bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » Holocaust » Die Billionen-Dollar-Lüge » Die Billionen-Dollar-Lüge / Der Holocaust / Kapitel 7 / Was bedeutet „Jude“

Die Billionen-Dollar-Lüge / Der Holocaust / Kapitel 7 / Was bedeutet „Jude“

Ein heftiges Kapitel, das Kapitel 7, meine ich.
Das, was man heute weltweit unter „Jude“ versteht, entbehre der historischen Grundlage, sei ein Konstrukt khasarischer Zionisten zum Zwecke der allgemeinen Verwirrung.
.
Ich interpretiere. Irrtum oder Ungenauigkeit oder Unvollständigkeit vorbehalten.
Die hauptsächlichsten, mächtigsten Drahtzieher, die Spitze der Machtpyramide, die Erde, Flora, Fauna, Menschheit aussaugen Wollenden, man darf sie als Zionisten bezeichnen.
Ihr Schachzug bestand darin, eine Gruppe von Menschen zu „schaffen“, denen das, was sie selber vollbringen, ungerechtfertigterweise anhängt werden möge. Diese Gruppe von Menschen bekamen das Etikett „Jude“.
Dazu sage ich ein weiteres Mal:
Viele Zionisten sind Juden geben sich als Juden aus.
Nicht jeder Jude ist Zionist – ganz aktuell würde ich heute sogar sagen: Eine Minderheit von Juden sind Zionisten.

Ich weiss, dass ich dabei gründlichen Forschern wie Gerard Menuhin widerspreche. Ich behaupte nicht, die Wahrheit gefunden zu haben, doch nehme ich für mich in Anspruch, das Bild, so wie ich es sehe, zu zeigen.
.
Hatonn bleibt dabei und empfiehlt jedem, dir und mir und allen, zu sagen: „Ich bin Jude“. Er begründet es gut, „Jude“ bedeute schlicht das engische „you“, also der, der du in Wirklichkeit und vollumfänglich bist.

Inwieweit es mir hilft, wenn ich nun auf dem Amt oder am Zoll oder im Kerker sage: „Ich bin Jude“, das erschliesst sich mir noch nicht.

thom ram, 10.07.0004 (Für Retrospektivfans 2016)

.

.

KAPITEL 7

Aufzeichnung Nr. 1, Hatonn Dienstag, 5. November 1991, Jahr 5, Tag 081

.

BEOBACHTUNGEN DES TAGES

KRIEGSGEFANGENE UND VERMISSTE

Ich bitte euch dringend, Cheney nicht aus den Augen zu lassen. Die Regierung beginnt nämlich jetzt vermehrt zu lügen über ihr „Interesse“ an den Vermissten und an den Kriegsgefangenen im asiatischen Raum. Brüder, viele von denen sind immer noch am Leben, und es hängt von Euch-dem-Volk ab, ob sie es bleiben. Während dieser jüngsten Scharade von Kerrey, der vorgab, nach ihnen zu sehen, wurden viele von ihnen verlagert und einige wurden buchstäblich „begraben“. Das Ziel jener Visite war, Geschäftsabkommen (Handel und Banktätigkeiten) mit den ehemaligen Feinden abzuschließen – und nicht, Gefangene zu befreien. Die Täuschung funktionierte – beachtet das Gehüpfe auf dem Wagen mit der Musikkapelle und die „Vereinigung“ von Vietnam und den Koreas. Dies wird sich unter der Kontrolle eurer Elite-Banker im Dienst vollziehen.

.

MARCOS KEHRT AUF DIE PHILIPPINEN ZURÜCK

Dies ist wichtig! Euch, die ihr auf das Enthüllen der Absichten wartet, kann ich versichern, daß dies sehr wichtig ist. Ich bin nicht an den Führern irgendeines Landes interessiert, außer sie bemühten sich um eine Bekehrung zu Gott. Aber, wenn eure „Weltregierung“ das Ehepaar Marcos so dringend stürzen wollte, so mussten die „etwas“ richtig gemacht haben. Sie waren brutal und interesselos mit Imelda, und Ferdinand haben sie kurzerhand „umgebracht“. Als Machthaber jener Gegend hat er natürlich aus Geld- und Machtgier Missbrauch von öffentlichen Geldern begangen – aber das meiste Kapital dieser Leute kam nicht aus dem Volksvermögen, sondern aus einer gänzlich anderen und nicht damit in Zusammenhang stehenden Quelle. Ihr seid auf den Philippinen nicht beliebt! Die Elite hat jede bekannte und zugängliche Methode versucht, um an das Vermögen dieses Landes zu kommen – und es ist ihnen nicht gelungen! Für uns, die wir auf das Entfalten des göttlichen Planes warten, ist dies umso erstaunlicher. Gestern war Champagner-Tag, und ihr habt das verpasst.

.

JUDENTUM

Nun, nachdem wir festgestellt haben, daß alle Leute, ausgenommen die Zionisten, „Juden“ sind, hoffe ich, daß ihr damit klarkommt, bevor ihr einen totalen Zusammenbruch habt. Viele unter euch sind Semiten – aber die Zionisten, diese so genannten Juden von eigenen Gnaden – sind es nicht. Noch einmal, ihr werdet euch mit Fakten auseinanderzusetzen haben, denn Fakten sind Fakten, und sie anderswie zu nennen bringt nichts.

84

.

SCHAUEN WIR ZURÜCK ZU „JESUS“

Ich werde nicht immer und immer wieder wiederholen, was schon im Detail erklärt worden ist, aber ich möchte euch an frühere Schreiben von Gelehrten und Historikern erinnern, die aufgetaucht sind, so vor allem Benjamin H. Freedman in seinem Brief an Dr. David Goldstein, LL.D., vom 10. Oktober 1954:

„Ohne Angst vor einem auf Fakten basierenden Widerspruch, stimmen die kompetentesten und am besten qualifizierten Autoritäten heute zu, daß Jesus Christus (Emmanuel) kein so genannter oder selbsternannter ‚Jude’ gewesen war. Sie bestätigen nun, daß Jesus während seines Lebens ‚Judäer’ genannt worden war und nicht ‚Jude’, und daß Jesus sich selbst als ‚Judäer und nie als ‚Juden’ bezeichnet hatte. Während seines Lebens hier auf Erden war Jesus von den zeitgenössischen Historikern als ‚Judäer’ und nicht als ‚Jude’ bezeichnet worden. Zeitgenössische Theologen von Jesus, deren Kompetenz dieses Thema betreffend durch niemand heutzutage angezweifelt werden kann, nannten Jesus während seines Lebens hier auf Erden ebenfalls einen ‚Judäer’ und nicht einen ‚Juden’.“

.

Weder wurde einst die Inschrift auf dem Kreuz angebracht, noch hat sich jemand als „König der Juden“ verhalten oder hätte dies auch nur in Erwägung gezogen zur Zeitepoche von Pontius Pilatus und Emmanuel.

.

WICHTIG

Zu eurer Erinnerung: „…offiziell und persönlich wurden die Einwohner von Judäa von Pontius Pilatus „Judäer’ genannt und nicht so genannte ‚Juden“, wie sie seit dem 18. Jahrhundert genannt werden.“

.

DAS WORT „JUDE“ KAM ERST NACH 1700 AUF

„… Wie Ihr wisst, mein lieber Dr. Goldstein, die besten Ausgaben des Neuen Testamentes in Englisch im 18. Jahrhundert sind die Rheims-(Douai)-Ausgabe und die von König Georg autorisierte Ausgabe. Die Rheims-(Douai)-Übersetzung des Neuen Testamentes in Englisch wurde das erste Mal 1582 gedruckt, aber das Wort ‚Jude’ kam darin nicht vor. Die von König Georg autorisierte Übersetzung des Neuen Testamentes in Englisch wurde 1604 begonnen und 1611 zum ersten Mal publiziert. Das Wort ‚Jude’ kam darin auch nicht vor. Das Wort ‚Jude’ tauchte in beiden sehr bekannten Ausgaben ***zum ersten Mal*** im 18. Jahrhundert auf, in einer ***revidierten Version***.“

.

ERKLÄRUNG DES GEBRAUCHS VON „JUDE“

„…Unzählige Exemplare der im 18. Jahrhundert revidierten Ausgaben der Rheims- (Douai)- und König-Georg-Übersetzungen des Neuen Testamentes in Englisch wurden in der ganzen Englisch sprechenden Welt an den Klerus und an die Laien verteilt. Sie wussten weder über die Geschichte vom Ursprung des englischen Wortes ‚Jew’/’Jude’

85

Bescheid, noch interessiert es sie. Sie akzeptierten das englische Wort ‚Jew’ als die einzige und akzeptierte Form vom lateinischen ‚Iudaeus’ und vom griechischen ‚Ioudaios’. Wie hätte man von ihnen erwarten können, darüber anderer Ansicht zu sein? Die Antwort ist, daß sie es nicht konnten und es auch nicht taten. Für sie war es ein neues englisches Wort.“

.

ALSO WIE MANAGTEN „DIE“ DAS?

Ganz einfach: Als (und falls) ihr in der Schule Latein gehabt hat, wurde euch gesagt, daß im Lateinischen der Buchstabe „I“, wenn er der Anfangsbuchstabe eines Wortes ist, ausgesprochen wird wie der Buchstabe „Y“ im Englischen (= „J“ im Deutschen [AdÜ]), wenn er der Anfangsbuchstabe in Wörtern wie ‚yes“, „you“, „youth“ oder „yacht“ ist. Das „I“ in „Iudaeus“ wird im Englischen wie das „Y“ in „yes“ und „you“, „youth“ und „yacht“ ausgesprochen. Fangt ihr an zu sehen, daß nun, da ihr „Juden“ seid, ihr ganz einfach „you“/“du“ seid? Ja wirklich, ich werde ziemlich sicher feststellen, daß ihr euch angeschmiert vorkommt.

.

PRAKTISCH FÜR DIE ZIONISTEN/KHAZAREN

Die heutige Aussprache des Wortes „Jew“ (Jude) im modernen Englisch ist eine Entwicklung der neueren Zeit. In der heutigen englischen Sprache wird das „J“ in „Jew“ wie das „J“ des englischen Wortes „justice“, „jolly“ und „jump“ („J“ ausgesprochen wie ‚dsch’) ausgesprochen – was es in keiner Weise verbessert. Dies ist erst seit dem 18. Jahrhundert der Fall. Vor dem 18. Jahrhundert wurde das „J“ in „Jew“ genau gleich ausgesprochen wie das „Y“ im englischen „yes“, „you“, „youth“ und „yacht“. Bis zum 18. Jahrhundert und vielleicht auch noch darüber hinaus wurde das Wort „Jews“ im Englischen wie „hews“ oder „youse“ ausgesprochen. Diese neue Aussprache wurde durch die khazarischen Zionisten eingeführt, die zu ihrem ausgeprägten Bedürfnis der Einführung einer neuen Grundlage für die Neue Weltordnung zu passen hatte. Das heutige Wort „Jew/Jude“ wurde erst nach dem 18 Jahrhundert eingeführt/angenommen.

.

GRÜNDUNG ISRAELS

Noch kürzer gefasst: Israel wurde durch die Vereinten Nationen, bestehend aus der Sowjetunion, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich und China, gegründet. Anno 1948! Es kann sich dabei wohl kaum um eine heilige, aus dem Altertum stammende Vollmacht handeln, Land zu stehlen und die Menschen, die darauf seit Tausenden von Jahren leben, abzuschlachten. Es war nur ein isolierter Akt von Seiten der USA, Großbritanniens und den Sowjets, durch den der Staat Israel gegründet und ins Leben gerufen wurde.

.

BESCHÜTZER VON ISRAEL

Seit die Hauptrolle durch die Elitekhazaren gespielt wurde, welche im Zuge der bolschewistischen Revolution in die USA gegangen waren, wurde aus ihm (Israel) ein

86

adoptierter Vollwaise der USA. Das Wort „israel“ ist ein ganz einfaches, klein geschriebenes Wort, das „auserwählt“ bedeutet. „Israel“ bedeutet gar nichts. Es bedeutet nicht mehr, als wenn ihr beschließen würdet, die Vereinigten Staaten „Pferd“ zu nennen. Glaubt mir, meine Lieben, im Rest der Welt werden die USA oft so genannt, d.h., „Pferdeärsche“, oder noch spezifischer: „Klein-Israel“. Übrigens, das Originalwort „Jude“ wird in den meisten andern Ländern immer noch als „you“ („ju“) ausgesprochen.

.

Von Emmanuel wurde als „iewe“ (hew-wee) (hiu wii) im Singular gesprochen und als „einer von den ‚iewes’“. Das war die Version des 14. Jahrhunderts des lateinischen „Iudaeus“ und wurde als „heww eeze“ (hiu wiis) ausgesprochen. Im Übrigen lautete sein Name Esu Emmanuel – oft genannt Isa oder Iisa, ausgesprochen als Esu.

.

MEHR GESCHICHTLICHES ÜBER „JUDE“

Wenn die heute allgemein akzeptierte Bedeutung des englischen „Jew“ (Jude) und „Judean“ (Judäer) identische Verflechtungen, Überlagerungen und Andeutungen ausdrücken würden, was beide eigentlich sollten, würde es keinen Unterschied machen, welches der beiden Wörter in jenem Buch namens Neues Testament, oder anderswo, angewandt würde in Bezug auf Emmanuel (Jesus – Yeesus). Aber die Verflechtungen, Überlagerungen und Andeutungen, die heutzutage durch diese beiden Wörter ausgedrückt werden, sind von einander so verschieden wie Schwarz von Weiß. Das heutige Wort „Jude“ kann nicht als Synonym für „Judäer“ betrachtet werden, und „Judäer“ nicht als Synonym für „Jude“.

.

Wie ich erklärte, als das Wort „Jude“ zum ersten Mal im 18. Jahrhundert in die englische Sprache eingeführt wurde, war „Judäer“ fast seine einzig mögliche Verflechtung, Überlagerung und Andeutung. Aber während des 18., 19. und 20. Jahrhunderts kreierte eine gut organisierte und gut finanzierte, internationale Interessengruppe innerhalb der Englisch sprechenden Völker der Erde eine so genannte „sekundäre Bedeutung“ für das Wort „Jude“. In dieser so genannten sekundären Bedeutung für das Wort „Jude“ steckt absolut keine Beziehung zum originalen Begriffsinhalt des Wortes aus dem 18. Jahrhundert. Es ist eine entstellte Darstellung.

.

Die heutige sekundäre Bedeutung des Wortes „Jude“ ist eine verdrehte Darstellung und weist so wenig Beziehung zur originalen und korrekten Bedeutung auf, wie heute die sekundäre Bedeutung für das Wort „camel“ (Kamel) zur originalen und korrekten Bedeutung des Wortes „camel“, oder die heutige sekundäre Bedeutung des Wortes „ivory“ (Elfenbein) zur originalen und korrekten Bedeutung des Wortes „ivory“. Die heutige sekundäre Bedeutung des Wortes „camel“ ist eine Zigarette dieses Namens, aber seine originale und korrekte Bedeutung ist der uralte Name eines Wüstentiers. Die sekundäre Bedeutung des Wortes „ivory“ betrifft heute ein Stück Seife, aber seine originale und korrekte Bedeutung ist der Stoßzahn eines männlichen Elefanten.

87

Die sekundären Bedeutungen von Worten werden oft zu allgemein akzeptierten Bedeutungen von Worten, die vorher etwas komplett anderes bedeuteten. Dies wird durch den Einsatz von horrenden Geldsummen für gut geplante Werbeaktionen erreicht. Wenn ihr heute eine „camel“ verlangt, wird euch man euch eine Zigarette dieses Namens geben. Wenn ihr heute ein Stück „ivory“ verlangt, wird man euch ein gleichnamiges Stück Seife geben. Ich bezweifle, daß ihr jemals ein Wüstentier oder einen Stoßzahn eines männlichen Elefanten erhieltet. Vielleicht illustrieren diese Beispiele, in welchem Maße diese sekundären Bedeutungen fähig sind, die originalen und meistens korrekten Bedeutungen für Wörter in den Köpfen der breiten Öffentlichkeit auszuschalten. Die sekundäre Bedeutung des Wortes „Jude“ hat heute die originale und korrekte Bedeutung des Wortes „Jude“ total ausgeschaltet und wird noch nicht einmal mehr korrekt ausgesprochen – und dies ist kein Unfall:

Dies war ein durch die khazarischen Zionisten übernommener (oder besser, gestohlener, denn das ist die übliche Vorgehensweise dieser Leute) Ausdruck, um dem Bedürfnis nachzukommen, die Bevölkerung bewusst zu täuschen, um euch durch diese Betrügerei kontrollieren zu können.

.

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat die sekundären Bedeutungen von vielen Wörtern anerkannt. Das höchste Gericht des Landes hat ein Basisgesetz erlassen, das besagt, daß sekundäre Bedeutungen vorrangige Rechte vor dem Gebrauch der im Wörterbuch enthaltenen Wörter erlangen können. Während drei Jahrhunderten hat eine gut organisierte und gut finanzierte Werbekampagne in allen erreichbaren, kontrollierten Medien – durchgezogen durch gut organisierte Gruppen der so genannten oder selbsternannten „Juden“ – eine sekundäre Bedeutung des Wortes „Jude“ kreiert, welche, und da gibt es keinen Zweifel darüber, die originale und korrekte Bedeutung des Wortes komplett ausgelöscht hat!

.

Heute gibt es in der gesamten englischsprachigen Welt keine einzige Person, die einen „Juden“ für einen „Judäer“ im buchstäblichen Sinne hält. Dies war jedoch bis ins 18. Jahrhundert die korrekte und einzige Bedeutung. Praktisch ohne Ausnahme ist die allgemein akzeptierte sekundäre Bedeutung des Wortes „Jude“ heute jene aus vier fast universell geglaubten Theorien gebastelte Definition.

Diese vier Theorien lauten, daß ein so genannter „Jude“ von eigenen Gnaden

(1) eine Person ist, welche sich heutzutage zu einem religiösen Ritus bekennt, der als „Judentum“ bekannt ist;

(2) eine Person ist, welche für sich in Anspruch nimmt, zu einer den ursprünglichen Semiten angehörenden rassischen Gruppe zu gehören (WAS SIE ABER NICHT IST);

(3) eine Person ist, die direkt von einer ehemaligen Nation abstammt, die nach der biblischen Geschichte in Palästina geblüht hatte;

(4) eine Person ist, die durch göttliche Absicht mit gewissen besseren kulturellen Charakteristiken ausgestattet ist, als sie anderen rassischen, religiösen oder nationalen Gruppen zugestanden wurden – wobei alle (vier Theorien) in eine einzige zusammengerollt wurden.

88

Da das Hauptziel des heutigen Tages nicht darin besteht, euch eine religiöse Unterweisung zu geben, sondern die Terminologie klarzustellen, werde ich nun diesen Teil der Erklärungen abschließen.

.

Ich erwarte, daß es euch klar ist, daß die gesamte Wahrheit in unglaublich großem Maße verfälscht worden ist, und daß ihr nun auch beinahe Teil des „Volkes der Lüge“ seid. Denn ohne zu hinterfragen akzeptiert ihr, was man euch erzählt und marschiert wie angewiesen im Takt der Trommeln – OB FALSCH ODER RICHTIG – denn wenn eine Sache nur lange genug gesehen und gehört wird, wird sie akzeptiert.

.

Das Folgende wird sehr lang und weitschweifig sein, denn es werden mehr dokumentarische Belege zu den Fakten präsentiert und in voller Länge abgedruckt werden. Ich danke meinem lieben Freund P. M. auf Hawaii, daß er mir diese Unterlagen des Untersuchungsdienstes des Kongresses (Congressional Research Service) zugesandt hat. Deren erste ist eine durch diesen Dienst erstellte Zusammenfassung des Sachverhalts über: „Israel: Übersicht über die Fakten der US- Auslandshilfe“. Auf den neuesten Stand gebracht am 4. September 1991 durch das Außen- und das Verteidigungsministerium. Sie kann über die Bibliothek des Kongresses bezogen werden, Bestellnummer IB85066. Ja, zudem freue ich mich, beizufügen, daß ihr feststellen werdet, daß ich euch diese Information früh zukommen lasse und daß sie zutreffend ist – so wie wir sie gedruckt haben.

.

Die darin enthaltenen Fakten werden so zurückhaltend wie möglich dargestellt werden, aber es ist trotz allem möglich, daß ihr darüber geschockt sein werdet. Das betreffende Dokument ist erst gestern bei uns eingetroffen (4. September 1991). Die meisten der Hervorhebungen sind durch uns gemacht, denn der Bericht hat „unvoreingenommen“ zu sein. (Siehe Tabellen am Ende des Kapitels.)

.

ISRAEL: ÜBERSICHT ÜBER DIE FAKTEN DER US-AUSLANDSHILFE

ZITAT:

Israel ist ökonomisch gesehen nicht selbstgenügsam und verlässt sich auf Hilfe aus dem Ausland und auf Anleihen, um seine Ökonomie zu erhalten. Während der letzten fünf Jahre haben die Vereinigten Staaten Israel jährlich drei Milliarden Dollars Unterstützung zukommen lassen. Seit 1976 ist es Israel, das den größten Teil der jährlichen Auslandshilfe der USA bekommt, und es ist auch der größte Empfänger was die Erhöhung der Hilfe betrifft. Zusätzlich zur US-Hilfe wird geschätzt, daß Israel jährlich eine Milliarde Dollars private Spenden und einen gleichen Beitrag durch kurz- und mittelfristige kommerzielle Anleihen erhält, wozu sich dann noch 500 Mio. Dollars oder mehr durch den Ertrag durch israelische Obligationen gesellen.

89

Sollten die Vereinigten Staaten Bedingungen an ihre Hilfe an Israel knüpfen, um politische oder wirtschaftliche Zugeständnisse zu bekommen? Schafft die Israel erwiesene spezielle Behandlung einen Präzedenzfall gegenüber anderen Empfängern amerikanischer Hilfe? Sind die Beschuldigungen des Missbrauchs der US-Hilfe durch Israel begründet, und falls dies der Fall ist, wie sollten sich die Vereinigten Staaten verhalten? Sollten die Vereinigten Staaten ihre Hilfe an Israel erhöhen, um bei der Ansiedlung von aus der Sowjetunion einwandernden Juden zu helfen?

.

Im Fiskaljahr 1991 besorgten die Vereinigten Staaten für Israel Mittel in der Höhe von 1,2 Milliarden Dollars als Wirtschaftshilfe, 1,8 Millionen für Verkäufe von Militärausrüstung ins Ausland, 45 Millionen Dollars für die Wiederansiedlung von Flüchtlingen, 400 Millionen Dollars zur Garantie von Darlehen im Wohnungsbau, 700 Millionen Dollars für überschüssige, aus Europa abgezogene Waffen, 650 Millionen Dollars als Nachtrag für Notfälle aus dem ESF (= Economic Support Fund = Fond für Wirtschaftshilfe), und 7.5 Millionen Dollars für genossenschaftliche Entwicklung.

.

Gemäß israelischen Zeitungsberichten strebt Israel 10 Milliarden Dollars über fünf Jahre als Garantie von Darlehen im Wohnungsbau an, um sowjetische Juden in Israel anzusiedeln.

.

DEFINITION DES KERNPUNKTS

Für die meisten Mitglieder des Kongresses besteht die Frage nicht darin, ob Israel amerikanische Auslandshilfe bekommen solle, sondern unter welchen Bedingungen Israel diese Hilfe bekommen solle. Sollten die Vereinigten Staaten Bedingungen an ihre Hilfe knüpfen, um Israel dazu zu bringen, am Friedensprozess teilzunehmen oder damit aufzuhören, in den besetzten Gebieten Siedlungen zu bauen? Sollten die Vereinigten Staaten die Hilfe an Israel erhöhen, um sowjetische, äthiopische und andere jüdische Flüchtlinge anzusiedeln? Sollte Israel weiterhin eine Vorzugs- behandlung erhalten?

.

HINTERGRÜNDE UND ANALYSE, ANGABEN ÜBER DAS LAND

Die Landesdaten wurden folgenden Quellen entnommen: Agentur für Internationale Entwicklung AID; Kongressbericht Fiskaljahr 1987; Central Intelligence Agency (CIA); The World Factbook 1985 (Buch der Fakten der Welt, 1985); US- Handelsministerium: ausländische Wirtschaftstrends (Foreign Economic Trends, FET) August 1985; und vom Zentralen Bureau für Statistik (Central Bureau of Statistics, CBS), Israel:

Bevölkerung 1990: 4,777 Millionen (CBS)
Wachstumsrate der Bevölkerung: 1989 1,8 %, 1990 3,0 % (FET) Bruttosozialprodukt: 1988 40,7 Milliarden USD, 1989 42,7 Milliarden USD (FET) Bruttosozialprodukt pro Kopf: 1989 9’460.4 USD (FET)
Jährliche langfristige Pro-Kopf-Wachstumsrate: 1965 bis 1986 2,6 %
Jährliche kurzfristige BSP-Wachstumsrate: 1988 0,7 %, 1989 2,8 % (FET)

90

Jährliche langfristige Inflationsrate: 1970 bis 1982 52,3 % (FET)
Jährliche kurzfristige Inflationsraten: 1982 = 132 %, 1983 = 191 %, 1984 = 445 %, 1985 = 183 %, 1986 = 19,7 %, 1987 = 16,1 %, 1988 = 16,4 %, 1989 = 20,7 %.

[Hatonn: Wieviel Geld „geben“ die Banken euch bei einem solchen Geldmanage- ment?]
Arbeitslosenrate: 1984 = 5,9 %, 1985 = 6,7 %, 1986 = 7,4 %, 1987 = 6,1 %, 1988 = 6,4 %, 1989 8,9 %, 1990 = 9,3 %.

[Hatonn: Wer wird alle diese „Anleihen“ und Zinsen, usw. zurückzahlen?]

.

Mittlere Lebenserwartung: 1989 76,7 Jahre (AID)

.
Internationale Schuld: 1989 23,664 Milliarden USD (FET)
Schuldenzahlungsdienst in Prozenten des Exports: 1989 41,6 %. [Hatonn: aber dies wird mit neuem Geld bezahlt, das ihr ihnen gebt.]

.
Mittlere Pro-Kopf-Wachstumsrate der landwirtschaftlichen Produktion: 1979 bis 1983 0,0 %
Anteil der Beschäftigten in der Landwirtschaft: 1982 5,6 %, 1987 5,2 % (CBS)

[Hatonn: Wie bringt ihr sie dazu, zur Landwirtschaft zurückzukehren, nachdem sie den Luxus geschmeckt haben und ihnen alle ihre Rechnungen und Ausgaben bezahlt worden sind?]

.
Landwirtschaftliche Haupterzeugnisse: Weizen, Zitrusfrüchte.

.

Warenexport: 1989 10,335 Milliarden USD (FET) [Hatonn: Waffen, Munition und Kriegsspielzeug sind im BSP und in den Exporten inbegriffen.]
Warenimport: 1989 12,737 Milliarden USD (FET)

.

PROGRAMMHINTERGRUND

Seit 1979 ist Israel nicht nur jedes Jahr der Empfänger des größten Anteils an amerikanischer Hilfe gewesen, sondern die Zuwachsrate dieser Hilfe an Israel ist auch die größte gewesen. Von 1949 bis 1965 betrug die amerikanische Hilfe an Israel im Mittel etwa 63 Millionen USD im Jahr, von denen über 95 % für die wirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel bestimmt waren. Ein bescheidenes Programm eines Rüstungskredits begann im Jahre 1959.

Von 1966 bis 1970 erhöhte sich die durchschnittliche Hilfe pro Jahr auf 102 Millionen Dollars, aber die Rüstungskredite wuchsen auf etwa 47 % der Gesamtsumme an. Von 1971 bis heute hat die US-Hilfe an Israel etwas über 2 Milliarden Dollar pro Jahr betragen, von denen zwei Drittel für die Rüstungshilfe bestimmt waren. 1971 bestimmte der Kongress zuerst einen spezifischen Betrag zur Hilfe an Israel („zweckgebunden“).

Ebenfalls 1971 wechselte die Wirtschaftshilfe von spezifischen Programmen, wie etwa dem der landwirtschaftlichen Entwicklung, zum Handelswaren-Importprogramm (Commodity Import Programm, CIP) über zur Beschaffung von amerikanischen Gütern. CIP wurde 1979 beendet und durch praktisch bedingungslose direkte Transfers zur Budgetunterstützung ersetzt. Die Notfallhilfe für Israel von 1974, nach dem Krieg von 1973, schloss den ersten Rüstungszuschuss mit ein. Die Wirtschaftshilfe wurde 1981 in einen Cash-Transfer- Zuschuss umgewandelt, und die gesamte Rüstungshilfe wurde 1985 in einen Zuschuss umgewandelt.

91

Die US-Hilfe von 3 Milliarden Dollars, in Form von Zuschüssen, des Fiskaljahres 1991 wurden Israel schon im Oktober 1990 zugänglich gemacht: 1,2 Mia. USD Zuschuss Wirtschaftshilfe (davon 200 Mio. USD, die für militärische Zwecke ausgegeben werden konnten – trotz Gesetzen, welche dies verbieten), 1,8 Mia. USD Zuschüsse für Rüstungskä ufe im Ausland (davon 150 Mio. USD, die in den USA für Forschung und Entwicklung von modernen Flugzeugen ausgegeben werden sollten, und 475 Mio. USD, in Israel auszugeben für Verteidigungsausgaben).

.

Die ganze Summe der US-Hilfe an Israel ist pauschal im Oktober ausbezahlt worden, um es Israel zu ermöglichen, die Mittel in Zins abwerfenden amerikanischen Regierungspapieren zu investieren. Israel erhielt auch für 700 Mio. USD aus Europa abgezogenes Rüstungsmaterial, eine Erhöhung um 100 Mio. USD (auf 200 Mio. USD) für Rüstungsvorräte in Israel, 650 Mio. USD Notfallhilfe, eine 400-Mio.- USD-Kreditgarantie für die Wohnhäuser für Flüchtlinge aus der Sowjet-union, einen Zuschuss von 7,5 Mio. USD für sein Hilfsprogramm im Ausland, einen 45-Mio.-USD- Zuschuss für die Ansiedlung von Flüchtlingen und teilt sich mit Ägypten ein 7-Mio.- USD-Programm zur Entwicklung der Zusammenarbeit, um die ägyptisch-israelischen Friedensverhandlungen zu fördern.

.

Ab Mitte der 70er-Jahre war es Israel nicht mehr möglich, seine Zahlungsbilanz und Regierungsdefizite mit importiertem Kapital auszugleichen (Geschenke von „Juden“ aus Übersee, Reparationen aus Westdeutschland und US-„Hilfe“), und es begann, sich mehr auf „geliehenes“ Kapital zu stützen. Steigende Schuldzinskosten, steigende Sozialausgaben der Regierung, chronische, horrende Ausgaben für die Verteidigung, eine stagnierende inländische Wirtschaft in Verbindung mit einer weltweiten Inflation und ein sich verschlechternder Markt für israelische Waren stießen die israelische Wirtschaft beinahe in eine Krisensituation.

Die „Einheits“- Regierung, welche im September 1984 ins Amt kam, führte eine Reihe von „vorbereitenden Schritten“ ein, um einige der wirtschaftlichen Probleme zu lösen und setzte im Juli 1985 „Notstandsmaßnahmen“in Kraft, um die öffentlichen Bei-hilfen kürzen zu können, die Löhne und Preise einzufrieren, die Steuern zu erhöhen und andere Maßnahmen ergreifen zu können.

Die Inflation wurde von einer Höhe von 445 % im Jahre 1984 auf ein Jahresniveau von 20 % für 1986 und 1987 hinuntergedrückt. Im zweiten Quartal von 1987 sank die Arbeitslosenrate auf 5,5 %, und dies nach einem Höchststand von 7,8 % für dieselbe Periode des Jahres 1985.

Bis 1990 stieg die Arbeitslosenrate auf über 9 %, und die Inflationsrate blieb bei 20 % pro Jahr.

Israel hat immer noch Regierungsdefizite und Handelsbilanz- und Zahlungsdefizite, obwohl die Finanzlöcher reduziert worden sind. [Hatonn: Und woher sollen die Jobs kommen für alle in die besetzten Territorien einreisenden Pilger, da wo ihr alle diese hübschen, neuen Wohnquartiere baut?]

.

Bitte gesteht uns eine Pause zu. Hatonn befindet sich in Warteposition, bis ihr bereit seid, weiterzufahren. Danke.

SEHT EUCH DIE TABELLEN AN

92

Bemerkung von Candace: Die Tabellen wurden von meinem Computer nicht aus dem Email ausgedruckt.

93

.

Hier findest du ab Mitte Juli 0004 sämtliche Kapitel des Buches.

.

.

.


8 Kommentare

  1. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  2. […] Quelle: Die Billionen-Dollar-Lüge / Der Holocaust / Kapitel 7 / Was bedeutet „Jude“ « bumi bahagia […]

    Gefällt mir

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Skeptiker sagt:

    „DAS WORT „JUDE“ KAM ERST NACH 1700 AUF“

    Wie wurden die denn ganz früher benannt?

    DIE JUDEN UND DIE ZEIT

    DIODOPOS (um 30 v. Chr. bis 20 n. Chr.)

    „ Schon die Freunde des Königs Antiochus (175-163 v. Chr.) diesem geraten haben, das Volk der Juden ganz auszurotten, „denn sie allein von allen Völkern wollten sich mit keinem andern Volke vermischen und sähen alle als Feinde an“. Nach der Austreibung aus Ägypten hätten sie sich in der Gegend von Jerusalem angesiedelt und „zu dem einen Volke der Juden vereinigt, den Haß gegen die Menschen unter sich vererbt“. Deshalb zeigten sie auch ganz abweichende Gebräuche: „Mit keinem Volk wollten sie die gleichen Speisen genießen, und keinem wären sie überhaupt gewogen.“ Sie (des Königs Freunde) erinnerten ihn auch an „den Haß, den die Vorfahren gegen dieses Volk gehabt hätten“. Sie wiesen auch hin auf die „menschenfeindlichen und ungerechten Satzungen“, die in den „heiligen Büchern“ der Juden enthalten wären. (Universal-Geschichte)

    PUBLIUS CORNELIUS TACITUS (58-120)
    „Die Juden sind ein in allem ekelerregendes Volk.“

    „Solange der Orient unter der Herrschaft der Assyrer, Meder und Perser stand, waren sie [die Juden] der verachtetste Teil der Unterworfenen. Als die Makedoniens die Vorherrschaft besaßen, versuchte der König Antiochus, ihnen den Aberglauben zu nehmen und griechische Gesittung zu geben; aber dieses in allem ekelerregende Volk zum Besseren zu wandeln, daran hinderte ihn der Krieg mit den Parthern; denn zu dieser Zeit war Arsakes abgefallen.“

    „Diese von den Göttern verhasste Geschlecht [die Juden] nach anderen Ländern zu schaffen. So habe man sie ausgesondert und in der Wüste sich selbst überlassen, wo sie von Trauer benommen saßen, bis einer der Vertriebenen, Moses, ihnen geraten hat, von Göttern und Menschen, die sie ja verlassen haben, keine Hilfe zu erwarten, sondern sich selbst zu vertrauen und den als gottgesandten Führer zu betrachten, der ihnen zuerst hilft ihr momentanes Elend zu beenden. Sie stimmten zu vertrauen und machten in äußerster Ignoranz zufällige Versuche. Nichts aber peinigte sie so sehr wie die Wasserknappheit und sie hatten sich schon damit abgefunden zu verenden, als eine Herde wilder Esel gesehen wurde. Moses folgte ihr und entdeckte schließlich eine Wasserquelle, die ihnen Erleichterung verschaffte. Nach einem Marsche von sechs Tagen nahmen sie am siebenten Tag ein Land ein, aus dem sie die Bewohner vertreiben und in dem sie eine Stadt (Jerusalem) und einen Tempel gründeten.“

    Das geht hier ohne Ende noch so weiter.
    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  6. Quatsch ist ALLES, was die „Welt“ zu erkären sucht: DENN Alle sind doch da : UND alles, was ich wahrnehme IST GUT — GUTES Gut und HEILIG: — Weißt Du denn nicht DASS du Lebst – und weil du Lebst, dass du GUT und Heilig … BIST: Ich BIN heilig: Wiederhole : ICH BIN heilig!!!

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Ich bin heilig.
    Und was hab ich davon?
    Fußpilz?
    Sackratten?
    Neurodermitis?
    Plasmodien?

    Gefällt 1 Person

  8. thomram sagt:

    Typische Fragen eines Idioten. Hat einfach keinen Sinn für Erhabenheit und wahre Spiritualität.
    Mönsch, was du mich erheitern tust. Danke.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: