bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Dankesbrief von Ursula Haverbeck aus der Gesinnungshaft

Dankesbrief von Ursula Haverbeck aus der Gesinnungshaft

„Gesinnungshaft.“ Neues Wort für mich. Es trifft haargenau.

Menschen edler Gesinnung, welche etwas laut sagen oder ein Projekt anreissen, was den Chefsklaven des (noch) herrschenden Systems, basierend auf Vampirismus und Seerecht, nicht passt und ihrem Treiben gefährlich werden kann, sie werden inhaftiert. Oder eliminiert. J.F.K. Dyana. Möllemann. Haider. Gaddafi. Ulfkotte – um bekannte Namen zu nennen. Der Unbekannten sind Unzählige.

.

Was mich sehr sehr freut ist der folgende Abschnitt aus dem Brief von Frau Ursula Haverbeck:

„Hier im Haus sind inzwischen alle genau informiert, dank Eurer Demo und der Briefe. (……………………………) Nun sind alle Mitarbeiter und Mitgefangenen noch freundlicher und hilfsbereiter. Was im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegt, tun sie zu meiner Unterstützung beim Einleben in dieser neuen Welt.“

Genau das hatte ich erhofft und im Stillen erwartet. (Noch?) arbeiten in deutschen Gefängnissen gewöhnliche Menschen, keine Schlächter und Saddisten. Ein gewöhnlicher Mensch ist hilfsbereit, und ist hilfsbereit erst recht, wenn er merkt, wen er mit einer Frau Haverbeck vor sich hat: Einen edlen Menschen.

Ich bin vergleichsweise kleiner Fisch, hatte lediglich 30h U Haft in der Schweiz – und machte dieselbe Erfahrung. Die Angestellten sahen auf dem Papier „angeklagt des Rassismus“, und sie sahen mich. Da ich ihnen gewohnheitsmässig keineswegs rassistisch arrogant (ich Arztsohn, Lehrer, Künstler, ich besser als du), oder gar aggressiv (Ihr tut mir Unrecht, darum seid ihr hcsrALöcher), sondern gewohnheitsmässig freundlich und, situationsbedingt, durchaus hilfebedürftig zeigte, widerfuhr mir Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft auch.

.

Ich halte es für wahrscheinlich, dass die Abgeschirmtheit durch das Gefängnis einer Frau Haverbeck sogar noch zusätzliche Schleusen öffnet, Schleusen der Einsichten und Erkenntnisse.

Und im gleichen Gedankengang will ich, dass Frau Haverbeck, wie auch sämtliche weiteren Gesinnungsinhaftierten schnell die Freiheit wiedererlangen, Sonne, Wind, Wasser, Wald, Feld und Freunde frei geniessen können.

.

Original in endederlüge.

Eingereicht von Kunterbunt.

Thom Ram, 31.05.06

.

.

 

Dankesbrief von Ursula Haverbeck aus der Gesinnungshaft

Veröffentlicht am 29. Mai 2018

Bild aus Brief

Bielefeld, den 28. Mai 2018

Liebe Angehörige des Volkes der Dichter und Denker!

Da wacht etwas auf, beginnt vom Protestieren und Jammern zum Handeln überzugehen – und schreibt Briefe in einer so riesigen Zahl.

Die Gefängniszensur bricht beinahe zusammen und ich kann nur völlig überrascht danken für die Gesundheitswünsche und immer wieder angebotene Unterstützung. Bitte versteht, das geht nur noch in einer Sammelantwort.

Sehr viele fragen, was können wir für Dich tun, Ursula? – Genau das, vom Denken und wütendem Schweigen zum Sprechen und Handeln übergehen. Damit könnt Ihr nicht nur für Deutschland und alle Völker dieser Erde etwas tun, sondern auch für mich.

Hier im Haus sind inzwischen alle genau informiert, dank Eurer Demo und der Briefe. Außerdem müssen alle lokalen Medien mehr als einen Tag lang über mich und Euch berichtet haben. Die beiden Lieder habe ich übrigens gut gehört und auch, daß es ein großes Ereignis war, die Reden konnte ich nur gelegentlich in einem Wortfetzen hören.

Nun sind alle Mitarbeiter und Mitgefangene noch freundlicher und hilfsbereiter. Was im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegt, tun sie zu meiner Unterstützung beim Einleben in dieser neuen Welt.

Ich habe viel Zeit – völlig ungestört – über die Gestaltung einer wünschenswerten Volksordnung in der Zukunft nachzudenken. Wie viele Seminare haben wir einst dazu durchgeführt und die trapezförmigen Tische, die ich in den sechziger Jahren für unseren Seminarraum entwickelte, um runde und auch eine ovale Form zu erhalten, die habe ich hier im sogenannten Fernsehraum auch vorgefunden, die wurden damals überall nachgemacht.

Damit habe ich schon einige der Fragen beantwortet, die immer auftauchen. Dank für die zahlreichen Briefmarken, die ich sehr gut gebrauchen kann, vor allem für die noch lebenden Jahrgangsgenossen, die, wie ich, das Internet nicht nutzen, sondern lieber lesen und schreiben. Es gibt erstaunlicherweise bisher nur Vorschriften, wie viel Strümpfe, Hosen oder Jacken man haben darf, aber noch nicht, wie viele Briefe ich schreiben darf.

Besonders aufschlußreich auch für manche deutschen Briefe war der Artikel von einem David Hesse aus dem Tagesanzeiger aus der Schweiz vom 11. Mai 2018. Da heißt es: „Keine Frage, Holocaustleugner wie die eben verhaftete Ursula Haverbeck gehören geächtet und bekämpft. Aber nicht ins Gefängnis.“ Als Zwischenüberschrift hieß es: „Wahrheitsgesetze sind ein Fehler.“

Herzlichen Dank für den Brief und ebenso für die zweifelnde Kritik an meiner Frage nach dem Tatort (…), der daran erinnert: „Es gibt ‚meine‘ Wahrheit und ‚deine‘ Wahrheit und es gibt die Wahrheit.“

Forschungsergebnisse über historische Abläufe sind immer subjektiv gefärbt in der Bewertung und unterliegen der Wandlung. Wie war das doch mit Katyn? 40 Jahre lang sollte die Deutsche Wehrmacht dort 4500 polnische Offiziere umgebracht und verscharrt haben. Jelzin überraschte den polnischen Ministerpräsidenten 1991 (oder 92), daß Stalin den Befehl zur Liquidierung von 22.000 polnischen Intellektuellen und Offizieren gegeben hatte, wozu auch die Opfer von Katyn gehörten.

Wurde das jemals in den Medien von der Regierung öffentlich richtiggestellt?

Leider geistert durch einen Teil der Briefe noch immer die Angst, sodaß sie ohne Namen und Anschrift kommen. Vielleicht sollte einmal gemeinsam darüber nachgedacht werden, ob eine Feindmacht besiegt werden kann, solange ihre Gesetze befolgt werden? Können wir auf andere warten?

Natürlich müssen immer Prioritäten gesetzt werden und es gilt für eine Kinderfamilie anderes als für Rentner. So schrieb auch einer sehr berechtigt, warum haben die „Neunzigjährigen, die in den letzten Jahren zu 4-5 Jahren Gefängnis verurteilt wurden, weil sie im 5. Kriegsjahr in Auschwitz eingesetzt waren, nicht nun Klartext vor Gericht geredet?“

Ganz einfach, weil sie nicht Ursula Haverbeck hießen. Wir haben kein Recht, ihnen das vorzuwerfen. Wünschenswert wäre es natürlich gewesen.

Aus allen Briefen klingt immer wieder hindurch, daß die Justiz sich tatsächlich „im Würgegriff der Politik“ befindet (2002 Vorsitzender des Deutschen Richterbundes) und daß wir das „Ende der Gerechtigkeit“ – so der jetzige, Jens Gnisa, hier aus Bielefeld – tatsächlich erleben.

Ich denke in der Abgeschiedenheit nach darüber, was nun für unser Handeln Priorität hat.

Wer dazu gute Gedanken hat – aber bitte nicht Erwartungen an andere – ist herzlich eingeladen, mir das mitzuteilen.

Herzlichen Dank und liebe Grüße von Eurer, durch diese gelungene Aktion hochgestimmten,

Ursula Haverbeck

Schreibe auch Du an die politischen Gefangenen der „Demokratien“!

Ursula Haverbeck
Umlostr. 100
33649 Bielefeld

Monika Schaefer
Schwarzenbergstr. 14
81549 München

Gerhard Ittner
Mannertstr. 6
90429 Nürnberg

Horst Mahler
Anton-Saefkow-Allee 22
14772 Brandenburg

Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich
JA-Stein, H.Nr. 46484
Steiner Landstraße. 4
A-3504 Krems/Stein

Bild Karten

.

.

Nachtrag

Frau Haverbeck schrieb:

„Hier im Haus sind inzwischen alle genau informiert, dank Eurer Demo und der Briefe.“

Ich lege das allen Unken ans Herz, welche bei jeder Gelegenheit sagen, Domonstration bewirken nichts. Natürlich lassen sie die gedankenlosen Nieten, die Gekauften, die Erpressten, die Machtbesessenen Chefsklaven/Sklavenchefs nicht umdenken, natürlih nicht, vielleicht von Ausnahmen abgesehen. Doch schleckt es keine Geiss weg: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Hat ein Volk im Gesamten rechtschaffene Gesinnung, gepaart mit natürlichem, starkem Selbstbewusstsein, haben schwarze Mächte keine Chance, korrupte Kohlköpfe in die Regierungsränge hinaufzuspülen.

Was Deutschland betrifft: Aus genanntem Grunde ist die Aufklärung 33-45/48 entscheidend. Solange Hansli meint, sein Opa sei eine grausame Bestie gewesen, so lange werden Hans und Hilke applaudieren, wenn der Club von Frau Merkel den Rest Deutschlands verrecken lässt. Darum ist Frau Haverbecks Wirken für alle von entscheidender Wichtigkeit.

.

Jede Demonstration für etwas Gutes wirkt im positiven Sinne. Das vorliegende Beispiel zeigt; so mancher Gefängnisinsasse und Gefängniswärter wurde sensibilisiert.

Sensibilisierung der Menschen ist eines der Fundamente des Weges hin zu bumi yang bahagia, zur Erde, welche glücklich, zur glücklichen Erde.

.

.


106 Kommentare

  1. Max Webmax sagt:

    Es ist einfach eine Schweinerei, was man dieser ehrenwerten alten Dame antut. Möge der Zorn Gottes (so es ihn gibt) auf alle herabfahren, die hierzu Schergendienste leisten!

    Gefällt mir

  2. betreutesDenken sagt:

    Wie mit einer ‚Münchhausiade‘ umgehen, wenn der Erzähler der Vorgesetzte im Dienst?
    Mal so ganz abstrakt gefragt?
    Warum nicht gläubig zusehen wie der „Herr“ & die „Dame“ sich an den eignen Locken aus den Sumpf ziehen … persönliches Pech wenn der Hohepriester dabei uns letztlich verlassen.

    Gefällt mir

  3. ewald1952 sagt:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit … rebloggt.

    Gefällt mir

  4. FranzXaver sagt:

    Diese getreu ihrem Gewissen und ihrer Ehrenhaftigkeit lebende Dame ist ein Vorbild für uns alle. Wir sind alle feige und ducken uns, arrangieren uns und werden weiterhin getreten.

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    bD 15:27

    Der Hohepriester oder die Hohepriester?
    Bitte um Korrekturlesen vor absenden. Im Dienste der Klarheit.

    Inwiefern machst du eine Münchhausiade aus? Ich kann nicht folgen.
    Wer ist es, der sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen möge?

    Wer soll gläubig zusehen?

    Gefällt mir

  6. gabrielbali sagt:

    @ Max

    Der Zorn Gottes existiert genau so wenig wie die Strafe Gottes existiert. Beide existieren nur als negative Konstrukte in unserem kranken Denken. Gott hat die Beste aller Lösungen gefunden, um mit Rabauken und anderen wenig verbesserungsbereiten Menschen gerecht und dabei auch freundlich umzugehen, er benützt einen Spiegel und spiegelt damit jedem genau das zurück, was von ihm ausgesendet wird. Das tut mitunter auch gehörig weh, wie man vermuten kann. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück. Der Volksmund weiss das schon seit langem. Die Asiaten nennen es Karma und es funktioniert.

    Also, lieber Max, wer anderen Schweinereien antut, erlebt sie demnächst selbst, zurückgespiegelt. Dasselbe geschieht, wie wunderbar, wenn man Jemandem Gutes tut. Simpel und genial. Gott hat es echt drauf. Man kann nur fasziniert sein.

    Bei Ursula Haverbeck kann man dies auch sehr schön sehen. Ihr Schicksal hat für sie ein graues (grauenhaftes?) Gefängnis bereit und was macht sie dort? Statt sich zu beklagen und Trübsal zu blasen, gewinnt sie jede Menge neuer Freunde, auch solche, die von der Gesellschaft ausgestoßen wurden, wie man liest. Ursula Haverbeck hat es dadurch in gewisser Weise auch im Gefängnis gut, wie ich meine, und wir dürfen uns mit ihr freuen. Diese Frau ist bewundernswert. Wir alle können von dieser klugen, weisen Frau sehr viel lernen!
    .

    Gefällt 6 Personen

  7. DET sagt:

    Am 12 Juni 2011 wurde offiziell der Romanus Pontifex aufgelöst. Das war das 2. Büro, was Papst Franzis
    innehatte und zwar als Oberhaupt der „Römischen Kurie“, die die Regeln von Corporationen bestimmen.
    (Public Register Number 983210-331235-01004).
    Dadurch wurden alle Corporationen weltweit mit aufgelöst, auch alle Regierungs-Firmen und Unter-Firmen
    fallen darunter ! Jeder einzelne von uns gehörte über die PERSON, zusammen mit seinem Eigentum mit dazu.

    Der Fakt, dass wir davon nichts gemerkt haben liegt darin begründet, dass die Banken alle diese Corporationen
    übernommen haben. Speziell die Weltbank, der IWF und die IBRD. Dort wird jeder einzelne von uns
    als Vermögenswert, entgegen seiner Zustimmung, verwaltet. Die Banken betrachten uns, auch die Frau
    Haverbeck, als Vermögensmasse, obwohl sie wissen, dass das nach der Genfer Konvention seit 1926
    streng verboten ist.

    Es geht in unseren Gerichten nicht um Rechtsprechung,
    die einzige Aufgabe der Gerichte hier ist es Profit für die jetzigen Eigner zu generieren.

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  9. haluise sagt:

    FranzXaver
    31/05/2018 um 16:20

    “ Wir sind alle feige und ducken uns, arrangieren uns und werden weiterhin getreten.“

    ich sag mal:: nicht alle sind professorInnen und arbeiten oder haben geistes-wissenschaftlich gearbeitet wie etwa Frau Haverbeck oder der herr von bewusst tv oder KenFm oder Michael Vogt vom QUERDENKEN TV etc.

    erkauben wir doch den MENSCHEN ihre eigenen TALENTE leben und einsetzen für den aubau der neuen ERDE.

    NIEMAND ENTGEHT DEM EIGENEN GEWISSEN und das kann sääähr anstrengend sein oder werden oder gar gefährlich …
    UND
    aus der RUHE, der STILLE erwächtst KRAFT und COCREATION

    alles LIEBE von luise

    Gefällt 2 Personen

  10. mkarazzipuzz sagt:

    @ haluise
    31/05/2018 um 18:20
    Liebe Luise,
    nee, es geht nicht darum wissenschaftlich zu arbeiten und anderen die Welt erklären zu wollen.
    Es geht darum -vor Allen bei Rentnern, die keine „Arbeit“ behalten müssen, sich dem System in den Weg zu stellen. Manchmal kostet es fast gar nichts, ein anderes Mal einen Strafbefehl. Da muss man seine eigenen Grenzen eben ausloten.
    Ursula sagt dazu: „man muss bereit sein, die Kosten für seinen Widerstand zu tragen“. Das gilt auch für die, die ein wenig feige sind. Auch sie können ja im bescheidenen Rahmen an der Gesundung teilhaben.
    Wohlan denn, du Deutsches Volk. Gesunde und genese.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  11. Max Webmax sagt:

    gabrielbali

    Grosse Teile deines Beitrages finden meine Zustimmung, jedoch:
    „Also, lieber Max, wer anderen Schweinereien antut, erlebt sie demnächst selbst, zurückgespiegelt. Dasselbe geschieht, wie wunderbar, wenn man Jemandem Gutes tut. Simpel und genial. Gott hat es echt drauf. Man kann nur fasziniert sein. “
    Das ist der fromme Wunsch der Entrechteten, dient zudem noch als bequeme Ausrede, um nichts tun zu müssen, denn :“Sie werden schon sehen, was sie davon haben!“ Ich schätze, ein bequemes Leben in abartigem Wohlstand auf Kosten vieler Malocher, d a s haben sie davon Und ihre Abartigkeit hilft Ihnen, das als völlig richtig und quasi gottgewollt anzusehen. Weil sie alle Narzissten sind!

    (Definition:
    1.Selbstidealisierung – im Sinne eines überhöhten Selbstwertgefühls und einer überzogenen Selbsteinschätzung. Der Narzisst hat ein grandioses Verständnis der eigenen Wichtigkeit und glaubt von sich, „besonders“ und einzigartig zu sein.
    2. Fremdabwertung – im Sinne einer Verachtung und aktiven Herabsetzung des anderen, das zu einer Kooperationsunfähigkeit führt. Der Narzisst zeigt deswegen eine Gier nach Bewunderung, legt ein Anspruchsdenken an den Tag, ist ausbeuterisch, unwillig zur Empathie, neidisch und arrogant.
    3. Selbstimmanenz – als Gegensatz zur Selbsttranszendenz bei Victor Frankl und Robert Cloninger. Der Narzisst kann sich für kein höheres Ideal begeistern außer für sich selbst.)Wikipedia

    Deine Theorie ist hiermit widerlegt, denke ich.

    Gefällt 1 Person

  12. Magnus Göller sagt:

    Frau Haverbeck dürfte – vergleichsweise – das Glück haben, mit Frauen eingesperrt zu sein, nicht, wie Tommy Robinson, als Islamkritiker, mit Moslemmännern.
    Gefahr für ihr Leben sehe ich trotzdem. Und zwar, weil die Neunzigjährige so lebendig ist, dass sie ihre Haft ohne weiteres überstehen könnte, frech weiterredend, hilft man dawider nicht nach. Keiner, außer ein paar Totalspinnern, wird sich wundern – anders als bei einem Fünfunddreißigjährigen, der schon masse Morddrohungen erhalten hat und im Knast wohl schon zuvor beinahe umgebracht wurde – wenn die alte Dame sozusagen ganz friedlich endlich das Zeitliche segnet. So gesehen hat sie weniger Schutz als Robinson.
    Der ist inzwischen für die meisten Briten zumindest ein Begriff. Auch weltweit. Seine Verhaftung und die darauffolgende beispiellose Nachrichtensperre, inzwischen aufgehoben, vorgeblich wegen des Protestes von englischen Regionalzeitungen (es war natürlich ursächlich der weltweite Aufschrei), ging um die Welt.
    Dagegen war und ist Frau Haverbeck planetar kaum bekannt, nicht einmal in Deutschland sonderlich. Nur eine sture alte Nazi-Kraut-Trine, für die sich sonst keiner als die üblichen Verdächtigen interessieren. Hier geht es ganz ohne Nachrichtensperre, dass sich nur die einschlägigen Randständigen dazu äußern. Der Großteil der sogenannten, selbsternannten deutschen Patrioten, sie wären reihenweise dazu aufzuzählen, sagt lieber gar nichts dazu.
    „Sympathisant“ einer „Holocaust-Leugnerin“!!! : Den Schuh zieht sich keiner an, der noch etwas werden will.
    „Free Tommy!“ gibt es über Nacht überall. „Lasst Haverbeck frei!“ (oder „Free Haverbeck“, da scheint es ein Video zu geben, schaute eben, etwas über 200 Zugriffe, gewaltig, waswas) aber schallt nicht über den ganzen Planeten. Man rate, weshalb.
    Gleich mehr, erstmal das.

    Gefällt 1 Person

  13. Magnus Göller sagt:

    Ich hätte in der Tat gute Lust dazu, einmal aufzuzählen, wer vom Falle Haverbeck höchstwahrscheinlich Kunde hat, mächtig einen auf deutschen Patrioten und auf Meinungsfreiheit macht, aber nichts dazu sagt.
    Ich kann diese Leute bis zu einem gewissen Grad verstehen, trauen aber kann ich ihnen nicht.
    Sie mögen jetzt die Traute haben, sich für Tommy Robinson einzusetzen, den jungen Engländer, im Zuge weitverbreiteter Empörung, aber für die alte Deutsche haben sie vorher und jetzt und wohl auch demnächst dann keinen Mut mehr übrig. Was heißt, dass sie, Widerspruch in sich, nur Mut haben, wenn diesen zu zeigen wenig erfordert.
    Wohlgemerkt: Es ist bislang in Deutschland (wenn man das Land noch so heißen will) nicht verboten, die Inhaftierung Frau Haverbecks zu kritisieren. Ich darf das immer noch mit harten Worten ablehnen. Habe noch von keinem Urteil gehört, in dem einer wie ich, der das hiermit unter Klarnamen wiederholt tut, dafür eine Strafe erhielt.
    Wer nun aber als britischer Staatsbürger – oder Gast dort – etwas zur Verhaftung und Verurteilung Robinsons sagen wollte, der stand vier Tage lang unter der richterlichen Drohung, selbst ins Gefängnis zu kommen. Die britische Presse kuschte.
    Insofern hat uns das Vereinigte Königreich inzwischen markant überholt. Sowas kenne ich nicht einmal von hier. Noch.

    Gefällt 1 Person

  14. Magnus Göller sagt:

    Gut, das wird ein Drilling.
    Ich traue auch all den vorzugsweise US-amerikanischen Bloggern usw. nicht, die sich jetzt damit den Bauch pinseln, wie viel besser doch ihr Land sei, indem sie, entgegen ihren einstmaligen englischen Herren, z.B. in Sachen Tommy Robinson ihre Meinung äußern dürften. Damit fühlen sie sich groß. Zu Mahler oder Haverbeck aber haben sie nichts. Dazu sind sie dann wohl zu klein. Oder: Mit so kleinen europäischen Querelen befasst sich der freie Amerikaner nicht. Dabei geht es ja um nichts. Entenklemmer, Verdränger, Unwissende, Traumtänzer: Die USA sind ähnlich von dem geprägt, was Frau Haverbeck bestreitet, wie der Rest zumindest der sogenannten „Westlichen Welt“. Die lügen sich in die Tasche, wenn sie das abtun, als hätten sie damit nichts am Hut. Allzumal wir ein US-besatztes Land sind.
    Ich traue auch, bei aller guten Arbeit, den sogenannten „Identitären“ nicht („Generation Identity“), denn dazu haben sie nichts, und ich kritisierte schon einmal in einem Kommentar bei Jürgen Elsässer, wieso man denn von „ethnokultureller Identität“ spreche (10 griechisch-lateinische Silben für die Sache), anstatt von „Volksart“ (zwei deutsche für das vermutlich Gemeinte).
    Oder ist das einfach so, dass ich es nicht begreife, elegant umschifft?
    Immerhin wissen sie, wie man Hakenkreuze in die Tonne tritt.
    Das ist ja schonmal was.
    Vielleicht denke ich aber zu kleinräumig, kleingeistig.
    Die haben einen grandiosen Plan, dahingehend, erstmal jeden Wortschwindel und Wortschund mitzumachen, um diesen dann, nach dem Siege, ganz einfach am Schnürchen gezogen, aufzuheben. Echte Magier. Diesmal welche von den Guten.
    Es behagt mir nicht, hier derart Befragendes anzubringen, wo viele tapfer aufstehen. Was die Redlichkeit anlangt, da hapert es mir aber zu sehr. Da halte ich es mit Konfuzius und Nietzsche.
    Vielleicht gibt solchen Leuten, die ja noch lernen können, die Zeit recht. Die Veränderung mit wolkigen, für keinen einfachen Menschen verständlichen Begriffen herbeigeführt, dann die Rede wieder richtig so vereinfacht, dass sie jeder versteht.
    Mein Misstrauen gegen einen möglichen dergestaltigen Neuaufbau der Dinge bleibt.

    Gefällt 1 Person

  15. ALTRUIST sagt:

    Rudolf Steiner – Die Liebe und ihre Bedeutung in der Welt

    Ein Vortrag von Rudolf Steiner über die Beudeutung der Liebe. In dem Bereitstellen dieses Vortrages liegt die Absicht, die Anthroposophie mehr Menschen zugänglich zu machen, v.a. auch in gesprochener Sprache. Die meisten Werke Rudolf Steiners waren Vorträge, d.h. gesprochenes Wort und so sollen sie gehört und erlebt werden. Der Duktus ist bewusst so gewählt, das ein innerliches Miterleben, Mitmeditieren des Textes – denn anthroposophische Texte sollten meditativ erlebt werden – möglich ist.

    Gefällt 3 Personen

  16. „Im Grunde genommen wird nichts schlimmer in dieser Welt.

    Was bisher versteckt war, wird durch den Tsunami der Liebe ans Licht gespült. Es wird von allen gesehen und kann durch das Licht der Liebe transformiert werden.

    Die Menschen beginnen sich eine andere liebevollere Welt zu wünschen. Die Einsicht vorhandene destruktive Wege durch Liebe zu verändern ist der Schlüssel.“

    Auszug aus: https://k7848.wordpress.com/2018/05/31/wow-omg-hammer-text-das-goldene-zeitalter-69-unsere-welt-im-wandel/

    Gefällt 2 Personen

  17. Reiner Ernst sagt:

    Mal ein Frage – weil unwissend: Die drapierten Postkarten mit der Freimachung „Gebührenfreie Kriegsgefangenenpost“ gibt’s die, bzw. diese Möglichkeit tatsächlich?

    Gefällt mir

  18. haluise sagt:

    mkarazzipuzz
    31/05/2018 um 21:48

    es gibt kein „wenig feige“ :_ ent oder weder, aber es gibt bewertung und da wir nicht die umstände der MENSCHEN kennen, dürfen wir uns erlauben, nicht bewerten , nicht manipulieren .

    stellen wir uns vor, dass ihre GÖTTLICHEN aspekte reichen, um durch ANWESENHEIT positiv zu wirken, vielleicht gehen sie LIEBEvoll mit familie und nachbarn um…

    die POTENTIALE aller MENSCHEN sind unendlich.

    LIEBE grüsslinge von luise

    Gefällt 1 Person

  19. Magnus Göller sagt:

    Ich finde es ziemlich bedauerlich, dass man hier kaum zu Haverbeck und unmittelbaren Zusammenhängen kommentiert, vielmehr sich zu allgemeinen Esoterismen auslässt. Steiner, Liebe von allen für alle usw.
    Mich stößt das angesichts der Unmittelbarkeit des Geschehens wie der Lage einfach ab.
    Wieso, wozu irgendwelches allgemeine Schwurbelischwurbela, indem Frau Haverbeck jetzt sitzt und Tommy Robinson dazu? Was soll dieser Kindergarten?

    @ thomram

    Ich weiß, dass man als Blogbetreiber nicht gerne oberkluge Ratschläge hört.
    Also gibt es auch keinen.
    Ich will nur sagen, dass ich mich auf einer Seite, die verdienstvoll an Frau Haverbeck erinnert, nicht mehr recht am Platze fühle, wenn es zu einem solchen Fall nur noch allgemeine Mitgefühlsbeteuerungsanzeigen und Lob und Preis auf Ungefähres gibt.
    Ich habe da den Eindruck, dass ich mich vergeude und womöglich auch noch, indem ich in einem solchen Umfeld mitwirke, zum Affen mache.
    Kurz: Wofern das bei derart Wesentlichem so weitergeht, werde ich mich hier nicht mehr äußern.
    Vielleicht ist Dir, außer Ludwig, vielleicht ein paar anderen, nur noch eine Klientel geblieben, die ebenso anonym wie in der Sache, zur jeweiligen Sache ablenkend unbestimmt bleibt, irgendeinen Wohlfühlkult betreibt.
    Deine Verdienste sind unbestritten. Du hast mächtig viel geleistet. Du machst weiter, indem Deine Eidgenössli Dir schon ziemlich deutlich vor den Bug geschossen haben. Das bleibt.
    Traurig wäre es, das alles ginge entlang Leuten, die nichts auf den Punkt zu sagen wissen oder das zuwenigst nicht wollen, womöglich gar nicht wollen, dass es insgesamt dazu kommt, dass andere was zum Punkte sagten, entsprechend sich einbringen, ganz den Bach runter.

    Gefällt mir

  20. Magnus Göller sagt:

    Ja, und jetzt greife ich doch an.
    Was will ich mit jenem abgedrehten Steiner und der vorgeblich gerade oder bald alldurchbrechenden Liebe, wenn eine neunzigjährige Landsfrau wegen Unglaubens eingesperrt wird? Was soll das?
    Ist die Sache etwa nicht konkret genug? Oder ist das zu konkret, wenn eine alte Frau wegen Unglaubens für zwei Jahre ins Gefängnis geschickt wird? Was braucht es noch, um vom erhabenenen, nicht verhafteten Schwafelstuhle mal herabzusteigen?
    Klar: Man liebt sich selber so sehr, vielleicht noch was Steiner dazu, dass man die Dame aus dem Knast herausliebt. Und wenn das nicht klappt, dann hat man sie wenigstens gefühlsmäßig da herausgeliebt, und damit passt alles, bingo.
    Ich habe auch keinen Meisterplan für die Freilassung Ursula Haverbecks und Tommy Robinsons. Wenigstens aber setze ich mich ernsthaft und eindeutig dafür ein. Pinsele mir nicht dafür den Bauch, indem ich es gar nicht eigentlich tue, sondern nur, anonym, mein zersottenes Gelaber verbreite, was gar noch, ob seiner Lächerlichkeit, schaden mag.
    Ja, das sind harte Worte. Ich habe indes lange gewartet, bis hier, sie dann eben doch anzubringen.
    Denn jetzt langt es mir.
    Diese dargebotene, achtlose, verantwortungslose, schändliche Selbstverliebtheit, die ich schon länger nicht nur bei vorgeblichen oder echten weiblichen Teilnehmern hier gewahren muss, langt mir.

    Gefällt 1 Person

  21. Bettina sagt:

    Magnus, mach dich doch nicht verrückt, es ist so wie es ist, das sagt ja auch die tapfere Ursula.

    Schau mal die noch tapferere (ich will sie nicht, in gar keinem Fall höher stellen wie die Ursula, sie macht einfach einen eigenen Job) Alison Chabloz wurde zeitglich mit dem Tommy eingekerkert!

    Von dem Tommy halt ich jetzt nicht so viel, er ist einfach auf den Pädozug aufgesprungen, aber meiner Meinung nach zu spät, da hat unser Hannes hier schon mehr veröffentlicht zu der Zeit.

    Dazu muss ich aber auch deine Frauenfeindlichkeit in deinem Post etwas kritisieren, relativieren. Irgendwie hast du wohl irgendwo ein Problem mit den Weibern? Schau doch mal danach? Es ist einfach so, dass sogar bei den stolzen Germanen die Weiber die Hosen anhatten!

    Hier mal für wirklich Interessierte, ein Liedlein von der eingesperrten Alison Chabloz:

    Mich hat es ja fast von den Socken gerissen.
    Thom, mein lieber Thom, lösche das Liedlein lieber gleich, wenn es dir schaden könnte!
    Aber ich konnte nicht anders ❤
    Bettina

    Gefällt mir

  22. Kunterbunt sagt:

    Salve Magnus
    An anderer Stelle hast du geschrieben, was für Werke du seinerzeit übersetzt hast. Gehe davon aus, dass du (nicht nur) von daher, den Ernst unserer Lage erkennst. Nicht jede/r hat diese Befähigung. Gewisse Philosophien und Glaubensrichtungen – gemeint ist jetzt nicht vornehmlich die Anthroposophie – wurden, wie dir bekannt ist, mit der Absicht in die Welt gesetzt, uns zu benebeln, abzulenken und zu verwirren – mit grossem Erfolg. Wir sind als deren gutgläubige „Follower“ zu Handlangern der Benebelung, Ablenkung und Verwirrung geworden, ohne uns dessen gewahr zu sein. Liebe Grüsse

    Gefällt mir

  23. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    „Dazu muss ich aber auch deine Frauenfeindlichkeit in deinem Post etwas kritisieren…“ – : Eine solche existiert bei mir nicht. Lies besser. Ich habe zwei Kinder von meiner geliebten Frau, die leider früh gestorben ist. Mehr sage ich dazu nicht.
    Wo Männer sich im Schnitt dümmer herausreden, da spreche ich das genauso an, wie wenn es umgekehrt.
    Ach, ja, der Tommy sei auf den „Pädozug“ aufgesprungen?
    Kannst Du Dir nur einen oder eine vorstellen, der oder die, so wie es liegt, dazu zu wenig laut werden könnte? Hast Du etwas dazu gesagt? Öffentlich, unter Klarnamen? Oder ist das für Dich alles nur ein erfundener Schwindel? „Rassistisch“ zumal, wenn man die Wirklichkeit in Großbitannien anspricht?
    Und wenn Du ein Germanenweib bist, das mir gegenüber die Hosen anhaben will, dann nennst Du mir zunächst Deinen ganzen Namen. Davor nämlich bist Du egal wie, auch als behauptetes Weib, nicht satisfaktionsfähig. Ob Du das sexuell bist, weiß ich nicht, da suchst Du Dir auch wiederum eher lieber andere zum Versuche.
    Du wirst gemerkt haben, dass es Dir gelang, mich herauszureizen.
    Jawohl. Und ich unterstelle Dir jetztmal einfach knalledreist, dass Du genau weißt, dass ich kein Frauenverächter bin, Deine Behauptung dahingehend nur angesetzt hast, mich dessen zu bezichtigen, kann ja nicht schaden, irgendwas bleibt immer hängen, wer sich wehrt, der hat in solchen Fällen gleich verloren, blabla, ansonsten kann frau (wofern Du eine bist) gleich mal wenigstens abgeprüft haben, wie leicht ihr Spiell diesmal mit dem Publiko und dem Angeschwärzten.
    Ich vermute aber, ganz frech, jetzt einfach mal, solltest Du keinen professionellen Auftrag haben, die überall ausbrechende Liebe bewahre, dass Du bedenkliche Schwierigkeiten auch mit Männern hast, die Dir gar keine Schwierigkeiten bereiten. Wenigstens nicht boshaft oder sonstwie von sich aus. Höchstens so wie ich. Oder Du lässt es so aussehen. Freie Frau.
    Was ich ja bedauerlich finde, denn, wie jeder weiße Dummmann, wäre ich ja gerne noch frauenfeindlicher nicht nur als jeder Nachbar. Wo ich das nur vermöchte, frauenfeindlicher als jeder Moslem. Allein, liebe Bettina, und dafür bemitleidete ich mich fast selber, kann ich das nicht, noch dass ich es je wollte.
    Angesichts dessen, liebe Bettina, was Du geschrieben hast, gehe ich davon aus, dass Du mir folgen kannst.
    Vielleicht aber habe ich da von einer Person, die sich als Frau äußert, doch zu viel erwartet.
    In dem Falle bitte ich alle Leser um Verzeihung für meine Ausführungen dazu.
    Deine Frauenfeindlichkeit kannst Du Dir so oder so behalten.

    Gefällt mir

  24. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Frau Haverbeck ist eine Germanin mit Hosen.
    Du hast erstmal nur einen vielleicht auch noch falschen Vornamen.
    Zieh Dir mal echte Hosen an, dann reden wir wieder.

    Gefällt mir

  25. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Ja, es langt mir jetzt wirklich. „Auf den Pädozug aufgesprungen“. Das gegenüber Robinson. Aha. Was für eine Perfidie. Welch Arglist.
    Da Deine Rede ansonsten nicht dumm zusammengebastelt wirkt, bist Du meines Erachtens entweder auf eine bislang unerklärlich eigenartige Weise verwirrt, oder Du bringst Lügenzüge ins Spiel. In der Rede frechfeist, indem Robinson und Haverbeck nicht nur im Knast, sondern auch in Lebensgefahr.
    Ich breche deshalb jetzt auch das „Du“ ab, Frau „Bettina“. Ob Sie nur schwer verwirrt sind oder eine falsche Fuffzigerin oder auch beides, im Falle welcher Mischung, wer als wirklicher Mensch, das interessiert mich erstmal und wahrscheinlich weiterhin nicht. Ganz einfach, weil es wohl nicht wesentlich etwas hülfe, darüber genauer bescheid zu wissen, dass ich meine Zeit weiters daran vertäte.

    Gefällt mir

  26. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Ich denke, ich weiß, wer Sie sind.
    Sprache ist verräterisch.
    Beleidigte Weiber verraten sich mitunter noch leichter als beleidigte Männer.

    Gefällt mir

  27. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Lieben Sie einen Mann, echt, das könnte Ihnen helfen.

    Gefällt mir

  28. thom ram sagt:

    Magnus und Bettina

    Persönliche Angriffe bitte hier plazieren:

    https://bumibahagia.com/category/forum-mit-postkasten/streitenheulenkeifenschaedel-einschlagendie-ablade-ecke/

    Danke.

    Schönen Sonntag wünsche ich.

    Gefällt mir

  29. thom ram sagt:

    Magnus

    Sei beruhigt. Zum Affen machst du dich null nicht. Deine Beiträge sind mir willkommen.

    Zum Thema „wer liest bb“, „wer kommentiert in bb“…..

    Im grossen Zuge betrachte ich das seit Beginn, seit fast 5 Jahren gelassen. Karawanen kommen zur Oase und ziehen weiter. Es gibt Karawanen solche und solche, das gehört zum Spiel.
    Sodann gehe ich davon aus, dass interessante n Kommentatoeren geht wie ich: Es gibt den Punkt, da man seine Weisheit fünf mal rausgepustet hat, und dann wird es langweilig, ewig sich wiederholen ist kreativem Menschen wenig zupass.

    Echauffieren tat und tue ich mich gelegentlich im Detail, zum Beispiel wenn einer (seit ein paar Wochen tut er es) sich darin gefällt, verschiedene Saiten aufzuziehen, um mich mit Blödsinn zu beschäftigen, und dies unter jedesmal neuen Nick. Na ja, dann gibts halt Mode Ration und Sperrung.

    Tatsächlich sind die Klicks 4 Jahre lang gestiegen, bis auf 3000 / Tag. Seit 2 Monaten sausen sie runter, sind auf 2200. Sie hängen direkt zusammen mit der Menge der Artikel / Tag. Erstaunt mich also nicht, da wir heute zwei statt vormals 5 Artikel / Tag rauspusten.

    Gefällt 1 Person

  30. lotse sagt:

    Ich denke in der Abgeschiedenheit nach darüber, was nun für unser Handeln Priorität hat.

    Wer dazu gute Gedanken hat – aber bitte nicht Erwartungen an andere – ist herzlich eingeladen, mir das mitzuteilen.

    Herzlichen Dank und liebe Grüße von Eurer, durch diese gelungene Aktion hochgestimmten,

    Ursula Haverbeck

    Lieber Magnus,

    oben stehen die Gedanken einer geradlinigen, mutigen Frau.
    Bei aller Würdigung dieser, ihrer Worte und der darin enthaltenen Botschaft an uns,
    suche ich selbiges in Deinen Beiträgen. Wo bitte ist Dein Respekt, wo finde ich ihn?

    Ich kann Deine Emotionen nahezu fühlen, dennoch sagen Deine Worte sehr viel mehr
    über Dich aus und Dir ist das Spiegelbild derzeit, möglicher Weise, nur nicht bewusst.
    Schlage konkret vor, was zu tun ist. Mit Rundumschlägen (und ich kenne mich da aus)
    habe ich bisher weder jemand geeint, noch etwas bewegt. Gut, es sind alle wach! Das
    steht auf der „Haben“ Seite.

    Es ist keine Kritik! Nur (m)eine Sichtweise. Sie steht gleichberechtigt neben Deinen Gedanken.

    Liebe Grüße….ein lotse

    Gefällt 3 Personen

  31. Bettina sagt:

    @Magnus,
    krass, wie du da abgegangen bist.

    Wenn ich dich da mit irgendwas angetriggert habe, dann bitte ich vielmals um Verzeihung.

    Bei meiner Kritik an dich ging es um den einen Satz:
    Magnus Göller
    03/06/2018 um 05:13
    „Diese dargebotene, achtlose, verantwortungslose, schändliche Selbstverliebtheit, die ich schon länger nicht nur bei vorgeblichen oder echten weiblichen Teilnehmern hier gewahren muss, langt mir.“

    Hab ich da was verpasst auf bb?
    Es kann ja auch sein, weil mein Computer schon eine Zeit spinnt und der Garten winkt und ich daher nicht mehr alles hier lesen kann!

    Diese deine Worte empfand ich persönlich als Angriff auf meine Weiblichkeit und er war nicht gerade Respektvoll, oder dem eigentlichen Thema, der stolzen Frau Haverbeck, angemessen.

    Wenn du dich da angegriffen gefühlt hast, dann entschuldige ich mich bei dir.

    Mir geht es bei meiner Kritik um den Hype mit dem Tommy Robinson darum, dass er da natürlich wichtige Arbeit gemacht hat, aber es im Gegenzug mit seiner letzten Kampagne geschafft hat dass das Thema nun kein Thema mehr sein wird im Angelsachsenland.
    Und dazu habe ich die Arbeit von unserem Hannes Mensch aufgeführt, der wahnsinnig viel recheriert hat in der Pizzagate-Sache.

    Und glaube mir Magnus, ich weiß bestimmt mehr über solche Dinge wie mir Lieb ist.
    Auch deine Kritik meines angeblichen Nicht-Klarnamens kann ich nicht verstehen. Mein getaufter Vorname ist Bettina und den Zunamen habe ich schon des öfteren hier geschrieben.
    Ich brauche das nicht und ich will das Anonym nicht, es ist nicht mein Weg, da weigere ich mich, es kann auch kein Weg sein die Menschlichkeit wieder reinzutragen in die Welt, als Pseudonym.
    Es wäre ein leichtes für dich und leider auch für das Sonnenstaatenland in der Schnelle meine Adresse herauszufinden, weil es in ganz Deutschland leider nur zwei Frauen mit diesem Namen gibt.
    Aber ich hab keinen Bock, dass mir die Antifa hier das Leben versüßt, dazu habe ich noch einen Sohn Zuhause, den ich nun nur noch 2 Jahre behüten muss und es auch tue als gute Mutter.
    Dann, ja dann lege ich los in der Offensive!

    Ok, dass du Bescheid weißt erzähle ich dir nun warum ich so bin wie ich bin (ganz vieles ist hier schon Bruchstückhaft erzählt worden)
    Ich stamme aus einer Familie, der im Krieg furchtbare Dinge geschehen sind, in unserer Familie mütterlichseits, mussten die von meiner Generation, es sind 36 Enkelkinder, sich inzwischen 30 in Psychiatrische Behandlung begeben.

    Der Auslöser war, dass der Opa im Krieg sehr, sehr viel schlimmes erlebt hat und die Oma auf der Flucht mehrmals von Russen Vergewaltigt wurde, einmal von 15 Stück.
    Er kam heim und musste die Frauen geschändet an Scheunentore genagelt wiederfinden, seine kleine Schwester, sogar seine Mutter mit über 60 Jahren, alle wurden geschändet, vergewaltigt. Die jüngste Tochter 8 Monate ist verhungert und wurde irgendwo in Polen unter irgendeinem Baum verscharrt.
    Die Kinder meiner Oma, sie ist mit 59 Jahren schon an Krebs gestorben, mussten sie Zeitlebens mehrmals im Jahr retten, weil sie sich immer selbst in der Scheune aufhängen wollte.
    Der Opa verarbeitete sein eigenes Trauma, indem er alle seine Töchter und Enkelinnen entjungferte und….

    Details dazu erspare ich mir und dir, weil ich eine der Enkelinnen war.
    Also dadurch leider auch weiß wie sich so etwas auswirken kann auf die Psyche und genau weiß, wie es sich auch anfühlt und wie es das gesamte Leben vergiften kann.

    Mit 42 Jahren alleinerziehend mit drei Kindern und zwei Jobs, bin ich mitten in der Arbeit zusammengebrochen, es war damals nur ein Bornout, danach kamen die Flashbacks, die Erinnerung, die Scham, der Ekel, es folgte die pure Hölle.
    Erst heute nach 10 Jahren in der Gülle meiner Vergangenheit, kann ich sagen dass ich auf dem Weg der Heilung bin.
    Ich bin aber auch auf gutem Weg der HEILUNG zu Männern, zu meinem Volk allgemein und erkenne sehr genau was mich gesteuert hat und was meine eigenen Anteile am Scheitern waren.
    Mittlerweile habe ich aufgeräumt und mit allen meinen ehemaligen Partnern ein liebevolles, respektvolles Verhältnis, wir haben uns tage- wochenlang ausgesprochen, wir haben gegenseitig unsere jeweilige Schuld am Scheitern der Beziehung erkannt.

    Daher trifft mich deine Anschuldigung, ich hätte ein Problem, eher konträr.

    Alles liebe dir und deinen Kindern
    Bettina

    Gefällt 2 Personen

  32. Texmex sagt:

    Liebe Bettina,
    ich habe gerade Deinen Seelen Striptease gelesen. Es macht mich wütend, dass Du Dir das antust. Es geht nur Dich etwas an, und dann noch sehr eng mit Dir verbundene Menschen. Hier geht es NIEMANDEN etwas an.
    Lass Dich bitte nicht provozieren,
    bitte. Es ist auffallend, dass in der letzten Zeit auffallend grob gegen Meinungen und Ansichten vorgegangen wird, die ein anderes Weltbild artikulierten. Ich meine damit nicht nur den Ausfall von @Lh.
    Ich mag mich irren, denn ich vermeide das Lesen des spams von @Altruist, der ja hier mengenmäßig zu ganz großer Form aufläuft, aber mir fehlen die Beiträge vom @Volli und anderen, die an Rudi Steiner und an Goethe angelehnt sind.
    Irgendwie war es vor der Zeit informativer. Also bevor der ganze Seich von der einen und einzigen Wahrheit in Gestalt der Anna Reitz und den 26 Bundesstaaten hier Relügion wurden.

    Gefällt 1 Person

  33. thom ram sagt:

    Texi 23:19

    Blogs wachsen und verschwinden. Kommentatoren kommen und gehen. Ich habe einen Vorteil. Wenn bb Kommentarstränge wuseln und blühen und leuchten, so erfreut mich das. Wenn ein Strang absackt in Seicherei, dann wundere ich mich leise, steuere gelegentlich ein bisschen, doch betrübt es mich nicht sehr.
    Warum? Weil ich die Freiheit habe, mittels Artikel zu steuern – und ich nehme mich selber an der Nase. Wenn ich ein Zuviel an Weltelend aufwerfe, dann brauche ich mich nicht zu wundern, wenn ich damit äh nicht so hoch kwallifitzierte Kommentare als Echo bekomme.

    Gefällt 1 Person

  34. thom ram sagt:

    Bettina 20:34

    Deine Familiengeschichte, gefasst auf eine A4 Seite, sagt mehr als 10 dicke Geschichtsbücher.
    Ich danke dir, und deine Offenheit gefällt mir und rührt mich.

    Gefällt 1 Person

  35. Bettina sagt:

    Texmex,
    ja, du hast ‚Recht, ich hab mich da von Magnus provozieren lassen, aber das Problem mit Magnus ist schon etwas älter und es musste auch mal geklärt werden.
    Schaun wir mal, was er selber daraus macht? 😉
    Ich sehe es nicht unbedingt als Striptease, ich sehe es eher wie das Märchen von Rumpelstilzchen, das Aussprechen ist Heilung!

    Der Thomram soll dir meine E-mail Adresse geben, dann können wir es untereinander besprechen, ich denke, das Thema ist zu heiß hier.

    Gefällt mir

  36. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    04/06/2018 um 00:27

    Das hast Du aus meiner Sicht sehr treffend formuliert .

    Ich war von Bettinas Kommentar sehr betroffen und mehr als ueberascht und angetan ueber diese ehrliche mutige Offenheit .
    In dem Moment war ich ganz nahe bei Bettina .

    Ich tue mich schwer bei solch tief beuehrenden Kommentaren , meine Gefuehle in Worte auszudruecken ,

    Diese Barriere schleppe ich aus der Kindheit , zwar immer weniger aber noch vorhanden. mit mir mit .

    Gefällt mir

  37. ALTRUIST sagt:

    Texmex
    03/06/2018 um 23:19

    Ich werde dennoch hier weiter kommentieren und DET sicherlich auch .

    Vielen Dank fuer Deine Offenheit .

    Gefällt 1 Person

  38. DET sagt:

    @ Texmex,

    ich schlage Dir vor meine Beiträge zu ignorieren.

    Was ich von der Anna von Reitz hier veröffentliche ist für Leute bestimmt, die wissen wollen
    was überm großen Teich passiert und was ich darüber schreibe wirst Du kaum noch im
    deutschsprachigen Internet finden.

    Noch etwas zur Anna.

    Dies ist eine sehr aussergewöhnliche Frau, ist Baujahr 56 und hat sich Jahrzehnte nur mit
    diesen Themen beschäftigt und sie ist die einzige die uns an ihrem Wissen teilnehmen läßt.
    Für sie arbeiten mehrere Gruppen unter anderem in Kanada und in Australien und alles was
    sie veröffentlichte hat Hand und Fuß wie man so schön sagt.

    Gehe mal auf ihrer Seite. Da sind die ganzen Schreiben veröffentlicht, die sie an die ganzen
    Institutionen wie Weltbank ,CoL, Vatikan, Militär usw. geschickt hat. Da sind mehrer tausend
    Seiten. Da ist auch die ganze Struktur wie sie jetzt ist und wie sie sein müßte erläutert.

    Sie stammt aus der Habsburger Linie. Beim Vatikan kennt man ihre Vorfahren und weiß mit
    wem man es zu tun hat. Das MOTU PROPRIO von Papst Franzis geht auf ihrer Initiative zurück.

    Gefällt 1 Person

  39. Texmex sagt:

    @DET
    EA ist mir eine Freude, auch Deine Beiträge zu ignorieren. Da bist Du in netter Gesellschaft.
    Leider spamt Ihr 2 beiden den ganzen Laden hier zu, so dass kaum noch etwas bleibt. Warum macht Ihr 2 beiden keinen eigenen Laden auf?
    Wäre nett und entspannend.

    Gefällt mir

  40. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Alles Gute Dir und den Deinen.
    Ich habe Deine Antwort und die anderen auf unseren Zwist eben erst gelesen.
    Mehr weiß ich dazu bislang nicht.
    Vielleicht fällt mir, das alles einigermaßen verdaut, noch etwas dazu ein, das sinnigerweise hierherpassen könnte.
    Alles gute Dir und den Deinen.

    @ thomram

    Vielen Dank für Deine Macht und Kraft hier.

    Gefällt mir

  41. ALTRUIST sagt:

    DET
    04/06/2018 um 01:28

    Bei Anna von Reitz scheint der Bezug zum Schoepfer bei Einigen zu fehlen .
    Steiner und Lenin sagen zum Beispiel zu Religionen , Voelker und Nationen ein und und das selbe , absolut .
    Bei Lenin fehlt nur der Bezug zum Schoepfer .
    So ist das eine vortrefflich und das andere Seich .

    Wer aufklaereisch taetig ist , muss sich oeffnen und nicht vorverurteilen und sich nicht von der vermeintlich wahrgenommenen Verpackung leiten lasssen .

    Manch ein Kommentator untersucht dann nach erstmaliger Nennung des Namens Anna von Reitz auch sofort , ob eine Anna von Reitz eventuell eine Juedin ist .

    Klinkt komisch , aber schon mehrfach erlebt .

    Gefällt mir

  42. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Liebe Bettina,

    ich will zu den erschütternden familiären Dingen, die Du oben ausgeführt hast, jetzt nichts sagen, am liebsten nie etwas.
    Warum wir, wie Du bestätigt hast, schon länger Hund und Katz‘ sind, nicht immer, aber dann wieder doch, erschließt sich mir bislang nur sehr teilweise. Gefühlt habe ich dich zwölfzig Male für Deine ausgedrückten Gedanken ehrlich gelobt und zudem für die Form, wie Du sie ausdrücktest. Ja, und zu Zeiten, da bekam ich auch zustimmende Worte von Dir.
    Es scheint, Du traust mir nicht. Ich könnte unterstellen, Du fändest in mir zu wenig den Gefühllosen, wie Du ihn Dir zur Befreierklärung gerne hättest.
    Damit aber will ich jegliches Kriegsbeil zwischen uns – vielleicht war es ja nur ein nutzloser Splint – begraben, wenigstens hier, denn unsere Händel sollen diese Seite nur dann befassen, wenn sie wirklich zur Sache gehören. Willst Du mich anrufen, Du findest mich. Auf meine hinterlistige obige Unterstellung hin, die doch seltsam nachschärft, magst Du natürlich, wie auch sonst, hier klärend antworten.

    Wir waren ansonsten bei Krieg, Traumata, Zensur, Kinderschänderringen, Einkerkerung Unschuldiger. Auch bei Germanen, die nur noch zum sich Schämen gut sind.

    Da gilt es hier weiterhin anzusetzen.

    Sechs Sachen, die zweifellos mit dem „Schicksal“ Frau Haverbecks wie Tommy Robinsons zusammenhängen.

    Und noch viel mehr.

    Beste Wünsche

    Magnus

    Gefällt 1 Person

  43. Bettina sagt:

    @Magnus,
    basst scho, wie mr bei uns im Hoheloische sou soche.!
    Deine Telefonnummer ist nicht aktuell, da kommt immer kein Anschluss unter dieser Nummer!

    Gefällt 1 Person

  44. DET sagt:

    @ Altruist,

    was die Anna schreibt bezieht sich auf „ecclestical law“ = Kirchenrecht.
    Du musst wissen, alles was mit Trusts zusammenhängt, jedes Regierungsgeschäft, jeder
    Verwaltungsakt ist Verwaltung von öffentlichem Vermögen und untersteht diesem Recht
    und dieses Recht hat seine eigenen Regeln die für mich auch neu waren, weil das schon
    ins Okkulte geht.

    Und noch was zur Anna. Ich habe größte Hochachtung vor ihrer Leistung. Sie ist keine
    Jüdin.

    Gefällt mir

  45. ALTRUIST sagt:

    DET
    04/06/2018 um 04:02

    Ich weiss , dass sie keine Juedin ist und wenn sie eine waere , so ist das auch ohne Bedeutung fuer mich , der Inhalt zaehlt .

    Wir beide sind auf ein Kommentar eingestiegen , der vom Inhalt her folgendes besagt :

    Meine Mami hat gesagt , ich darf mit Euch beiden nicht meht spielen . Grotesk aber wahr , wie im Kindertgarten und wir beide haben uns da mit reinziehen lassen .

    Konstruktiv zusammenwirken mit dem Blick nach vorn ist die einzige Alternative und das zusammen .

    Interresant fuer mich , welche Gedankengaenge Ursula Haverbeck in diesem Strang frei gesetzt hat , denn auf diesem Strang ist sie mit den Gedanken aus ihrem Dankesbrief immer praesent gewesen , Meinungsfreiheit eben und ein Einzelner versucht es auszuhebeln .

    Deine Wahrheit – Meine Wahrheit – Die Wahrheit .

    Wie sagt man an der Kueste auf platt :

    Wat de Bur nich kennt , det fret he nich .

    Gefällt 2 Personen

  46. Simon Wiesenhof sagt:

    DET UM 04:02

    Welches Recht?
    Letztlich zählt nur das Recht des Stärkeren;
    egal, was eine Anna von Reitz oder ihre Apostel von sich geben.

    Gefällt mir

  47. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina (@thomram: Blöde Sache, ist aber so, verzeih die Linie als Datenblatt)

    Liebe Bettina,

    man mag es glauben oder nicht, aber, seit ich gewisse, auch ausländische (GB) Behörden zum Fall Tommy Robinson auf meine Art, auf meinen Pfaden, mit meiner Gosch‘, anrief, war manches wacklig mit dem Fon. Was ich mir natürlich nur eingebildet habe, ich bin ja nicht blöd.
    Also: Es heißt 09359/3110104.
    Im Zweifel öfter probieren.
    Endlich einen Anwalt nehmen, einen Staatsanwalt alarmieren.
    Einfach wegen irgendwas von wegen verdächtiger böswilliger verfassungswidriger Fernmeldestörung oder so, irgendwas, was der noch nie gehört hat. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass nie was war, es also wieder funzt.
    Leider kann ich Dir hier nicht sagen, mit welchen Behörden ich wie genau gesprochen habe, denn ich habe keine Beweise dazu, lediglich mein Delirium Tremens. Was heißt, dass schon die Behauptung, ich hätte da Gespräche geführt, von mir ebenso frei erfunden sein könnte, wie dass mein Telefon so seine merkwürdigen Störungen gehabt habe, dergestalt, dass es auch Nummern plötzlich nicht mehr für mich gab, die es ansonsten, groß angekündigte Hauptnummern von Riesenwalsrössern an Staatsmacht, für mich eben dann mal nicht. Die gab es einfach nicht mehr. Und es lag weder am Weinglas noch den mangelnden Versuchen. Nur am Delirium.
    Genug der Einbildung oder der Unbeweisbarkeit von meiner Seite her.
    Einer Behörde sagte ich zum Fall Robinson, dass man sich dann langsam mal entscheiden müsse, ob man für Islamisten und Kinderschänder arbeite oder für die Völker. Ähnliches, mehr, sagte ich auch den Briten, indem ich ihnen durch die Hintertüren bestimmter Behörden drang. Was natürlich ebenso unbewiesen ist wie meine Phantastenanrufe bei zwei deutschen, wo es im Traume leichter war. In meinen Träumen aber meine ich immer wieder, das habe stattgefunden, bin mir sicher, dass die das noch auf Band haben.
    Nun gut, das gab es alles nur in meinen Träumen, jedenfalls, solange das Gegenteil nicht bezeugt bewiesen ist.

    Jeder aber, und nun kommen wir zu dem, was Leute tun könnten, vernarrten sie sich in Wähne und Träume wie ich.

    Sie könnten die entsprechenden Behörden unter Klarnamen anrufen und ihnen ihre Sicht und Meinung geigen.

    Ich mache das in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen seit Jahren. (Bilde ich mir nicht nur ein, nein, das ist insgesamt eine freie Satire.)

    Die hören, an die richtige Stelle durchvermittelt oder gleich oder bald dort, durchaus hin, würgen einen erst dann ab, ganz Profi, meist, wenn sie sich um sich selbst sorgen machen, weiter hinzuhören, oder meinen, keinen wesentlichen Erkenntnisgewinn mehr herausholen zu können, würgen einen dann großartig ab oder legen schlicht auf.

    Wenn Du, wenn Ihr hier, also mal was tun wollt, könnt Ihr Euch daran gut üben.

    Die wissen genau, das zeigt ihr Verhalten, auf welch dünnem Eis sie für wen herumzurutschen haben.

    Sie gehören regelmäßig daran erinnert.

    Schadete nicht, es spräche sie auch einmal eine Frau an, die ihr Handwerkszeug beisammen hat.

    Weitere Vorschläge zu dem, was zu tun, vielleicht später.

    Ach ja, Bettina, alle, ich habe ja nur schlimme Träume, die daher rühren, dass man mich als alten weißen Mann der Zweigeschlechtlichkeit eingebildetermaßen nicht mehr so richtig mag, was unvernünftige Beklemmungen hervorruft.

    Ich gehe nur nicht so gern zum Arzt.

    Liebe Grüße, Bettina.

    Der Magnus spinnt leider in der Tat.

    Mindestens so schlimm, gelegentlich, wie sein Telefon.

    Gefällt 1 Person

  48. ALTRUIST sagt:

    Simon Wiesenhof
    04/06/2018 um 04:26

    Wer ist denn nach verbriefter Umsetzung des Voelkerrechts , der Staerkere ?
    Das ist der Rechtetraeger .
    Und wer sind die Rechtetraeger ?
    Bist Du ein Rechtetraeger ?
    Wenn ja , warum nimmst Du Deine Rechte nicht wahr ?

    hr seid das Volk – die Träger aller Rechte!

    bitte selber pruefen . jeder fuer sich und in Stammtischen dazu austauschen

    Gefällt mir

  49. ALTRUIST sagt:

    Simon Wiesenhof
    04/06/2018 um 04:26

    Hast Du Dir mal Videos , Botschaften angeschaut von

    Andreas Claus
    Conrebbi
    Anna von Reitz
    Jonacast und vielen anderen ?

    Alles verfuegbar im Archiv von BB .

    siehe auch
    https://bumibahagia.com/2016/09/27/eingedenk-andreas-clauss/


    Andreas, Danke für diese deine grosse Arbeit in deinem Leben hier!

    In Verbundenheit,

    thom ram, 27.09.0004NZ (Neue Zeitrechnung)

    Wer sich staendig fuettern laestt , wird freiwillig im Schlachthof enden ……..

    Gefällt mir

  50. DET sagt:

    @ Simon Wiesenhof
    04/06/2018 um 04:26

    Recht des Stärkeren bedeutet Recht des Djungels.
    Wollen wir das ???

    Ich habe oben etwas über Truste und deren Verwaltung geschrieben.
    Diejenigen die diese Truste verwalten haben sich auch an Regeln zu halten,
    nur kennt die kaum jemand von uns, eben weil es von der Kirche kommt.

    Papst Benedikt VXI und Papst Franzis haben auf die Anschuldigungen der
    Gruppe um die Anna reagiert, weil sie die obersten Trustees waren bzw. noch
    sind. Mit der Position des Trustees in einem Trust sind auch Pflichten verbunden,
    nur muss man sie auch kennen, um gegensteuern zu können.

    Gefällt mir

  51. Magnus Göller sagt:

    Ich meine, dass es insgesamt um die Macht der unmittelbaren Rede sehr wesentlich geht.
    Anrufen und also durchdacht wie unverzagt dranbleiben, sich durchfragen, beharren, hinweisen.
    Die eine Frontbetreuerin der einen deutschen Großbehörde, die ich in meinem Traume gesprächsweis gewahrte, wusste, so verriet es ganz ihr Ton – oder war sie eine genial vorbereitete geniale Hörspielerin? – , noch gar nichts vom Falle Robinson, dessen Weiterungen. Ich rede von einer Telefonistin, die keine kleine Sekretärin, mit allen heute in Abscheutschland noch verfügbaren Wassern für einen Dienst gewaschen, wo der Dümmste wie der Härteste gleich richtig zu nehmen. Eine Profi von gut mittelprächtigem Kaliber. Deshalb hörte sie sich auch an, was ich zu Robinson und zum Drumherum sagte. Sagt mein Traum.
    Das Audio, sagt mein Traumraum, ist auf der anderen Seite da, ihre Pflicht wird gewesen sein, es einzuordnen, wegzuschieben oder weiterzumelden, kurzum, so außer jeder Kenntnis, wie sie schien, könnte sie das wenigstens für sich nachverfolgt haben, nicht ich nunmehr Prinz ihrer eingesetzt habenden eigenen Träume, sondern ihre Dienstpflicht, ja gar eigener weiblicher Wahn. Die könnte ich tatsächlich in mein Delirium hinein angesteckt haben, böses Virus, das ich bin, ganz ohne Außerirdische, mal vermutlich.
    Feste, klare, zielgerichtete Rede, unbeirrt, auf den Punkt, ruhig: das von einem, der nur im Traume, indem solches ja sonst fast nie vorkommt, bringt selbst die coolsten der kältesten Telefonagentinnen aus dem Tritt. Zumal, wenn sie nach wenigen Sekunden merken, dass der Träumer seinen Traum sehr genau untersucht hat, Namen und Punkte, die jederzeit zu überprüfen, gerade so hinwirft, wie als ob sie wirklich seien.
    Die spüren meist sehr schnell, ob man träumt, was sie betrifft, oder nur träumt, was sie vermutlich so bald nicht betrifft.
    Es geht, im übrigen, neben dem Können, das man für solche Träume braucht, vor allem um den Mut und die Kraft dazu. Einfach mal losträumen. Wer ist im Traum wirklich je gestorben? Gestorben wird man höchstens nachher.
    Zu den Männern, die an solchen Fernsprechern sitzen, in meine Träume eingeladen, ein andermal.
    Ich setzte sie nicht in allen Fällen dümmer als die Weiber.
    Erstmal träume ich jetzt weiter.

    Gefällt mir

  52. Magnus Göller sagt:

    Also gut. Nochmal geprüft. So geht das nicht.
    Die zwei britischen und ebenfalls zwei deutschen Behörden, mit denen ich mich zu Tommy Robinson unterhalten habe, waren ein Traumtrugbild von mir. Es gibt diese Behörden ebensowenig wie ich, daraus folgend, je wirklich mit ihnen gesprochen haben könnte. Shakespeare hätte, wenn gerade gut gelaunt, vielleicht eine Lösung, Nietzsche lachte mich wohl nur aus, und Konfuzius befände mich wahrscheinlich als zuwenig tugendhaft und redlich.
    Zumal der Deutsche hat nur heimlich zu träumen, nicht so peinlich öffentlich.
    Das passt.
    In einem spannenden Ami-Atomkriegsthriller aus den Achtzigern, weiß ich’s richtig, ließ man einen deutschen Offizier, nach allem Geschachere und manchem Gemetzel, endlich tatsächlich sagen: „Man gönnt uns Deutschen nur eine Vergangenheit, aber keine Zukunft.“
    Das war gut gesagt, zumal dass es da gesagt werden durfte, was das heißt, ich weiß sehr genau darum.
    Man lese und verstehe diesen Satz genau.
    Bis zum Grunde.
    Und auch was das für den nichtdeutschen Rest, geht es so weiter, am Ende gleichfalls heißen wird.

    Gefällt mir

  53. Magnus Göller sagt:

    „Nichtdeutscher Rest“

    Ich fand das eben nicht in der weltgrößten Suchmaschine.

    Also steht das zuerst hier, von mir, und beanspruche ich damit das Urheberrecht für diese Findung.

    Mal sehen, wer darüber lacht.

    „Der Rest an Nichtdeutschen“ und ähnliche Wendungen sind hiemit subsumiert.

    Auch: „The rest of non-Germans“.

    Wie alle sonstigen Übersetzungen.

    Endlich werde ich mit dem Urheberrecht mal ernst machen.

    Gefällt 1 Person

  54. ALTRUIST sagt:

    Magnus Göller
    04/06/2018 um 05:39

    Fuer mich ist der Kulminationspunkt die Balfour Deklaration , wo der Untergang der deutschen Voelker definiert worden ist .
    Alle deutschen Regierungen nachdem 28.10. 1918 haben hierbei tatkraeftig mitgewirkt , ausnahmslos .

    Gefällt mir

  55. Magnus Göller sagt:

    „Abscheutschland“

    Dafür beanspruche ich auch mein Urheberrecht.

    Gefällt mir

  56. Simon Wiesenhof sagt:

    @ALTRUIST 04:36
    @DET 05:02

    Wenn ihr Euch so sicher seit, dann nehmt Euch einen Anwalt und versucht, Eure „verbrieften Rechte“ einzuklagen.

    Gefällt mir

  57. DET sagt:

    @ Simon Wiesenhof
    04/06/2018 um 06:25

    Wenn ich hier etwas poste, dann ist es unabhängig von Altruist.

    Und was ich von der Anna von Reitz geschrieben habe, erfordert
    einiges Nachdenken, denn sie hat eine völlig andere Herangehensweise,
    weil sie den Problemen auf den Grund gegeangen ist.

    Wenn das zuviel verlangt ist, dann entschuldigt.

    Gefällt mir

  58. lotse sagt:

    @ wiesenhof, simon

    Deine Nachricht 6:25 zeigt, daß Du die Beiträge von DET nicht verstehst (oder bewusst provozierst).
    Seit wann kann man mit einem Anwalt erfolgreich etwas einklagen? Ich kenne weder den Wissensstand
    von DET noch den aller Anderen, aber DET ist schon nahe dran. In der Dreifaltigkeit des Trustes liegt
    der Lösungsansatz und im Erkennen, welche Position ich/du/er/sie innehat, welche wir für gewöhnlich einnehmen,
    und wie wir das reell für uns nutzen können. Wissen und Werkzeuge gibt es, wenn man es tatsächlich will,
    da ist anna nicht die Einzige (vielleicht war sie die Erste??) Die Herausforderung dabei ist die Reife,
    mit Wissen umgehen zu können. Wer Schaden anrichten will, ist schneller vom Fenster weg,
    als er glaubt. Darum bleibt als Erstes die Arbeit an uns selbst, jeden Tag ein klein wenig besser zu werden 🙂 …ein lotse

    Gefällt 2 Personen

  59. thom ram sagt:

    Magnus 02:43

    Dass du mir „Macht und Kraft hier“ zuschreibst, und dies im positiven Sinne, kitzelt mein Ego angenehm. Mich (nicht mein Ego) regt es zum Sinnieren an, erinnert mich meiner Verantwortung. Danke für den Denkanstoss!

    ***Zum Weiterdenken:
    Wenn wir uns hier (…….) respektvoll und in Demut begegneten, würden wir (…..)
    Quantensprünge unserer eigenen Erkenntnisse erleben***

    Du sagst es, Lotse. Und dass das überall gilt, vom Würstchenstand über den Familientisch bis zum Bundestag, gilt es zu verinnerlichen.

    Gefällt mir

  60. Bettina sagt:

    @Magnus,
    lieben Dank für die aktuelle TelNr..
    Auf dieser Nummer hab ich es auch versucht, aber wie gesagt, war überall kein Anschluss unter dieser Nummer.
    Aber ok, es sollte halt noch nicht sein.
    Ich werde mich auch diese Woche noch nicht bei dir melden können (nicht das du denkst ich wär da feige, oder so), ich bin die Woche einfach zu arg eingespannt.
    Ich musste auch hammerhart lernen mit meinen Kräften zu haushalten und da muss ich fürsorglich mit mir selbst umgehen.

    ich denke, dass ich am Wochenende die nötige Ruhe habe, um mich mit dir auch am Telefon zu unterhalten.

    Ansonsten geht es dir auch nicht anders wie mir, manchmal fühle ich mich mich wie Don Quichotte, der gegen Windmühlenflügel kämpft.
    Und blöderweise sind wir Aufrechten Menschen auch nicht so hinterlistig gewappnet, sich solche Gespräche vorsorglich mitzuschneiden oder andere Menschen auzuspionieren und all so Dreggs-Zeugs.
    Wir sind eher spontan vor und gehen davon aus, dass das Gegenüber auch einigermaßen korrekt einen Anstand hat.

    Was für Ignoranten man da manchmal ans Telefon bekommt?
    Ich kenne das so gut.
    Aber ich denke halt auch, wenn mehr Leute diesen Mut hätten, so wie du und ich, und 200 oder 300 Leute am Tag dort in den Dienststellen anrufen würden, dann würden sie es vielleicht kapieren was so dreckig schiefläuft im Ländle.

    Natürlich würde die politische Korrektheit behaupten, es wäre ein Shitstorm ohnegleichen, oder Hassrede bla bla, aber, wenn sie penetrant gefordert wären, dann würden sie irgendwann kapieren müssen, dass sie selbst mit ihren krankhaften Ansichten in der totalen Minderheit sind.

    Alles liebe
    Bettina

    PS:
    @Altruist und Freunde,
    ich finde es nicht gerade respektvoll gegenüber dem Thema der stolzen Frau Ursula Haverbeck, hier den Tread zuzusspämmen mit was weiß ich…
    Natürlich müsst ihr die Ansichten dieser Frau nicht teilen, aber ihr könnt dementsprechend Respekt zeigen und eure Diskussion in den Postkasten verlegen.
    Danke

    Gefällt 1 Person

  61. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina (und alle, die noch an eigenes Handeln denken)

    Es bedürfte gar nicht so vieler, die bei den entsprechenden Stellen anriefen. Wie Du sagst, ich meine auch, schon Hunderte bewegten eine Menge. Die müssen ihre Kanäle ja irgendwie wenigstens teiloffen halten, also, dass man nicht nur ausspioniert wird, sondern auch etwas vorbringen kann.
    Dafür aber braucht es, wie gesagt, nicht nur Mut, sondern auch Können. Des Mutes bedarf es, weil man sich so natürlich außerordentlich in den Verdachtskreis rückt dort, böse Punkte nach oben macht, sozusagen. Das Können besteht darin, den Agenten (ich lasse jetzt mal die Agentin weg, ich rede wie früher) so weit in die eigene Aussage zu locken, dass schließlich genug auf dem Band ist, schon drauf, bevor er meint, einen blocken zu müssen. Im Grunde ist das eine Kunst, und ich bringe es auch nicht immer zum Besten hin.
    Ich weiß nicht, wie viele und welche Lämpchen automatisch blinken, wenn ich bei gewissen Diensten anrufe, die mich schon lange als nervig und lästig kennen, indem ich ihnen seit über 25 Jahren immer mal wieder unerfragte Ansagen mache. Entweder die sind strunzdumm und technisch völlig desorganisiert (was DIE so nun wirklich nicht sind, eindeutig, da gibt es noch ein paar Staatshuber, die auf Zack), oder, die Klammer schloss es schon aus, gelegentlich wollen sie doch den Göller mal im mündlichen Echttext hören, genau wissend, dass der weiß, dass sie ihn kennen, er das aber so, beim Zensurstande der Republik, nur ihnen so sagt, auch anders, als bei jedem Gespräch, das sie abhören können. Ich komme da nochmal anders auf den Punkt, muss das ja auch. Irgendwas daran muss sie interessieren. Aus Vergnügen jedenfalls lassen die sich nicht von mir erzählen, wie bitter es noch für sie ausgehen könne, werde, noch, indem sie für Kinderschänderringe unmittelbar oder mittelbar arbeiteten: um nach derlei Deutlichkeit später wiederum abzunehmen und meine ruhigen, aber klar gemessenen Worte zu bestimmten Dingen wiederum aufzunehmen.
    Ich sagte ja nun nicht gerade, dass wir Freunde geworden wären, in all dieser Zeit.
    Ich habe denen auch schon gesagt, dass ich mich nicht zwischen sie und den Mob stellen werde, wenn sie es so lange vergeigen, dass der nicht mehr zu halten ist, also, dass ich für deren Herren und für sie noch als erster Gutmensch auf der Strecke bleibe. Ich bliebe, lebte ich da noch, einfach zuhause, und danach, immer gewarnt habend, schließlich wiederum machtlos, hätte ich mir nichts vorzuwerfen. Sie möchten doch an einen friedlichen Übergang denken, dabei hülfe ich gerne. Denen mehrfach gesagt.
    Die wissen ganz genau, dass ich kaum noch einen Wirkungskreis habe, der ja vergleichsweise auch damals nicht wirklich groß war, als ich noch meinen eigenen sehr aktiven Blog betrieb. Der Göller ist selbst daran gemessen inzwischen so gut wie publizistisch tot.
    Dass die mich noch anhören, dafür gibt es zunächst zwei logische Erklärungen, meinetwegen drei.
    Also, die dritte, die dümmste, zuerst: Sie machen das, um mich in Sicherheit zu wiegen, mir ein wenig den Bauch zu pinseln (mag mitunter sogar eine Teilwahrheit ergeben).
    Zweitens, sie sind längst selbst so verunsichert, indem sie ja wissen, was nicht nur ich alles schon weiß, dass sie sich den Kanal für alle eventuellen Fälle doch einmal lieber warmhalten. Vielleicht braucht man den Göller ja doch noch, um den Mob abzuhalten, als Mäßiger, kommt der Tag der Abrechnung plötzlich sehr böse daher.
    Drittens, und das mag mit erstens und zweitens zusammenhängen, ist man schlicht daran interesssiert, wie dieser alte Bekannte jetzo mal wieder losgeht, in welche Worte er das packt, wo genau und wie er sein Spitzeisen ansetzt. Naheliegend. Machte ich an deren Stelle genauso.
    Manche von denen haben schnell, wenn sie merken, was gespielt, einen grundbösartigen Ton aufgesetzt, andere mögen nur „cleverer“ sein, indem sie einen kommen lassen, aber bei wiederum anderen ist auch echtes Interesse da, zumal dann wenn, wie es zu Tommy Robinson geschah, sie noch gar nicht im Bilde sind, was vor sich geht, welche Weiterungen das nach sich ziehen könnte.
    Kurzum, ich rate zum Mut zum Fernsprecher.
    Man erreicht erstens einen Menschen, zweitens wird alles verlässlich aufgezeichnet.
    Danke für diese kostenlose, sinnige Dienstleistung. Dafür bezahle ich doch gerne Steuern.

    Gefällt 1 Person

  62. Bettina sagt:

    @Altruist,
    ich bleibe und bin in dem Falle genau im Thema, weil ich der Frau Haverbeck in einem Brief genau dieses von mir hier geschriebene geschildert habe.
    Die Folgen einer Traumatisierung und das Elend, weil man es als Tabu im Raum stehen lässt.
    Für mich aber auch groß die Heilung unseres Volkes im Fokus steht!

    Und genau diese Tabus und Verschweigeritis stellen ein Hinderniss dar, dass wir ohne es auszusprechen und der künstlich gezüchteten Uneinigkeit nicht wieder gesunden und heilen können.
    Wir können nicht heilen, wenn wir die Schrecklichkeiten nicht benennen dürfen, die auch uns angetan wurde.

    Dadurch werden wir aber nicht zu ewiglichen Opfern mit 6 Grillionen, wie die andere Seite, die als Opfer alle Register zieht.
    Wir könnten gerade dadurch, es auszusprechen wieder heil werden, weil unsere Geschichte unsere Charakterstärke nicht, noch niemals nicht auf Lügen und Phantasien aufgebaut war!

    So wie in unseren alte Märchen:
    Rumpelstilzchen beim Namen nennen
    Den Kaiser nackt sehen
    Dornröschen schlief hundert Jahr
    usw usf.

    Wie gesagt, haben wir zwei uns schon gezofft, weil du über Frau Haverbeck eine sehr, sehr respektlose Ansicht geäußert hattest.
    (Ja mei, ich geb zwar eine Chance und einen Bonus, aber ich vergesse nicht)
    Und so sehe ich dieses abweichen vom Thema hier, als mal wieder sehr Respektlos.

    So wichtig euer Thema euch auch erscheint, aber es zählt und fehlt die innere Verbundenheit zu dieser aufrichtigen Frau.

    Und daher, damit will ich die Sache die euch bewegt nicht schlechtreden, oder herabsetzen, es fehlt mir nur die Liebe zum Detail.
    Daher kam mein Aufruf, es doch lieber in den Postkasten zu verlegen.

    noch liebe Grüße
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  63. Magnus Göller sagt:

    Vielleicht sollte ich die beiden deutschen Behörden, die ich am liebsten mag, einmal ersuchen, mir alle Gesprächsprotokolle der letzten 30 Jahre herauszugeben und sie hernach zuhause verbindlich zu löschen, wegen der Datenschutzgrundverordnung. Naja, nur ein kleiner Scherz am Rande.
    Dass all das mit den Fingerabdrücken nach meiner persönlichen Erfahrung nicht richtig funktioniert, modern, elektro, nicht Tinte, dazu ein andermal was. Es soll ja spannend bleiben hier, wo jeder Schlapphut, der hinterm Haverbeckschen lauert, was zu tun hat, sich etwas zu bilden.
    Da arbeiten nicht nur Vollblöds und Leute, denen ihre Töchter, ihre Frauen, ihre Haut völlig egal. Ich habe denen x-mal gesagt, wie groß ihr Risiko, selber nicht nur Stelle und Pension zu verlieren ist. Klar, dass die auf derlei Ansage nicht unbedingt freundlich antworten, aber das müssen sie ja, denn für die läuft das Band auch mit. Das wird ausgewertet, und sie werden beurteilt danach.
    Bevor mich das Mitleiden überkommt: Ich redete, mit Band, auch nicht so gerne, an deren Stelle, mit dem Göller. Das Band ist jetzt da, vielleicht auch noch später, wenn die Dinge schon ganz anders liegen könnten.
    Die haben mich genau verstanden.
    Wer hat wo wie lange bei welcher Kinderschänderei – und nicht nur dabei! – mitgemacht? – ? Daran wird man messen. Die wissen, dass das nicht weggeht, indem man mich um die Ecke bringt. Vielleicht machen sie es irgendwann trotzdem, kann sein. Es krähte, halbwegs geschickt angestellt, bei meinem geringen Bekanntheitsgrad, schließlich kein Hahn danach.
    Nun denn. Ich setze darauf, dass ich Glück habe oder gar – das klingt fast zu schön um wahr zu sein – das Geschick aufgebracht, dass man mich bewusst verschont. Hier wieder, liebe Leute: Mit mir habt Ihr einen, der aufräumen will, aber nicht die böse große Sense gegen alle schwingen. Ich bin Patriot, will also kein Gemetzel. Capici?
    Ich denke, da sind einige in ihren Trinkkreisen (was sollten sie auch sonst tun, sich zusammenzutun) viel weiter, als gemeinhin vermutet. Da sitzen nicht nur bedenkenlose Karrieristen und kindsmördergeile Psychopathen. Da sind auch Menschen, die es schlicht noch nicht geschafft haben, ihren Arsch wieder in die Hose zu bekommen.
    Dass die mit mir, sollte es sie geben, wovon auszugehen, keinen Kontakt aufnehmen können, liegt auf der Hand. Sie verlören nicht nur Haus und Hof, sie lägen womöglich schneller tot unter einer Autobahnbrücke, selbst gesprungen, noch als ich.
    Das hier ist kein Kinderspiel. Einen echten Killer liebt man so leicht nicht weg. (Das an die Bloesos hier. Muss sein.)
    Zigtausende Kinder verscherbelt, in Vergewaltigung und Tod, und am Schluss trifft es nie und nimmer keinen der Drahtzieher und systematischen Beihelfer?
    Wer glaubt an sowas?
    Man muss schon sehr an seine ewige Allmacht glauben, um daran zu glauben.
    Einen Geheimdienstler, der so etwas glaubt, den würde ich nicht einmal die Vortreppe zu einer unbedeutenden Außenstelle meiner Behörde fegen lassen.

    Gefällt mir

  64. Simon Wiesenhof sagt:

    lotse 04/06/2018 um 15:07

    Wenn der nette Kommenator DET meint, er müsse die deutschsprachigen Leser darüber aufklären, was gerade auf der anderen Seite des großen Teiches passiert, und dann begeistert von einer Anna von Reich erzählt, dann muss ich schon schmunzeln. Leute wie Anna von Reich, die sich weigern, ihre Steuern zu bezahlen und sich dabei auf alte Gesetzestexte berufen, sind in den USA ein altbekanntes Phänomen. In der BRD geistern neuerdings Berichte über sogenannte „Reichsbürger“ durch die Medien. In den USA gab es solche Leute jedoch schon, als der DET noch nicht geboren war und das Deutsche Reich noch ganz real und für jedermann sichtbar existierte.

    Egal, wie man über solche Sachen denkt: Das einzige Recht was zählt, ist jenes, das sich durchsetzen lässt.
    Es ist das Recht des Stärkeren. Siehe Roland Freisler bzw. Nürnberg.

    Nichts für ungut und noch einen schönen Abend.

    Gefällt mir

  65. ALTRUIST sagt:

    Bettina
    05/06/2018 um 04:57

    Vielleicht schaust Du Dir mal dieses Thema an :

    https://bumibahagia.com/2018/06/04/essay-ueberheblichkeit-unterwuerfigkeit-demut/

    Mit dem Kindheits Ich , Syndrom darf ich ja gar nicht schreiben , Ich will , ich will , Ich will ist diese Welt nicht besser geworden und auch nicht zu bessern .

    Nimm Dir einfach Zeit dafuer …….

    Gefällt mir

  66. Magnus Göller sagt:

    @ Bettina

    Liebe Bettina,

    es war zwischen uns ja hier auch nicht gleich erquicklich, doch meine ich, dass wir nicht nur gestritten oder irgendwohin verwiesen haben, im Ganzen immer wieder auf die Meinungsfreiheit, die ja als nur scheinwirklich zu Frau Haverbecks Verknastung geführt hat, wie der Tommy Robinsons, was man dafür tun könne, zurückgekommen sind.
    Jene Leute mit ihrer anderen Baustelle, die, sollte sie hier relevant sein, nicht einmal, soweit ich’s las, durch nur wenigstens ein Zitat dahingehend kenntlich gemacht wurde, wozu betreust Du die?
    Irgendwo sei irgendwer und irgendwas, ja, die Dame in Frage scheint es zu geben, doch was sie eigentlich hier für eine Bewandtnis habe, davon habe ich bislang nichts Erhellendes gelesen. In wohl 15 oder 20 Kommentaren nur Schattenboxen.
    Ich werde mich weder mit jener Dame noch den um sie Streitenden irgend befassen, solange nichts geliefert. Einen guten Wein, mir einfach ins Glas geschenkt, den mag ich wohl allein schmecken. Meine Nase sagt mir vorher schon eine Menge. Derlei Angebot ist für mich keines.

    Gefällt mir

  67. Magnus Göller sagt:

    Freiheit für Haverbeck!
    Freiheit für Haverbeck!
    Freiheit für Haverbeck!

    Gefällt mir

  68. ALTRUIST sagt:

    Simon Wiesenhof
    05/06/2018 um 05:07

    Auf allen Webseiten , wo ich Anna von Reitz eingebracht habe, ist diese Patriotin mit offenen Armen aufgenommen worden .

    Anna von Reitz (Übersetzung)
    Wenn du geboren wirst und deine Eltern dir einen Vornamen geben, ist dieser Name ein Handelsname ausgestellt unter dem Landrecht deines Geburtsstaates – wie Oklahoma. Aber deine unschuldigen Eltern beeilen sich nicht zum Landaufzeichnungsbüro zu gehen, um das gesetzliche Copyright/Urheberrecht für deinen Vornamen festzuhalten. Jeder Staat hat Gesetze, die dieses Vorgehen beschreiben, aber weil deine Eltern es nicht wissen und auch nicht wissen wie sie es tun sollten, passiert etwas anderes:
    Menschen, die für ausländische Firmen arbeiten, registrieren deinen Namen als Eigentum ihrer Firma.
    Diese grobe Verletzung deines natürlichen Urheberrechts ist der Beginn eines riesigen Betrugs, der zu Leibeigenschaft und Diebstahl deiner Vermögenswerte unter Vortäuschung falscher Tatsachen führt —- ein Verbrechen, das als „Rechtswidrige Umwandlung“ bekannt ist.
    Wenn dies geschieht, wird dein Handelsname als Fond/Treuhand unter einem fremden Gesetz (US Foreign Situs Trust) interpretiert, der unter internationaler Gerichtsbarkeit tätig ist, und als kommunales Treuhand-Vermögensmasse-Konto unter deinem NAMEN, alles in Großbuchstaben geschrieben, arbeitet.
    So wird „Benedick Reginald Howard“ zum Eigentum der USA, Inc. Franchise, das als Staat von Oklahoma betrieben wird, und von „BENEDICK REGINALD HOWARD“ wird ein Treuhand-Vermögensmasse-Konto ( ESTATE Trust ACCOUNT) betrieben von dem STAAT OKLAHOMA, einem Franchise der VEREINIGTEN STAATEN, INC .
    So wird dein natürliches Vermögen zu einem Vermögen zu einem VERMÖGEN.
    So berauben dich die öffentlichen Angestellten blind und versuchen dich für ihre Schulden verantwortlich zu machen damit du sie alles bezahlst bis zum Sankt Nimmerleinstag

    entnommen aus

    http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/der-betrug-der-oeffentlichen-mitarbeiter-gegen-dich-in-kuerze/007865/

    Anna von Reitz ist in den VSA zur Stimme des freien Menschen geworden , die ihre Rechte einfordern und den ganzen Globus radikal veraendern werden .

    Trump persoenlich ist der Bewegung um Anna von Reitz immer noch eine Antwort schuldig .

    Anna von Reitz und JFK , das ist annaehernd das Selbe .

    Gefällt mir

  69. Magnus Göller sagt:

    Noch zum Widerstand. Zur Selbstertüchtigung.
    Jeder sollte eine Rede im Kopfe haben, die er jederzeit niederschreiben und schneller abschicken kann, als irgendeine Zensurschleife greift.
    Auf keinen Fall schreibt man sowas vorher auf einen Rechner, der nicht völlig netzsteril in einem sehr tiefen Keller.
    Im Zweifel mit Bleistift auf Papier, abfotografiert und kurzerhand, wenn nötig, schnell abgetippt und außer per Netz schon klug zuvor per Briefpost verschickt.
    Wenn es darauf ankommt, sollte man binnen ein paar Stunden durchschlagend handeln können. Nicht im Tempel herumbetend, sondern auf den Punkt.
    Das erwarte ich von Deutschen, die noch welche sein wollen, jedenfalls von denen, die dazu das Zeug haben.
    Ein entscheidender Auslöser muss reichen, um zu handeln.
    Dann muss es gehen in sozusagen Nullkommanix.
    Schneller eben, als sich die Zensoren darauf einstellen können.
    So gut, dass sie das womöglich erledigt, sie wenigstens schwer daran zu schnaufen haben.
    Entschlossenheit, Tapferkeit, Wissen, Umsicht, zügiges zielführendes Handeln, all das sollte bereitstehen.
    Jederzeit.

    Gefällt mir

  70. Simon Wiesenhof sagt:

    ALTRUIST 05/06/2018 um 05:37

    Dies ändert nichts an meiner vorigen Aussage.
    Wie gesagt, man mag denken was man will. Doch letztlich zählt das Recht des Stärkeren.
    Dies ist ein Naturgesetz.
    Der Stärkere braucht sich nicht mit fremden Gesetzen auseinanderzusetzen.

    Gefällt mir

  71. ALTRUIST sagt:

    Magnus Göller
    05/06/2018 um 05:25

    Ein toller Kommentar .
    Ganz im Sinne des Systems .

    Plakativ ohne persoenliches Risiko . Wem nuetzt es ?

    Bürgerkrieg – Was kannst DU für Deutschland tun? Ansprache!

    Gefällt mir

  72. ALTRUIST sagt:

    Simon Wiesenhof
    05/06/2018 um 05:58

    Ist ja gut , goenne Dir eine Pause ….

    Gefällt mir

  73. Simon Wiesenhof sagt:

    ALTRUIST 06:07
    „Goenne Dir eine Pause“

    (Ein Altruist hat gesprochen.)
    Danke. Ebenso.

    Gefällt mir

  74. Magnus Göller sagt:

    Es sei gut für mich in diesem Strang.
    Es gab teils, was das Lesen lohnte.

    Gefällt mir

  75. Kunterbunt sagt:

    Liebe Bettina

    Ja, Tabus nicht aussprechen, thematisieruen zu können/dürfen kann sehr grosse Qual bedeuten. Deshalb wurden sie auch konstruiert.

    Nicht „die andere Seite“, welche uns bekannt ist, zieht alle Register, sondern noch eine „andere Seite“, auch zur Qual der Erstgenannten.

    Der Durchschnittsmensch einer jeden Ethnie möchte ganz einfach in Frieden leben.

    Durch Kontakte sind mir die Eigenheiten diverser Ethnien etwas bekannt, möchte jedoch keine pauschal ablehnen. Überall bin ich Menschen begegnet.

    Noch zu Frau Haverbeck: Ich bewundere sie, ihre Eloquenz, ihre Intelligenz, ihre Wachheit, ihren guten Mut, ihre Eigenständigkeit, ihre Unverdrossenheit. Manchmal entdecke ich aber auch bei ihr ein gewisses Pauschalisieren. Pauschalisieren kann unvoreingenommenes Wahrnehmen von Individuen und die ebensolche Begegnung mit ihnen sabotieren.

    Denke ab und zu an dich im Zusammenhang mit „deinem“ Familientrauma. Gerade steigt in mir die Frage auf, ob wohl der Schmerz oder die Freude in den Familien dieser Welt überwiegt. Hoffe sehr, dass Frieden, Freiheit und Freude auf diesem Planeten kontinuierlich zunehmen. Ich wünsche und gönne es uns.

    Herzliche Grüsse

    Gefällt mir

  76. Thomas D. sagt:

    @Renate Schöning
    Guten Tag,
    definieren Sie doch bitte dieses Wort: LIEBE. Ich definiere LIEBE als den Einklang der Natur mit dem Menschen und der Menschen untereinander. Physikalisch: Wenn sich Schwingungen auf dem gleichen energetisch niedrigsten Niveau synchronisieren herrscht HARMONIE. Genau das wird seit Jahrhunderten verhindert. Einer hat es mal geschafft und großes damit erreicht mit der Gemeinschaft eines Volkes. JENE haben das nur mit Mitteln der extremsten Gewalt und Lüge zerstören können. Alles lief natürlich im Namen Gottes. Ich erwähne das, weil das Verständnis zu diesem Ereignis 1914-1945 fundamental ist und verstanden, eingeordnet werden muss. Genau das wird verhindert mit allen Mitteln, egal welcher.
    JENE erreichen das, dass die LIEBE nicht einkehrt, mit der Kontrolle unserer Gedanken auf allen! Gebieten. Die Formulierungen wie: „Die Medien müssen in unsere Hand“ oder die „Umschreibung der Schulbücher“ hat nicht nur das Denken verändert, sondern Generationen „genetisch“ im Denken verändert. Sie haben Bewusstseinfelder erschaffen, das ist ein physikalischer Fakt! Diese Tatsachen können Sie nicht mit: „Alles wird gut“ wegreden, wie es die Demokraten und verchristeletn Christen immer tun. Letztere haben in den Jahren seit bestehen des Klerus genau das Gleiche verfolgt. Oder hat das Christentum die Welt verbessert? Es hat sie verändert zum negativen. Christen können sich ein Leben ohne Jesus und seiner Kirche gar nicht vorstellen. Sie leben in Gedankenfelden, Hirngespinnsten verstecken sich in Erwartungen des Himmels. GOTT ist in uns, wir müssen unsere Gedanken einzig der Wahrheit ausrichten. Wir verändern die Welt. JENE haben es auf Ihre Art verstanden und in die Hand genommen. Nur, dieser Weg führt unweigerlich, wie immer, zur Schlachtbank. Warum? Weil JENE die Ordnung der Welt und der Menschen zerstören was darauf hinaus läuft, dass die Natur sich dieser Schwingung entledigen muss, wie sie es schon im laufe ihres Erdenlebens getan hat. Dann beginnt ein neuer Anlauf.

    Gefällt mir

  77. Bettina sagt:

    Kunterbunt und Magnus,

    danke euch für den lieben Zuspruch.
    Alle wünschen wir uns eine friedliche und freudige Welt, aber wo fangen wir an?

    Wir können nur bei uns selbst beginnen und das tue ich und das tut ihr und noch ganz viele andere kommen ins Tun.
    Daher sehe ich es als ganz wichtig an, was Frau Haverbeck macht, sie geht weiterhin wahrhaftig aufrichtig ihren Weg und sie sollte uns ein Beispiel sein.

    Mir ist sie ein Beispiel meinen eigenen Charkter zu schleifen, keine faulen Kompromisse mehr einzugehen und ein besserer Mensch zu werden.
    Solange ich selbst noch mit dem Balken im Auge herumlaufe, sollte mich der Splitter im Auge des Anderen nicht stören. Daran arbeite ich auch noch, aber es wird immer besser.

    Hier ein kleiner passender Ausschnitt aus einem berühmt berüchtigten Buch:

    „Die Schmähung großer Vergangenheit Seite 285

    Was würden wohl die großen Dramatiker aller Zeiten zu einer derartigen Maßregel gesagt haben, und was vor allem zu den Umständen, die dazu die Veranlassung gaben? Wie wäre Schiller aufgeflammt, wie würde sich Goethe empört abgewendet haben!
    Aber freilich, was sind denn Schiller, Goethe oder ‚Shakespeare gegenüber den Heroen der neueren deutschen Dichtkunst! Alte, abgetragene und überlebte, neue, überwundene Erscheinungen.
    Denn das war das Charkteristische dieser Zeit: nicht daß sie selber nur mehr Schmutz poduzierte, besudelte sie obendrein alles wirklich Große der Vergangenheit. Das ist allerdings eine Erscheinung, die man immer zu solchen Zeiten beobachten kann. Je niederträchtiger und elender die Erzeugnisse einer Zeit und ihrer Menschen sind, um so mehr haßt man die Zeugen einer einstigen größeren Höhe und Würde.
    Am liebsten möchte man in solchen Zeiten die Erinnerung an die Vergangenheit der Menschheit überhaupt tilgen, um durch die Ausschaltung jeder Vergleichsmöglichkeit den eigenen Kitsch immerhin noch als „Kunst“ vorzutäuschen.
    Daher wird jede neue Institution, je elender und miserabler sie ist, um so mehr die letzten Spuren der vergangenen Zeit zu löschen trachten, während jede wirklich wertvolle Erneuerung der Menschheit auch unbekümmert an die guten Errungenschaften vergangener Generationen anknüpfen kann, ja diese oft erst zur Geltung zu bringen versucht.
    Sie braucht nicht zu befürchten, etwa vor der Vergangenheit zu verblassen, sondern sie gibt von sich aus dem allgemeinen Schatz der menschlichen Kultur einen so wertvollen Beitrag, daß sie oft gerade zu dessen voller Würdigung die Erinnerung an die früheren Leistungen selber wachhalten möchte, um so der neuen Gabe erst recht das volle Verständnis der Gegenwart zu sichern.
    Nur wer der Welt von sich aus gar nichts Wertvolles zu schenken vermag, aber zu tun versucht, als ob er ihr weiß Gott was geben wollte, wird alles wirklich schon Gegebene haßen und am liebsten verneinen oder gar vernichten.
    Dies gilt keineswegs bloß für Neuerscheinungen auf dem Gebiete der allgemeinen Kultur, sondern auch für solche der Politik. Revolutionäre neue Bewegungen werden die alten Formen um so mehr haßen, je minderwertiger sie selber sind.
    Auch hier kann man sehen, wie die Sorge, den eigenen Kitsch als etwas Beachtenswertes erscheinen zu lassen zum blinden Haß gegen das überlegene Gute der Vergangenheit führt.“

    Bettina

    Gefällt 1 Person

  78. DET sagt:

    @ Simon Wiesenhof
    05/06/2018 UM 05:07

    Ich habe von einer Anna von Reitz und nicht Reich geschrieben.

    Der Grund weil sie keine Steuern bezahlt ist: Ihr politischer Status ist der eines Amerikaners auf Basis
    des Landrechts und nicht der eines UN Citizens auf Basis des Seerechts.

    Den Unterschied sollte man erst einmal wissen.

    Warum läuft sie noch frei herum und bezahlt keine Steuern ????

    Man hat versucht sie in einem Gerichtsprozess fertig zu machen.
    Ca. 60 BAR-Anwälte waren dort. Es sollte ein Schauprozess werden der beendet war bevor er angefangen
    hat, weil sie den Betrug mit dem falschen Namen kannte.

    Herr Wiesenhof,
    informieren Sie sich erst einmal bevor Sie solch einen Schwachsinn verbreiten.

    Gefällt 1 Person

  79. ALTRUIST sagt:

    Gelöscht, da ohne erkennbaren Zusammenhang mit den vorgegebenen Themen. Thom Ram

    Gefällt mir

  80. Simon Wiesenhof sagt:

    DET 05/06/2018 um 17:49

    Steuerhinterziehung aufgrund „rechtlicher“ Motive (Verfahrensverschleppung)

    Ich kenne einen ähnlichen Fall von Verfahrensverschleppung.
    Eine Frau stahl im Supermarkt ein Netz Mandarinen und wurde dabei erwischt. Bei der Polizei gab sie später zu Protokoll, sie habe aus politischen Motiven gehandelt und sich absichtlich dabei erwischen lassen. Ihre Überzeugungstat sei als Protestaktion gegen den Hunger in der Dritten Welt geplant gewesen. Sie hätte jedoch, durch unglückliche Umstände, keine Gelegenheit gehabt, die Presse rechtzeitig zu informieren.
    Das Verfahren gegen sie wurde schließlich nach einem Jahr eingestellt.

    Gefällt mir

  81. Simon Wiesenhof sagt:

    Korrektur: Das Verfahren wurde nach vier Jahren eingestellt.

    Gefällt mir

  82. DET sagt:

    Herr Wiesenhof,

    die Anna von Reitz hat sich aus der Matrix verabschiedet. Das bedeutet:
    sie hat den Namen, ihre PERSON, das ist der Strohmann, der uns mit gleichem Namen
    untergeschoben wurde, aus dem System entfernen lassen und hat seitdem den Status
    eines Amerikaners, wie er vor dem dortigen angeblichen Zivilkrieg war, angenommen.
    Sie müssen wissen, vor dem angeblichen Zivilkrieg, der von 1860 …1868 dauerte,
    agierten die Gerichte dort unter Landrecht, danach im Seerecht = kommerzielles Vertragsrecht.

    Damit sind die jetzigen Gerichte dort für sie nicht zuständig !!!
    Das ist der Grund, warum sie frei herumlaufen kann und keine Steuern bezahlt !

    Und genau das, was dort gelaufen ist, trifft auch für uns zu.

    Unsere Gerichte hier agieren im Seerecht. Das bedeutet, dass sie nur für die PERSON,
    also den Strohmann zuständig sind und diese PERSON wird mit einer Corporation (Firma)
    gleichgesetzt, denn das Seerecht darf nach der Genfer Konvention von 1926 nur auf
    Firmen und nicht Menschen angewandt werden !!!

    Die Frau Haverbeck wurde für ihren „Strohmann“ eingesperrt, weil sie beim Aufrufen
    ihres Namens geglaubt hatte, dass sie gemeint war. Das ist der Trick der hier läuft
    und nicht nur hier, sondern mittlerweile weltweit.

    1990 wurde hier auf deutschem Boden das Besatzungsrecht durch das „Übereinkommen
    von Berlin“ aktiviert; alles nachlesbar im Bundesgesetzblatt und dieses Besatzungsrecht
    sieht für uns die Gerichte von vor Adolf vor. (steht im Kontrollratsgesetz 4)
    Da war man noch die „natürliche Person“, da war man noch im Landrecht !

    Dass das alles nicht so gekommen ist haben wir einem Herrn Kohl und einem Herrn Genscher
    zu verdanken.

    MfG

    Gefällt mir

  83. thom ram sagt:

    Thomas D. 16:38

    Erinnere ich mich mal wieder nicht, und du kommentierst nicht erstmalig auf bb?
    So oder so, dein Kommentar hat es in sich. Neugierig bin ich auf Weiteres von dir.

    Was die Geschichte 33-45 betrifft, so ist unglaublich, wie sie zerredet wird zum Unguten, mich immer wieder erstaunend auch von Schreibern, von denen ich meinte, sie hätten sich über die Geschehnisse damals doch einigermassen schlau gemacht.

    Gefällt mir

  84. thom ram sagt:

    Simon 05:58

    Wer ist stärker, die Biene oder die Milbe?
    Der in einer Hinsicht Stärkere ist vielen Gesetzen unterworfen.

    Gefällt mir

  85. jpr65 sagt:

    Thomas D.
    05/06/2018 um 16:38

    Liebe bedeutet, daß wir auch denen, die Sie von der Natur auf die Schlachtbank geführt wissen, noch die Wahl geben, sich für das Licht zu entscheiden.

    Der Tod ist ja nur das Ende einer „Spielrunde“ des Menschseins hier in der Matrix.

    Ich spreche hier nicht von den Menschen, die sich dessen alles nicht bewusst sind. Sondern von den Seelen/Höheren Selbsten.

    Nur wer da immer noch uneinsichtig ist, für den kann es dann zurück in die Urquelle gehen.

    Aber das entscheiden wir nicht.

    Gefällt 1 Person

  86. Simon Wiesenhof sagt:

    thom ram
    05/06/2018 um 20:16

    „Wer ist stärker, die Biene oder die Milbe?“
    Biene und Milbe unterliegen beide den gleichen Naturgesetzen als höhere Instanz.

    „Der in einer Hinsicht Stärkere ist vielen Gesetzen unterworfen.“
    Dies ist grundsätzlich richtig. Man sollte allerdings keine Äpfel mit Birnen bzw. Bienen mit Milben vergleichen.

    Im organisatorischen Bereich lässt sich sagen: Der Stärkere – so er auch weise ist – wird sich mit den Bedürfnissen des Schwächeren auseinandersetzen, jedoch nicht mit dessen „Gesetzen“.

    Gefällt mir

  87. Simon Wiesenhof sagt:

    DET
    05/06/2018 um 19:45

    „Frau Haverbeck wurde für ihren „Strohmann“ eingesperrt, weil sie beim Aufrufen ihres Namens geglaubt hatte, dass sie gemeint war.“

    In den USA gilt ein völlig anderes Rechtssystem. Das dortige Recht lässt sich wesentlich individueller gestalten, wenn man über die richtigen Anwälte verfügt. Für Frau Haverbeck wäre es logischer, sich an den hiesigen Gesetzen zu orientieren. Außerdem sollte man unbedingt zwischen den Bereichen Strafrecht, Zivilrecht und Öffentliches Recht unterscheiden.

    Gefällt mir

  88. Thomas D.
    05/06/2018 UM 16:38
    @Renate Schöning
    Guten Tag,
    definieren Sie doch bitte dieses Wort: LIEBE.
    ————————————————————

    Mein Zusatz zu Ralf´s -für mich(!) stimmigem Kommentar:
    -jpr65 05/06/2018 UM 21:55-

    „KOPFmenschen“ (bei denen der EGO-Verstand -noch- „überwiegt“) wollen das Wort LIEBE „definiert“ haben –

    „HERZmenschen“ (bei denen der EGO-Verstand dem HERZ-Verstand den „Vortritt“ gelassen hat – brauchen nicht mehr zu „definieren“)

    die FÜHLEN einfach 😉
    ———-

    „ETWAS definieren wollen“: AbGRENZen/FESTlegen – wirkt -mAn- einENGend – „FREIes Fliessen“ wird -quasi- „behindert“ …

    = KEINE(!) „Wertung“ – nur MEINE(!) Wahrnehmung 🙂
    ———-

    Zum Begriff „einGRENZen“ – s. auch hier meinen Kommentar – kann evtl. zum „besseren Verstehen“ (meiner Wahrnehmung) hilfreich sein:

    https://bumibahagia.com/2018/06/04/mit-herz-und-verstand/
    renateschoenig
    05/06/2018 UM 15:12

    Gefällt mir

  89. DET sagt:

    Herr Wiesenhof,

    das Rechtssystem was in den USA gilt, wurde hier auf deutschem Boden 1990 illegal eingeführt.
    Es ist das Seerecht und nichts darüber wurde veröffentlicht.

    Mit dem Aufruf des Namens der Frau Haverbeck war die PERSON gemeint. Das ist eine Fiktion,
    der wir alle mit der Unterschrift zum Personalausweis unwissentlich zugestimmt haben,
    weil nichts offengelegt war. Was wir da unterschrieben hatten war ein Vertrag mit einem
    Treuhandkonto gleichen Namens. Und über dieses Treuhandkonto haben wir alle unsere
    Eigentümerrechte abgegeben, die jetzt über irgendeinen Trust, angeblich zu unserem Gunsten,
    von den „öffentlichen Angestellten“ verwaltet werden. Für uns gilt kein Zivilrecht mehr
    und auch kein Strafrecht.
    Es gibt auch kein öffentliches Recht mehr, auch wenn so getan wird, dass es dies noch gibt.
    Der Grund dafür ist, dass alle Institutionen wie z.B. die Gerichte oder städtische Verwaltungen
    privatisiert wurden. (Deshalb die „öffentlichen Angestellten“ in Anführungsstrichen )

    Der Richter, der Frau Haverbeck verurteilte, hat seine Zulassung nur für das Seerecht und
    das bedeutet, er kann nur die PERSON = Corporation = Firma adressieren.

    Ich weiß, dass dies alles verrückt klingt für jemand, der dies das erste Mal hört,
    es ist aber so.
    Wir werden hier von hinten und von vorn, von oben und unten, kurz, von allen Seiten
    belogen und betrogen und verarscht.

    Die PERSON ist wie ein Schatten der uns verfolgt, oder die Milbe auf der Biene.
    Die Anwendung dieser PERSON auf Menschen ist, wie ich oben schon schrieb, laut Genfer
    Konvention seit 1926 verboten.

    Was hier läuft und nicht nur hier, haben sich Psychopathen ausgedacht, besser gesagt:
    Satanisten, die alle Firmen-Regierungen weltweit unter ihrer Kontrolle haben.
    Die Bundesrepublik gehört auch zu diesen Auserwählten, nur schläft die Masse noch
    und wenn hier nicht bald gegengesteuert wird, wachen wir alle in der NWO, der Neuen
    Weltordnung auf und dann dürfte es zu spät sein, falls wir überhaupt noch
    zum Aufwachen Zeit haben werden.

    Gefällt mir

  90. lotse sagt:

    @DET

    Du reibst Dich doch nur unnötig auf. Du kannst in diesem Rechtskreis nur erfolgreich
    sein, wenn Du die Emotionen außen vor lässt. Es ist offensichtlich, daß Simon Dich entweder
    geschickt lockt oder eben wie der größte Teil der Menschen noch dem betreuten Denken vertraut.
    Das ist ihm nicht vorzuwerfen. Noch vor fünf Jahren hätte ich heutiges Wissen für unmöglich gehalten.
    Wichtig ist aber nicht, das Wissen zu haben sondern den Weg zu finden.
    Und bleibe bitte ruhig, jede Zeit ist eine gute Zeit zum Aufwachen.
    Inhaltlich halte ich Deine Gedanken für gut, obwohl ich manches auch deutlich abweichend,
    anders einschätze. Alles Gute für Dich, komm zur Ruhe, Du kannst noch viel bewegen! Grüßle….ein lotse

    Gefällt 1 Person

  91. DET sagt:

    @ lotse,
    ich reibe mich nicht auf, habe aber mich lang damit beschäftigt.
    Was ich hier schreibe ist die bittere Wahrheit und es ist nur die
    Spitze des berühmten Eisberges.
    Es ist nicht nur mit den Gerichten so. Alles andere funktioniert
    nach dem gleichen Muster, nur interessiert es kaum jemand.

    Gefällt mir

  92. ALTRUIST sagt:

    DET
    06/06/2018 um 02:28

    Bitte weiter informieren , wo es angebracht ist.
    Den Eindruck , dass Dich aufreibst, habe ich auch nicht .

    Die Kommentare des Herrn Wiesenhof sind einfach ein Geschenk , wofuer ich dankbar bin , denn diese Geschenke hast Du mit Demut angenommen und erhellend ausgepackt .

    Vielen Dank dafuer .

    Was bestimmt das innere Wissen ?

    Gefällt mir

  93. ALTRUIST sagt:

    ALTRUIST
    05/06/2018 um 18:18

    ThomRam

    Vielen Dank fuer das Loeschen meines Kommentars .

    Gefällt mir

  94. DET sagt:

    An alle die es interessiert.

    Das was ich gestern hier gepostet habe, ist nicht allein auf meinem Mist gewachsen.
    Hier ist ein Link von hans xaver meier, den ich nur empfehlen kann.

    https://transformier.wordpress.com/2017/10/06/brd-hintergrundwissen-zum-geltenden-rechtssystem-hans-xaver-meier/

    Das was er sagt kann ich größtenteils unterschreiben. Es sind Schritte raus aus der Matrix
    und es ist das wenige Brauchbare was man im deutschen Internet dazu findet.
    Seine Anregung bekam er auch von Andreas Clauss und er baut ebenfalls auf die Erkenntnisse
    der Anna von Reitz auf.

    Schaut euch wenigstens mal für den Anfang das Video an und lest mal nur die Einführung von seinen
    Erläuterungen. Weiter werdet ihr sowieso nicht kommen, weil man das beim erstenmal Lesen
    überhaupt nicht alles auf einmal verdauen kann.

    Viel Spaß dabei

    Gefällt mir

  95. Thomas D. sagt:

    jpr65
    05/06/2018 um 21:55

    Ich habe nicht geschrieben „von der Natur auf die Schlachtbank geführt“, auf die Schlachtbank werden Menschen von Menschen geführt. Die „Natur“ hat alles bestens eingerichtet.
    Licht ist Leben aber warum und was ist Licht? Licht ist Schwingung. Diese Schwingungen regen die Elementarteilchen, aus denen alles besteht, an zu reagieren. Das nennen wir das sichtbare Leben. Woher kommen all diese Schwingungen? In der Bibel steht: „Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott“. Die Bibel enthält demnach wissenschaftliche Formulierungen? Ja, und so umschrieben, dass es überliefert werden kann. Ein Wort ist nach physikalischen Sinn eine Schwingung, demnach gab oder ist Gott die Initialzündung, mit dem alles begann. Diese Hintergrundschwingung (Gott?) verteit sich Logarythmisch bis in den subatomaren Raum und weiter. Auch enthält die Bibel: „Es werde Licht“. Schwingungen sind Licht. Man spricht beim Licht ja auch von Wellenlängen. Sich für das Licht „zu entscheiden“ heißt: sich für das Leben zu entscheiden.
    Das nur mal so als Anregung gedacht 😉

    Gefällt 1 Person

  96. Simon Wiesenhof sagt:

    @DET und ggf. andere Seerechtstheoretiker

    Man sollte sich nicht dem Glauben hingeben, die Anwendung des Strafrechts sei von der jeweiligen (tatsächlichen oder fiktiven) Staatsangehörigkeit des Angeklagten abhängig. Im modernen Strafrecht sind derartige Unterscheidungen gar nicht zulässig. Für den Richter darf es somit keine Rolle spielen, ob Frau Haverbeck Bundesbürgerin, Reichsbürgerin oder gar staatenlos ist, wenn er über einen Straftatbestand zu entscheiden hat. Nur Staatsoberhäupter und Parlamentarier (während ihrer Amtszeit) und Diplomaten (während einer diplomatischen Mission) sind (vorübergehend) vor strafrechtlicher Verfolgung geschützt (politische bzw. diplomatische Immunität).

    Dies ist das derzeit gültige (da durchsetzbare) Recht (des Stärkeren).

    Frau von Reitz hatte meines Wissens nach bisher nur mit steuerrechtlichen Verfahren zu tun.

    Gefällt mir

  97. Thomas D. sagt:

    renateschoenig
    05/06/2018 UM 15:12

    Sie erwähnen: Kopfmenschen, Egoverstand, Herzmenschen, Herzverstand, Abgrenzen, Einengen, freies Fließen,… Also eine ganze Menge von Wörtern und Begrifflichkeiten, von dem ich annehme, dass sie wissen was sie bedeuten. Oder (er)fühlen Sie die Wörter und deren Inhalte? Menschen tauschen Informationen (Geist) meistens über die Sprache aus. Wörter haben demnach eine große kommunikative Bedeutung und grenzen sich klar von anderen ab. Liebe hat auch eine Bedeutung, wie ich lese, bei Ihnen eine sehr große. Deshalb sollte man schon wissen, was es mit der Liebe auf sich hat. Auch ist klar, wie sehr man sie Menschen mit Wörtern, deren wahrer Sinn verloren scheint, manipulieren kann.

    Gefällt 1 Person

  98. jpr65 sagt:

    Thomas D.
    06/06/2018 um 16:47

    Zitat:

    Ich habe nicht geschrieben „von der Natur auf die Schlachtbank geführt“, auf die Schlachtbank werden Menschen von Menschen geführt. Die „Natur“ hat alles bestens eingerichtet.

    Und wie soll ich das dann anders interpretieren?

    Zitat Thomas D., 05/06/2018 um 16:38

    „Nur, dieser Weg führt unweigerlich, wie immer, zur Schlachtbank. Warum? Weil JENE die Ordnung der Welt und der Menschen zerstören was darauf hinaus läuft, dass die Natur sich dieser Schwingung entledigen muss, wie sie es schon im laufe ihres Erdenlebens getan hat. “

    ———–

    Lieber Thomas (wir duzen uns hier alle auf bb)

    Menschen tauschen Informationen über Sprache aus, ja.

    Und Seelen (oder das Höhere Selbst) verwendet Mittel außerhalb der von Unis erforschten Gebiete der 3D-Raum-Zeit.

    Unter anderem durch Licht.

    Ja, in der Bibel kann man viel Wahrheit finden, aber auch sehr viele Unwahrheiten. Die wurden da teilweise mit Absicht platziert.

    Alles außerhalb der 3D-Raum-Zeit kann man nur auf spirituelle Weise erfassen. Da wird es mit Worten schwierig, vor allem, wenn die Gesprächspartner da ganz unterschiedliche Auffassungen haben. Der Verstand allein kann damit gar nichts anfangen.

    Das wissen alle, die spirituell unterwegs sind, z.B. Künstler, Heiler, Schamanen, Medien und andere.

    Letzendlich ist jede Energie eine Spielart der Liebesenergie, und jeder mit Gott verbunden, weil er ein Teil Gottes ist.

    Und Liebe ist dasselbe wie Gott wie Liebesenergie wie wir alle.

    Aber wenn wir da nicht ein wenig differenzieren dürfen, dann bringt uns das alles nichts.

    Den Verstand kann man manipulieren, über das EGO, das Herz, das die Verbindung zum spirituellen bildet, aber nicht.

    Wenn dir das alles fremd ist, dann bringt es uns beiden nichts, weiter darüber zu diskutieren.

    Hier auf bb kannst du sehr viel darüber finden, wenn du dich da mal reindenken willst. Aber reinfühlen ist besser.

    Ansonsten alles Gute auf deinem Weg

    Ralph

    Gefällt 1 Person

  99. DET sagt:

    @ Simon Wiesenhof
    06/06/2018 um 17:14

    Das Seerecht ist auch keine Erfindung von mir. Das gibt es schon mehrere tausend Jahre.
    Für uns verankert ist es im Global Estate Trust und der oberste Verwalter davon ist der Papst.
    Es geht hier um die Anwendung auf den Menschen, was schon in Urzeiten geächtet war
    und zuletzt in der oben genannten Genfer Konvention von 1926.

    Das die BRiD eine eingetragene Firma ist, ist hinreichend bekannt, aber das dies überhaupt
    nicht sein darf, weder nach dem Einigungs-, dem 2+4-Vertrag, noch nach dem „Übereinkommen
    von Berlin“, wissen nur die, die sich damit intensiv auseinandergesetzt haben und ich gehöre
    mit dazu.
    Mit der Überführung der alten BRD 1990 in ein Firmenkonstrukt kann es keine rechtmäßige
    Regierung geben, auch wenn alle so tun, dass es rechtmäßig ist.
    Was wir jetzt als Regierung haben ist eine Firma wie ALDI oder Kaufland und nicht mehr,
    ausgerichtet auf Profit für die Eigner und das ist die BRITISH CROWN, das Bankenkartell
    in der City of London.

    Ich kann ihre Verwirrung gut nachvollziehen. Der Betrug der an den Bürgern hier stattfinden
    ist so institutionalisiert, dass Otto-Normalverbraucher das nicht mehr nachvollziehen kann.

    Gefällt mir

  100. Simon Wiesenhof sagt:

    DET
    06/06/2018 UM 20:28

    Was sie hier schildern, klingt nicht nach Seerecht, sondern eher nach Piraterie.

    Gefällt mir

  101. DET sagt:

    Herr Wiesenhof,
    genau das ist es, Piraterie !

    Das Seerecht = kommerzielles Vertragsrecht = Privatrecht darf nur auf Firmen angewandt
    werden und nicht auf Menschen !!!

    Es ist eine Form der Versklavung und deshalb die Genfer Konvention !!!

    Was meinen Sie, warum kaum ein Richter die Urteile unterschreibt und wenn sie mal
    ein Schreiben von solch einem Firmen-Gericht bekommen, schauen Sie sich mal
    die Unterschriften an und wer dort unterschrieben hat.
    Meistens unterschreibt ein Justizbevollmächtigter oder (te), die dort angestellt ist.

    Da ist nichts mit Richtergesetz oder Zivil bzw. Strafprozessordnung, wo genau vorgeschrieben
    ist wer was wann und wo zu unterschreiben hat.

    Genauso verhält es sich mit den „öffentlichen Verwaltungen“.
    Es sind alles private Firmen, was sie nicht sein dürfen. Da gibt es auch keine staatliche
    Aufsicht, weil es einfach keinen Staat gibt !!!
    Das „öffentliche Recht“ wurde 1990 in Privatrecht überführt !!!
    Es gibt keine „öffentlichen Einrichtungen“ mehr. Alle wurden privatisiert und alle haben
    mitgemacht und alle Satzungen, die die Grundlagen für die Gebührenerhebung sind,
    sind somit illegal.

    Auch alles was sich als „Bürgermeister“ betitelt sind im Grunde genommen „Geschäftsführer“
    einer Firma die öffentliche Aufgaben wahrnehmen, wozu sie überhaupt nicht
    legitimiert wurden.

    Ich weiß, das ist starker Tobak für jemand der dies das erste Mal hört oder liest,
    es ist aber die Wahrheit. Schauen Sie in die Firmenregister, dort ist alles hinterlegt.

    Alle Institutionen wurden in Firmen überführt. Der Bundestag, die Länder, die Landräte,
    die Kommunen, die Parteien und zuletzt die Menschen in Form der PERSON = Firma !!!!

    Und jetzt müssten sie langsam verstehen, was es mit dem Seerecht auf sich hat
    und warum die Frau Haverbeck von einem Gericht verurteilt wurde, das nur für
    Corporationen = Firmen innerhalb des Seerechts zuständig ist und nicht für Menschen,
    denn die existieren in diesem System überhaupt nicht !!!

    Gefällt mir

  102. lotse sagt:

    @Simon Wiesenhof

    Du bist, DET hat es Dir schon bestätigt, dem gedanklich schon sehr nahe.
    Piraterie ist das Problem. Wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ist kommerzielles Recht
    gar nicht DAS Problem. Aber weil es zur Piraterie verkommen ist und man Dir/mir/uns vorgaukelt
    es wäre alles rechtens so, darin liegt die Verkommenheit des Systems. Zufälligerweise gibt es
    einen sehr passenden Kommentar (Alm Öhi) bei bb.

    https://bumibahagia.com/2018/06/06/schweiz-vollgeldinitiative-abstimmung-10-06-06-stimme-aus-der-brd/

    Und wer mehr wissen will, was DET oft meint, sollte unter dieser Klage recherchieren und die Original Klage
    einfach interessehalber mal lesen, auch wenn sie 18 Seiten hat. Da ist in den einzelnen Punkten sehr gut dargestellt,
    wer welche Rechte für welche Person hält. Personen sind im Kommerzrecht handelbare Obligationen als Haftungszusagen.
    Und, DET schreibt es immer wieder, wenn Du Deine Person bist (zu sein glaubst) gibst zu
    Haftungszusagen. Meist läuft es dann darauf hinaus, dass bestehende Aktenzeichen
    mit gesetzlichem Zahlungsmittel auf Euro lautend, bezahlt werden oder eben Vollpensionsbetreuungen
    angeordnet werden. Doch ehe man da gegenhält, sollte man absolut fit sein. (würde ich sagen)

    Am Schwersten haben es die, die im oder für das System in den Verwaltungen arbeiten.
    Und da meine ich eher die untersten und mittleren Ebenen, die fühlen doch auch, das da viel nicht passt.
    Dazu schrieb Brecht (Aus dem Leben des Galileio Galilei):
    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“

    … sagt nachdenklich ein lotse

    Gefällt mir

  103. ALTRUIST sagt:

    lotse
    07/06/2018 um 01:15

    Mit dem Zitat von Brecht hast Du mich unbewusst angestossen .

    Der Inhalt laesst sich immer wieder nachvollziehen .
    Uwe Knietzsch / Jonacast /Schwerter zu Pflugscharen ist seit 1978 im Widerstand , was in der DDR begann , bis heute .
    Er hat wie Wenige die 89 Bewegung in der DDR nicht verraten .

    Wenn er in Amtsstuben scheitert am Mitarbeiter , wird er gelotst zum Chef . Er geht dort nie allein hin , sondern immer zu zweit .
    Und beim Chef wird dann komischer weise ganz anders gesprochen , denn viele wissen eben bescheid , was gespielt wird .

    Alle sind sie mit ihren schriftlich fixierten Vertraegen gebunden die Wahrheit zu verkuenden im Sine ihres AG , aber eben nicht die Wahrheit .
    Das erzeugt Angst , regelrecht Existenzangst .

    In seinen Videos hat er darueber berichtet . Seit 3 Monaten ist bei ihm Funkstille , hoffentlich ist ihm nichts zugestossen …..

    Siehe auch hier

    https://bumibahagia.com/2018/05/24/frau-merkel-die-letzte-rolle/#comment-98995

    Und auch sie haben Angst , die richtigen Fragen zu stellen , um nicht auffaellig zu werden , dabei steht ueber dem Reichstag

    Dem deutschen Volke

    Die Mehrheit der Fragen sind doch in dieser Politshow voellig am Volk vorbei ……..

    https://bumibahagia.com/2018/05/24/frau-merkel-die-letzte-rolle/#comment-99012

    Gefällt mir

  104. ALTRUIST sagt:

    lotse
    07/06/2018 um 01:15

    Noch ein Witz dazu aus den 70 igern Jahren aus der Sowjetunion, der unter der damaligen Sowjetjugend kursierte :

    Parteitag der KPdSU / kommunistische Partei der Sowjetunion

    Der Delegierte Michael/Mischa meldet sich zu Wort .
    Genossen , warum gibt es kein Fleisch in den Geschaeften zum Kauf , zu wenig Wurst und kaum Butter ?
    Mischa , wir werden Dir Morgen Antwort geben , verkuendete das hohe Praesidium des Parteitages .

    Am anderen Tag meldet sich Aljoscha .
    Genossen , ich will gar nicht mehr wissen , warum es kaum Fleisch , kaum Wurst und keine Butter gibt .
    Ich willl nur eines wissen , Wo ist Mischa geblieben ?

    Gefällt mir

  105. Pit-S sagt:

    Nahezu Vollzitat weil … seht selbst 😀

    Renate Schönig
    05/06/2018 UM 23:04
    Thomas D.
    05/06/2018 UM 16:38
    @Renate Schöning
    Guten Tag,
    definieren Sie doch bitte dieses Wort: LIEBE.
    ————————————————————

    Mein Zusatz zu Ralf´s -für mich(!) stimmigem Kommentar:
    -jpr65 05/06/2018 UM 21:55-

    „KOPFmenschen“ (bei denen der EGO-Verstand -noch- „überwiegt“) wollen das Wort LIEBE „definiert“ haben –

    „HERZmenschen“ (bei denen der EGO-Verstand dem HERZ-Verstand den „Vortritt“ gelassen hat – brauchen nicht mehr zu „definieren“)

    die FÜHLEN einfach
    ———-

    „ETWAS definieren wollen“: AbGRENZen/FESTlegen – wirkt -mAn- einENGend – „FREIes Fliessen“ wird -quasi- „behindert“ …

    = KEINE(!) „Wertung“ – nur MEINE(!) Wahrnehmung
    ———-
    Zitat Ende

    Das ist so … mir fehlen die Worte! (sag ich mal so, weil diejenigen die sich mir aufdrängen … 😀 )
    Vielleicht liegt es ja nur an mir (Introvertiert) aber ich finde Definitionen unglaublich wichtig für eine klare und bedeutungsvolle Kommunikation und solches (Achtung: Wertung!) bedeutungsloses Geschwurbel habe ich immer nur von Menschen erlebt die sich nicht festlegen konnten oder wollten.
    „nicht konnten“: weil sie eigentlich garnicht wissen wovon sie reden – „nicht wollten“: in dem Wissen das sie dann auch Argumente brauchen werden nachdem sie offen einen Standpunkt eingenommen haben.

    Zusammengefasst: Wer bei Nachfragen nicht klarmachen will was genau er eigentlich meint mit dem was er/sie sagt tut das um sich ein Hintertürchen offen zu halten – „Nein, so habe ich das nicht gemeint“ bla

    Sprache IST ungenau!
    Das verstehen des gesagten basiert immer auf den eigenen Definitionen (die jeder(!) hat, sonst könnte niemand erklären was er unter einem bestimmten Begriff versteht, bitter das ich mich genötigt fühlen muß noch das offensichtlichste in Klammer erläutern zu müssen) welche noch zusätzlich durch pers. Erfahrungen und sonstige Filter eingefärbt sind oder sein können, die sich (erstaunlich oft) nicht(!) mit der Definition des „Senders“ deckt.

    Die Unterscheidung in „Kopf/Herzmenschen“ ist btw eine (Ab-)Wertung (Herz > Kopf) welche noch ganz subtil den Vorwurf „Du Egoist!“ enthält … wofür? Weil man wissen möchte wie die Begriffsdefinition des Diskussionspartners aussieht?

    Oder auch interessant:
    (Zitat)
    „ETWAS definieren wollen“: AbGRENZen/FESTlegen – wirkt -mAn- einENGend – „FREIes Fliessen“ wird -quasi- „behindert“ …

    … ist die Konstruktion vom (sich) „festlegen“ (aka eine Stellung beziehen, klare Meinung vertreten) über „einengend“ (man schließt in der Kommunikation aus was man NICHT meint um besser verstanden werden zu können – also eine durchaus positive Sache) zu dem verschwurbelten und (wie so oft in esoterischem blabla) an den Haaren herbeigezogenen und zusätzlich deutlich negativ gefärbten „Ergebnis“.

    (Diese Wertung garniert man dann mit „Keine Wertung“ und fertig ist eine Menge Buchstaben ohne jegliche enthaltene belastbare Aussage des Verfassers – abseits vom „Du sollt nicht definieren!“.)

    Wie (er)schafft man die negative Färbung?
    Indem man so ungenau wie möglich ist und einfach alles in einen Topf wirft … Personen abgrenzen/einengen IST negativ, aus gutem Grund, benutze Worte auf eine spezifische Bedeutung eingrenzen ist dagegen positiv – der Verstand wertet in dem Fall aber nach „Gewicht“ weshalb die Verbindung von Personen ein/ausgrenzen (negativ) auf das nachdenken an sich abfärbt – zumindest so lange man nicht darüber nachdenkt (^^) sondern nur grob „drüberfühlt“ … und wir haben ja gelernt „fühlen“>“denken“.

    Das ist genau die Art „Denke“ die schon von der Frankfurter Schule praktiziert wurde … bloß nichts definieren, das vergrößert die Anhängerschaft (weil jeder verstehen kann was er möchte) und erlaubt einem das kritisieren anderer ohne sich selbst für gezielte Kritik zu entblößen weil man sich überall wieder herausreden kann da die eigenen Position ja „frei fließen“ kann.

    Denk nicht darüber (oder sonst etwas) nach sondern fühle einfach (psst: und kaufe unsere liebevollen Produkte, die geistigen genauso wie die weltlichen!).
    Das ist meine (verkürzte) Definition von Esoterik und Fazit gleichzeitig.

    PS: Die Esoterik hat nicht nur schlechtes kultiviert, mein Kommentar mag sich zwar so lesen aber tatsächlich gibt es durchaus das eine oder andere nützliche (gedankliche) Hilfsmittel zu entdecken und die Aufmerksamkeit auf das zu richten was man sich da eigentlich als „Nahrungsmittel“ zuführt ist auch einer der positiven Aspekte – was einem in der persönlichen Entwicklung weiterhilft sollte man auch mitnehmen, aber nur wegen der einen oder anderen positiven unkritisch alles „kaufen“ was das Gesamtpaket enthält halte ich für schädlich, wenn nicht gar (im Fall von (subtilen) Denkverboten) für gefährlich.
    (Vermutlich ist die Esoterik nicht ganz aus versehen beliebter Spielplatz von Aufschneidern und Betrügern (nein, nicht alle! verdammt nochmal).

    Eigentlich wollte ich ja was zu Magnus/Bettina schreiben und mit besten (wenn auch komplett bedeutungslosen) Wünschen für Ursl schließen aber der Kommentar ist jetzt schon so aufgebläht das es ohnehin nicht die geringste Chance hätte gesehen zu werden…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: