bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Frieden entsteht in uns selbst

Frieden entsteht in uns selbst

von Angela, 03.12.2019

F R I E D E N – schon der Klang des Wortes hat etwas Wundervolles. Wir alle träumen vom Frieden, doch wie sieht es aus in der Welt?

Kampf, Streit, Hass und Abwertung, Gier dominieren im Großen wie im Kleinen. Das kann jeder unschwer am Zustand der Erde und vieler Mitmenschen erkennen.

Sich über „DIE ANDEREN“ aufzuregen, ihre Schandtaten anzuprangern ist relativ einfach, sicher ist Aufklärung auch wichtig, doch das Graben in immer schlimmeren Scheußlichkeiten führt meiner Ansicht nach nicht zum ersehnten Ziel – dem inneren und äußeren Frieden. Alles in unserer Welt wurde von uns als menschlichem Kollektiv erschaffen, dieser Verantwortung können wir uns nicht entziehen, indem wir mit dem Finger auf unsere Mitmenschen zeigen.

Was geschieht nun, wenn wir ERWARTEN, ( weil die Vergangenheit es ja „gezeigt“ hat ) dass alle Politiker und Banker, alle „Grünen“ , alle Migranten korrupt und bösartig sind, wir nach und nach durch Chemtrails und durch Nahrungsmittel vergiftet – , durch Mobilfunk verstrahlt werden, durch Impfungen Schädigungen erleiden,

was geschieht dann in uns?

Ich sage NICHT, dass dem keine Wahrheit zugrunde liegen kann und es ist auch notwendig, die Dinge beim richtigen Namen zu nennen und Missstände aufzudecken.

Doch wie bei allem kommt es hier auf das richtige Maß an und ebenfalls auf das starke Gegengewicht, welches wir in unserem eigenen Leben erschaffen.

Den Weltfrieden entscheidend zu beeinflussen wird uns als einzelner Mensch kaum gelingen, doch wir können sowohl dem Weltfrieden als auch UNS SELBST nützen , wenn wir beginnen, das Unheil im eigenen Inneren zu erkennen und uns in der Folge all der als schädlich erkannten Verhaltensweisen zu entledigen.

Womit sind wir in unserem Leben noch nicht im Frieden, wo geben wir den anderen die Schuld, wo herrscht Anspannung, Druck und Kampf? Wo wollen wir nicht loslassen von der Vorstellung, etwas sei besser oder schlechter, loslassen vom Wettbewerb und der Eifersucht, dem Ehrgeiz, etwas erreichen oder sein zu müssen ? Durch alle diese Vorstellungen leben wir ein Leben des Kampfes und entfernen uns daher immer mehr vom ersehnten inneren Frieden.

Auf dem Weg in ein friedliches Leben kommen wir nicht umhin, uns mit unseren täglichen Gedanken zu beschäftigen und eine intensive Gedankenkontrolle zu betreiben. Das hört der Verstand nicht gern… Er liebt die täglichen Dramen ebenso, wie die großen Dramen in der Welt, von denen in aller Ausführlichkeit berichtet wird. Die meisten Menschen sind sogar in ihr Lebensdrama „verliebt“ und fürchten nichts mehr als dessen Ende, halten ein friedvolles Leben sogar für langweilig. Das sind die Mechanismen der Unbewusstheit.

Ein vollbewusster Mensch lebt keine Konflikte mehr, vor allem keine Konflikte mit sich selbst, die aufhören, sobald es zwischen den Erwartungen und Forderungen des Verstandes und dem, was IST, keine Zusammenstöße mehr gibt. Wenn Widerstand, Macht, Kontrolle, Gier, Abwehr , Angriff einmal durchschaut und aufgegeben werden, kann innerer Frieden im Menschen entstehen. Das bedeutet nicht, aufzuhören, seine Meinung klar und deutlich zum Ausdruck zu bringen, aber die reaktive Kraft steht nicht mehr dahinter, es findet kein Angriff, keine Verteidigung statt. So entsteht kein Drama mehr.

Konzentration auf höhere Ideale und das, was wir uns von Herzen wünschen, bewirken, dass uns unliebsame Ereignisse viel weniger beeinflussen können. Vergebung – auch sich selbst gegenüber . ist unbedingt notwendig, um inneren Frieden zu erreichen, denn Schuldzuweisungen und Schuldgefühle verhindern ihn in entscheidender Weise.

Es gibt im Leben so vieler Menschen große persönliche Probleme, mit denen sie fertig werden müssen, schwere Krankheiten, Tod eines geliebten Menschen oder der eigene nahende Tod , finanzielle Zusammenbrüche , Verlust der Heimat usw. ……… dann wird es wohl niemandem gelingen, glücklich zu sein. Aber auch dann ist es möglich, inneren Frieden zu bewahren, indem jeder das, was vorhanden ist, einfach zulässt. Alles im Leben hat einen Sinn und in den Dingen, die als negativ bezeichnet werden , ist eine tiefe Lehre enthalten, auch wenn das vielleicht anfangs schwer zu erkennen sein wird.

Gerade durch schwere Krankheiten haben viele Menschen gelernt, ihre falschen Selbstbilder und ihre oberflächlichen Wünsche loszulassen und mehr Tiefe, Demut und Mitgefühl zu entwickeln. Dabei half ihnen das spirituelle Wissen um die Sinnhaftigkeit allen Geschehens in entscheidender Weise.

Inneren Frieden zu empfinden ist einfach, wenn man sich in einem aufsteigenden Zyklus seiner Entwicklung befindet. Alles läuft gut und leicht und Wohlbefinden breitet sich aus. Das Leben ist wundervoll, alles ist voller Farbe, Klang und Duft und wir können Freude empfinden über ganz unscheinbare Dinge, die immer um uns herum sind, liebevolle, freundliche Menschen, Tiere, die Natur. Das sind Perioden, in denen alle Dinge auf einen zukommen ,aber ebenso gibt es Perioden, in denen alles vergeht, in denen man das Erlangte wieder loslassen muss.

„Auch dies ist vergänglich“…. – diesen Satz in seinem Leben voll und ganz anzunehmen und dem Lebensrhythmus bereitwillig zu folgen, ist ein entscheidender Schritt zu inneren Frieden.

Auch wenn wir diesen Raum des Friedens manchmal wieder verlassen, denn das ist menschlich, so kann uns doch nichts daran hindern, immer wieder entstandene Negativität zu verlassen und zu diesem wundervollen Zustand zurückzukehren, um Frieden zu schließen mit uns und der Welt.

Angela


62 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. webmax sagt:

    So viele Backen hast du gar nicht, um sie immer wieder gemäß Bibel hinzuhalten, wollte man dem obigen Rat konsequent folgen.

    Es erinnert doch stark an Kanzel-Geschwätz, welches die Realität ebenfalls negiert.

    Da gab es vor Jahrhunderten schon von Gottfried Keller die bessere Regel:“Hilf dir selbst, so hilft dir Gott!“
    Und wenn es eine Demo, ein Bauernaufstand oder ne Revolte ist.

    Und ich handle wie ein Frauenarzt: Nicht sich vom gezeigten Elend emotional berühren zu lassen, sondern kühl aus Anamnese und Diagnose die Therapie vorschlagen bzw. einleiten. Manchmal ist es noch nicht zu spät für Heilung.

    Liken

  3. Angela sagt:

    @ webmax

    Zitat: „… Es erinnert doch stark an Kanzel-Geschwätz, welches die Realität ebenfalls negiert….

    Was ist denn DIE Realität – besser hättst Du vielleicht geschrieben „MEINE“ ( wahrgenommene) Realität …. s. Link

    https://bumibahagia.com/2019/09/19/in-der-realitaet-ist-die-wirklichkeit-ganz-anders/

    „Hilf dir selbst, so hilft dir Gott“ ist vollkommen richtig, denn das Göttliche befindet sich nicht außerhalb von uns, auch wenn DU das – beruhend auf Deinen Aussagen- wahrscheinlich nicht fühlen kannst.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  4. Mujo sagt:

    @webmax

    „So viele Backen hast du gar nicht, um sie immer wieder gemäß Bibel hinzuhalten, wollte man dem obigen Rat konsequent folgen.“

    Wer soviel Backen hinhalten muß hat den Sinn dahinter nicht verstanden der damit Ausgedrückt werden soll. Gewalt das erwiedert wird zeugt eine endlos Spirale bis beide so erschöpft sind von der Zerstörung oder nichts mehr von beiden da ist. Dabei gibt es keine Gewinner, alle verlieren.

    Das gegenteil, und damit ist das Zitat der Backe gemeint schafft die Spirale ins Friedliche, ins miteinander, in Lösungen die beider Vorteile bringen.
    Sein Ego für die Backpfeife zurückzustellen und einen anderen Weg gehen. Da liegt die wahre größe darin.

    Gefällt 2 Personen

  5. Georg sagt:

    Mir viel zu Esoterisch. Manchmal habe ich den Verdacht, die Esoterik ist dafür da der Ursache nicht auf die Schliche zu kommen.

    Wie kommen wir zum Frieden? Ich mache mal ein Brainstorming, ich versuche es,… weg vom abstrusen unklaren Gedanken und sage was ich (aber auch viele Andere die ich kenne) für mich ganz klar sehen kann ohne Anspruch auf Richtigkeit/Vollständigkeit:

    o Neues Voll-Geldsystem, weg vom neoliberalen Finanzfaschismus. Ohne das kann es keine Nachhaltigkeit haben
    o weg vom Globalismus, wieder hin zum Nationalen, keinen Einheiten gerne auch autonomen selbstversorgenden Gemeinden in einer multipolaren (statt bisher unipolaren) Weltordnung zum Wohle alle Völker (Globalismus, wozu auch Freihandel gehört beutet Mensch, Tier und Natur aus; Nachhaltigkeit gibt es nur mit massiver Bevölkerungsreduktion, aber ist das wirklich notwendig? kann man nicht Afrika zB. helfen die Bevölkerungsexplosion zu stoppen (Europa selbst hat das Problem ja nicht, wie man oft weismachen will). Ja Medien die nur Wenigen Superreichen gehören, sie wollen Anderes Glauben machen. Das ist aber nicht so. Es wird immer mehr Geld von Arm nach Reich gepumpt, der Mensch immer weiter versklavt. Die die noch etwas haben sollen es mit den Anderen teilen
    o begreifen dass Globalismus und Soziales (Altersversorgung, Hilfe bei Krankheit, Arbeitslosigkeit etc.) Gegensätze sind die sich ausschließen. Soziales gibt es nicht im Sozialismus (der endete bisher immer in einem Blutbad zugunsten weniger Reicher) sondern nur in Nationalen Einheiten. Diese werden aber verteufelt, eben zugunsten des Kapitals, des ungezügelten Neoliberalismus, den es noch nicht so lange gibt, den es aber nie hätte geben dürfen.
    o Ein Trennbankensystem; es kann nicht sein, dass Superreiche Wetten abschließen, die ganze Banken in die Tiefe reißen und die Ersparnisse und die Kreditversorgung der heimischen Wirtschaft gleich mit. Ist es getrennt, dann können Zocker sich verzocken ohne dass die (Lebens-) Ersparnisse und damit Arbeitsleistung einfach ausgebeutet wird. Vermögen und Schulden sind immer 1:1, dh. das Geld ist in Wirklichkeit nie weg wie man es öfters glauben machen möchte, nein es ist nur woanders.
    o Medien müssen frei nur für die Wahrheiten werden. Unsere öffentlich rechtlichen Medien zB erfüllen zunehmend ihren öffentlich rechtlichen Auftrag nicht mehr, jedenfalls in meinen Augen. Siehe auch die vielen Programmbeschwerden. Weglassen und Unvollständigkeit ordne ich hier der Unwahrheit zu. Wahrheit ist der Schlüssel zum Frieden.
    o Aufhören Feindbilder zu produzieren, wie zB gegen Russland die letzten Jahr massiv (noch unter Obama) und jetzt China zunehmend statt Projekte für die ganze Menschheit anzugehen (Seidenstrasse zB) wurde die Rüstungsindustrie gefördert. Obama hat nach meinem Wissen soviel Kriege wie kein Präsident vor ihm gemacht. Kriege bedeuten immer Leid und die Menschen sollten wenn sie wählen gehen auch genau hinschauen wen sie wählen und dem sie da dienen.
    o Rüstungsindustrie nicht mehr fördern. Dinge benennen, wenn zB. völkerrechtswidrige Kriege stattfinden anklagen statt wegschauen (konkret zur Zeit, Jemenkrieg, fragen: wo kommen die Waffen her, wer unterstützt wen? „cui bono“ … nicht wegschauen, wie das 90% der Menschen tun)
    o Demokratie aufbauen statt wie derzeit abbauen (wir sind schon wieder auf dem Weg in eine Diktatur, eine Ökodiktatur, wieder zugunsten des Finanzkapitals)
    o Verantwortung lernen wieder zu übernehmen und Werte wie wir sie früher hatten. Weniger Ego. Gemeinsamkeiten entdecken.
    o Selber denken statt je nachdem was der Mainstream vorgibt das als Positiv oder Negativ bewerten und ggf. den Anderen der nicht so ist aufhören zu bekämpfen, oder auszugrenzen. Schaut zB. mal (ich bin kein Mitglied) wie mit anderen Meinungen zB der AfD umgegangen wird, so entstehen Kriege. Da wird behauptet „keine Hetze“ aber genau das passiert in Wirklichkeit (der Dieb ruft „haltet den Dieb“ und lenkt von sich ab !. Deshalb ist wach sein und Hinschauen so wichtig.
    o Mut haben zu dem zu stehen was ich empfinde und nicht was Andere sagen. Das immer weiter Ausbauen, sich sensibilisieren
    o Familie wieder mehr leben lernen, Zusammenhalt auch. Rücksicht ganz wichtig, statt Verdrängung (siehe zB Bild auf den Straßen, da kann man es hautnah erleben).
    o Medienkampagnen Frau gegen Mann etc. beenden bzw. sich nicht davon beeinflussen lassen, oder umgekehrt oder im Umgang untereinander.. (nicht mehr aufhetzen lassen, keine Klüngelwirtschaft zugunsten eigener Vorteile)
    o zuerst die Gemeinschaft und dann der eigene Vorteil (Denkmuster)
    o Gender beenden: es gibt nur männlich oder weiblich. Ende, der Rest ist Wahnsinn.
    o Das was man hat wieder bewahren lernen.
    o lernen „ich bin gut“ und die Anderen müssen das aber machen (das ist heute leider so oft anzutreffen) ich nicht.
    o die immer noch nicht reformierte EU ist für die Konzerne (zB Monsanto), Europa hingegen ist für die Bürger. Den Unterschied begreifen lernen, nicht auf den Leim gehen. Die Bürgerrechte Europas wieder stärken, zuerst der Mensch dann der Konzern. Das verstehen lernen (die Kommissare der EU können wir nicht wählen, sie werden durch Konzerne bestimmt, und das Europaparlament ist ein zahnloser Tiger). Da die Menschen praktisch nie Kriege wollen, muss die Befehlsstruktur nach oben ganz genau angeschaut werden, denn „Oben“ werden Kriege beschlossen, der Bürger wird nicht gefragt. Und beachten, die „Bundeswehr“ ist heute in meinen Augen eher eine Söldnertruppe denn Heimatverteidigung was Viele immer noch denken
    o Verstehen dass es Demokratie die eigentlich Alle wollen nur in kleinen Einheiten gibt, Demokratie aber in großen Einheiten nicht möglich ist.
    o Schnell fortschreitende Deindustrialisierung schnellstens beenden, erkennen was medial passiert, welche Kräfte da wirken. Neubesiedelung von Europa beenden, den Menschen in Ihren Ländern helfen; Entwicklungshilfe darf nicht in die Korruption gelangen um die Völker dann in den jeweiligen Ländern zu unterdrücken. Bei angestrebten Vorteilen geht es praktisch immer darum sich Rohstoffe in elitären Kreisen anzueignen (bestes Beispiel zur Zeit ist Venezuela, eines der rohstoffreichsten Länder, .. die Menschen hungern aber übelst und darben, verstehen lernen was da genau passiert….)
    o lernen dass das Problem im letzten Jahrhundert „links“ war; aber besser dass es eine Einteilung in „Rechts oder Links“ in Wahrheit garnicht gibt, das zur Teilung der Menschen geschaffen worden ist um sie zu beherrschen. Es gibt vielmehr nur Argumente, gute oder schlechte Argumente. Und wer mit Ideologie argumentiert, hat kein Argument, ebensowenig die Angriffe auf Andere die Argumente liefern die man aber nicht anhören will, spielen eine Rolle. Das nenne ich den dringend notwendigen Aufwachprozess
    o derzeit wird Ideologie massiv aufgebaut, ein SEHR gefährlicher Prozeß, zumal das Weltfinanzsystem nur noch durch Gelddrucken am Leben gehalten werden kann. .
    o „Ich glaube“ … ist also niemals ein Argument (!) und dient der Teilung. Sich das einmal bewusst machen.
    o Die Regierungsorganisationen (NGO´s) und ihre Macht erkennen lernen (Sorros zB), sich von diesen nicht instrumentalisieren lassen (zB FFF). Vernunft walten lassen, Angst und Panik sind kein Ratgeber.

    Was ich damit Ausdrücken wollte ist Folgendes: Wir wissen von der Quantenphysik, dass das was wir denken irgendwann real wird, besonders je mehr Menschen das denken. Wenn die Dinge aber vernebelt werden und Menschen verwirrt werden und auch so denken statt sich zu bemühen klar zu denken und den Dingen auf den Grund zu gehen, dann kann das nicht funktionieren dass die Menschheit frei wird. Also als Erstes mE am Besten die Medien abschalten, keine Zeitungen mehr lesen (mache ich schon Jahre nicht, eine unglaubliche Befreiung, auch innerlich :-), sich im Netz informieren, selbst denken anfangen, selbstkritisch zu sein lernen das auszuhalten, Irrtümer eingestehen, mitdenken wie die Lösung sein könnte. Ein Beispiel zum Schluss: Bäume pflanzen gegen den Klimawandel statt zu demonstrieren, die Photosystheseformel verstehen lernen, in Relationen denken lernen, zB die BRD hat 2% Wirtschaftsleistung und möchte mal wieder die Welt retten (Unsinn mit 2%),…. wird aber bei Masseneinwanderung und Deindustrialisierung im schlechten Fall bei Nichtbezahlbarkeit der Nahrungsgrundlagen die ein Mensch benötigt genau eben nicht im Frieden leben, sondern es wird die Saat für einen Krieg ums Essen gelegt. Mit Esoterik oder „Alles wird gut“ (= was ist das für ein genialer Trick das Selbstdenken Anderen zu überlassen !) wird Anderen die Lösung überlassen und ich kann mich „Brot und Spielen“ widmen. Aber will ich das wirklich? Ist das die Aufgabe in meinem Leben?

    Ein sauberes klares und eigenverantwortliches Denken ist der Anfang

    Liken

  6. Thom Ram sagt:

    Georg 23:46

    „Wir wissen von der Quantenphysik, dass das was wir denken irgendwann real wird, besonders je mehr Menschen das denken. Wenn die Dinge aber vernebelt werden und Menschen verwirrt werden und auch so denken statt sich zu bemühen klar zu denken und den Dingen auf den Grund zu gehen, dann kann das nicht funktionieren dass die Menschheit frei wird.“

    Das ist der Punkt.
    Weil es so ist, als wie du sagst, versuchen SIE alles zu tun, dass der Mensch in Fussball, bunt vermischt mit Terroranschlägen, CO2 Schwachsinn, Gefährlichkeit von Rauchen, Gefahr von rechts, Krebs greift weiter um sich, wer nicht geimpft ist, wird übermorgen tot sein und so in Atem zu halten, ihn dadurch zu verhindern, mal die wirklichen Verbrechen erkennen zu lassen.

    Liken

  7. Mujo sagt:

    @Georg

    Alles Richtig was du sagst, nur wo fängst du an mit der Umsetzung ?

    Ich sag es mal, bei dir selbst. So wie du denkst, und anschliesssend handelst.
    Der eine klein, der andere groß je nach seinen Fähigkeiten.

    Nenne es Esoterik oder wie immer du auch willst, wenn du bei dir selber nicht anfängst passiert garnichts.
    Dann ist das was du wiedergibst ebenso Esoterisches schönrede Geschwafel.

    Und ganz bei dir bin ich wenn du mit der Quantenphysik anfängst, wobei dies auch eine neuzeitliche benennung ist, den die sogenannten Esoteriker kennen diese Universellen Wahrheiten schon seit tausenden von Jahren und setzen es ganz bewusst ein.

    Gefällt 2 Personen

  8. Angela sagt:

    @ Georg

    Zitat: „… Mir viel zu Esoterisch. Manchmal habe ich den Verdacht, die Esoterik ist dafür da der Ursache nicht auf die Schliche zu kommen….
    und “ Wir wissen von der Quantenphysik, dass das was wir denken irgendwann real wird, besonders je mehr Menschen das denken. Wenn die Dinge aber vernebelt werden und Menschen verwirrt werden und auch so denken statt sich zu bemühen klar zu denken und den Dingen auf den Grund zu gehen, dann kann das nicht funktionieren dass die Menschheit frei wird.

    Du sprichst von den Ursachen hier auf dieser 3 D Ebene und in den meisten Punkten stimme ich Dir zu. Aber es gibt noch eine tiefere Ebene des Menschseins, durch welche die Ursachen der Misere überhaupt erst entstehen.

    Der Kommunismus ist dafür ein gutes Beispiel. Eine an sich bewundernswerte Theorie, die aber völlig versagte, – versagen musste, weil das Bewusstsein der Menschen , welches immer noch von Gier, Habsucht, Hass und Neid befallen war, sich nicht verändert hatte.

    Dort gilt es meiner Ansicht nach anzusetzen. Wahre Veränderung entsteht immer aus dem Inneren jedes Einzelnen. Das Äußere zieht dann nach…. Siehe Quantenphysik.

    Alles andere sind nur Forderungen und Gedankenspiele, schön zu lesen , aber kaum zu verwirklichen.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  9. Georg sagt:

    @Angela

    Deinem letzten Satz kann ich nicht zustimmen.

    Man muss die DINGE ERST EINMAL BENENNEN UND BEIM NAMEN NENNEN damit sie überhaupt erst einmal ERKANNT werden in Ihrer Gesamtheit und damit BEACHTUNG (Quantenphysik, ohne Beachtung kein Ergebnis) und damit letztlich überhaupt erst einmal für die Menschen existieren ALSO IN UNSEREM UNIVERSUM SIND.

    Wenn sich die Dinge im Kreis drehen, kann das nicht funktionieren. Das ist übrigens oft im satanischen anzutreffen, die Dinge solange argumentativ versuchen zu verdrehen, dass ein Wirrkneul entsteht, aus dem nichts werden kann. Merke: die Wahrheit ist immer ganz einfach, nur muss sie benannt werden. Wird sie das nicht, kann sie nicht existieren.

    Zu Allererst ist es also unbedingt notwendig, die Dinge zu benennen und deshalb habe ich mich für ein Brainstorming entschieden, überhaupt erst einmal die vielen Puzzleteile für den Weg die ich sehe auf den Tisch zu legen.

    Man muss ja nicht Alles auf Einmal lösen wie Dein letzter Satz weis machen möchte.

    Also Stück für Stück, eines nach dem Anderen.

    Noch konkreter:

    Erst die BEACHTUNG dieser Punkte die ich nannte und weitere natürlich kommen sie (besonders die Wahrheit das allerwichtigste) in die materielle Welt.

    BEACHTEN die Menschen dies (ich versuche hier zu helfen), also wachen sie wie es zur Zeit passiert nach und nach auf, ÄNDERN SIE IHR VERHALTEN. –> so werden sie zB bei einer Wahl sich anders verhalten, prüfen, Parteiprogramme lesen usw.

    Das ist der Anfang (der Aufwachprozeß, die Benennung und Beachtung der Dinge)

    Gefällt 1 Person

  10. Georg sagt:

    @Tom Ram

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Genau so ist es.

    Mittlerweile findet unsere Stadt keine Ruhe mehr, dauernd irgendwelche „Brot und Spiele“ es hört nicht mehr auf und die Schlagzahl wird Tag für Tag immer höher. Auch die anderen Punkte genau richtig (Angst, Terror, CO2 usw…) habe ich auch so realisiert.

    Mit Konzentration üben und glasklaren Gedanken an einer Sache dranbleiben (sich am besten an einen Tisch setzen), üben , das ist eine unglaubliche Kraft. Das kann Jeder auch im Kleinen für sich ausprobieren. Es funktioniert. Am besten mit einen kleinen konkreten Ziel anfangen, Tag für Tag dranbleiben und an den einzelnen Schritten arbeiten (und dabei mit vollem Gefühl vorstellen dass es schon da ist)… da ist Musik …. drin versprochen

    Ständige Ablenkung will das verhindern.

    Ganz wichtig ist die Ethik (zB. darf Niemand schaden) dabei und die Liebe und Hingabe dazu.

    Gefällt 1 Person

  11. Mujo sagt:

    @Georg

    „Man muss die DINGE ERST EINMAL BENENNEN UND BEIM NAMEN NENNEN damit sie überhaupt erst einmal ERKANNT werden in Ihrer Gesamtheit und damit BEACHTUNG (Quantenphysik, ohne Beachtung kein Ergebnis) und damit letztlich überhaupt erst einmal für die Menschen existieren ALSO IN UNSEREM UNIVERSUM SIND.“

    Wenn ich das mal an Angela gerichtet Aufgreifen darf. Es ist ein Weg die Dinge erstmal zu bennen, kann man so stehen lassen.

    Man kann sich aber den Aufwand auch Sparen und sich gleich über das bewusstsein auf das Richtige und Stimmige Ausrichten und danach Handeln.
    Dann wird niemanden Schaden zugefügt und dient letztendlich allen.
    Bei vielen Menschen ist es eine Kombination aus beiden wegen, damit der Verstand zu tun hat und seine daseins Berechtigung genüge wird.

    Wer aus dem bewusstsein Handelt, Handelt wohlwollend allen gegenüber.

    Liken

  12. Drusius sagt:

    „Ich bin“ hat eine hohe Energie. Und die Runen „Gottes Sohn“ für den Menschen auch. Worte sind nun einmal Energien, wie alles andere auch, wie Musik, Geschrei, Materie, sichtbare und unsichtbare Schwingungen.
    Kössner meinte in seinem Maya-Buch, daß viele die Höherdimensionale Steuerung nicht sehen können. Da könnte was dran sein.

    Gefällt 1 Person

  13. Georg sagt:

    @Mujo

    „Man kann sich aber den Aufwand auch Sparen und sich gleich über das bewusstsein auf das Richtige und Stimmige Ausrichten und danach Handeln. Dann wird niemanden Schaden zugefügt und dient letztendlich allen.
    Bei vielen Menschen ist es eine Kombination aus beiden wegen, damit der Verstand zu tun hat und seine daseins Berechtigung genüge wird“

    —> das ist was ich „satanisch verschwurbelt“ (bitte nicht persönlich nehmen) nenne. Das ist verdreht, verwirrend und unklar. Ich unterstelle Dir keine Absicht, aber so geht es nicht.

    Wenn die Menschen anfangen die Dinge die wichtig sind Anzuschauen, zu betrachten kommen Sie automatisch Alle zur gleichen Wahrheit und dann geht der Strom der Weg automatisch in eine gemeinsame Richtung.

    Gaaaaanz wichtig: glasklar denken und glaaaasklar sprechen

    Gefällt 1 Person

  14. muktananda13 sagt:

    Wie man denkt, so spricht man und wie man spricht und denkt, so handelt man. Wie man aber handelt, so bekommt man auch zurück.

    Wer weise ist, sorgt dafür, dass er tief, groß, erhaben und für alle denkt- denn er sieht sich selbst in allen und alle/s in sich. Da macht es kaum einen Unterscheid aus, dass alles oberflächig von ihm als unterschiedlich aussieht. Die Essenz ist immer die eine.Diese Eine Essenz wird als alles mögliche benannt: Energie, Bewusstsein, Gott, Potential, Seele, Ursprung, Quelle, Göttlichkeit, usw.
    Es gibt nur Eines. Alles Vielfalt ist Illusion.
    Nicht die Tropfen machen das Wasser aus, sonder das Wasser macht die Tropfen aus.

    Gefällt 1 Person

  15. muktananda13 sagt:

    …sondern…

    Liken

  16. muktananda13 sagt:

    So wie alle Farben nur die Refraktion des Weißen Lichtes sind, das farblos ist, so sind alle Wesen und Welten nur Farben und Farbtöne des einen spirituellen Lichtes, des Reinen Bewusstseins.Nur das ist ewig und untransformierbar, nur die ist non-kausal und unzerstörbar. Alles andere ist pur vergänglich und illusorisch. Alles Materie und sichtbares Leben ist nur ein Panorama-Film.

    Liken

  17. Security Scout sagt:

    Zitat: Wir alle träumen vom Frieden, doch wie sieht es aus in der Welt?

    Träumen ist schön, ABER man vergißt leicht die „Killer-Bienen“!

    Damals fand ein geheimer Krieg in Laos statt. Heute, hier und jetzt findet ein geheimer Krieg in Afrika statt.
    Mal ehrlich, wer hat das hier auf dem Radar???

    https://theduran.com/the-secret-war-in-africa-part-2/

    Richtig, Frieden entsteht in Uns Selbst. Trotzdem kann dabei gleichzeitig die Welt anders gehen!

    Es gibt Tier-Menschen (Dr. Rudolf Steiner), welche sich an keine Regeln halten.
    Ich sah heute persönlich ein sehr sympathisches Mädchen, 21 Jahre alt, welche von einem Araber in der BRD
    vergewaltigt, gewürgt und übel zugerichtet wurde. Dieses Tier-Mensch hat ihre Lippen zerbissen. So ein Schock
    geht sehr tief!
    Ich kenne das Mädchen persönlich, immer höflich, freundlich.
    Passieren wird nichts, weil die Gut-Menschen in der BRD beschlossen haben, was nicht sein darf, kann nicht sein.

    Wir alle wissen, welche „politisch Verantwortlichen“ dafür die Schuld tragen!
    Es sind aber auch die schuldig, welche solche Menschen wählen!

    Da aber in der Masse die Einsicht fehlt, wird und MUSS es zu einem „reinigenden Chaos“ kommen!

    Danke d.S.a.S. für Deine Hilfe , Hier und im Jetzt!

    SS

    Liken

  18. Mujo sagt:

    @Georg

    „Man kann sich aber den Aufwand auch Sparen und sich gleich über das bewusstsein auf das Richtige und Stimmige Ausrichten und danach Handeln. Dann wird niemanden Schaden zugefügt und dient letztendlich allen.
    Bei vielen Menschen ist es eine Kombination aus beiden wegen, damit der Verstand zu tun hat und seine daseins Berechtigung genüge wird“

    „—> das ist was ich „satanisch verschwurbelt“ (bitte nicht persönlich nehmen) nenne. Das ist verdreht, verwirrend und unklar. Ich unterstelle Dir keine Absicht, aber so geht es nicht.“

    Ich weis ja nicht auf welchen bewusstseins Level du bist, verdreht und verwirrend ist es nur wenn man das ganze nicht erfassen kann, sondern nur Teilaspekte davon, wie viele Leider auch.
    Es spielt im Grunde überhaupt keine Rolle wieviele Grausamkeiten und in welcher Form ich mich reinziehen muß um die eine Wahrheit um die es geht zu Leben. Im gegenteil, dieser ganze Sumpf führt die meisten eher vom Weg ab. Nur ein Ego braucht die Bestätigung wo die Wahrheiten liegen oder nicht. Ein bewusstsein weis es auch ohne Recherche, er sieht und Handelt danach.

    Ich habe zwei Jahrzente damit vergeudet jeden Aspekt der Lügen nachzugehen um an die Wahrheit nahzukommen, es tauchen aber immer wieder neue auf und gleichzeitig passieren ständig neue in der Welt.
    Das Resümee davon ist wenn man ganz Tief mit der Nase in dieser Scheiße Bohrt sieht man irgendwann nicht mehr den Horizont. Man distanziert sich von Familie und Freunden und die Arbeit läuft auch immer weniger rund. Man merkt garnicht mehr in all den Recherchen das ein die Lebensqualität damit verloren geht. Man weis dann viel, nur vom wirklichen Leben weis man letztendlich garnichts mehr.

    Ich lasse heute solche Dinge nur in ganz kleinen Dosen an mich ran, und das meiste schaffe ich sogar sehr Neutral zu betrachten.
    Auf das worauf ich mich Ausrichte ist für mich massgeblich und Entscheidend für mein Glück und das meines Umfeldes wo immer ich mich auch bewege. Denn wenn ich das nicht Loslasse, gibt es keinen Winkel auf dieser schönen Welt wo ich mein Glück Leben kann.

    „Wenn die Menschen anfangen die Dinge die wichtig sind Anzuschauen, zu betrachten kommen Sie automatisch Alle zur gleichen Wahrheit und dann geht der Strom der Weg automatisch in eine gemeinsame Richtung.“

    Genau so ist, da stimme ich dir zu.

    „Gaaaaanz wichtig: glasklar denken und glaaaasklar sprechen“

    Solange ich denke sind immer Fehler mit drin. Es geht ums Wahrnehmen, das geht über das Denken hinaus und ist ausserhalb jeder bewertung.

    Gefällt 1 Person

  19. webmax sagt:

    @Angela
    „Hilf dir selbst, so hilft dir Gott“ ist vollkommen richtig, denn das Göttliche befindet sich nicht außerhalb von uns, auch wenn DU das – beruhend auf Deinen Aussagen- wahrscheinlich nicht fühlen kannst.
    Angela“

    Mein Zitat einer uralten Weisheit besagt, dass du richtig handelst, wenn du die Realität des/der Ereignisse/s zur Kenntnis nimmst und statt zu jammern die Sache selbst in die Hand nimmst, also reagierst.
    Inwieweit du wieder mal dafür „das Göttliche“ in Anspruch nehmen musst, spottet jeder Beschreibung. Entweder ist alles göttlich – oder nichts.
    Klingt nach Blasphemie oder fauler Ausrede, sich auf das Göttliche in sich selbst zu berufen.
    „Ich konnte nicht anders – plötzlich war das blutige Messer in meiner Hand; schrecklich“ so etwa?

    Liken

  20. webmax sagt:

    @Mujo
    „Wer aus dem bewusstsein Handelt, Handelt wohlwollend allen gegenüber.“

    Die Erkenntnis des Jahres hier im Blog. Und obendrein richtig falsch.
    Ein amateurpsychologischer Gemeinplatz,als Quintessenz gedacht, der überhaupt keinen Bestand haben kann. Noch nicht mal das Gegenteil ist richtig.
    Merkst du noch was?

    Liken

  21. Mujo sagt:

    @webmax

    Schön das du mich zum Lachen bringst so Früh am Morgen.

    Ich werd mich darauf soweit einlassen, weil einfach meine Grenzen wo anders liegen als du Glauben kannst.
    Und gemäß eines jeden einzelnen Glauben hat jeder Recht, zumindest solange bis neue Grenzen es erweitern.

    Ich hoffe nur ich kann deine frage beantworten, wenn nicht, ist auch ok.

    Liken

  22. Thom Ram sagt:

    Scout 08:38
    d.S.a.S.?

    Liken

  23. webmax sagt:

    @Mujo

    Sprache und Text sind Mittel der Verständigung untereinander, Text sehr viel eindeutiger als Sprache, der man durch Betonung u.a. sogar gegenteilige Bedeutung unterlegen kann.

    Insofern, und wenn ich zu Recht (?) annehme, dass deine Botschaft verstanden werden soll, ist die von mir reklamierte These eine leicht widerlegbare Annahme – oder eine Lüge. Dass du trotzdem daran glaubst, verschiebt deine Person ins Irrationale. Das sollte dir klar sein. Auch, dass Unbewusstes Handeln sehr viel wohlwollender ist – zumindest der eigenen Person gegenüber

    Dass ich dir dieses hiermit aufzeige, kann doch wenigstens zwei Gründe haben: 1. Aufklärung eines Irrtums. 2.Nur um dich zu ärgern.
    Rate doch mal – bewusst geschehen ist es in jedem Fall. Q.e.d.

    Warum schreibe ich das hier? Um klar zu machen, dass keiner der Textäußerer hier glauben darf, angesichts solch oft schwerer Themen verstanden zu werden in seiner Ansicht.
    Dazu müsste er sehr viel eindeutiger formulieren, konkrete Beispiele aufzeigen, auf Gegenteiliges hinweisen. Alles redundant wiedergeben. Etc.

    Ein Beispiel ist Thom, dem man trotz seiner oftmaligen, nur manchmal witzigen Verballhornungen der deutschen Sprache abnimmt, daß er meint.,was er sagt. Warum? Ich nehme Mal an, dass seine wohlwollende Emotionalität dies unterschwellig bewirkt.

    Liken

  24. Mujo sagt:

    @webmax

    Ich kann dein Anliegen verstehen, und worauf du hinaus möchtest, und das deine Absichten Redlich sind.

    Ich hingegen Stosse da manchmal auf Grenzen es in gute Worte zu verpacken weil vieles von den was ich wiedergebe Erfahrungen aus dem bewusstsein sind die um des verständnis wegen das gegenüber auch kenntnisse daraus bräuchte.
    Einige verstehen mich da sehr gut andere eben weniger.
    Die Kunst beides zu Verbinden gelingt da andere viel besser. Noch vor 2/3 Jahren hätte ich Thom, Angela oder so manch ein andere nur ein Bruchteil wirklich davon Verstanden was sie sagen. Oder wie Tolle es sagt die Stille hinter und zwischen den Wörten ist oft die größte Wahrheit die Preisgegeben wird.

    Gefällt 1 Person

  25. Drusius sagt:

    Wenn Frieden in uns entsteht, so entsteht polar auch Unfrieden in uns. Wenn wir den polaren Ausgleich nicht finden, schwirren wir immer im Programm hin und her und das Programm ist nicht unseres.

    Liken

  26. Thom Ram sagt:

    Drusius 00:11

    Ist Unfrieden der Gegenpol zu Frieden? Ich meine, Unfrieden sei Abwesenheit von Frieden.
    Was nun ist der Gegenpol zu Frieden? Sich gegenseitig bekämpfen ist der Gegenpol zu Frieden, man nennt es Krieg.
    Nun habe ich ein x tes Mal darüber nachgedacht, und die Gedankengänge schreibenderweise nachzuzeichnen, dazu hab ich grad keinen Bock.
    Doch das Fazit verrate ich.
    Krieg ist extremer Ausschlag der Polarität in Richtung Destruktion. Einverstanden oder richtig?
    Und was ist Frieden? Extremer Ausschlag eines Pendels? Gutmenschenleben oder sowas? Nö. Frieden ist Überbegriff von frohem und freiem und eigenverantwortlichem und gegenüberverantwortlichem kreativem Tun.
    Frieden hat mit Polarität nichts mehr zu tun.
    So hau ich das jetzt mal hin, erstmals ist es mir so zugefallen.

    Gefällt 2 Personen

  27. outside the Box sagt:

    Frieden, ist die Abwesenheit von Gewalt.
    Frieden ist also eine ganz einfache Sache,…. zu einfach für die Meisten. Man muss dafür lediglich Aufhören, Aufhören mit Gewalt.
    Warum aber fällt es dem Menschen so schwehr damit aufzuhören. Warum trägt er diese Bürde seit Jahrtausenden mit sich, oder muss man nicht eher sagen in sich.
    Jedes seiner „Zeitalter“ war geprägt von Kriegen (extremer Gewalt), in denen er sich gegenseitig abschlachtete, so wie es kein Tier mit seines Gleichen tun würde, dass hat sich bis heute nicht geändert. Nur heutzutage, dem „Zeitalter“ entsprechend, ist die Gewalt Industriealisiert und auf dem Weg zur Digitalisierung.

    Alle Gewalt, die vom Menschen ausgeht, hat ihren Ursprung in seinen inneren Konflikten. Wo ist der Ursprung dieser Konflikte? Im Inneren, aber was heißt im Inneren. Was findet in unserem Inneren statt, das den Unterschied zu anderen Wesen macht, deren Gründe für Gewalt ausschließlich mit überleben und Fortpflanzung zusammenhängen? Die Antwort liegt auf dem Tisch.
    Der Dualismus, als Grundstruktur des Denkens muss Gegensätze/Zweiheiten schaffen. (Denken ist schließlich nichts anderes als messen bzw. vergleichen. Oft Zielorientiert.)
    Was auch dazu führt, dass wir uns selbst fragmentieren. Mein Ego, mein Selbst, meine Seele, mein Bewusstsein usw. Um uns zu verstehen/erkennen teilen wir uns also in Fragmente, was unweigerlich zu inneren Konflikten führt.
    Das Selbe gilt für den Umgang mit anderen Menschen. Um diese zu verstehen/erkennen braucht es Unterschiede, gleichbedeutend mit Abgrenzungen wie Aussehen, Glaube, Kultur usw. Diese wiederum schaffen auch Konflikte und Gewalt.
    Denken ist zwar überlebenswichtig für uns Menschen, doch sollten wir es in Maßen genießen, ihm seinen rechten Platz zuweisen um uns nicht zu gegenseitig Tode zu denken.

    @Angela

    Es ist Gewalt, die in uns Selbst entsteht. Tut sie das nicht ist Friede, im Innen als auch im Aussen.

    Gefällt 3 Personen

  28. muktananda13 sagt:

    Das Denken ist ein guter Kompass für Raum und Zeit, aber ein miserabler für die Erkenntnis.

    Und Frieden ist der Zustand des Herzens, jenseits des Denkens, der von diesem nicht richtig verstanden werden kann. Erst wenn die überlange Zeit der Gewalt und der Misere AUF DER EIGENEN HAUT gespürt wird, wird die Sehnsucht nach Frieden hochsteigen. Erst dann kann der Frieden vom Verstand direkt verstanden werden. Nur der Mangel des Friedens ermöglicht den Frieden. Nur die Gegensätze gleichen sich aus. Nur das direkte Erlebnis vermittelt und ermöglicht den Frieden.
    Der äußere Weg ist nur der Innere.
    Alle andere Wege führen dran vorbei.

    Gefällt 1 Person

  29. muktananda13 sagt:

    Der Geisteszustand läßt sich als Umstand in Zeitabstand erleben.

    Liken

  30. Kunterbunt sagt:

    Innere Eintracht statt Zwietracht

    Frieden bedeutet für mich in erster Linie ein Zustand,
    ein Status mit einer ihm eigenen Qualität.

    Frieden umfasst Tun nicht automatisch.
    Tun (yang) kann wenngleich friedlich (yin) sein.

    Manchen ist die Mitte der Radnabe zu hohl,
    anderen ist sie heilig . ❁

    Gefällt 1 Person

  31. Mujo sagt:

    Frieden ist auch eine Entscheidung.
    Die Art wie ich mit Konflikten umgehe. Aber am meisten ist es dem Leben dem Wachstum zugetan.
    Ähnlich wie die Liebe ist es wenn man es teilt wird es mehr.

    Gefällt 1 Person

  32. satsadhu sagt:

    Ich habe gerade „Frieden“ in mir – deswegen kann ich mit den vielen Worten hier rein gar nichts anfangen.

    Gefällt 1 Person

  33. outside the Box sagt:

    outside the Box
    05/12/2019 UM 00:59

    Denken ist zwar überlebenswichtig für uns Menschen, doch sollten wir es in Maßen genießen, ihm seinen rechten Platz zuweisen um uns nicht gegenseitig zu Tode zu denken.

    ,wollte er schreiben

    Gefällt 2 Personen

  34. satsadhu sagt:

    @outside the Box
    Der Ursprung des Denkens ist wichtig.
    Wenn man das Denken als ein Abbild wahrnimmt, kann man es – das Denken – auch kreativ für seine eigene Entwicklung benutzen.
    Denn wenn das Denken ein Abbild eines tieferen Ich’s ist, dann ist der Umgang mit den Gedanken entweder eine Bestätigung, oder eben eine Veränderung des uns eventuell innewohnenden Ursprungs.
    Gedanken sind keine Realität – sie sind ein Abbild der Realität.

    Gefällt 1 Person

  35. outside the Box sagt:

    @satsadhu

    Wenn man sein Denken als sein Abbild wahrnimmt, nennt man das Selbstbild. Ein Abbild ist nicht das Original und unterscheidet sich von eben Diesen. Es ist eine Trugbild, eine Fälschung.
    Dieses für meine Entwicklung zu benutzen halte ich für falsch, für Selbstbetrug. Das Original sollte sich frei entwickeln, ungebunden, so auch von irgendwelchen Abbildern.

    Liken

  36. Security Scout sagt:

    Thom Ram
    04/12/2019 um 16:09
    Scout 08:38
    d.S.a.S.?
    Ein mächtiges Geistes-Wesen
    Solche Namen sollte man nie öffentlich benennen.

    Thom Ram
    05/12/2019 um 00:24
    Drusius 00:11
    Ist Unfrieden der Gegenpol zu Frieden?

    Frieden ist Harmonie.
    Der profane Mensch schwingt wie ein Pendel immer von Frieden – Krieg,
    Pech – Glück, ist also in der Dualität.
    Der, welcher darüber hinaus geht, steht ÜBER diesem Pendel und ist
    dem Dualismus nicht mehr unterworfen. Das ist der Magus-
    Böse und Gut sind zwei Seiten EINER Medaille. Im Inneren ist beides göttlich.

    Darum ist die Entwicklung in DACH positiv.
    Feuer ist ein sehr wirkungsvolles Reinigungs-Mittel. 🙂

    So wie der Phönix aus der Asche des Feuers neu geboren wird.

    Liken

  37. satsadhu sagt:

    @outside the Box

    Und was bedeutet das jetzt?
    Wie würde man jetzt eine Handlungs-Anweisung formulieren?
    Weil das Denken ja nicht das Original ist – was haben wir als Menschen also jetzt zur Verfügung, um etwas mit unserem Leben anzufangen?

    Liken

  38. Angela sagt:

    @ Satsadhu

    Zitat: „… Weil das Denken ja nicht das Original ist – was haben wir als Menschen also jetzt zur Verfügung, um etwas mit unserem Leben anzufangen?“

    Vielleicht aus dem SEIN heraus zu handeln? Denken ist doch nur ein kleiner Teil des Bewusst-SEINS.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  39. satsadhu sagt:

    @Angela
    Nicht nur vielleicht – das wäre die einzige, logisch Schlussfolgerung.
    Und genau da, scheiden sich ja auch die Geister.
    Und genau in diesem Bereich können wir die heutigen Probleme erkennen.
    Das Denken ist ein Produkt. Wenn man aus dem „Sein heraus handelt“, wird das authentisch genannt und ist die Grundlage, daß wir auf den Ursprung einwirken können.
    Das geht aber erst dann, wenn wir das Denken als was Relatives betrachten. Unser Denken hat also nur eine relative Bedeutung die durch ein authentisches Sein immer mehr in die Inspiration übergeht und dadurch an Wert gewinnt.
    Unser wahres Sein ist uns nur bedingt zugänglich. Wir sind darauf angewiesen, mit den Produkten unseres Seins – z.B. dem Denken – kreativ umzugehen.
    Der Grossteil der Menschheit geht Heute einen entgegengesetzten Weg. Jegliche synaptische Explosion wir als was göttliches angesehen und auf Teufel komm raus verteidigt.
    Wir könnten göttliche Eigenschaften mit uns erleben, wenn der orgasmische Geist endlich mal seine denkende Klappe halten würde.

    Patanjali:

    Yoga, jitta, vritti nirodaha —- Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist.

    Man muss es nur machen – der Lohn ist immens.

    Ach ja, noch was zum Frieden. Meiner Meinung nach ist Frieden unser Urzustand. Man muss diesen nicht erzeugen. Man muss ihm nur den Raum geben sich zu entfalten. Wo wir wieder bei einem authentischen Sein wären.
    Alles liegt dort begraben – direkt in uns – und trotz alledem ist es so schwer es umzusetzen.

    Gefällt 3 Personen

  40. Drusius sagt:

    Thom Ram 00:24

    Krieg und Produktion sind ein sich drehendes Rad, daß Konstrukteure hat, ein Oroberos also. Wir haben viele Oroberose (Schlangen, die sich in den Schwanz beißen) im System. Frieden ist Harmonie, aber die Harmonie ist in der Polarität ein Zustand, der immer wieder entseht und aus der Polarität seine Energie bezieht. Ich vermute, daß das auch ein Oroberos ist. So wie Jesuiten, Freimaurer und Rosenkreuzer immer wieder „Ordo ab Chao“ erzeugen, nachdem sie in die materielle Seite gegangen sind, in die roten Grade mit den roten Schild-Zentralbanken und roten Armeen, gehen sie wieder auf die geistige Ebene, die grüne Spiegelung.t, Es wird gestaltet und geformt. Wir werden dadurch dann immer im Gegenpol gehalten, in der Unfreiheit. Damit die in die Harmonie künstlich hineinkommen. So habe ich mir meinen Reim daraus gemacht.
    (Rot steht für Veränderung im rosenkreuzerischen System – für die, die das sonst nicht nachvollziehen können und Grün ist die geistige Spiegelung der materiellen Ebene. Deswegen wird Gott in alten Bildern häufig auch mit grünem Mantel gemalt, je nachdem was man zeigen will, kann das auch anders sein).

    Liken

  41. Mujo sagt:

    @satsadhu

    „Ach ja, noch was zum Frieden. Meiner Meinung nach ist Frieden unser Urzustand. Man muss diesen nicht erzeugen. Man muss ihm nur den Raum geben sich zu entfalten. Wo wir wieder bei einem authentischen Sein wären.“

    Frieden, Glück, Liebe, das alles sind Ur-Zustände. Sie sind immer da, weil sie dem Leben und Wachstum dienen.

    Der Menschliche Verstand möchte aber die Erfahrung der Dunkelheit machen, weil er über den Verstand es erfassen möchte was der Unterschied ist um das Licht wieder zu Schätzen. Man kann es auch die Spiele des Lebens nennen.
    Ein Verstand Analysiert, Wertet und Ordnet ein. Das ist seine Aufgabe die er auch sehr gut macht.
    Solange man ihn auch nicht die Hauptrolle im Leben gibt, sind wir immer sehr nah am Licht, am Ur-Zustand.

    Gefällt 3 Personen

  42. Gunvald Larsson sagt:

    outside the Box 00:59
    „Alle Gewalt, die vom Menschen ausgeht, hat ihren Ursprung in seinen inneren Konflikten.“

    Es gibt ein paar Theorien darüber, was „den Menschen“ so zerbrochen hat, dass er stets mit sich selbst und dann auch mit anderen bis hin zur ganzen Welt im Kriege lebt mit Gewalt in seiner Hand. Eine, die ich sehr interessant finde, ist die Saharasia-Hypothese von James DeMeo. In eine ähnliche Kerbe schlägt auch Steve Taylor mit seinem Buch „Der Fall“. DeMeo sieht die Veränderung hin zu einem, wie er es nennt, patristischen Bewusstsein, das sich als unterdrückend, lust- und leibfeindlich äußert (unter Anderem) begründet in einer extistenziellen Krise eines Teils der Menschheit vor einigen Tausend Jahren. Die Austrocknung der Sahara und die asiatische Wüstenbildung habe den dort lebenden Menschen vor die Wahl gestellt, das Bewusstsein dramatisch zu verändern oder unterzugehen. Das „neue“ Bewusstsein erlaubte so drastische Verhaltensweisen, dass die Träger dieses Bewusstseins andere Völker leicht überwinden konnten, wodurch sich dieses Bewusstsein in weiten Teilen der Erde ausbreiten konnten. Wir sehen uns heute vielfach diesem Bewusstsein in seiner Reinkultur alltäglich gegenüber und stehen wieder vor einer Entscheidung.

    Insofern kann ich die Skepsis von Webmax sehr gut nachvollziehen. Selbst wenn ich mit mir völlig im Reinen bin und von innen heraus vor Heiligkeit leuchte, wird es den Träger des verbogenen Bewusstseins nicht davon abhalten, mich enfach umzubringen, wenn er sich davon einen Vorteil verspricht. Und ich kann auch an den derzeitigen Vorgängen in DACH nichts Positives sehen, so wie Security Scout. „Feuer ist ein sehr wirkungsvolles Reinigungsmittel.“ Die Geschichte ist voll von „gereinigten“ Ländereien und Völkerschaften, die danach leider, leider aus den Geschichtsbüchern getilgt waren.

    Ein großes Problem vieler, auch (oder vor allem) wohlmeinender Menschen, ist, zu glauben, der Andere sei so wie man selbst. Nein, ist er nicht. Der Andere ist anders. Und es kann tödlich für einen selbst sein, dies nicht sehen zu wollen.

    Liken

  43. satsadhu sagt:

    @Gunvald Larsson
    Der letzte Absatz gefällt mir am Besten

    Liken

  44. Mujo sagt:

    @Gunvald Larsson

    Da ist ein Gedanken Fehler enthalten in den ansonsten nachvollziehbaren Aussagen.

    „Selbst wenn ich mit mir völlig im Reinen bin und von innen heraus vor Heiligkeit leuchte, wird es den Träger des verbogenen Bewusstseins nicht davon abhalten, mich enfach umzubringen, wenn er sich davon einen Vorteil verspricht.“

    Wenn ich diese Austrahlung habe und mich völlig im bewusstsein bewege, wird mich niemand umbringen es sei dem ich habe dem zugestimmt.

    Ein Unglück passiert nie von aussen, sondern sind nicht gelöste Mustern in ein selber. Der andere ist nur der Bote des Schicksals.

    Gefällt 1 Person

  45. outside the Box sagt:

    Der Grund dafür, mich mit solch Grundlegenden Dingen zu beschäftigen war nie, mich oder die Welt verbessern zu wollen.
    Allem voran stand und steht immer das Warum. Wohlwissend heute, dass es keine schlussendliche Antwort geben kann.
    Angefangen hat es vor 30 Jahren mit der Frage „Warum bin ich so wie ich bin ?“

    Alles in uns, und wir nennen es Materie, gibt es seit “Anbeginn“ des Universums. Was bedeutet, die Geschichte des Universums ist in uns. Diese Einsicht hat mich irgendwann dazu bewogen die Antworten auf meine Fragen in mir und nicht mehr Außerhalb zu suchen. Wer das versucht wird schnell feststellen, dass einem der Prozess des Denkens die klare Sicht versperrt, da er immer wieder Konflikte schafft.
    Ein sehr gutes Beispiel ist die Physik und ihre suche nach dem kleinsten Teilchen.
    Immer wenn sie ein „Teilchen“ beobachtet muss sie feststellen, dass es sich aus mind. zwei Anderen zusammensetzt. Heureka, die Welt ist Dual und Polar.
    Die Physik will die Welt beschreiben indem sie sie in immer kleinere „Teile“ zerhackt. Der Grund dafür liegt in der Dualität des Denkens. Es braucht mind. zwei Teile um vergleichen/messen zu können.
    Die Welt, das Universum ist jedoch mehr als die Summe seiner Teile.
    Die Harmonie liegt in der Gesamtheit und nicht im Detail.

    Nicht anders sieht es mit der Menschheit aus.

    Die Angst vor dem Tod, gleichbedeutend mit der Angst vor dem Leben, hindert uns daran dass zu sein was wir sind, ein harmonisches Universum.
    Die Angst ist ausschließlich ein Produkt des Denkens.
    Das Denken empfinde ich heute als ein sehr gutes, für den Menschen lebenswichtiges Werkzeug zur Orientierung.
    Solange es aber unsere Realität bestimmt, werden wir nie konfliktfrei leben können.

    Gefällt 2 Personen

  46. Gunvald Larsson sagt:

    Mujo 22:05
    Das erkläre bitte den 25.000 (offiziell) bis 250.000 (vermutlich richtiger) Toten von Dresden. „Leider habt Ihr alle ungelöste Muster mit Euch herumgeschleppt. Selbst schuld!“

    Diese Geschichte, mir passiert bloß, was in mir selbst angelegt sei, ist auch eine dieser Frechheiten, die in die Welt gesetzt wurden, um himmelschreiendes Unrecht wieder zur eigenen Schuld zu machen oder zumindest in die eigene Verantwortung zu überstellen. Juhu, das kommt einer als Bote des Schicksals und schneidet mir die Kehle durch. Alles pima. Und Papi hat keinen Pfennig dazugezahlt.

    Im Ernst: das kann man nicht glauben! Das wäre Determinismus vom Feinsten. Dann bräuchte ich keine Pläne zu machen, nicht einmal über irgendwas bräuchte ich mir Gedanken zu machen, da alles so kommt, wie es kommt. Und wenn ich für die Erleuchtung bestimmt bin, dann wird auch diese kommen. Und selbst wenn ich daran glaubte und fleißig dabei wäre, alle meine nicht gelösten Muster zu bearbeiten und zu lösen und hätte nur noch eins, ein Klitzekleines, zöge schon am Bändchen und schwupps zieht mir einer die Klinge durch den Hals, grinst mich an und sagt: „Ätsch, zu langsam. Sonst hätte ich das nie machen müssen!“ Oder hab’s Muster schon gelöst, freu‘ mich. Gleiches Szenario. Oh, dumm, hab‘ wohl unbewusst zugestimmt.

    Ja, ich weiß, das versteht man nur, wenn man die höheren Weihen hat. Nein, habe ich nicht, bin zu blöd dafür.

    Liken

  47. Thom Ram sagt:

    Gunvald 23:11

    Einem jeden Menschen ist der freie Wille gegeben. Richtig oder richtig?
    So kannst du frei wählen, dich in deinen restlichen Erdenjahren dieser deiner Inkarnation zu suhlen in allem dem, was du hier an Trauer bis Hähme aufzählst. Tue es einfach. Doch beklage dich nicht bei anderen Menschen, auch nicht per Subtext darüber, dass du dich darinne suhlst.

    Warst du bei den Bäumen? Nein oder nein?

    Gefällt 3 Personen

  48. Angela sagt:

    @ Gunvald Larsson

    Zitat: „… Mujo 22:05
    Das erkläre bitte den 25.000 (offiziell) bis 250.000 (vermutlich richtiger) Toten von Dresden. „Leider habt Ihr alle ungelöste Muster mit Euch herumgeschleppt. Selbst schuld!“…“

    In gewisser Weise stimme ich Mujo zu und bin auch der Ansicht, dass einem Menschen niemals etwas geschehen kann, wozu er nicht aus höherer Sicht irgendwann.- und sei es in früheren Leben- sein Einverständnis gegeben hat, aus ganz verschiedenen Gründen.

    Das hat mit Schuld überhaupt nichts zu tun. Von einer höheren Warte aus gesehen sind die Umstände eigentlich IMMER positiv, nämlich das geistige Wachstum fördernd. Wir sehen niemals das gesamte Bild. Wie oft sind gerade Schmerz und Kummer zum wichtigsten Lehrmeister eines Menschen geworden.

    Was das Sterben von so vielen Menschen, wie Du es anführst, betrifft, welches auch Naturkatastrophen u.ä. einschließt, denke ich, dass im großen Ganzen der Tod keine solche Bedeutung besitzt, den wir ihm geben. Unser Körper ist nun mal verletzlich, das liegt in seiner Natur, aber der Geist ist unsterblich.

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  49. Gunvald Larsson sagt:

    Pardon. Das klang wohl etwas zu unfreundlich, obwohl es gar nicht so gemeint war. Ich begegne dieser Vorstellung häufiger im Weltennetz und sie ist einfach nicht meine. Und beklagen wollte ich mich wahrlichst nicht. (Und suhlen? Hm, muss ich drüber nachdenken.)

    Leider gibt es hier kaum etwas an Wald,das diesen Namen verdient, daher leider auf deine Frage nein. Und was hier ums Haus herumsteht, schläft und hüllt sich in Schweigen. Es ist halt Dezember und der Winter naht.

    Ich kannte einmal eine Ulme. Meterdick der Stamm, der Wipfel in den Wolken. Kraulte ihr die Borke, wenn ich mit dem Besen den Gehweg fegte. Hatte immer ein freundliches Wort für sie; ich mochte den Baum. Er verlor alle Blätter eines Sommers. Ulmensterben. Schlauchpilz. Übertragen vom Ulmensplintkäfer. Er war nicht der einzige, der in diesem Sommer verging, aber dessen Hinscheiden mich am meisten bewegte. Warum ich das erzähle? Ich bin nicht so taub, wie es den Anschein hat.

    Gefällt 2 Personen

  50. Mujo sagt:

    @ Gunvald Larsson

    Aus höherer Sicht gibt es keine Schuld oder Opfer oder Täter, das sind alles Kontrukte des Verstandes. Zum Teil ganz bewusst genutzt seit fast 2000 Jahren von den Kirchen um die Menschen klein zu halten.

    Es gibt nur Ursache und Wirkung. Ich habe aber immer die Wahl wie Thom schon sagt es zu ändern wenn ich dem auf den Grund gehe oder mich neu Ausrichte.

    Und nur am Rande was Dresden betrifft das verständlich sehr Emotional geführt wird. Es gibt sogar Menschen hier im Forum die durch Glückliche Umstände damals aus deren Sicht genau zu dem Zeitpunkt nicht dort waren weil sie vorher gingen oder kurz zuvor eine Kehrtwende machten ohne genau zu Wissen warum. Und einige haben den Furchtbaren Feuersturm sogar in der Stadt überlebt.
    Es gibt auch ein großes Schicksal das viele mittragen aus Liebe weil man sich verbunden fühlt, auch wenn es letztendlich nicht das erreicht was sich die einzelnen erhoffen, sofern sie sich dessen überhaupt bewusst sind.

    Jeder Unatürliche Tod, und damit meine ich alle die nicht aus Altergründen gehen weil der Körper eben eine Begrenzte Haltbarkeitszeit hat. Erfüllen aus unendlichen Inkarnationen dieses Schicksal. Solange bis er sich dessen bewusst wird und sich daraus löst. Ich habe da bisher noch keinen anderen Grund gesehen, und ebenso konnte jeder über diesen Weg sich da rausbringen.

    Gefällt 1 Person

  51. Thom Ram sagt:

    Gunvald, das vom Suhlen, jo, da sei ma jans aufmerksam bei deiner Eigenbeobachtung. Ich für meinen Teil habe ein wundervoll kraftvolles Ego, das hat viiele Leidenschaften, und eine davon ist das sich Suhlen im eigenen ach so besonderen Leide. Hochineressante und weiterführende Anjelejenheit, dette.

    Liken

  52. Security Scout sagt:

    Drusius
    05/12/2019 um 16:56

    100% Zustimmung, sehe ich auch so.

    Wenn der Mensch verführt wird, kommt er von der Polarität in die Dualität.
    Dort ist er angreifbar.

    Konkret empfehle ich das folgende Video

    https://uncut-news.ch/2019/12/05/american-intelligence-media-deutsch-wer-kontrolliert-die-queen/

    Die ersten Agenten damals waren mit Sicherheit schon auf der Mayflower dabei als Amerika erkundet wurde.
    Bis heute hat sich an den Machtstrukturen nichts geändert.

    Ja, Frieden entsteht in Uns Selbst.
    Vergessen Wir dabei aber nicht die Killer-Bienen, welche die Aus-Einander-Setzung, den Krieg benötigen um zu
    existieren.
    Aus dem Chaos etwas Neues erschaffen.

    Klingt alles sehr bekannt 🙂

    Die praktische Konsequenz ist HEUTE, daß die BRD deindustrialisiert wird und zu einem Agrar-Staat degradiert wird von
    Mächten außerhalb der BRD. Als Prise steckt „man“ sich BMW. Dainler, Audi, Bayer AG etc. ein.

    Die derzeitigen Fabriken in der BRD verschwinden natürlich nicht, sondern werden woanders neu aufgebaut.
    Wenn man dann China-Löhne anstatt BRD-Löhne zahlt, ist das natürlich ein sehr hoher Profit.

    Für eine Globale Strategie ist so ein Verhalten selbstverständlich.
    Eine Gefahr besteht nicht, da man weiß, mit dem deutschen Michel kann man das alles machen.
    Um diesen Michel beschäftigt zu halten, schickt man ihm noch ein paar Kumpels aus dem Mittleren Osten und Afrika.
    Dadurch ist sicher gestellt, der Michel merkt nichts und ist stark mit eigenen Problemen beschäftigt.
    Durch die Emanzipation weiß er ohnehin bereits, daß er ein Weichei ist und nichts mehr zu melden hat.

    Mission accomplished!

    Liken

  53. Security Scout sagt:

    Hallo Thom Ram,

    Kommentar ist im Spam gelandet?

    Liken

  54. Thom Ram sagt:

    SS Yepp, war im Spam

    Liken

  55. muktananda13 sagt:

    Das Denken ist ein guter Kompass in Zeit-Raum, aber ein miserabler für die Erkenntnis, die jenseits davon liegt.

    Liken

  56. Drusius sagt:

    Wohin es gehen könnte, wenn man etwas aus der Materie rausschaut, deshalb Mut dazu und Fernseher aus: Dr. Franz Hartmann: „Dadurch, daß der Mensch dem Gesetze des Geistes Gottes gehorcht, wird er selbst durch den Geist zu Gott erhoben. Dann erwachen in ihm die geistigen und magischen Kräfte, als das geistige Bewußtsein, die geistige Empfindung, Wahrnehmung und Gedächtnis; sowie die geistig-schöpferischen Seelenkräfte“.

    Gefällt 1 Person

  57. satsadhu sagt:

    @Drusius

    Diese “ Gesetze des Geistes Gottes “ , also ein noch nicht wirklich definiertes Naturgesetz, dürfte genau das sein, was wir als Menschen erkennen müssen.
    Ich denke, es handelt sich dabei um die Gesetzmäßigkeit der „Schöpfung“.

    Liken

  58. Thom Ram sagt:

    Muki 17:27

    Ein guter Artikel.
    Du dankst im Voraus wofür?
    Gruss aus 30 Grad und viel zu spät einsetzender Regenzeit.

    Gefällt 1 Person

  59. muktananda13 sagt:

    Thomram, der Dank gilt für das Einfügen meines Blogartikels auf deiner Seite , zum Angelas Artikel.
    Gruß aus 6 Grad Außentemperatur und 36,6 Innentemperatur.
    Ja, alles klimatisches ändert sich ziemlich plötzlich, jedoch auch erdzyklisch.

    Liken

  60. Thom Ram sagt:

    Muki 19:28

    Ach so. Jut.

    Was die Innentemperatur anbelangt, hasde mich einen Moment aufs Glatteis geschickt, hehe, ich dachte, du feuerst ein als wie der Satan himself und machest in deiner guten Stube 36,6Grad. Habs aber dann, nach streengem Nachdenken, verstanden. Gott sei Dank, ich bin noch erkennungsfähig, obschon ich meine, vom kosmisch möglichen Erkennen etwa mir ein Mü Gramm von Gigatonnen zuschreiben zu können….und haha, mir ist sauwohl dabei.

    Gefällt 1 Person

  61. muktananda13 sagt:

    Thom… :-))

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: