bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » CO₂ kann das „Klima“ – damit ist die Luft gemeint – nicht erwärmen.

CO₂ kann das „Klima“ – damit ist die Luft gemeint – nicht erwärmen.

Mein Bauernverstand kommt dieser Monate  nicht aus dem Staunen heraus, wie auch umfassend informierte Zeigenossen ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass Zunahme von CO2 Erwärmung des Klimas der Luft zur Folge haben soll. So zum Beispiel zog ich mir heute Ken Jebsen rein, der wahrlich sehr viele wichtige Daten und Informationen zusammengetragen hat und konzentriert rüberreicht, doch auch er…im Hintergrunde geht er von dem aus, was ich als allem zu Grunde liegende, absichtlich in die Welt gesetzte Kardinallüge bezeichne: CO2 als Ursache für Temperaturveränderung.

Dass 97% der Fachleute sich einig seien, halte ich für die notwendigerweise draufgesetzte zweite Lüge. Dass man darüber nicht mehr diskutieren dürfen soll, entlarvt es als Lüge.

.

Thom Ram, 07.10.7

.

CO₂ kann das „Klima“ => damit ist die Luft gemeint – nicht erwärmen.

Von Jauhuchanam.

„Klima“ wird wie eine Gottheit *behandelt*. Da weiß auch keiner, wer oder was diese Gottheit ist.

Dabei wäre es vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet eigentlich einfach: Man verlässt den „Klimabegriff“, wie man den „Gottesbegriff“ verlassen hat.

Die Temperatur der Luft hat sich im globalen Mittel ein wenig erhöht. Das macht gar nichts, weil es ein natürlicher Prozeß ist, der mit den entdeckten Gesetzen der Chemie und Physik erklärt werden kann.

Jeder Körper — und dazu gehört auch die gasförmige Luft — erwärmt sich, wenn ihm Wärme-Energie zugeführt wird und kühlt auch wieder ab, wenn sie ihm entzogen wird.

Für die Wärme-Energie gibt es zwei Quellen: Die Sonne und die Erde selbst, die zu rund 92 % ihres Volumens eine heiße flüssige Masse ist.

Kommt von der Sonne oder von der Erde selbst mehr Wärmeenergie, dann wird die Luft wärmer, kommt weniger, kühlt sie ab.

Künstlich kann der Mensch — dazu stehen ihm die Mittel zur Verfügung — die Luft abkühlen, insofern die Wärmeenergie von der Sonnen kommt.
Dazu muß lediglich genug Schwefel in die Luft gepustet werden. Dafür ist aber eine große Menge erforderlich, so daß der Schwefel einen Schleier in der Lufthülle bilden kann.
Die menschliche Produktion reicht dafür aber nicht aus. Er müsste also auf die Natur selbst zurückgreifen, die genügend Schwefel freigeben kann.
Es braucht nur ein „großer“ aktiver Vulkan gesprengt werden und schon wird genügend Schwefel freigesetzt und innerhalb eines Jahres kühlt sich die Luft zwischen 0,5 °C und 6 °C ab. Herrlich bei einer Abkühlung von 6 °C haben wir eine neue Eiszeit, deren Dauer jedoch nicht berechnet werden kann: von ein paar Jahren bis zu vielen Jahrhundert kann sie dauern.

Die Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Materialien (Erdgas, Erdöl, Gras, Holz, Kohle, Methan und Plastik) sowie die Herstellung von Zement setzten pro Jahr 36 Gt CO₂ – jährlich ansteigend – frei.

Dieses CO₂ wird durch den Wasserkreislauf (Verdunstung und Niederschlag) von 13.000 Gt alle 23 Tage aus der Luft gewaschen, weil CO₂ eben nun einmal wasserlöslich ist und sich deshalb nicht in der Luft ansammeln kann.

Die CO₂-Konzentration in der Luft beläuft sich „nach wie vor“ bezogen auf das Volumen der Luft auf 0,0004 % (entsprechend 4 ppm); bezogen auf die Masse der Luft sind es 0,0008 %. [Zahlen gerundet.]

Dass örtlich mehr oder weniger CO₂ in der Luft gemessen werden kann, hängt mit den örtlichen Gegebenheiten zusammen: In einem Urwald ist die Konzentration an CO₂ in der Nacht höher als am Tage. Im Zimmer, in dem ich gerade sitze ist die Konzentration sogar noch höher, da das CO₂, welches ich ausatme mein Zimmer nicht verlässt, solange ich das Fenster nicht öffne.

Tatsache ist schlicht, daß es in den letzten 200 Jahren keine Anreicherung des CO₂ in der Luft gegeben hat.

Chemisch und Physikalisch fehlt es dem CO₂ jedoch schon mal grundsätzlich auf der Erde als sogenanntes Treibhausgas funktionieren zu können:
Es ist wasserlöslich, schwerer als Luft und das verhindert, daß es sich in großen Mengen global in der Luft anreichern kann.

Um überhaupt als ein Treibhausgas ‚funktionieren‘ zu können, müssten zunächst einmal die 13.000 Gt Wasser in der Luft „verschwinden“ und sich die Dichte der Luft so radikal verändern, daß CO₂ ‚leichter‘ als die Luft würde.

Wir können also erkennen, daß es sich beim „vom menschengemachten *Klimawandel*“ um einen Betrug handelt.

Der Mensch trägt nichts zur Erwärmung der Luft bei. Er kann die Luft zwar zur Abkühlung zwingen; erwärmen kann er sie jedoch nicht.

Was mich jedoch „verwundert“ ist, warum sich die Temperatur der Luft nicht erwärmen soll. Ich kann keine Nachteile erkennen. Im Gegenteil: Die bisherige Erwärmung der Luft in den letzten 20.000 Jahren hat nur Vorteile gezeitigt. Freilich Vorteile, die der Mensch bisher noch nicht zu nutzen in der Lage ist oder „erkennen“ kann.

.

.


14 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Liken

  3. Gerhard Rinninger sagt:

    Sehr geehrter Tom Ram,

    anlässlich des Themas Klimawandel hätte ich ein paar Gedanken, die allgemen zu wenig vorgebracht werden:

    Die Klimadiskussion läuft völlig Pervers. Der Mensch ist dazu da mehr CO2 zu emitieren. Er ist auch der einzige, außer Vulkanen, der das dem gasförmigen Lebenskreislauf entzogene fossil eingelagerten Koohlenstoff wieder zuführen kann.

    Fauna und Flora lebt doch in einer Symbiose mittels eines Kreislaufes aus O2 und CO2.

    Die Fauna, also auch der Mensch, wandelt O2 zu CO2.

    Die Pflanzen wandeln CO2 zu O2 und nutzen den Kohlenstoff zur Bildung Ihrer Struktur. Dieser Teil des Prozesses dauert schon zu Urzeiten an und die Pflanzen haben so ziemlich alles was u.A. von Vulkanen als CO2 mit mehr als 10% Anteile emitiert wurde, schon umgewandelt, denn die Luftanteile der beiden Moleküle sind jetzt folgende:

    Sauerstoff 20%; CO2 0,04%
    Verhältnis 500 : 1

    Das ist doch ein eklatantes Missverhältnis.

    Dies kommt daher, daß ein großer Teil des Kohlenstoffes dem Kreislauf auf Jahrmillionen durch Einlagerung von Kohle Öl und Gas entzogen ist. Ich bin dafür, daß wir den Pflanzen mehr CO2 zukommen lassen.Gärtnereien simulieren dies indem sie CO2 in ihre Gewächshäuser einblasen. Z.B.:

    https://www.the-linde-group.com/de/clean_technology/clean_technology_portfolio/co2_applications/greenhouse_supply/index.html

    Die Photosyhese kommt unter dem CO2-Kompensationspunkt, je nach Pflanze einem Anteil an CO2 von 0,001 – 0,01% , zum Erliegen. Massenexitus der Flora? https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Kompensationspunkt

    Zu Zeiten der Klimaoptima, egal ob wir die vielen jüngeren Warmzeiten der zivilisatorischen Blütezeiten nehmen:
    Mittelsteinzeit 4500v.Chr.; Jungsteinzeit 2500v.Chr.; Bronzezeit; Römerzeit; mittelalterliches Optimum Gotik.
    Der Mensch kommt interessanterweise sehr gut mit wärmeren Temperaturen zurecht.

    Auch in der Jura, oder dem Trias gehen Warmzeiten mit größerem CO2 gehalt und Riesenwuchs einher. Den Riesenwuchs kann der Mensch durch Bioenergie wie Biogas, Holzvergaser, etza. anstatt den fossilen Energiequellen nutzen.

    Zu den sog. Erkenntnissen der Klimawissenschaftler insbesondere der Vertauschung von Ursache und Wirkung der Erderwärmung und CO2-Gehalt, empfehle ich z.B. einen Vortrag von Prof. Dr. Werner Kirstein (Klimatologe, Physiker) und emeritierter Inhaber des Lehrstuhls für physische Geographie der UNI Leipzig

    Das EIKE-Institut bringt Fakten:
    CO2 verringern – das Gegenteil wäre richtig am 24.11.2018

    Mit freundlichen Grüßen

    Gerhard Rinninger

    Gefällt 1 Person

  4. jpr65 sagt:

    Einen sehr wichtigen Punkt möchte ich noch ergänzen. Frank Schätzing hat mich in seinem Buch

    „Nachrichten aus einem unbekannten Universum“

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nachrichten_aus_einem_unbekannten_Universum

    darauf gestoßen.

    Wir haben hier auf der Erde folgende Zyklen: Tag und Nacht; Frühling, Sommer, Herbst und Winter; Warm und Kalt-Zeiten (Eiszeiten).

    Die sind alle natürlich, der Mensch hat da keinen meßbaren Einfluss.

    CO2 ist Nahrung für die Pflanzen. Und damit sehr wertvoll.

    Die Erde speichert CO2 in den Ozeanen, wenn es kälter wird, und gibt es wieder an die Atmosphäre ab, wenn es wärmer wird.

    Das belegen Untersuchungen, von Temperatur- und CO2 Veränderungen in der Luft. Erst wird es wärmer, dann steigt die Konzentration von CO2.

    Denn die CO2 Konzentration in der Luft ist eine FOLGE der Erwärmung und nicht die Ursache.

    Ist ja auch sinnvoll, denn wenn es wärmer wird, wird mehr Pflanzennahrung freigesetzt, damit mehr Pflanzen wachsen können.

    Interessanterweise schweigt sich das Internet, per Google befragt, über die gespeicherte Menge von CO2 in den Ozeanen aus. Denn da ist ein Vielfaches der CO2 Menge gespeichert, verglichen mit der Menge, die frei in der Atmosphäre ist.

    Wenn man die Konzentration von CO2 in der Luft so genau bestimmen kann, dann sollte das im Meerwasser doch auch möglich sein, oder?

    Nur hat Wasser in flüssiger Form auch noch eine viel höhere Dichte als in der Luft als Wasserdampf.

    Könnte ja sein, daß 90% des CO2 in den Ozeanen eingelagert ist, oder noch mehr. Da gibt man besser keine Zahlen raus, dazu.

    Aber wieviel Gigatonnen CO2 in den Ozeanen jährlich aufgenommen werden und auch, wieviel CO2 die Ozeane wieder abgeben, das weiß man allerdings.

    Jedenfalls werden dazu Zahlen veröffentlicht.

    Ah, einen Link dazu habe ich doch noch gefunden:

    https://bildungsserver.hamburg.de/treibhausgase/2055556/kohlenstoffkreislauf-ozean-artikel/


    Die gesamte im Ozean gelöste Menge an CO2 ist 50 Mal größer als der atmosphärische Kohlendioxid-Gehalt und 20 Mal größer als das an Land (Vegetation und Böden) gespeicherte Kohlendioxid. Der Ozen tauscht CO2 mit der Atmosphäre aus und fungiert bei einer steigenden CO2-Konzentration in der Atmosphäre über längere Zeiträume als wichtige CO2-Senke.

    50:1 = 100:2 => 98% des CO2 lagert in den Ozeanen verglichen mit der Atmosphäre!

    Liken

  5. Na,
    vielleicht ist die ganze CO2-Nummer samt der veröffentlichen Weisheiten nur ein Test,
    eine Überprüfung von oben,
    ob denn auch der von der UNO verordnete Welt-Lehr-Plan auch wahrlich greift ….

    Wie war das noch mit dem gewünschten IQ von maximal 80???

    Bleiben wir wacker,
    Raffa.

    Liken

  6. wahrheitssucher777 sagt:

    In einer fernen Zeit, als es genügend Nahrung/ CO2 für die Pflanzen gab, existierten Riesenbäume (z.Bsp. Devils Tower), es lebten’Dinosaurier‘ und Riesen…

    So ein Unfug, Fakt ist, wir leben am Ende der 5. Eiszeit und die ‚Klimaerwärmung‘, lässt die Antarktis schmelzen, denn diese war einst,
    wie allen bekannt, besiedelt und erfüllt mit Flora und Fauna und ist bis heute mächtigst besiedelt!

    Liken

  7. Reiner Ernst sagt:

    „(…) Für die Wärme-Energie gibt es zwei Quellen: Die Sonne und die Erde selbst, die zu rund 92 % ihres Volumens eine heiße flüssige Masse ist.(…)“

    Woher weiß man dies eigentlich? Der Erdradius beträgt im Mittel 6.371 Kilometer. Jetzt war ich vor etwa drei Jahrzehnten mal in der Oberpfalz bei Windischeschenbach, wo sie seinerzeit eine Erdbohrung mit größtmöglicher Tiefe erreichen wollten. Damals wurden 9 (NEUN!) Kilometer gebohrt. Inzwischen gibt’s eine maximal tiefe Bohrung auf der Halbinsel Kola. Da wurden etwas über 12 Kilometer erreicht. Und woher wissen die Wissenschaftler, was auf dem Weg zum Erdmittelpunkt auf den restlichen 6350 Kilometern „los“ ist? Haben sie da den Jules Verne studiert und seine „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ für ihre Expertisen verwendet?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kola-Bohrung
    Ehrlich! Ich glaub den sog. Experten überhaupt nichts mehr! Grundsätzlich.
    Ich frage mich immer öfter: „Was passiert überhaupt um mich herum?“ Es scheint mir immer mehr eine Art Simulation zu sein!

    Liken

  8. Drusius sagt:

    Man kann in den Ideologien dafür oder dagegen sein. Erfunden wurden sie, um die Menschen zu beschäftigen und zu spalten und „teile und herrsche“ zu spielen. Hauptsache, die Leute sind beschäftigt,

    Wie sagte der alte Goethe schon dazu im Ur-Faust:
    »Ja, eure Reden, die so blinkend sind,
    In denen ihr der Menschheit Schnitzel kräuselt,
    Sind unerquicklich wie der Nebelwind,
    Der herbstlich durch die dürren Blätter säuselt!«

    Goethe war übrigens Freimaurer, Rosenkreuzer und Illuminat.
    (https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Danksagung_Goethe_an_Loge_Amalia_zu_Weimar_1830.jpg)
    https://ia800304.us.archive.org/19/items/goetheunddiekn00wernuoft/goetheunddiekn00wernuoft.pdf

    Liken

  9. Besucherin sagt:

    Hihi. Könnt ihr euch noch an „peak oil“ erinnern, als uns ab dem Jahr 2000 das Öl rapide ausgehen sollte, und wir bald wieder mit den Ochsen ackern werden?
    Und hallo, was ist jetzt, dem Iran und Venezuela der Hahn abgedreht, und Ölpreis unter 60 USD derzeit?
    Ist das Öl am Ende gar nicht endlich, weil da müssten die Klimareligiösen ja bloß aufs Ende warten?

    Wenns schon so prima mit dem Luftgeld funktioniert, warum nicht eine Luftsteuer? Irgendwie glaub ich nicht, dass sie das auch noch durchbringen.

    Liken

  10. Reiner Ernst sagt:

    @Besucherin – (…) Wenns schon so prima mit dem Luftgeld funktioniert, warum nicht eine Luftsteuer?(…)

    Was ist denn die CO2-Steuer anderes als eine LUFTSTEUER? Mein Atem, mein Aus-Atmen, mein absolutes Muss fürs Überleben, wird besteuert?
    Inzwischen bezahl ich nicht nur für Frischwasser, sondern schon ziemlich lange auch fürs Abwasser. Der Clou der Verarxchung ist, dass ich auf fürs Regenwasser bezahle, das auf meinem Grundstück niedergeht! Bin gespannt, was für Geschäftsmodelle sie sich noch einfallen lassen. Lang geht’s aber so nimmer weiter!

    Liken

  11. Drusius sagt:

    Wir haben eine Verdummungssteuer und nun auch noch eine Besteuerung der Lebensfunktion.
    Mal sehen, wie der nächste Schachzug der KI aussieht.
    Wir sollten uns an eine alte Definition von Steuer erinnern: Steuern sind Tribute an die Herrschenden – mehr nicht.

    Liken

  12. Drusius sagt:

    Die Direktivvollmacht kommt von ziemlich oben, vielleicht auch von dort:
    Gastbeitrag: Die Hierarchie der Verschwörer – Das Komitee der 300

    Liken

  13. Löwenzahn sagt:

    Unter dem unten angegebenen YT-Video (knapp 2 Min,) fand ich das folgende recht lustig und aufschlußreich wiedergegebene Gespräch.
    Erwähne ich nur, weil es nicht von mir stammt und man es dort auch wiederfindet.

    Das sagt Luisa Neubauer bei der RWE-Hauptversammlung in Essen
    h ttps://www.youtube.com/watch? v=vnMLSK83d50
    – dummes Gestammel –


    Von Kommentator paco eivor vor 3 Monaten:

    Lesens- und teilenswerte Realität!

    Robert Imberger, Studium der Reaktorphysik und Thermohydraulik an der TU Aachen:

    Letzten Sonntag war ich auf einem örtlichen Wochenmarkt.
    Dort gab es einen Stand zum Thema „Klimaschutz“.
    Ich wurde als „Vorbeilaufender“ auf die CO2-Problematik auf unserer Welt angesprochen.
    Ich dachte so bei mir… da bist Du gerade an den Richtigen gekommen.

    Meine Frage an den Klima-Vertreter (ca. 28-30 J.):
    „Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft?“
    Seine Antwort:
    „Hoch! Sehr hoch! Viel zu hoch!“
    Ich: „Wie hoch denn?“ – „Wie viel Prozent?“
    Er: „Weiß ich nicht!“?
    Aha, dachte ich… ein wahrer Kenner!?

    Ich fragte also weiter: „Was ist denn sonst noch in der Luft?“
    Er: „Sauerstoff!!!“
    Ich: „Richtig! Und wie viel Prozent?“
    „Weiß ich nicht!“ war seine Antwort.
    Ich erklärte ihm, dass es wohl so um die 21% sind.
    Es erschien ihm plausibel.?

    Ich weiter: „Welche Gase sind denn sonst noch in der Luft enthalten?“ Kopfschütteln…. Schulterzucken…?
    Ich: „Edelgase! Argon, Xenon, Neon, Krypton…! Schon mal gehört?
    Die machen aber in Summe nur ein knappes Prozent aus!“

    Nachdenkliches Staunen.
    Ich wiederholte meine letzte Frage…
    Wieder (inzwischen genervtes) Schulterzucken und Augenverdrehen…?
    Ich: „Schon mal was von Stickstoff gehört?“
    „Ach ja, stimmt… Stickstoff!!! Ja, den haben wir auch in der Luft!“
    Ich: „Und? Wieviel Prozent?“
    Er: Wieder Schulterzucken.
    Ich spürte, dass er genug hatte von mir.
    Ich ließ aber nicht locker, erläuterte ihm, dass es ca. 78% wären.
    Seine in der linken Hand gehaltenen Flyer sanken immer tiefer.?
    Er, nach kurzem Kopfrechnen (gefühlte 60s) : „
    Das kann nicht stimmen, das glaube ich Ihnen nicht, weil dann ja für CO2 nichts mehr übrig bleibt!!!“
    Ich: „Eben! Sie haben Recht! Zumindest fast!!! Es sind nämlich nur 0,038% CO2 in unserer Atemluft!?
    Das glaubte er mir einfach nicht und ließ mich stehen.? —-

    Wer weiter rechnen möchte: Wir haben 0,038% CO2 in der Luft.
    Davon produziert die Natur selbst etwa 96%.
    Den Rest, also 4%, der Mensch.

    Das sind 4% von 0,038%, also 0,00152%.
    Der Anteil von Deutschland ist hieran 3,1%.

    Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712% das CO2 in der Luft.

    Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen,
    was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.?

    Einfach mal drüber nachdenken…?

    Köstlich, gell?!!
    Aber in der Generierung von Geschäftsmodellen sind ja die “Harfenspieler“ nicht genant.
    Damit der Geldfluß nicht ins Stocken kommt, verkauft BabaThun per Ablaßhandel CO2-Zertifikate,
    die wiederum globale staatliche Förderung genießen werden,
    und geschickt aktiviert werden durch “Netzwerke“ mittels Weglassung von Informationen über den pawlowschen Reflex des Überlebenswillens
    bezahlter “Aktivisten“…. eigentlich immer gleiches “Geschäftsmodell“…

    Schau’n mer ma‘ hier:
    Wenn das der Onkel Gauland bei Anne Will sagen würde …

    – Leider ist der Ort der Veranstaltung nicht benannt. –

    Text falls das Video verschwindet:
    “Wir werden die Regierungen zum Handeln zwingen.
    Und wenn sie nicht handeln, dann werden wir sie stürzen
    und eine Demokratie schaffen, die nützlicher ist für diesen Zweck.
    Und ja, manche könnten in diesem Prozeß sterben.“

    Wohlgemerkt, da geht es nicht um Glass Steagall, ESM, #futschi (aktuell kaputt gehende Arbeitsplätze – unbedingt mal aufrufen in einer Suchmaschine), Drittland-Wohl/ siehe z.Bsp. regenwald.org, Kinderarbeit, Tierleid, Geheimdienste, false flag-Aktionen, Selbstkontrolle, Vernunft, Aushandeln unterschiedlicher Denkmodelle zum Gemeinwohl/also Streitkultur, wo die besseren Argumente zählen, sondern um befehlsausführende Androhung des TÖTENS bei Widerspruch mit “künstlerischen“ Aktionen, die einen guten Geschmack vermissen lassen!

    Diese Leute von extinction rebellion sind eine wahre Beleidigung wissender intelligenter Menschen;
    Dummheit, Selbstgefälligkeit vermischt mit diffusen “Emotionen“, ein Cocktail der sich als sehr gefährlich erweisen wird.
    Dazu noch ein paar false flag-Aktionen/wie heute und die Tage (Halle und Limburg – m.M.!)… und das Schachbrett BEBT!
    Mittlerweile extrem viele Puzzlesteine… die die TolleRanzigkeit extrem herausforden.
    Aber wer die Zusammenhänge nicht kapiert, wird auch gar nichts an seinem Verhalten ändern.
    Und Vermeidung der Gestörten ist nicht unbedingt eine Lösung; es geht halt weiter wie bisher.

    87% der Bevölkerungen INFIZIERT mit Hirnwurm und Schwermetallen!
    Die Pharma findet da nix; ach nee.
    Hauptsache, sie haben die Haare schön/wie Sklarven, als solche sie fingieren,
    quasi Cheerleader “tiefer Netzwerke“.

    Und nun noch ein paar Harfentöne und das Spielchen läuft – heute morgen am Himmel ojee, naja, Migräne hat man halt ab und zu…
    Gefickt eingeschädelt!
    ET hatte uns gewarnt!

    **************************************************
    Ach so:
    falls mal jemand eines seiner “Kinderlein“ über das Knie legen wollte, um diesen Geistesdreck auszutreiben,
    habe ich hier diverse Lehrstunden gefunden, die ohne Aua, aber mit Zeitaufwand/ist ja genauso schlimm als erzieherisches Mittel,
    den Verstand wieder anregt und zu intensiven Gesprächen führen kann, also nicht schädlich für die Familienbande und der Entwicklung eines urteilsfähigen Menschen; nebenbei: toller Kanal auch mit aktuellen Stellungnahmen:

    SENSATIONELL: Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung!

    Liken

  14. Löwenzahn sagt:

    Möchte noch was hinzufügen:
    Habe eben das Video von Heiko Schrang angeschaut: Aufgedeckt: Extinction Rebellion – nur bezahlte Söldner?
    War verblüfft über die Ähnlichkeit seiner Aussagen.
    Er verweist auf ein Video von Oliver Janich, welcher die Drahtzieher noch eindeutiger zu benennen weiß – schluck, echt harter Stoff und gibt der Aussage des Rotpullis oben noch eine ganz “exorbitante“ Note hinsichtlich “Eyes wide shut“ – wenn man so will, die üblichen Verdächtigen…

    Die satanischen Hintergründe der Klimabewegung

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: