bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Brisante Verbindungen der Schweizer Post zu Scytl

Brisante Verbindungen der Schweizer Post zu Scytl

Mann oh Mann, das wird ja immer besser, nun ist(!) die Schweizerische Post auch noch involviert in das ganze Wahlgeschehen in den VSA. Warum dies? Nun, jede Software verfügt über einen Quellcode, der im Besitz des Herausgebers/Entwicklers ist – bis er verkauft wird, warum auch immer. Nun, der aktuelle Besitzer des Quellcodes der für die Wahlen genutzen Software ist – die Schweizerische Post!!! Diese hat den Kauf getätigt, als die Entwicklerfirma Insolvenz anmelden musste. (https://www.itreseller.ch/Artikel/91551/Post_kauft_E-Voting-Quellcode_von_Scytl.html) Die Absicht war klar, diese Software nach erfolgter Weiterentwicklung in der Schweiz bei Abtimmungen zu nutzen. Soweit sogut, aber …

Bei Tests haben die Zuständigen festgestellt, dass es möglich ist während des laufenden Prozesses (Wahlen) Namen zu ändern OHNE dass dies bemerkt werden kann. Na sowas aber auch 😉

Und nun kommt das, was dem biederen Schweizer Bürger Gänsehaut bescheren könnte: die Schweizerische Post hat NIEMAND bzg. der Entdeckung informiert. Anders gesagt, unser dem Bund gehörender zweitgrösster Arbeitgeber, ergo dem Bundesrat unterstellt, hat ein wichtiges Detail unterschlagen. Und wie die Staranwältin Sysney Powell gesagt hat, wären auch ausländische Interessen verknüpft mit den Wahlen. Oha lätz – nun wird’s aber brenzlig.

Auf telegram-Kanal Qlobal-Change entdeckt:

Rechtobler, 26.11.08NZR (alt 2Q2Q)


17 Kommentare

  1. buddhi2014h sagt:

    Warum überrascht mich diese Meldung nicht?

    Das Schweizer Biest – Basislager des Teufels (reupload)

    Gefällt mir

  2. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ein Grund mehr die Schweiz nach dem großen „Abwasch“ in Deutschland wieder an Deutschland anzuschließen.

    Gott behüte uns vor Sturm und Wind und vor Deutschen die im Ausland sind.

    Gefällt 1 Person

  3. Thom Ram sagt:

    DV 23:47

    Quark. Deutschland wird sich der Schweiz anschließen, Doofi du.

    Gefällt 2 Personen

  4. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Thom Ram

    Meinetwegen kann es sich auch mit Österreich, der Schweiz, Luxemburg und den Niederlanden an Lichtenstein achließen und zum „Großfürstentum Lichtenstein“ werden. Solange der Staat der dabei herauskommt die Nürnberger Gesetze hat, ist mir das völlig egal. Ich denke nicht in Nationen sondern in Rassen.

    Gefällt 1 Person

  5. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Oh… die Flamen habe ich ganz vergessen. Und die paar Wallonier können wir auch noch verdauen. Sind ja auch nur Germanen mit romanischer Sprachumwallung.

    Gefällt mir

  6. Sam sagt:

    Österreich: 100.000 Euro Mord durch Islamisten an ehemaligen Vizekanzler HC Strache?!

    Gefällt mir

  7. buddhi2014h sagt:

    @Deutscher Volksgenosse
    hast du dich schon mal gefragt, was der Begriff „Volk“ bedeutet?
    Sogar in wiki lesen wir:
    „Ein Volk im Sinne von Staatsvolk besteht hingegen aus der Gesamtmenge der Staatsangehörigen und ihnen staatsrechtlich gleichgestellter Personen.“
    Ich will mich befreien vom SYSTEM und nehme mich als Menschen war. Ich gehöre keinem „Volk“ an, sondern der Menschheitsfamilie.

    Gefällt 1 Person

  8. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich denke da eher an eine historisch gewachsene und verwandte Schicksalsgemeinschaft, die sich auf den Lebensraum zu behaupten und organisieren versucht an welchen sie angepasst ist und welcher sie damit überhaupt hervorbrachte. Es ist ja biologischer Fakt, dass alles Leben nach weitergabe des eigenen Erbmaterials strebt. Das ist der Sinn allen Lebens. Auch wenn Thom Ram gelich wieder mit Liebe oder son Gedöns kommt. Es resultiert daraus der Fakt, dass Individuen mit spezifischen Erbgut dieses am ehesten in einem Kollektiv entsprechender Genträger erhalten und vermehren kann. Je heterogenisierter eine Gesellschaft, desdo unwahrscheinlicher ist das Fortkommen des eigenen Erbmaterials innerhalb dieser Gesellschaft. Zudem sind unsere nordischen Erbanlagen in der Regel rezessiv gegenüber farbigen Erbanlagen. Da muss man schon staatlich lenken um den Bestand zu wahren. Schluießlich sind wir auch Teil der globalen Multikultur also der aus ihren jeweiligen Lebensräumen hervorgegangenen Rassen und der darin gewachsenen originellen Kulturen und Ethnien. Es gibt keine Menschheitsfamilie. Jede Rasse und jedes Volk ist eine Familie in sich. Wir sind bestenfalls ein globales Dorf mit abgegrenzten Familien-Haushalten.

    Gefällt mir

  9. Deutscher Volksgenosse sagt:

    *können

    Gefällt mir

  10. Bettina März sagt:

    genau: Volk klingt wie Rasse. Und Rasse reimt sich auf Klasse…. egal……….. gähn
    Heute morgen war ich müde, wie ein Affe, heute mittag, wie ein Wolf, heute abend, wie ein Stier….gähn
    hoffe, ich schlafe endlich ein wie ein Schaf und wach auf wie ein Murmeltier, hab was verstoffwechselt… egal.. gähn
    gute Nacht an alle…….

    Gefällt 2 Personen

  11. GeNOzid sagt:

    Zur Menschheitsfamilie gehören zu wollen ist jedoch keine Befreiung sondern vollkommene Sklaverei.
    „Menschheitsfamilie“ ist Sprech der Globalisten und NWO-Fanatiker.
    In der „Menschheitsfamilie“ sind alle gleich. Gleiche Armut, gleiche Rechtlosigkeit, gleiche Sklaven für die NWO. Derjenige der zur „Menschheitsfamilie“ gehört, kann auch sein Erbgut nicht erhalten und stirbt daher aus. Gibt sich freiwillig dem Genozid an der eigenen Art hin. Der NWO-Sklave („Menschheitsfamilie“) hat keine Rechte mehr und ist ein System-Untertan, ganz nach den Wünschen der NWO-Herrscher.

    Gefällt mir

  12. Thom Ram sagt:

    Geno 10:03

    Ich zähle mich zur Menschheitsfamilie. Ich sehe lauter Individuen. Die Menschheitsfamilie setzt sich zusammen aus 8 Milliarden verschiedenen Phacetten.

    Du zählst dich nicht zur Menschheitsfamilie. Das geht in Ordnung.

    Gefällt 1 Person

  13. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Thom Ram

    Das ist ja auch etwas, worauf ich ausdrücklichen Wert lege. Wen oder was das Individuum in seinen Solidargemeinschaft einbezieht, das ist allein dessen Angelegenheit. An anderer Stelle auf Deinen Blog habe ich bereits zum Ausdruck gebracht, dass wir um eine Zusammenarbeit mit zb den Arabern und Afrikanern im Sinne eines deutschen Commonwealths bzw einer Neuen Hanse nicht umhinkommen werden. Wir brauchen Rohstoffe um unsere (erträumte) Freiheit irgendwann mal gegen äußere Embago-Würger behaupten zu können, und diese Völker benötigen unsere Industrieerzeugnisse um sich überhaupt in die Lage versetzen zu können, ihre Rohstoffe selber zu verarbeiten und sich selbst damit Arbeit und Brot zu geben. Vor allem benötigen sie auch unsere Waffen um sich während dessen vor den Frechheiten der des „demokratischen“ Auslandes zu schützen. Um damit ebenfalls Unabhängig vom globalen Bankensystem zu werden. Tauschhandel zum beiderseitigen Vorteil ist das Interesse, was uns zusammenführen wird. Rassenmischung ist bei diesen Vorgang absolut unnotwendig.

    https://bumibahagia.com/2020/11/22/regime-change/#comment-236111

    Eventuell sollte ich zum besseren Verständnis meinen obigen Kommentar hier (27/11/2020 um 03:02) noch einen Satz beifügen.

    Die Art des Umgangs miteinander in unserem globalen Dorf kann man ja zu einem gutnachbarlichen hilfsbereiten und ehrlichen Verhältnis gestalten.

    Gefällt 2 Personen

  14. Wolf sagt:

    Deutscher Volksgenosse 27/11/2020 um 00:01

    Léon Degrelle und die Wallonische Legion würden sich im Grabe umdrehen.
    So geht man nicht mit seiner Verwandtschaft um.


    « Pour l’Europe et ta Patrie »

    Gefällt mir

  15. Wolf sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Was Du über Araber und Afrikaner schreibst, sehe ich genauso. Perser, Inder und Südamerikaner wären sicher auch einer konstruktiven Zusammenarbeit interessiert.
    Der gemeinsame Nenner ist der Erhalt der Heimat.

    Gefällt mir

  16. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Wolf

    Mit Ausnahme Israels kann jedes Volk Teil der neuen Hanse werden. Israel existiert nur auf der Grundlage der Unterdrückung der rechtmäßigen Ureinwohner, welche seit den Zeiten des britischen Madats bei der Entscheidung der Ansiedlung von Juden in ihrem Gebiet in keinster Weise miteinbezogen wurden und seither mit absoluten Recht um ihre Freiheit kämpfen. Israel steht auch nur noch, weil es von den USA und anderen Vasallen Israels logistisch, militärisch und materiell protegiert wird. Dieser Staat verkörpert genau das Gegenteil all dessen, was mit der Neuen Hanse verwirklicht werden soll. Israels Schiksal (wenn es auf der Welt keine Schutzmacht mehr hat) wird es entweder sein, die Zweistaatenlösung bei deutlichen Gebietsverlust zu akzeptieren (aber auch dann wird es niemals ein vollwertiges Mitglied der Neuen Hanse), oder von den Arabern überrant und wer weiß was sonst noch alles zu werden. Die können sich dann entscheiden, was ihnen lieber ist. Wir Deutschen werden uns da nicht schützend vor die Juden stellen, wenn es so kommen sollte, sondern uns raushalten und den Dingen ihren Lauf lassen. Wir werden aber auch kein Öl ins Feuer gießen. Wir tun einfach gar nichts und werden diese Angelegenheit nicht mal diplomatisch wahrnehmen. Im Falle Inidens und Pakistans sollte man eine endgültige Lösungsfindung sämtlicher vorhandenen Konflikte zur Aufnahmebedingung machen. Das gilt überhaupt für alle Bewerber. China sollte erst mal außenvor gelassen werden. Eventuell kann es eine Kooperation geben. Wenn China sich nicht schädlich verhält. Die Gefahr ist groß, dass die Chinesen mit ihren größeren Produktionskapzitäten den Laden übernehmen und im Sinne der USA oder eigener Hegemoniebestrebungen gegen uns einsetzen oder sonst wie zb mit den aus der „Neuen Seidenstraße“ bekannten Zins- und Pachtverpflichtungen zum Scheitern bringen würden. Selbes gilt für Russland und natürlich für die USA. Die USA sollten genau wie Israel behandelt werden, insbesondere solange sie Israel stützen. Frankreich und England dürften aus selben Grund auch vorerts nicht in Frage komemen. Wobei ich glaube, dass Frankreich am ehesten umkippen und zu uns überlaufen wird. Die sind ja jetzt schon pleite ohne uns. Italien, Polen, Bangladessch, Neuseeland, Kanada, Südamerika usw… Naja. Die ganzen „kleinen“ Völker müssen sich dann halt entscheiden, ob sie die Chance die wir ihnen bieten ergreifen wollen oder nicht. Aber ich wäre da optimistisch. Sobald sich in momentanen Shiteholes vor allem in Afrika die Lebensverhältnisse drastisch verbessern, werden die Völker ihre Führungen zum Eintritt in die neue Hanse zwingen oder ersetzen und es selbst machen. Strategisches Ziel für Deutschland sollte die Überland-Rohstoffversorgung von der Südafrika bis zur ostmark, von Vietnam bis Sachsen sein. D.h. wir brauchen vor allem auch möglichst den kompletten Balkan, Osteuropa, die Ukraine, Zentralasien und den Nahen Osten in der Neuen Hanse. Am Besten auch die Türkei damit wir einen zusätzlichen Weg über den Bosporus haben. Dann brauchen wir auch keine Riesenflotte um zb das Mittelmeer zu sichern.

    Gefällt mir

  17. Sam sagt:

    auch die Schweizer Banken sind am Wahlbetrug beteiligt
    https://humansarefree.com/2020/12/firm-that-owns-dominion-voting-systems-received-400-million-from-swiss-bank-account-funded-by-communist-chinese-gov-companies-before-election.html

    Unternehmen, das Dominion-Abstimmungssysteme besitzt,
    erhielt vor der Wahl 400 Millionen US-Dollar von einem Schweizer Bankkonto,
    das von kommunistischen chinesischen Regierungen und Unternehmen finanziert wurde

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: