bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Nichts ist so, wie es zu sein scheint

Nichts ist so, wie es zu sein scheint

von Angela, 29.06.2019

“ Es gibt kein „dort draußen“, dass unabhängig ist von dem, was „hier drinnen“ abläuft.“ Dr. Fred Alan Wolf

Viele Menschen, vor allem die, welche sich nicht mit den Grundlagen der Quantenphysik beschäftigt haben, bestreiten diese Erkenntnis und wollen uns nur zu gerne glauben machen, es gäbe „da draußen“ eine reale Welt, die wir alle wahrnehmen und auf die wir uns einigen können. Doch  ist es eine Tatsache, dass die Menschen häufig – wenn nicht sogar immer – dieselben Dinge sehr  unterschiedlich wahrnehmen.

Wenn z.B. mehrere Zeugen von einem Verbrechen berichten, dann werden sich die Versionen der „tatsächlichen Ereignisse“ stark voneinander unterscheiden. Alle Zeugen halten ihre Geschichte für die korrekte, doch tatsächlich nimmt jeder etwas anderes wahr.

Wenn wir unsere Augen öffnen und uns umsehen, sehen wir nicht die „eigentliche Welt“,  sondern eine Welt, die

1. unsere menschlichen Sinne sehen KÖNNEN,

2. eine Welt, die von unseren Glaubenssystemen gefiltert wird und

3. eine Welt, bei der unsere Emotionen entscheiden, was wichtig zu sehen und was auszublenden ist;  ob es sich lohnt, unsere Aufmerksamkeit auf etwas zu richten und was man lieber unbeachtet sein lässt.

Wahrnehmung ist ein komplexer Prozess. Sobald unsere fünf Sinne damit beginnen, Informationen aus der Umgebung aufzunehmen, senden sie diese in Form von elektrischen Impulsen an das Gehirn. Neurologen haben Folgendes herausgefunden:

“ Zuerst teilt das Gehirn die eingehenden Impulse in Grundformen, Grundfarben und Grundmuster auf. Dann gleicht es diese Muster  mit ähnlich gespeicheten Erinnerungen ab, ergänzt Emotionen und die den Ereignissen zugeschriebene Bedeutungen und verbindet alles zu einem integrierten „Bild“, das es blitzschnell und 4o mal pro Sekunde an den Stirnlappen sendet. “ Dr. Fred Alan Wolf

Daraus folgt, dass sich unser Sehen wie im Kino aus Einzelbildern zusammensetzt. Von dieser ungeheuren Informationsmenge  muss das Gehirn eine Menge Informationen  wieder loswerden. Das tut es, indem es bestimmte Reaktionen und neuronale Informationen hemmt und  sie nicht in unser Bewusstsein eindringen lässt. Wenn wir etwas sehen, was unser Gehirn nicht genau identifizieren kann, greifen wir meist auf etwas Ähnliches zurück, mit dem wir es vergleichen. Falls es nichts Ähnliches gibt, kann es passieren, dass wir es mit den Worten“ das muss ich mir wohl eingebildet haben“ verwerfen.

Wir nehmen also nicht die REALITÄT wahr, sondern sehen das Bild, welches unser Gehirn aus den eingehenden Sinneseindrücken konstruiert hat. Zahllose Assoziationen aus den riesigen Neuronennetzen unseres Gehirns kommen dazu.

Wir werden mit Unmengen von Informationen bombardiert, die wir über den Körper aufnehmen und mit unseren Sinnesorgangen verarbeiten. Sie werden im Gehirn gefiltert und mit jedem Schritt sortieren wir Informationen aus. Das, was schließlich in unser Bewusstsein „hochsprudelt, ist die Information, von der das Gehirn meint, dass sie uns am besten dient.

Dazu kommt noch, dass unser Gehirn nicht unterscheidet  zwischen dem, was es in seinem Umfeld sieht und dem, was es sich vorstellt. Es unterscheidet offensichtlich auch nicht zwischen einer ausgeführten und einer visualisierten Tätigkeit. Das erkannte  Dr. Edmund Jacobsen, der Begründer der Progressiven Muskelentspannung und stellte fest, dass Versuchspersonen, die sich körperliche Tätigkeiten nur vorstellten, identische, sehr feine Muskelbewegungen aufwiesen, genauso, als wenn sie eine Tätigkeit direkt ausgeführt hätten.  Spitzensportler verschiedenster Disziplinen visualisieren in neuerer Zeit die komplette Handlung, die sie ausführen wollen. Anfangs erschien das sehr weit hergeholt, der Trainingswert war umstritten, doch inzwischen ist der Nutzen des Visualisierens belegt und wird als ganz normal angesehen.

Unsere sichtbare Welt wird erschaffen durch unsere bisherigen Erfahrungen und unsere Fähigkeit, diese zu verarbeiten.  Im Grunde ist es ganz einfach: Wir sehen, was wir glauben wollen. Gleichzeitig wenden wir uns von den Dingen ab. die zu fremd oder unangenehm sind. Wir setzen uns damit überhaupt nicht auseinanander, sondern blocken sie sofort , z.B. als Seich, Unfug, Gefasel,  Tiraden :))  etc.)  ab.

Jetzt stellt sich eine entscheidende Frage: Wenn wir nur wahrnehmen, was wir schon kennen, wie können wir dann je etwas Neues wahrnehmen? Wie können wir jemals aus dem Gefängnis unserer begrenzten Ansichten hinausgelangen?

Der Schlüssel dazu sind neues Wissen und ein offener Geist.

Indem wir unser Bewusstsein erweitern, vieles für möglich halten, was wir bisher ablehnten, erweitern wir unser Gehirn um neue Möglichkeiten. Neue Informationen können uns andere Ebenen der Wahrnehmung und Erfahrung öffnen, gleichzeitig brauchen wir aber auch neue Erfahrungen. Es genügt nicht, zu lesen, man muss auch TUN. Man kann einem Menschen Honig als köstlich, süß, cremig beschreiben, doch wirklich kennen wird er ihn nur, wenn er ihn einmal gekostet hat.

Jeder, der seine Wahrnehmung und damit sein Bewusstsein erweitern will , könnte sich fragen, was er bereit ist zu tun, um neue Wahrnehmungen in seinem Leben zuzulassen. Wer seine Emotionen und Einstellungen  als Herrscher über sein Leben akzeptiert, wird niemals die Freude und Weite eines Lebens außerhalb des Bekannten kennenlernen und sich letztendlich am Ende seines Lebens fragen müssen: “ War das alles?

Angela


65 Kommentare

  1. Johannes Anunad sagt:

    Liebe Angela,
    immer wieder schön, Deine einfühlsamen Erklärungen von Altbekanntem zu lesen! 🙂
    Ich wünschte, ich wäre ähnlich geduldig mit meinen Ausführungen…

    Gefällt mir

  2. Angela sagt:

    @ Johannes Anunad

    Zitat: „… immer wieder schön, Deine einfühlsamen Erklärungen von Altbekanntem zu lesen! …

    Danke, aber Du glaubst gar nicht, wie vielen Menschen, vor allen Dingen solchen, die sich als „Realisten“ bezeichnen , dieses Wissen nicht bekannt ist. Sie sind nicht fähig, hinter die Dinge zu gucken und den eigentlichen Ursachen ihrer „Wahrnehmungen“ auf den Grund zu gehen.

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  3. Piet sagt:

    Angela, Du schreibst: „Viele Menschen, vor allem die, welche sich nicht mit den Grundlagen der Quantenphysik beschäftigt haben…“

    Ist die Standard-Diskriminierung, um sich als All-Wissender Licht-Guru mit einem Satz weit über Andere zu stellen, um dann vom Podest mit Heiligenschein sinnbefreit zu predigen.

    Nach Deinem ersten Satz habe ich das Lesen des Artikels beendet und werde vorerst auch keinen anderen anfassen.

    Gefällt mir

  4. webmax sagt:

    Das ist nun wirklich nichts Neues. Auch wenig geläuterten Charakteren ist das Beispiel der „selektiven Wahrnehmung“ bekannt, wobei nach dem Kauf eines neuen Autos plötzlich genau dieser Typ vermehrt im Straßenverkehr auftaucht.
    Ich behaupt, dass dieses ebenfalls im psyedelischen Bereich geschehen kann und dann auch zu sehr einseitigen Wahrnehmungen führend , irrige Behauptungen fabrizieren kann. Beispiele satt an Bord.

    Gefällt mir

  5. eckehardnyk sagt:

    Rudolf, das Rentier, hat einen der größten verkannten Namensvetter. Der schrieb in weiser Voraussicht zu dem was da oben angeführt wird, in ein Buch, dem er den wahrsten und am wenigsten gemochten Inhalt gab, bereits 1894 (auf Seite 100 der 1918 als 2.-6. Tausend erschienenen Ausgabe):
    „Die über das Wahrgenommene hinausgehende Beziehung der Wahrnehmungsobjekte zum Wahrnehmungssubjekt… ist also eine bloß ideelle, d.h. nur durch Begriffe ausdrückbare [Beziehung]…Der Satz ‚Keine Farbe ohne farbenempfindendes Auge‘ kann daher nicht die Bedeutung haben, daß das Auge die Farbe hervorbringt, sondern nur die, daß ein durch Denken erkennbarer ideeller Zusammenhang besteht zwischen der Wahrnehmung Farbe und der Wahrnehmung Auge. Die empirische Wissenschaft wird festzustellen haben, wie sich die Eigenschaften des Auges und die der Farben zueinander verhalten; durch welche Einrichtungen das Sehorgan die … Farben vermittelt usw. Ich kann verfolgen, wie eine Wahrnehmung auf die andere folgt, wie sie räumlich [und zeitlich] mit anderen in Beziehung steht; und dies dann in einen begrifflichen Ausdruck bringen; aber ich kann nicht wahrnehmenm wie eine Wahrnehmung aus dem Unwahrnehmbaren hervorgeht. Alle Bemühungen, zwischen den Wahrnehmungen andere als GEDANKENBEZÜGE [von mir hervorgehoben] zu suchen, müssen notwendig scheitern.“
    Also ist es ziemlich Wurscht, ob ein Blinder oder ein gehörloser sich an einen Tisch setzen – der Tisch hat seine funktion für beidem die sie anerkennen und schätzen werden. Nur werden ihre Begriffe um die Realität dieses Tisches verschieden ausfallen müssen, da ihre Wahrnehmungsorgane dafür ganz verschiedene sind.
    Auch ist es egal, ob sich jemand ein Dreieck sich mit Blümchen oder Bonbons geschmückt vorstellt. Das Dreieck bleibt als Realität ein geometrisches Gebilde mit der Winkelsumme 180 Grad, egal wann, wo und wie das konstatiert wird. Nur dadurch können sich die aus der Realität des Dreiecks gewonnenen Inhalte als real oder wahr erweisen, dass sie jedem des Denkens mächtigen Subjekt nachvollziehbar sind und frei zur Verfügung stehen.

    Gefällt mir

  6. Angela sagt:

    @ Webmax

    Eine wichtige Frage war doch: “ Wenn wir nur wahrnehmen, was wir schon kennen, wie können wir dann je etwas Neues wahrnehmen? Wie können wir jemals aus dem Gefängnis unserer begrenzten Ansichten hinausgelangen?“

    Als Beispiel könnte ich Deine vehemente Ablehnung der Reinkarnation nennen. Lass doch einmal den Gedanken zu, dass das Universum kein Chaos mit grauenhaften Ungerechtigkeiten, sondern ein sinnvolles Ganzes ist, an dem jedes Lebewesen am „richtigen“ Platz ist.

    Wobei ich keinesfalls das Leid und den Schmerz der Wesen kleinreden möchte, auf der menschlichen Ebene ist das alles furchtbar und bedarf der Veränderung.

    Aber es gibt eben noch eine tiefere Ebene, die meiner Ansicht nach vom oberflächlichen, materialistischen Denken weg- und zur Weisheit hinführt. Ein schöner Zen-Spruch lautet: „Der Schnee fällt- jede Flocke an ihrem Platz.“

    Angela

    Gefällt 4 Personen

  7. Guido sagt:

    Nicht nur die Sinne, sondern auch das Denken bestimmen unsere Wahrnehmung. Schwarz/Weiss Denken wirkt abschottend, dreidimensionales Denken fördert Offenheit gegenüber Neuem.

    Ich habe mal geschrieben, Zitat:

    Und so ist die „reine Wahrheit“ im Äusseren nicht auffindbar. Wir müssen uns mit trügerischen Wahrheiten abfinden, die jeder dann noch von seinem Standpunkt aus verschieden wahrnimmt.
    Darum nehme ich Infos auf und teile ihnen nach meinem aktuellen Wissenstand Wahrscheinlichkeiten zu.
    Keine Info wird dabei mit 0 oder 100 Prozent bewertet.
    Damit ist nie etwas erledigt, aber es geht auch nie was verloren…
    Konsequenterweise schleppe ich den ganzen Ballast, der ja immer grösser wird, mit mir mit.
    Wer Sachen als erledigt ablegt, für den sind diese Sachen eben erledigt.
    Und wenn sich diesbezüglich was ändert, wird es nicht mehr bemerkt, da abgelegt und eingeordnet.

    Die Konsequenz ist ein fliessendes und nicht mehr statisches Weltbild. Nur in einem statischen, begrenzten Weltbild hat es keinen Platz mehr für Neues.

    In einem fliessenden Weltbild gehört ständige Veränderung und Neues dazu. So muss auch bez. des Glaubens unterschieden werden. Der statische Glaube ist wie eine Mauer, die den Status Quo schützt. Der dynamische Glaube, d.h. vom Glauben zum Wissen, hingegen bahnt den Weg für neue Erfahrungen.

    Gefällt 3 Personen

  8. Mujo sagt:

    Gibt es zwei Arten von Wahrnehmungen ?

    Ich meine ja, die eine ist die des Verstandes. Die geprägt ist von Erfahrungen, Erziehung und immer wiederholenden Mustern die unser Leben geprägt haben. Auf der ebene sieht ein jeder der ein Gemälde betrachtet es anders an.
    Die meisten Menschen befinden sich nur in dieser Welt.

    Dann gibt eine weitere Wahrnehmung die des bewusstseins, die ist viel Tiefer. Die Frei ist von irgendwelche Anhaftungen. Die Essenz des Lebens.
    Auf der ebene nehmen die meisten das selber wahr.
    Das ist meine Theorie, beweisen nach Wissenschaftliche Methoden kann ich es nicht, aber das Ergebnis ebenso die Bewegung dorthin was dann Eintritt ist das was lange vorher Wahrgenommen wurde.

    Ich meine das wir uns auf beiden ebenen ständig wechseln, unbewusst. Erst wenn wir uns es bewusst machen, Erfahren wir den Unterschied. Dazu wiederum brauchen wir unser Werkzeug Verstand, damit es Klar wird.

    Gefällt 2 Personen

  9. Das Philosophische sowie die eigene Sichtweise im Psychologischen Sinne,
    im Bezug zur Wahrnehmung im Bewussten und „Erkennen der eigenen
    Persönlichkeit“ öffnen Gedanklichen Flexibilitäten welche dem Menschen,so er denn in der Lage dazu ist
    ungeahnte Möglichkeiten .Es ist für mich immer wieder Interessant
    In den Dialogen der Leser deren Sichtweise und Erklärungen aus ihrer Lebenserfahrung
    sowie deren
    Perspektive und Sicht der Dinge zu Lesen .
    Bei genauerem und tiefgründigeren Wahrnehmen des geschriebenen
    meine ich sogar deren Sensibilität oder Feinfühligkeit des jeweiligen
    Charakters wahr zu nehmen 🙂

    Gefällt 2 Personen

  10. Hilke sagt:

    „Wenn wir nur wahrnehmen, was wir schon kennen, wie können wir dann je etwas Neues wahrnehmen? Wie können wir jemals aus dem Gefängnis unserer begrenzten Ansichten hinausgelangen?“
    Das läßt unbeachtet, daß alle Menschen miteinander und allem anderen verbunden ist. Außerdem läßt es außer acht, daß wir alles schon kennen. Wir sind nicht das erste Mal hier, und es gibt nicht nur die Erde etc. Ich glaube nicht an Reinkarnation in dem Sinne, daß eine Seele hier und später wieder in dieser einen Konstellation inkarniert. Vielleicht ist ein Haar von dir, früher eine Zelle von Hitler oder Buddha gewesen, vereinfacht gesagt. In jeder Zelle steckt das Ganze, wie wir wissen. Und in jeder steckt somit auch die Erinnerung an absolut alles. Es ist wie in den Spielautomaten, wo die Rollen kreisen und wenn sie stehen bleiben, ein Bildchen zeigen. Ergo die Erinnerung die grad passt, steht bereit auf unserem Bewußtseins-Schirm, sie wird hervorgekramt.
    Unser Körperleben zeigt es uns, allein schon in dieser einen Inkarnation: Wir werden geboren, (daß übrigens alle Babys anfangs „androgyn“ aussehen, weist auch auf einiges hin, wenn man das mal betrachtet) dann erkunden wir die „Welt“. Und da ist alles neu und auch wieder nicht, die meisten sehen noch ihre Geistführer, Engel etc und sprechen mit ihnen, für sie ist das normal. Der erste Baum, das erste Blatt, das ist neuer, aber kein Kind erschreckt sich darüber, es ist offen von Natur aus. Diese Offenheit ist wie du sagst der Schlüssel. Sie ist uns angeboren.
    „Wenn wir werden wie die Kinder“. Ja, der offene Geist ist naturgegeben. Wir haben den Schlüssel in der Hand. Aber wir wollen meist das Bildchen sehen -um bei meinem Beispiel zu bleiben- , was uns „den Gewinn“ bringt.

    Gefällt 2 Personen

  11. Angela sagt:

    @ Hilke

    Zitat: „… Ich glaube nicht an Reinkarnation in dem Sinne, daß eine Seele hier und später wieder in dieser einen Konstellation inkarniert….“

    Es gibt zwei Anschauungen, beide gehen von einer erneuten Inkarnation aus, unterscheiden sich aber voneinander. Einmal wird angenommen. dass wir, wenn wir sterben, in einem „großen Pool“ aufwachen, wo alle Seelen durcheinandergemixt werden ( nur ein Sinnbild) und „ein Faden“ dann ins neue Leben führt. Das meintest Du vielleicht?

    Aber da frage ich mich, woraus besteht dieser „Faden“? Und weshalb gibt es diese vielen gesammelten Berichte von Menschen, die sich an ihr früheres Leben erinnern können. Es gab in Japan Kinder, die früh starben und danach ihr vorheriges Elternhaus genau beschreiben konnten, was sich dann auch als wahr erwiesen hat.

    Oder Menschen, die urplötzlich altägyptisch sprachen, ohne jemals mit dem Wissen in Berührung gekommen zu sein. Vieles davon hat Thorwald Dethlefsten in seinem Buch, Das Erlebnis der Wiedergeburt gesammelt und beschrieben. Und andere auch…

    Das würde für eine Reinkarnation der Seele über Äonen von Generationen sprechen, in der sie sich immer mehr verfeinert und dazulernt. Also ein Prozess der Vervollkommnung.

    Beide Ideen haben etwas für sich, es bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als abzuwarten…

    A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  12. DET sagt:

    Ist es nicht so, dass es immer nur eine Wahrheit gibt, die von jedem anders
    betrachtet wird, so dass der eine näher oder weiter entfernt dran ist als ein anderer ??

    Gefällt mir

  13. webmax sagt:

    @Angela

    Du rennst offene Tüdren ein. Mein Beispiel besagt ja, daß der Kauf eines anderen Autos automatisch die Wahrnehmung ändert. Funktionierg auch mit Handtaschen, Schuhen etc.
    Merke auch: Für mich ist das Universum k e i n Platz „grauenhafter Ungererechtigkeiten“ – wie kommst du darauf?
    Im Gegenteil! Schon die Physik beweist die großartige Ordnung, die sich auch mir aus einer höheren Warte erschließt.
    Die Wiedergeburt einer individuellen Seele ergibt keinen Sinn, da kannst du grùbeln wie du willst.
    Am Beispiel von Pflanzen ist die überreiche Produktion von Samen erkennbar, nur wenige finden einen Standort zum Gedeihen. Die große Überzahl vertrocknet, wird zerdrückt, gefressen oder km Winde verweht. So auch beim Menschen, der aus einem von ca. 150 Millionen Spermien pro Schuß entsteht. Wer sucht das das eine Spermium mit Erinnerung an das Vorleben raus? Oder haben die alle ein Vorleben, sterben aber ab? Mannomann, ihr Ungläubigen…nehmt euch doch nicht so wichtig.
    Wir sind nicht mal ein Sandkorn im All.

    Gefällt mir

  14. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „… . Wer sucht das das eine Spermium mit Erinnerung an das Vorleben raus?… “

    Um das Konzept, was dahintersteht, müsste man wirklich so weit ausholen, dass der Rahmen eines Kommentars völlig gesprengt werden würde. Nur soviel: Nach buddhistischer Anschauung tritt die Seele erst in einem sehr fortgeschrittenen Alter des Fötus in denselben ein. Bis dahin bewegt sie sich „um ihn herum“ . Hört sich irgendwie witzig an…. Und dann denk an das tibetanische Totenbuch…. Alles Erfindungen?

    Zitat: „… Merke auch: Für mich ist das Universum k e i n Platz „grauenhafter Ungererechtigkeiten“ – wie kommst du darauf?…“

    Ich komme darauf, weil Du doch so oft von den grauenhaften Zuständen in der Welt, von Armut und Elend usw. schreibst und Deiner Empörung Ausdruck gibst.

    Aber wie gesagt, keine Frage – auf der menschlichen Ebene sind diese Zustände auch furchtbar und bedürfen dringend einer Änderung.

    A n g e l a

    Gefällt mir

  15. Mujo sagt:

    @webmax

    „So auch beim Menschen, der aus einem von ca. 150 Millionen Spermien pro Schuß entsteht. Wer sucht das das eine Spermium mit Erinnerung an das Vorleben raus? Oder haben die alle ein Vorleben, sterben aber ab? Mannomann, ihr Ungläubigen…nehmt euch doch nicht so wichtig.“

    Finde ich sehr Humorvoll deine erklärung dazu. Aber eine Seele bekommt die Spermie erst beim Urknall. Meine Frau und ich wussten ganz genau den moment der Schwangerschaft. Lange vor Apotheker Teststreifen und noch viel länger bevor der Frauenarzt was sagen konnte.

    „Du rennst offene Tüdren ein. Mein Beispiel besagt ja, daß der Kauf eines anderen Autos automatisch die Wahrnehmung ändert. Funktionierg auch mit Handtaschen, Schuhen etc.“

    Absolut, du weist schon wenn ein Mann der Frau die Autotür öffnet was es bedeutet ?

    Dann hat der Mann ein neues Auto oder eine neue Freundin.

    Beides sind neue Wahrnehmungen auf der Materielen ebene 😉

    Gefällt 2 Personen

  16. Angela sagt:

    @ Det

    Zitat: „… Ist es nicht so, dass es immer nur eine Wahrheit gibt, die von jedem anders
    betrachtet wird, so dass der eine näher oder weiter entfernt dran ist als ein anderer ??… “

    Das denke ich nicht. Was soll das sein: DIE WAHRHEIT ? Wenn Du nur an Weltanschauungen denkst…… Meiner Ansicht nach gibt es so viele Wahrheiten, wie es Menschen gibt.

    A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  17. Pieter sagt:

    Angelamuß, eben je n
    29/06/2019 um 21:31 nach Sicht der Dinge
    Angela und Det, jedem seine ureigenste Wahrheit, die mit vielen Wahrheiten anderer übereinstimmen kann aber nicht muss, eben je nach Sicht der Dinge, eigenem Wissensstand und Entwicklung und Weisheit (?)

    Gefällt 2 Personen

  18. Angela sagt:

    @ webmax

    Noch was:

    Zitat: „… Mein Beispiel besagt ja, daß der Kauf eines anderen Autos automatisch die Wahrnehmung ändert. Funktionierg auch mit Handtaschen, Schuhen etc…

    Es ging mir eher um die ENTSTEHUNG unserer Wahrnehmung, dass diese häufig durch Glaubenssätze oder Emotionen beeinflusst wird. Dass der „Kauf eines Autos die Wahrnehmung ändert“, sagt noch nichts über den Prozess der Entstehung der Wahrnehmung und des Ausblendens anderer Möglichkeiten aus.

    „Unsere sichtbare Welt wird erschaffen durch unsere bisherigen Erfahrungen und unsere Fähigkeit, diese zu verarbeiten. Im Grunde ist es ganz einfach: Wir sehen, was wir glauben wollen. Gleichzeitig wenden wir uns von den Dingen ab. die zu fremd oder unangenehm sind. Wir setzen uns damit überhaupt nicht auseinanander, sondern blocken sie sofort ab. “

    A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  19. webmax sagt:

    @Mujo – mir leider alles ziemlich unverständlich. Was bedeutet hier „Urknall“? Was Schwangerschaft in diesem Zusammenhang?

    @Angela
    Wahrnehmung ist selektiv, das habe ich vor vierzg Jahren schon gelernt. Heißt aber nicht, jetzt bastle ich mir mal meine Umwelt, sondern das Gehirn stellt uns als (Über)-Lebenshilfe Dateien aus der Vergangenheit zur Verfügung, die es nach sensorischen (!) Kriterien abfragt. Keine Bilder o.ä..
    Deine Schlußfolgerung daraus ist absolut falsch- denn unser Verstand kann und wird entscheiden, ob die Zuordnung stimmt oder nicht. Denn sonst würden wir auch Erdbeertorte mit Sahne essen, obwohl sie nach Sch..e stinkt.
    Wie leicht du reinzulegen bist, sieht man an deiner Ansicht über „Wahrheiten“::Wenn jeder seine eigene hat, warum diskutieren wir dann überhaupt? Nonsense über Nonsense….

    Gefällt mir

  20. DET sagt:

    @ Angela,
    „Nichts ist so, wie es zu sein scheint“, ist die Überschrift deines Artikels.
    Wenn „Nichts so ist, wie es zu sein scheint“, dann ist da eine Abweichung
    von der Realität (Wahrheit) und die muß ja eine Ursache haben.
    Die Frage bleibt, wer profitiert davon?
    Unser Schöpfer hat uns allen, im Gegensatz zu den Tieren, einen freien Willen mit
    auf den Weg gegeben, den es gilt zu benutzen und wer seinen Kopf nur zum Haare
    schneiden hat, dem ist ohnehin nicht zu helfen, weil er diesen Unterschied nicht sehen
    will oder sehen kann.

    Gefällt 1 Person

  21. webmax sagt:

    @Angela
    Mönsch Angela, unsere besch. kleine Welt ist doch nicht das Universum! Und unsere Zeit ist nichts im großen Ablauf.Mein Rat: Nimm dich weniger so wichtig.
    Auch der Buddhismus ist nur der Versuch einer Erklärung, der Taoismus die für mich bessere. Unterstell mir aber bitte jetzt nicht wieder, ich wäre ein solcher.
    Fragen stellen ist besser als voraussetzen.

    Gefällt mir

  22. webmax sagt:

    Ich hab den Eindruck, die Angela schmeißt hier (unverdaute) Artikel rein, wie andere Tauben füttern; nur nicht zuhause, denn die machen ja Dreck.Thom, übetnehmen Sie! 😉

    Gefällt mir

  23. Angela sagt:

    @ Det

    Zitat: „… Nichts ist so, wie es zu sein scheint“, ist die Überschrift deines Artikels.
    Wenn „Nichts so ist, wie es zu sein scheint“, dann ist da eine Abweichung
    von der Realität (Wahrheit) und die muß ja eine Ursache haben…

    Da müssten wir erst einmal klären,was jeder von uns als „Realität“ versteht. Ich nehme an, Du verstehst unter „real“ etwas, was auch so IST, wie es erscheint, also „wahr“ ist . Albert Einstein sagt zum Beispiel:
    „Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige.“

    „Realität“ ist in meinen Augen eine Interpretation . Sie wird durch die Bedingungen der Wahrnehmung, wie oben beschrieben, erschaffen. Ebenso durch Gedankenprozesse. Damit beobachtest Du die Welt und bestimmst, was real ist. Woher willst Du wissen, ob deine Interpretation wahr ist? Errichtet sich nicht jeder eine Scheinwelt, indem er eine sogenannte „Realität“ mit Begriffen benennt und damit festlegt?

    Frage: Was bedeutet der Begriff Wahrheit für Dich ?

    A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  24. Angela sagt:

    @ webmax

    Zitat: „… . Thom, übetnehmen Sie! 😉

    Grins! …. Da musste wohl noch bis Montag warten, denn ThomRam hat, wie er doch schrieb, Besuch. Doch denk an die vielen alten Artikel… jeeede Menge und ein langer Lucky-Hans Artikel vom April steht auch noch zur Verfügung…..

    Außerdem empfehle ich noch ein bisschen „Realität“ 😀 in der wundervollen Stimmung eines warmen Sommerabends …..
    Tschüss an alle, bis morgen….

    A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  25. Johannes Anunad sagt:

    Liebe Angela,
    Dein Bemühen um Verständlichkeit und Deine Geduld beim Erläutern Deiner Schlussfolgerungen sind in der Tat bewundernswert.
    Leider gibt es hier reichlich „Intelligenz“ im Sinne von Denksport-Fetischisten und Hirnis am Start, denen es ein Anliegen ist, auch die noch so freundlich und frei lassend gemeinten Ausführungen missverstehen zu wollen – fehlgeleiteter VERSTAND eben…
    Und sich auch reichlich dümmlicher Argumentationen nicht zu schade sind, bis hin zu übergriffigen „Anmachen“.
    BRAVO – saubere Trollarbeit!
    und schade drum!
    .
    Ich habe den Eindruck, eine Moderation ist nun langsam kaum noch vermeidbar, um wieder etwas mehr HINhören zu ermöglichen; nicht „höfliche“ Antworten wären dabei auszuwählen oder „opportune“ sondern einfach jene, die dem Moderator erkennen lassen, dass ein Austausch von Herzen angestrebt ist, mit Offenheit dafür, den Anderen auf diese Art ein Wenig kennen lernen zu wollen – und nicht nur stumpfe Rechthaberei, Dogmatismus mit wirklich langweiligem Scheuklappen-Verhalten und Gekläffe zu produzieren.
    .
    Jede*r mag sich angesprochen fühlen, der/die will – und bekanntermaßen bellen ja getroffene Hunde sehr rasch… 😉
    Also: Auf geht’s: weiter mit dem Gekläffe und Gemotze und sonstigen Schlaumeiereien! Dann wird es umso rascher zum Ergebnis führen!

    Gefällt 3 Personen

  26. Hilke sagt:

    Angela
    29/06/2019 um 20:05
    warum sich einge erinnern an frühere Inkarnationen, weiß ich nicht. Meine derzeitige Annahme zu dem Phänomen ist, daß es dann wohl hunderte Nofretetes und dergleichen geben müsse.
    Der Da-ohlala!-Lama z.B., wo kommt dieses Wesen her???……………..
    Ich sehe es so, daß wir exkarnieren und alles Ungelöste von uns verbleibt im großen geistigen Feld. Davon grabscht sich jeder etwas, was er bei seiner „Geburt“ nimmt, um es zu wandeln, je nachdem, welche Thematik er beackern will. Und nicht unbedingt, weil er etwas ausgefressen hatte und das jetzt „wiedergutmachen“ will. Sondern rein aus Liebe zum Großen Ganzen das wir sind.
    Alle Energie bleibt ja irgendwo und erlöst sich nicht von allein.
    Ich sah es wie ein Progammierungsfeld, bevor die Erde „angesteuert“ wurde (ist natürlich auch nur ne Metapher).
    Im Zwischenbereich quasi geschieht das.
    Ich denke, daß die Erinnerungen an einzelne Inkarnationen gepusht werden, denn auch dies ist ja ein gutes Geschäft. Sobald viele daran glauben, tauchen „Erinnerungen“ auf, die das zu bestätigen scheinen. Es läßt sich ja auch so „gut“ einfügen in den Glauben, daß man etwas „wiedergutmachen“ müsse, also ins Schuldprinzip. Wir wissen, daß DNA-Implantate durch von den ARSCH onten gefütterte Glaubenssätze gesetzt werden, die freiwillig angenommen werden, weil wir immer noch so gerne an Führer uns anlehnen WOLLEN. Da sind an erster Stelle die Religionen zu nennen! Danach alle Gurus etc. Diese Schwachstelle der gewollten Führung von außen ist das größte Problem, eines, daß von Aberglauben der eigentlich wunderbaren und starken Menschen z.B. in Afrika bis hin zu religiösen Konstrukten reicht.
    Es hieß mal „Mutter Afrika“, aber die Mutterenergie, welche eine der stärksten ist, wurde massiv unterbunden und ersetzt durch Magie der üblen Sorte bis hin zu körperlichen Beschneidungen u.v.a.m.. Oh, ich könnte hier weitermachen…
    RE-Inkarnation ist ein gepushter Glaube, der das Sühneprinzip aufrechterhält, m.A.. Das hält die Menschen so schön klein und sie schreien jetzt erst recht nach Führung.

    Gefällt 2 Personen

  27. Hilke sagt:

    Nachtrag: Reinkarnation hält natürlich nicht nur das o.g. aufrecht, sondern auch diese ganze „Auserwählten“-Kacke, von jenen, die meinen, sie waren und sind was ganz Besonderes. Eher geht ein Kamel ins Nadelöhr, als ein sich auserwählt wähnender in den Himmel.

    Gefällt mir

  28. Hilke sagt:

    Test: Oh wie schön, ich bin in der Moderation? Zwischen 2:43 und 2:49 geändert? Ooookay

    Gefällt mir

  29. MENSCH sagt:

    „… was er bereit ist zu tun, um neue Wahrnehmungen in seinem Leben zuzulassen. Wer seine Emotionen und Einstellungen als Herrscher über sein Leben akzeptiert, …“
    Wir haben völlig neu getan, aber Ihr lehnt sogar die simple Prüfung unseres Lebens, unserer völlig neuen Erkenntnisse, ab!

    Gefällt mir

  30. DET sagt:

    @ Angela

    „Was der Begriff „Wahrheit“ für mich bedeutet.

    Nun, ich denke, ohne Wahrheit ist es wie ohne Ehre;
    kann man sich da noch im Spiegel beschauen ??

    Gefällt 1 Person

  31. MENSCH sagt:

    „Wir nehmen also nicht die REALITÄT wahr, sondern sehen das Bild, welches unser Gehirn aus den eingehenden Sinneseindrücken konstruiert hat.“

    Genau dieses Bild ist unsere „Seinsweise“, welche als „Realität“ bezeichnet wird!

    Sowohl wir selbst, wie auch jegliche Materie (auch Geist und Gedanken) sind nur Illusion, lediglich verdichtete und strukturierte „Energie“!
    Diese Wahrheit, dieses Wissen sollte man aber schnell vergessen, da sonst der Sinn des Spieles verloren geht!
    Unter diesem Gesichtspunkt ist „Inkarnation“ wie auch sämtliche Geschichtsabläufe völliger Schwachsinn!
    Zeit ist auch nur eine Illusion zur Strukturierung unserer Erfahrungen! Wo keine Zeit, da keine Inkarnation, da keine Geschichte!

    Im Hier und Jetzt sehe ich leidende Kinder (auch innere Kinder). Das will ich mit der Veröffentlichung der Ursache und deren Lösungsansatz verändern.
    Selbiges interessiert allerdings keinen von Euch, da selbiges eine völlig neue Erkenntnis für Euch ist und zudem Euer derzeitiges Lebensmodell kippen wird! Also wie oben beschrieben, ignorieren, moderieren, den Übermittler fokussieren und damit von der Sache ablenken.

    Ihr macht ganze Artikel gegen das, was Ihr selbst zeigt und lebt. Alle Achtung!

    Liebe Grüße aus der magischen Stadt

    Gefällt 1 Person

  32. webmax sagt:

    @Johannes
    Wuff!

    Gefällt mir

  33. Thom Ram sagt:

    Am liebsten sind mir Kommentare in „ihr“- Form. Ihr solltet. Ihr müsstet. Ihr habt noch nicht.

    Wer so schreibt, dem schreibe ich ins Stammbuch: Selber machen. Wenn du es selber gut machst, finden sich Mitstreiter.

    Wer so schreibt, schreckt ab, sonst bewirkt er nichts.

    Gefällt 1 Person

  34. Angela sagt:

    Liebe Hilke!

    Zitat: „…. Ich sehe es so, daß wir exkarnieren und alles Ungelöste von uns verbleibt im großen geistigen Feld. Davon grabscht sich jeder etwas, was er bei seiner „Geburt“ nimmt, um es zu wandeln, je nachdem, welche Thematik er beackern will. Und nicht unbedingt, weil er etwas ausgefressen hatte und das jetzt „wiedergutmachen“ will. Sondern rein aus Liebe zum Großen Ganzen…. und ….. das wir sindRE-Inkarnation ist ein gepushter Glaube, der das Sühneprinzip aufrechterhält, m.A.. Das hält die Menschen so schön klein und sie schreien jetzt erst recht nach Führung…“

    Dein Bild der „grabschenden“ Seele ist wirklich urkomisch und witzig. Doch inwiefern unterscheidet es sich eigentlich von einer Reinkarnation der Seele? WAS „grabscht“ da? 😀

    Es wird ja nicht die PERSÖNLICHKEIT eines Menschen , incl. seines Verstandes wiedergeboren, die entschwindet völlig , sondern seine Esssenz, das Unvergängliche , das Bewusstsein, welches nie verlorengeht. Und diese Esssenz strebt in meinen Augen nach Vervollkommnung und sucht daher im nächsten Leben nach Erfahrungen, die ihm dazu noch fehlen.

    Und mit Schuld und Sühne hat das auch überhaupt nichts zu tun. Ich zum Beispiel glaube überhaupt nicht an Karma. Das ist, wie ich schon mehrmals geäußert habe ( und wovon Du ja auch überzeugt bist) ein Relikt alter Religionen, um die Menschheit zu versklaven. Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist etwas ganz anderes, das kann man ganz praktisch überall beobachten. Und wie kann es Karma geben, wenn in der Zeitlosigkeit alles zugleich geschieht?

    Nach all dem, was ich über Menschen, die sich an frühere Wiedegeburten erinnern, gelesen habe, geht es da nie um Schuldzuweisungen. Es gibt so viele unerklärliche Dinge, die kann man nicht mit dem Wort „Geschäft“ wegwischen. Mehrere sind auch intensiv geprüft worden, so z.B. der Fall der Kinder, die sich rückerinnern können. Vielleicht gibt es da Ausnahmen der Rückerinnerung in früher Jugend und Durchbrüche bei einigen Menschen. In der Akashachronik- sagt man – soll ja jedes gelebte Leben aufgezeichnet sein.
    Und denk doch mal an die vielen Genies, die sehr früh auftauchen und einen Grad der Vollendung mitbringen, der mit normalen Maßstäben nicht erklärt werden kann, Mozart z.B.

    Ich glaube auch nicht an „Archonten“, die sind meiner Ansicht nach ein Versuch, der eigenen Verantwortung zu entgehen und wieder etwas auf eine Macht im Außen zu schieben.

    Lg A n g e l a

    Gefällt mir

  35. Thom Ram sagt:

    Hilke, ich bitte dich. Warum sollte ich dich in Mode stellen.
    WP filtert immer wieder Kommentare auch von Stammschreibern raus.

    Gefällt mir

  36. Thom Ram sagt:

    Hilke, ich habe nachgeschaut. Weder in der Moderationsschlange noch im Spam ist was von dir.

    Gefällt mir

  37. Angela sagt:

    @ Mensch

    Zitat: „… Im Hier und Jetzt sehe ich leidende Kinder (auch innere Kinder). Das will ich mit der Veröffentlichung der Ursache und deren Lösungsansatz verändern.
    Selbiges interessiert allerdings keinen von Euch, da selbiges eine völlig neue Erkenntnis für Euch ist und zudem Euer derzeitiges Lebensmodell kippen wird! Also wie oben beschrieben, ignorieren, moderieren, den Übermittler fokussieren und damit von der Sache ablenken..“

    Es ist wirklich witzig, wir spiegeln Dir in Deiner Anschauung das wider, was Du verkörperst: Ignoranz ! Wir ignorieren Dich und Deine Zwangsvorstellungen.

    In meinem Artikel habe ich auf die Entstehung unserer Glaubensvorstellungen hingewiesen:
    ——————————————————————————————————————————

    „Wenn wir unsere Augen öffnen und uns umsehen, sehen wir nicht die „eigentliche Welt“, sondern eine Welt, die

    1. unsere menschlichen Sinne sehen KÖNNEN,

    2. eine Welt, die von unseren Glaubenssystemen gefiltert wird und

    3. eine Welt, bei der unsere Emotionen entscheiden, was wichtig zu sehen und was auszublenden ist; ob es sich lohnt, unsere Aufmerksamkeit auf etwas zu richten und was man lieber unbeachtet sein lässt. “
    ——————————————————————————————————————————-

    DU siehst eine Welt der unglücklichen, geknechteten, durch das Schulsystem „gefolterten“ Kinder vor Dir und jede Deiner Beobachtungen scheint Deine Ansicht zu bestätigen. Das ist ganz klar, weil Deine Glaubenssysteme und Deine Emotionen solche Bilder IN DIR hervorrufen. Das bezeichnet man als selektive Wahrnehmung.

    Natürlich gibt es unglückliche Kinder und auch solche, die in der Schule leiden, es hat sie IMMER schon gegeben. Und auch die Qualität der Lehrer und Erzieher lässt oft zu wünschen übrig. Sicher ist auch das „System Schule“ was zur Zeit herrscht , stark verbesserungswürdig.

    Doch in dieser geballten Form, in der Du das beschreibst, ist solche Anschauung in meinen Augen eine Zwangsidee und macht Dich nur unglücklich ( was ja auch bereits geschehen ist) .

    Wir wohnen in der Nähe einer Schule und ich sehe oft die Kinder mittags herauskommen. Da kann ich nichts von „Knechtung“ und ähnlichem entdecken, Lachen und Fröhlichkeit überwiegen. Ebenso bei Familien, die ich kenne… Und auch bei Schulbeginn ist es nicht anders.

    Ich persönlich bin sehr gern in die Schule gegangen und habe das neue Wissen förmlich aufgesogen. Allerdings, das gebe ich zu, hatte ich auch besonders gute Lehrer, welche die Freude am Lernen vermitteln konnten. Manche Lehrer waren bei unserem Sohn dann etwas anders, aber auch er hat keinerlei Schaden davongetragen und denkt nicht mit Abneigung an seine Schulzeit zurück.

    Wer natürlich schon den Ranzen als „Pestbeule“ auf dem Rücken bezeichnet, wird von vornherein negativ eingestellt sein und demzufolge auch die guten Seiten ausblenden und vor allem ist er nicht fähig, zu DIFFERENZIEREN !

    Dies zu erkennen wird Dir im Moment wohl kaum möglich sein, dafür wäre es notwendig, Dich selbst , Deine eigentlichen Motive , Deine Einseitigkeit und Zwangshaftigkeit einmal zu erforschen.

    A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  38. Hilke sagt:

    Ja Thom, das konnt ich auch nicht glauben, zumal es bei dir ja da mitten inner Nacht war.
    Aber es stand bei meinem Nachtragkommi tatsächlich: wartet auf Moderation. Und nur bei dem einen. Hat der Compi halt mal ein bisschen gesponnen.

    Gefällt mir

  39. Ich glaube auch nicht an „Archonten“, die sind meiner Ansicht nach ein Versuch, der eigenen Verantwortung zu entgehen und wieder etwas auf eine Macht im Außen zu schieben.

    Lg A n g e l a

    Dazu muss ich aber ergänzend sagen ,das es global gesehen
    sehr sehr viele Menschen gibt, wage es aber nicht in % der Gesamtzahl
    die Menschen zu beurteilen welche die „Verantwortung “ für sich und andere
    weder erkennen und verstehen und die tiefere Bedeutung des Wortes im jetzigen
    Dasein real Praktizieren,wobei immer und überall
    ,dass kosmische Gesetz der Resonanz von Ursache und Wirkung
    unumstößlich für jeden seine Gültigkeit hat und das im positiven als auch im negativen Sinne .
    für sich selbst und auch für andere …Der Beweiß,dass es so ist findet sich wider im
    globalen Spiegelbild des geistigen sowie physikalischen Dilemmas.
    Dazu wäre noch sehr viel zu Erklären und auch zu sagen. In Bezug zu :
    im kleinen wie auch im großen
    Evolution Prozesse und deren Folgen bei Zuwiderhandlung
    der universell gültigen Gesetze,Rassen,Völker und ganze Planeten
    und nicht nur hier auf unserem mussten, dass schon Erfahren .

    Gefällt 3 Personen

  40. Und was die Physikalischen Gesetzmäßigkeiten inc. Quantenphysik betrifft
    und das „Wissen“ darüber so kratzt die Menschheit mal gerade an der Oberfläche
    dessen was sie zu Wissen glaubt ,so auch die Chemischen Zusammensetzung der Moleküle
    Global, als auch Universell gesehen.Gebe ich in einen Quanten Computer
    falsche oder Hypothetische Annahmen ein und lasse diese Berechnen
    Was glaub man denn wie das Ergebnis Ausfallen wird ??
    Auch da könnte ich
    sehr viele Beispiele Auflisten dessen Resultat Global offenbar ist …
    Die Globalen Zocker an den Weltbörsen nutzen mit Sicherheit keine Taschenrechner
    Und es ist ein Mathematisches Unding wenn aus 1+1 zehn werden
    weil die einzelnen „Komponenten“ so „berechnet“ werden müssen
    damit man ungehemmt weiter betrügen kann ….
    So etwas kann und wird niemals gut gehen
    auch ,dass hat die Geschichte der Menschen bewiesen
    Das Resultat wir für sehr sehr viele Menschen
    global verheerende Auswirkungen haben
    welche in naher Zukunft auch eintreten werden .
    Und das ganze Paket soll die Zukunft der Menschheit darstellen ?
    Oder fangen wir wieder bei der Steinzeit an??
    Der ganze Evolution Prozess der hier Lebenden Menschen
    mit ganz wenigen Ausnahmen
    schein mir seit Jahrzehnten zu Stagnieren …

    Gefällt 2 Personen

  41. Kämen diese „Technologien“ hier bei den Menschen in falsche Hände
    und würde sie anwenden und umsetzen würde das unweigerlich zum Ende
    der jetzigen „Zivilisation“ so wir wir sie jetzt noch wahrnehmen bedeuten :
    Einiges ist davon auch schon jetzt verfügbar ,weil man damit „Profite“ Erwirtschaften kann
    wobei ich mir so eine Zukunft für die Erden-menschen wünschen würde 🙂
    https://transinformation.net/zukuenftigen-technologien-und-lebensraeume-ueber-die-fortgeschrittene-ausserirdische-zivilisationen-bereits-verfuegen/

    Gefällt mir

  42. webmax sagt:

    Hier Mal ein webmax, den ihr nochnicht kennt:
    Teilweise wird ja hier um Reinkarnation gestritten, die übrigens aus nachvollziehbaren Gründen diese ablehnt, nicht wie ich aus logisch-physikalischen.
    Nun muss ich einiger Maßen bestürzt feststellen, daß die von mir wegen ihres Mutes zur Wahrheit verehrte Eva Herman auch zu diesem Glauben neigt.
    In einem für Thom zu langen – Interview mit Oliver Janich beschreibt sie, wie Karl der Große, auf den angeblich Europa zurückgeht, den ganzen Kontinent in 33 Jahren Krieg „christianisiert“ hat, und zuletzt die aufmüpfigen Sachsen in Verden an der Aller hinterrücks gemeuchelt hat ,- 4500 unbewaffnete Obere starben.
    Sie sieht darin den Grund für die Grausamkeiten, die die Opfer als spätere Täter den Kolonien zugefügt hätten und noch rohstoffgeil zufügen.
    (Kleine Abschweifung meinerseits)
    Hitlers NSDAP stand erst voll hinter dem damaligen Sachsenfürst Herzog Widukind (siehe das Niedersachsenlied) bis plötzlich 1935 alle Denkmäler abgeschafft und Carolus Magnus propagiert wurde: Hitler ist klar einer der Väter Europas!

    Bezüglich der Reinkarnation beruft Eva Herman sich klar auf die Inhalte der Trilogie „Im Lichte der Wahrheit“ und die drei ewigen Gesetze der Schöpfung von Abd-ru-shin:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gralsbotschaft:_Im_Lichte_der_Wahrheit

    https://www.ebay.de/itm/Abd-ru-shin-Im-Lichte-der-Wahrheit-Gralsbotschaft/143296953702?ul_ref=http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?ff3=2&pub=5575376664&toolid=10001&campid=5338268676&customid=0522d170-1b93-4447-ad16-de3847f08c0e&lgeo=1&item=143296953702&srcrot=707-53477-19255-0&rvr_id=2025638531018&rvr_ts=a822eec316b0ac19dbe40d27ffd86ea6&ul_noapp=true&pageci=1669798f-76a0-44d7-bbd8-ae25b969c3dd&redirect=mobile
    21
    Ich werde mir diese kritisch und logisch denkend zu Gemüte führen. Später mehr.

    Gefällt 1 Person

  43. webmax sagt:

    Korrektur
    „Der erste Absatz muss heißen:
    Teilweise wird ja hier um Reinkarnation gestritten, die übrigens auch die Kirche aus nachvollziehbaren Gründen ablehnt, nicht wie ich aus logisch-physikalischen.

    Gefällt mir

  44. Hilke sagt:

    Angela 13:36 ,
    ich denke, daß die Archonten genau dafür sorgen, natürlich gegen ihren Willen, daß die Menschen wieder ihre Eigenverantwortung annehmen. Daß es auf der Erde einen weltweiten miesen Plan gibt, das sieht wohl jeder. Wer das ignoriert und sich eine schöne Welt vorgaukelt, naja.
    Zu mehr Worten bin ich grad nicht motiviert, mir ist zu heiß hier und mein Restglaube ist gerad dabei ,sich aufzuribbeln wie ein Pullover.
    Ich nehme es gerne an, denn es fühlt sich leichter an trotz einem gewissen Abschiedsschmerz. Ich bin offen, meine „Weltsicht“ jeden Tag zu erneuern 😀

    Gefällt 1 Person

  45. Thom Ram sagt:

    Hilke 21:10

    „Restglaube“

    Du habest einen Restglauben, der im Begriffe sei, sich aufzuribbeln. Ich stutze, denn ich versuche mit vorzustellen, woran du noch geglaubt hast…und weiterführend frage ich mich grad, ob es etwas gibt, an das ich glaube. Und wieder weiterführend kommt natürlich die Frage, ob ich jemals zu behaupten wagen darf, ich wisse etwas. Ich tue es gelegentlich, sage, ich wisse dies oder das.

    Also, so du magst…was steckt da noch in deinem Glaubenskörbchen?

    Sollte dir zu heiss sein, um zu tippeln, so schicke ich dir tropische Kälte. Wir haben Ostmonsun und lediglich 26,5 Grad. Männiglich findet das schon empfindlich kühl. Wahr!

    Gefällt 1 Person

  46. Thom Ram sagt:

    Webi 19:51

    Abd ru shin las ich in meinen 30ern. Der hatte ein paar Jahre lang schlimmen Einfluss auf meinen Lebensweg, hinderte mich am Ergreifen guter Gelegenheiten, hinderte mich in meiner Entfaltung generell. Ich bin heilfroh, seinen Mist damals abgeschüttelt zu haben.
    Nota bene, das sage ich rückblickend. Zwar halte ich es für herzlich unwahrscheinlich, doch ausschliessen kann ich nicht, dass ich seine Lehren heute toll fände. Hab aber null Bock, das Buch nochmal in die Hand zu nehmen.

    Gefällt 1 Person

  47. Angela sagt:

    @ Hilke

    „… Daß es auf der Erde einen weltweiten miesen Plan gibt, das sieht wohl jeder. Wer das ignoriert und sich eine schöne Welt vorgaukelt, naja…“

    Ich sehe keinen „weltweiten miesen Plan“! ( Wenn Du Dich gern als Opfer sehen willst, bitte..) Ich sehe nur die typisch menschlichen Eigenschaften, Gier, Neid, Missgunst, Hass, Ablehnung, Verurteilung, Perversion , die es schon immer gab, die aber jetzt riesengroß verstärkt auftreten. Und zwar GLEICHZEITIG mit ihrem Gegenteil, der Bewusstheit, Liebe, dem inneren Frieden.

    Welchen Wolf willst Du füttern?

    A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  48. webmax sagt:

    Hi thom, wir hatten den Gralsbotschafter hier schon mal zu fassen. Der Wiki-Link oben erklärt ihn und seine fünft Grundsätze in aller Kürze ziemlich gut, finde ich. Und er erklärt sich zum Gegner aller Vereine, Parteien, Sekten und Guru-Bewegungen. Jeder sei für sich und seine Entwicklung zum Guten selbst verantwortlich.

    Gefällt 1 Person

  49. Thom Ram sagt:

    Angela 21:56

    Das Füttern des Wolfes sein lassen, ja.

    Doch keinen weltweiten miesen Plan zu sehen, das bedingt Abspaltung eines Teiles des Menschen. Ich jedenfalls sehe durchaus einen weltweit miesen Plan. Damit, dass ich ihn sehe, fütter ich ihn jedoch nicht. Ich fütterte ihn, würde ich gegen ihn polemisieren und mich damit automatisch darin suhlen.

    Nö nö, Engelchen, so jeht dette nüschd. Schön klare Sicht bewahren, auch auf die alleruntersten Schiebladen.

    Gefällt 1 Person

  50. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Ich glaube, es gibt ein Miss-Verständnis…. 😀 Es ging Hilke meiner Ansicht nach um einen „weltweiten miesen Plan“ der Archonten , die uns , wie ich auch anderswo gelesen habe, „im Griff “ haben und uns beeinflussen, oder versklaven wollen oder ich weiß nicht was noch.

    Sozusage als Tatsache, dass es diese Wesen gibt…. Das habe ich meiner Anschauung nach bestritten und die Ursachen beim Menschen selbst gesucht.

    Glaubst Du an Archonten?

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  51. Angela sagt:

    @ Webmax

    Du hst den Wiki-Link vergessen… Oder war das Absicht?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gralsbotschaft:_Im_Lichte_der_Wahrheit

    Ich hatte mich auch noch nie damit beschäftigt und fand bei Wiki Abschnitte , die mir durchaus einleuchteten. Habe allerdings nicht gründlich gelesen, zu heiß…
    Wäre vielleicht interessant zu wissen, was ThomRam JETZT daran abstößt.

    A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  52. Hawey sagt:

    @Angela

    nachdem ich auf Deinen Artikel gestoßen bin und mir die Kommentare so angeschaut habe konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen wie sich doch so einige Gemüter da hochgeschaukelt haben was natürlich ihr gutes Recht ist, jedem das seine.

    Nun fühle ich mich aber auch bemüßigt, meinen Senf dazu zu geben.

    Also es muss so um 1970 gewesen sein, da las ich einen Bericht von Wissenschaftlern wo es um Wahrnehmung ging.

    Also diese Wissenschaftler nahmen alle Wellen die es um 1970 gab bzw. damals messbar waren und legten sie Nebeneinander. Radiowellen, TV-Wellen, Funkwellen usw. das ergaben zusammen 270km in der Breite, wenn ich mich recht erinnere. Dann zeichneten sie in der Mitte ein 1cm breites Feld von dem sie behaupteten das, das alles ist was wir davon wahrnehmen würden.

    Ich schaute mir das ganze an und dachte so bei mir Hmm, die Technik zeigt also mehr an als ich sehe aber die Wellen sind alle da Hmm. Ich dachte dann so bei mir, wenn die Wellen alle da sind und ich sie nicht sehe liegt es doch einfach an der Übersetzung des Gehirns es Übersetzt mir eben nur die 10cm die ich wahrnehme und bei manchen Menschen mehr. Da spricht man dann von einem sechsten Sinn. Haben die aber vielleicht gar nicht. Diese Menschen bekommen aus gründen die mir nicht bekannt sind mehr übersetzt.

    Weiter ging meine Überlegung da ich schon gehört hatte, dass wir multidimensionale Wesen sein sollen dann müssten wir ja mehr oder weniger auch die anderen Multiversen alles Wahrnehmen was wahrscheinlich auch so sein wird bloß wir bekommen es nicht übersetzt von unserem Hirn.

    Kann natürlich sein das, dass Gehirn so programmiert ist das es nur auf die Illusion programmiert ist die wir wahrnehmen wollen oder sollen.

    Die nächste Überlegung war dann was ist, wenn es stimmt das wir ein Abbild unseres ureigensten Universums sind das wir in einem einzigen Augenblick erschaffen haben und nun durch unsere eingeschränkte Wahrnehmung einzeln betrachten wollen, sollen. Wir erschufen einen Traum der seinen Traum betrachtet.

    Die weitere Überlegung jeder hat sein eigenes ureigenes Universum und alles was wir betrachten ist vor langer Zeit erschaffen worden und nun Träumt jeder seinen eigenen Traum in seinem eigenen Universum.

    Wie in einem Filmprojektor in dem die Filmrolle abgespielt wird liegt aber schon alles Fest, die Personen denen wir begegnen die Gespräche die wir führen usw. alles unsere ureigene erschaffene Illusion.

    Ich weiß das klingt ziemlich verdreht ich kann es leider im Moment nicht besser ausdrücken. In letzter Zeit heißt es ja immer öfter in den verschiedensten Medien ob wir Teil eines Gigantischen Computersystems sind. Möglich ist alles.

    Da ich ja wie Du bei einem Ramtha Lehrgang warst erinnerst Du Dich vielleicht was Ramtha über die Quelle sagte die in das nichts starte und, und.

    So sind wir ein Traum in einem Traum, in einem Traum, in einem Traum usw. usw. Wie bei diesen Apfelmännchen das immer die gleichen Muster zeigt egal ob wir ins kleinste oder größte Teilchen gehen.

    Ja, liebe Angela das kommt davon wenn man was beschreiben will was man nie beschreiben kann tut mir leid besser bekomme ich es heute nicht heraus aber es gibt Artikel von mir oder Kommentare wo es mir besser gelungen ist das zu beschreiben Du weißt ja wie Du die finden kannst gib einfach in der Suchmaschine von Thom Hawey ein dann kommt so einiges wenn nicht alles was ich schon bei Thom geschrieben habe zum Vorschein wobei ich meine das meine Kommentare oft besser waren als meine Artikel da war ich noch ziemlich am Anfang meiner Schreiberei aber die Kommentare haben oft sehr positive Reaktionen hervorgerufen. Thom hat sogar eine ganze Reihe von Kommentaren auf die Artikel Ebene erhoben. Jetzt scheint er mich nicht mehr so zu lieben wie damals. Seid Südtirol schreibt er das nicht mehr hat wohl Erwartungen an mich gehabt die ich nicht erfüllen konnte. So ist das Leben 🙂 🙂 🙂

    An die Kommentatoren wer sich noch nie mit Quantenphysik beschäftigt hat wird diesen Kommentar für völlig verdreht halten also, wenn Du mit mir meckern willst da lass dich nicht aufhalten ich verstehe das.

    LG Hawey

    Gefällt mir

  53. Hawey sagt:

    @Angela

    nachdem ich auf Deinen Artikel gestoßen bin und mir die Kommentare so angeschaut habe konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen wie sich doch so einige Gemüter da hochgeschaukelt haben was natürlich ihr gutes Recht ist, jedem das seine.

    Nun fühle ich mich aber auch bemüßigt, meinen Senf dazu zu geben.

    Also es muss so um 1970 gewesen sein, da las ich einen Bericht von Wissenschaftlern wo es um Wahrnehmung ging.

    Also diese Wissenschaftler nahmen alle Wellen die es um 1970 gab bzw. damals messbar waren und legten sie Nebeneinander. Radiowellen, TV-Wellen, Funkwellen usw. das ergaben zusammen 270km in der Breite, wenn ich mich recht erinnere. Dann zeichneten sie in der Mitte ein 1cm breites Feld von dem sie behaupteten das, das alles ist was wir davon wahrnehmen würden.

    Ich schaute mir das ganze an und dachte so bei mir Hmm, die Technik zeigt also mehr an als ich sehe aber die Wellen sind alle da Hmm. Ich dachte dann so bei mir, wenn die Wellen alle da sind und ich sie nicht sehe liegt es doch einfach an der Übersetzung des Gehirns es Übersetzt mir eben nur die 10cm die ich wahrnehme und bei manchen Menschen mehr. Da spricht man dann von einem sechsten Sinn. Haben die aber vielleicht gar nicht. Diese Menschen bekommen aus gründen die mir nicht bekannt sind mehr übersetzt.

    Weiter ging meine Überlegung da ich schon gehört hatte, dass wir multidimensionale Wesen sein sollen dann müssten wir ja mehr oder weniger auch die anderen Multiversen alles Wahrnehmen was wahrscheinlich auch so sein wird bloß wir bekommen es nicht übersetzt von unserem Hirn.

    Kann natürlich sein das, dass Gehirn so programmiert ist das es nur auf die Illusion programmiert ist die wir wahrnehmen wollen oder sollen.

    Die nächste Überlegung war dann was ist, wenn es stimmt das wir ein Abbild unseres ureigensten Universums sind das wir in einem einzigen Augenblick erschaffen haben und nun durch unsere eingeschränkte Wahrnehmung einzeln betrachten wollen, sollen. Wir erschufen einen Traum der seinen Traum betrachtet.

    Die weitere Überlegung jeder hat sein eigenes ureigenes Universum und alles was wir betrachten ist vor langer Zeit erschaffen worden und nun Träumt jeder seinen eigenen Traum in seinem eigenen Universum.

    Wie in einem Filmprojektor in dem die Filmrolle abgespielt wird liegt aber schon alles Fest, die Personen denen wir begegnen die Gespräche die wir führen usw. alles unsere ureigene erschaffene Illusion.

    Ich weiß das klingt ziemlich verdreht ich kann es leider im Moment nicht besser ausdrücken. In letzter Zeit heißt es ja immer öfter in den verschiedensten Medien ob wir Teil eines Gigantischen Computersystems sind. Möglich ist alles.

    Da ich ja wie Du bei einem Ramtha Lehrgang warst erinnerst Du Dich vielleicht was Ramtha über die Quelle sagte die in das nichts starte und, und.

    So sind wir ein Traum in einem Traum, in einem Traum, in einem Traum usw. usw. Wie bei diesen Apfelmännchen das immer die gleichen Muster zeigt egal ob wir ins kleinste oder größte Teilchen gehen.

    Ja, liebe Angela das kommt davon wenn man was beschreiben will was man nie beschreiben kann tut mir leid besser bekomme ich es heute nicht heraus aber es gibt Artikel von mir oder Kommentare wo es mir besser gelungen ist das zu beschreiben Du weißt ja wie Du die finden kannst gib einfach in der Suchmaschine von Thom Hawey ein dann kommt so einiges wenn nicht alles was ich schon bei Thom geschrieben habe zum Vorschein wobei ich meine das meine Kommentare oft besser waren als meine Artikel da war ich noch ziemlich am Anfang meiner Schreiberei aber die Kommentare haben oft sehr positive Reaktionen hervorgerufen. Thom hat sogar eine ganze Reihe von Kommentaren auf die Artikel Ebene erhoben. Jetzt scheint er mich nicht mehr so zu lieben wie damals. Seid Südtirol schreibt er das nicht mehr hat wohl Erwartungen an mich gehabt die ich nicht erfüllen konnte. So ist das Leben 🙂 🙂 🙂

    An die Kommentatoren wer sich noch nie mit Quantenphysik beschäftigt hat wird diesen Kommentar für völlig verdreht halten also, wenn Du mit mir meckern willst da lass dich nicht aufhalten ich verstehe das.

    LG Hawey

    Gefällt 2 Personen

  54. Angela sagt:

    Lieber Hawey !

    Morgen nach der Abkühlung lese ich Deinen Kommentar nochmal aufmerksam. Diese 36,5 Grad machen mich fertig. Computerzimmer stickig und 31 Grad. Ich staune, wieviel Du da noch zu durchdenken fähig bist…. Toll!

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  55. webmax sagt:

    @Angela
    Der Link – dein Link – ist ist direkt unter dem Janich-Herman-Video!
    Welche „Absicht“?

    Gefällt mir

  56. Angela sagt:

    @ webmax

    ACH JA….. da ist er ja … Ich suchte bei Deinem Kommentar 22.16 Uhr.
    Wie gesagt: sehr heiß !

    Angela

    Gefällt mir

  57. Hilke sagt:

    Thom Ram
    30/06/2019 um 21:36
    Es gab da etwas/ jemand, dem ich noch Galuben schenkte, seit ca 11 Jahren. Nun ist es nicht so, daß ich bedingungslos alles glaube was ich lese/höre, ich bin eher die Hinterfragerin, aber alles klang plausibel, stimmig, was es sagte, alles fühlte sich liebevoll an. Und nun muß ich auf etwas stoßen, was dies umhaut. Ich möchte im Moment nicht sagen, um wen od. was es sich handelt. Erst mal sacken lassen und das Ganze abklopfen auf meine eigene innere neue Sicht. Denn es geht mir nicht darum, jemand zu De-… Mist ich komm nicht auf das Wort, egal.
    Auch stoße ich diesen Jemand nicht weg, sondern vielmahr schaue ich, teils weinend, zugegeben, was mir das alles gebracht hat an Erkenntnis und wie ich davon JETZT lernen kann. Einerseits: scheiße, andererseits: was habe ich gelernt dabei?!!! Ne Menge Gutes war dabei und das nehm ich mir raus.
    Ja, schick mir mal ne Meeresbrise!

    Gefällt mir

  58. Hilke sagt:

    Ach so, Nachtrag @Thom,
    da hast du allerdings recht: niemand, und ganz sicher nicht im menschlichen Kleid, kann das Ganze schauen und behaupten es sei Wahrheit, wir bewegen uns wohl alle in Vermutungen mit Wahr?-nehmungen verquickt.

    Gefällt mir

  59. Hilke sagt:

    Angela
    30/06/2019 um 21:56
    Ich liebe Wölfe, sie sind weise.
    Allerdings denke ich , daß es so einen Plan gibt. Wenn man genau schaut, erkennt man Zusammenhänge und die Richtung, in die es führen soll. Das kann nicht mehr offensichtlicher sein. Und diese Offen-Sicht-lichkeit wird dazu führen, daß immer mehr aufwachen.
    Es herrscht schon seit langem die Überzeugung, „wo du deine Aufmerksamkeit hinlenkst, das verstärkt sich“. Ich behaupte: ja und nein.
    Es führt bei vielen dazu, daß sie das Dunkle nicht sehen wollen!!! Genau deswegen ist es ja dunkel. Das Unterbewußte, ergo Unterdrückte, hat schon viel zu lange manifestiert, als daß diese Überzeugung so stehenbleiben könnte. Wer sich das U-Bewußte nun anschaut, OHNE darin zu versinken, der erlöst es.
    Siehe meine Metapher, daß ‚Jesus ging übers Wasser‘, was für mich bedeutet, er sinkt nicht in Emotionen ein, er ist „nach oben“ verbunden mit dem heiligen Geist und er geht aufrecht/ wahrhaftig. Hat ER weggeguckt? Nein. Warum kam er? Warum inkarnierte Jesus? WEIL es diesen Plan gibt und das schon lange bekannt war! Er wollte den Samen sähen für eine Umkehr des Glaubens.

    Zurück zur Aufmerksamkeit lenken. Ich denke also es verstärkt sich: „Ja“, wenn ich in den beim Anschauen aufkommenden Emotionen versinke. Und „nein“, wenn ich schaue auf neutrale Weise, od. zumindest die Emotionen beobachte ohne sie in den Mittelpunkt meines ICH’s zu stellen. Im Wissen, ich bin nicht sie.
    Um bei Jesus zu bleiben, er sah genau hin und war sich in allem immer dabei bewußt, wer er wirklich ist. Das führt zum Wahrsehen UND zur Auflösung dessen was wir nicht sind.
    Nicht hinsehen führt nirgendwohin.

    Gefällt mir

  60. Hilke sagt:

    Noch kurz zu dem Tehma Archonten und daß, wie Angela und Wolfgang meinen, dies von der Eigenverantwortung(EV) weglenkt. Ich bin der Ansicht, daß solch Wesenheiten nur deswegen hier wirken können/ konnten, WEIL wir unsere EV schon längst abgegeben hatten. Und daß diese ganze dampfende Kacke hier dazu führen MUß, die EV zwangsläufig wieder anzunehmen. Für viele knallt ja das ganze Weltbild weg. Wir können keinem mehr glauben, die lichtasurischen sind genau so unterwegs wie die annern. Zwangsläufig müssen wir endlich beginnen, in uns selbst reinzuhorchen und UNS zu folgen, nix annerm.
    Aber ein jeder muß tun und glauben, was ein jeder tun und glauben muß od. will. Mir is des schnuppi.

    Gefällt mir

  61. Angela sagt:

    @ Hilke

    Zitat: „.. Nicht hinsehen führt nirgendwohin.

    Damit hast Du vollkommen recht, das bestreite ich gar nicht. Nur sehe ich die Ursache des „Dunklen“ IM MENSCHEN SELBST , in seinem Mangel an Bewusstheit. Nicht in einer äußeren Macht, wie dem Teufel oder den Archonten oder Außerirdischen, die vielleicht einen Plan aushecken.

    In meiner Auffassung sind wir, jeder von uns , direkte Funken des Göttlichen, multidemenionale Wesen, wir sind so viel mehr als nur diese fleischliche Hülle und der Verstand. Wenn unser Gehirn ( damit ist nicht der Verstand gemeint) voll ausgebildet wäre, könnten wir Wunder vollbringen.
    Und wenn Du an Jesus oder auch nur an ganz besondere Yogis denkst, leben sie es uns vor.

    Jetzt ist das Thermometer auf 29 Grad zurückgegangen und der Garten lockt…. Bis morgen…

    Lg A n g e l a

    Gefällt mir

  62. webmax sagt:

    „„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir werden ihn gewinnen“
    — Warren Buffett, Multimilliardär
    Aber wahrscheinlich reicht dir auch das wieder nicht als Beleg, wie man die Versklavung inszeniert: Durch geschickte Ausnutzung menschlicher Schwachen wie Gier, Eitelkeit, Machtstreben.

    Gefällt mir

  63. Vollidiot sagt:

    Maxe
    Warum nur hüpfest Du über jedes Schdeggsche, was mer Dir hihalt……………….

    Da lob ich mir:
    eckehardnyk
    29/06/2019 um 14:37

    Gefällt mir

  64. MENSCH sagt:

    Angela
    30/06/2019 UM 15:02

    So Sie an einer ausführlichen Antwort interessiert sind, können Sie den Kommentar gerne kopieren und auf unserem Blog einfügen. Ansonsten ist die bloße Projektion bewiesen.
    Hier zu schreiben raubt mir zu viel Energie, zumal alle Beiträge und Kommentare in der Unmasse ohne die geringste Wirkung versinken.

    Liebe Grüße aus der magischen Stadt (Dresden)

    Gefällt mir

  65. Thom Ram sagt:

    Webi

    Zum Abd ru shin.

    Ich erinnere eine Essenz.
    Wer zu viel und zu lange sündigt, gegen den Willen Gottes wirkt, begibt sich auf eine Spiralbahn der zentrifugalen Art, wird aus dem Sein hinaus katapultiert schön langsam.
    Das hat in meinem Weltbild keinen Platz. Damals hatte es Platz. Ich hinterfragte eine jede meiner Taten, aber nicht freundlich und klar, sondern getrieben von purer Angst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: