zu setzen angeht, gratulieren.
    Dafür haben Sie Talent, wirklich! Gratuliere! Mit Applaus, natürlich – stehend!

    Ich nehme Ihren Menschen palina, gedanklich, sanft und voll Liebe in meine Arme.
    Ich wünsche Ihm Ruhe, Liebe, Wahrhaftigkeit, Wissen und Sanftmut. (((((((ॐ)))))))

    Gefällt mir

  26. palina sagt:

    @Ecky
    hatte zweimal etwas Ähnliches geschrieben. Konnte bei dem ersten Kommentar nicht sehen, dass er erscheint.
    Deswegen hatte ich es nochmal versucht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: