bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Afrika » Hilfestellung für Immigranten / Zwei Sichtweisen

Hilfestellung für Immigranten / Zwei Sichtweisen

.

Ich gebe den Leserinnen Ilka und Mandala das Wort. Ihre Standpunkte scheinen auf den ersten Blick unvereinbar. Man könnte sich auf die Seite von Ilka oder aber auf die Seite von Mandala schlagen und sagen: Ich habe recht. Du nicht. 

Wer das täte, vergässe das Sowohl-als-auch. Ich sage: Sowohl als auch. Das Eine tun und das Andere auch.

Was sagst du, lieber Leser?

Danke, Ilka und Mandala, für Euer Engagement.

Ich ändere die Texte geringfügig, Sinn erhaltend.

thom ram, 03.06.0004(2016)

.

.

Ilka

Original:     02/06/2016 um 11:41

Ich möchte die ursprüngliche Immigrantenfrage von Thoms Text aufgreifen:

Wir können nicht mehr unterscheiden, wer warum hier ist.

Ich arbeite selbst mit Flüchtlingen – „natürlich“ und selbstverständlich EHRENAMTLICH (wessen „Ehre“ eigentlich? meine bestimmt nicht) – und die Gründe der Jungs, hier in Deutschland zu sein, sind sehr komplex.

Es sind Studenten aus Damaskus dabei, die vor der Einziehung ins syrische Militär geflohen sind,

die Afghanen sind oft geflohen vor der Blutrache der Familienclans: vormals hat der Vater bei der Polizei gearbeitet und jetzt sind eben die Taliban am Drücker,

einmal geht es um Religion

oder um was auch immer,  auf jeden Fall ist klar: alle wollen LEBEN, sie wollen angstfrei leben und sie erhoffen sich hier Frieden.

Von Reichtum hat mir keiner erzählt.

Sicher sind auch welche dabei, die Unfrieden stiften wollen, aber das haben wir unter den Deutschen doch auch. So ohne Perspektive, weil man nicht so schnell wie die anderen im Hamsterrad strampeln kann oder will, wächst gerade unter jungen Männern die Aggression auf was auch immer.

Fakt ist: Die Neuankömmlinge aus aller Herren Länder sind JETZT HIER.

Mein Ältester dagegen hat sich aufgemacht nach Mittelamerika und schlägt sich dort durch. Allerdings hat er einen anderen Bildungsgstand und kann sich per Internet und Laptop mal eben einen Job suchen, gerade auch, weil er sehr gut Englisch spricht. Dennoch: sollte er in eine Notlage geraten, würde ich mir als Mutter wünschen, dass er eine Familie findet, die ihm weiterhilft und ein wenig auffängt.

Also kümmere ich mich hier um einen Flüchtling, damit er Fuß fassen kann. Ich kann ihm leider nicht finanziell weiterhelfen, weil ich als Single-Mum mit zwei kleineren Kindern mich auch mal eben so finanziell durchwurstele. (ja, ich habe in schlimmen Nächten tatsächlich schon wieder übers Heiraten nachgedacht.. ) Ich kann aber Vermittlerin sein und mit ihm ein wenig Deutsch sprechen.

Sprache ist Integration.

Tja, und mein „Schützling“ ist jetzt seit 1 1/2 Jahren hier, kann kein Wort Deutsch, weil er sämtliche Deutschkurse von Ehrenamtlichen geschmissen hat. Mit Hilfe eines Freundes haben wir jetzt herausgefunden, dass er Analphabet ist! Zudem ist er schon dreißig und fällt somit aus allen hier gebotenen Förderprogrammen raus.

Die Jüngeren werden in die Berufsschule gesteckt, bekommen dort extra Deutschkurse und können nach ein paar Monaten ziemlich gut deutsch, weil sie täglich 5 Stunden dort unter Deutschen sind. Das ist natürlich Klasse! Die sind auch irre ehrgeizig und fleißig und nutzen ihre Chancen. „Meiner“ steckte bis zu meinem Auftauchen in seinem Leben in einer schweren Depression, weil er keine Chancen mehr sah. Sonntags trinkt er, zum Glück NUR sonntags. Diese Straße führt schnurstracks irgendwann ins Randalieren.

Ergo: lassen wir sie teilhaben an unserem Leben, holen wir sie herein. Sie sind so dankbar und wollen wirklich nicht viel. Es geht nicht um Geld.

Das ist Menschlichkeit.

Thom, wir können nicht mehr unterscheiden, warum wer von ihnen hier ist. Ich sehe nur, dass die Luft brennt, wenn wir nicht zusammenstehen als Menschen. Und ich sehe auch, dass der Staat heillos überfordert ist. Das zuständige Landratsamt kann uns Ehrenamtlichen kaum Hilfestellung geben, wir haben uns jetzt in einer Facebookgruppe organisiert und geben uns gegenseitig Tipps, vermitteln uns Übersetzer, ich poste regelmäßig Bildwörterbücher und Lernhilfen, die wiederum von Ehrenamtlichen erstellt wurden und kostenlos als PDF zur Verfügung stehen. Nicht mal Material bekommen wir für unsere Kurse gestellt.

Aber …….

ein Aufnahmecamp, in dem auf engstem Raum 300 Flüchtlinge wohnen in einer Marktgemeinde mit 9000 Einwohnern und vielen Kindern: das ist ein potientieller Brandherd. Soll ich da untätig zuschauen? Nee, kann ich nicht.

Ich weiß nicht, ob ich in die New (C)Age-Weltrettungs-Falle getappt bin. Hoffe mal nicht. Fühl mich jedenfalls nicht mehr so großartig wie früher, wenn mich die Helferitis am Schlawittchen hatte. Es beschäftigt mich aber. Und gestern bin ich auf einen seeehr interessanten Artikel dazu gestoßen (die New-Cage-Falle wird in der unteren Hälfte angesprochen). Zitat:

„Die meisten Menschen, besonders diejenigen, die sich in esoterischen/New-Age-Gruppierungen (auch New (C)age = Neuer Käfig genannt) bewegen, haben die Neigung, sich und ihr Leben viel zu ernst zu nehmen.

Nach meiner persönlichen Beobachtung liegt das an ihrer Empathie, ihrem Einfühlvermögen und ihrem Wunsch die Menschheit „reparieren“ zu wollen. Sie entscheiden, dass sie es sind, die die Welt retten müss(t)en, und schultern sich damit eine riesige Verantwortung/Last/Bürde auf – dabei lag/liegt das vorrangig nicht in ihren Händen, in ihrer Macht.“

Hier der gesamte Post: https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/06/01/emmanuel-dagher-energetische-vorhersage-fuer-juni-2016/

Liebe Grüsse an euch alle hier. Wir sind auf unserem Weg!

Ilka😀

.

.

Mandala:

Original:    02/06/2016 um 15:55

Ilka, Dein Einsatz und Motivation sind lobenswert. Eine Frage habe ich dennoch: Was hält Dich davon ab, Dich um einen deutschen Jugendlichen zu bemühen, der auf die schiefe Bahn gekommen und Analphabet dazu ist?

Das Wort „Flüchtling“ ist für mich mittlerweile ein Reizwort. Ja, die von dir beschriebenen Gründe, warum diese Männer hierher kommen, mögen zutreffen. Aber: Es geht in erster Linie nicht um diese Männer, es geht um etwas ganz anderes.

Es geht u.a. um die Auflösung der Nationalstaaten in Europa:

https://www.youtube.com/watch?v=koq_8jvPfTA

Informiere Dich bitte auch über den so genannten „Hooton-Plan“. Bitte schaue, welche Massen an Einwanderern seit den 1960er Jahren nach Europa und speziell nach Deutschland gekommen bzw. gezielt gelenkt worden sind; in den 60ern erst die Türken, dann die Griechen und Italiener, in den 2000ern hieß es dann „Inder statt Kinder“ – seitdem haben wir jede Menge Tamilen. Und jetzt heißt es „welcome Refugees“, hauptsächlich aus Afrika.

Laut statistischem Bundesamt hat mittlerweile – offiziell – jeder 5. Bürger hier Migrationshintergrund:

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/MigrationIntegration/MigrationIntegration.html

Wie wir wissen, sind offizielle Zahlen meist geschönt, ich gehe von der doppelten Menge aus, also dass wir mittlerweile bei ungefähr 30-40% Menschen mit Migrationshintergrund angekommen sind. Plus jetzt noch die ganzen Menschen aus Afrika, Afghanistan, Pakistan, Syrien, etc.

Um abzukürzen: Ilka, wir laufen hier in Deutschland rasant darauf zu, unsere eigene nationale Identität zu verlieren bzw. freiwillig abzugeben. Es dauert nicht mehr lange, und dann werden wir Deutschen im eigenen Land die Minderheit stellen.

Ich bin nicht bereit, das zu unterstützen. Hilfe für Bedürftige gern, aber erst dann, wenn es dem eigenen Volk gutgeht. Und es geht uns derzeit bzw. seit ungefähr 70 Jahren definitiv NICHT gut. Ich meine dabei nicht die Finanzen, sondern das menschliche, empathische Miteinander, den Zusammenhalt, eben das, was ein so genanntes „Volk“ ausmacht. Kann ich überhaupt nicht mehr erkennen, außer bei diesen jährlichen Saufgelagen bei Schützenfest & Co.

Und: Ich habe auch mit relativ vielen Menschen zu tun, in welchem Zusammenhang, spielt hier keine Rolle. Ich erlebe so viel Elend in deutschen Familien, Mißbrauch, Depressionen, Vergewaltigungen, etc. pp.

Darum kümmert sich keine Sau. „Die bekommen ja Hartz IV, denen geht es doch gut!!“ –> falscher Ansatz.

Diese Hartz-IV-ler erleben seit Jahren live, wie sehr sich alle karitativen Einrichtungen um Fremde bemühen, Angebote machen, versuchen, diese zu integrieren, während man sich um die eigenen Leute einen Kehricht schehrt, diese zuhause in ihrem Hartz-IV-Bezug förmlich verrecken lässt. Wir haben in unserer Stadt so viele deutsche Obdachlose – das interessiert niemanden. Ich habe auch nie erlebt, dass diesen Menschen – unseren eigenen Landsleuten – mal irgend jemand aus der Bevölkerung wirklich offenen Herzens die Hand gereicht und geholfen hat, dieses Elend zu verlassen.

Das sollte allen zu denken geben.

.

.

Ilka:

Oiginal:     03/06/2016 um 06:01

Warum ich keinem deutschen Jugendlichen helfe? Ganz einfach: ist mir keiner über den Weg gelaufen. Ich hab meinen Ältesten schon allein großgezogen, jetzt die beiden Kleinen. Und mit „allein“ meine ich wirklich allein: ohne Großeltern und die Väter entweder am anderen Ende der Welt oder krank. Tja, da bleibt wenig für mich. Hab das mit dem Welt-Retten also ein wenig aufschieben müssen. Keine Zeit. Geld auch meist nicht.

Und dann treffe ich im Training auf diesen Migranten, wundere mich, dass er nach fast einem Jahr immer noch kein Deutsch spricht, merke, dass er ein Kampfsportler der alten Schule ist (ist heute sehr selten in Deutschland zu finden… da geht es um GELEBTE Werte, nicht um Worte), es ist eine Wellenlänge da, ein Verstehen ohne Worte. Gelebter Respekt. Schwer zu erklären, weil er leise daherkommt. Diskret.

Im Camp gebe ich Deutschkurse, weil ich den DEUTSCHEN damit helfe. Um das zu verstehen, muss über die Nasenspitze hinaus gedacht werden, Mandala.

Im Camp werden bald 300 Flüchtlinge leben, meist Männer. 3 Duschen hat das Landratsamt einbauen lassen, zwei Toiletten, zwei Pissoirs. Im Aufenhaltsraum vier Wasserkocher. Küche im Nebengebäude. Kochen und Waschen zu festen Zeiten, sonst fliegt der Strom raus. Security Tag und Nacht anwesend.

Junge Männer können geduldig sein, wenn sie Aussicht auf eine Zukunft haben. Was wird in ein paar Monaten sein? Wenn die ersten Anträge abgelehnt werden? Was machen sie bis dahin den ganzen Tag? In einer Kleinstadt mit 9000 Einwohnern? Und wirklich vielen Kindern? Wir haben sieben Kindergärten und drei Schulen. Wie lange werden sie friedlich bleiben? Wenn sie zornig werden, weil sie merken, dass sie nicht im Schlaraffenland gelandet sind, wie es ihnen oft versprochen wurde: wo werden sie ihren Frust auslassen? An wem?

Soll ich weitermachen? Mit den Fragen?

Wir müssen weiterdenken. Noch mal: JETZT sind sie hier. Und es sind richtig viele. Vorausschauendes Denken. Wenn schon unsere Politiker das nicht können oder wollen, müssen wir uns jetzt selbst helfen. Da ist doch das Klügste, direkt mal die Lunte zu packen und zu schauen, dass sie nicht Feuer fängt. Ich tue es also FÜR UNS ALLE.

Ganz einfach. One World. So sehe ich das.

.

.

Ich habe Ilka mehr Raum gewährt als Mandala. Ich will das dadurch entstehende Ungleichgewicht ausgleichen indem ich nochmal betone: Sowohl als auch.

Dringendst ist, dass Deutsche Deutschen helfen, sei es persönlich, sei es über private Institutionen, sei es über Obrigkeiten. Von Berlin ist nichts zu erwarten. Die Sesselwärmer dort wollen, dass Deutschland zugrunde geht. Die mutigen, löblichen Ausnahmen dort bestätigen die Regel. Die Menschen müssen sich einzeln besinnen und sich fragen, was sie mit dem Landsmann auf dem U-Bahn Abluftschacht machen oder nicht machen wollen, damit etwas zum Guten gewendet wird.

.

.


103 Kommentare

  1. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Liken

  2. Marietta sagt:

    Ich möchte Ilka und Mandala meinen Dank aussprechen, dies so deutlich zu benennen, jeder von seiner eigenen Sicht aus…..ich kann tatsächlich die Gedanken von Beiden nachvollziehen, wobei ich früher wahrscheinlich ( auf Grund meinesHelefrlein Syndroms ) auf Ilka’s Seite gestanden hätte, jetzt nach 40 Jahren Ausagierens der Helferthematik mich eher an Mandalas Seite sehe.

    Bei all der Problematik die jetzt vorhanden ist, denke ich, dass es möglich ist, auch einen jungen Menschen aus Deutschland zu unterstützen. Gerade in einer kleinen Gemeinde dürfte das kein Problem sein. ZUmal es ja um persönliche, mentale Unterstützung geht und eben nicht nur um das Finanzielle.
    Ich hatte mal eine Bekannte, die mir zur guten Freundin geworden ist, die war über viele Jahre in Hartz iV, musste sehen wie sie sich neben der finanziellen Situation mit ihrer Tochter und ADHS Sohn, neben ihrer starken Depression (resultierend aus ihrem Lebensgefüge zuvor) irgendwie durchs Leben durchlarviert.
    Da ich selbst nicht viel habe, war das Wichtigste der persönliche Kontakt des Miteinanderredens, ab und an, wenn am 20. das Geld so knapp war, dass sie nur noch Nudeln, billigen Reis und Fertigsossen aus der Tüte vom ALDI sich leisten konnten, dann gab es auch mal ein Care Paket mit einigen Kleinigkeiten zur Überbrückung.
    Die Familie tat sich sehr schwer zur Tafel zu gehen, denn sie schämten sich für ihren Hartz IV Zustand….irgendwann mussten sie es doch, denn sie bekamen schon Mangelerscheinungen.
    Geld gab es soweit ich mich erinnere keines von mir, da natürlich auch Tabakkonsum, wie bei vielen Anderen, ebenso präsent war.
    Ich wollte ihr Leben unterstützen….und konnte es nur bedingt, konnte und wollte aber auch nicht ihre Problematik lösen, denn es ist ihr Leben, für das auch sie selbst ihre Verantwortung übernehmen mussten.
    Dank der Unterstützung zweier guter Freunde, auch finanzieller Art, mehreren wieder auf die Nase fallen müssen,wieder aufrappeln und in die Therapie sich zu bewegen, ist meine gute Freundin jetzt auf einem guten Weg.
    Im Gegensatz zu vorher interessiert sie sich für Politik, gerade auch aus ihrer vergangenen Position betrachtet weiss sie, dass das Leben als Deutscher nicht so rosig ist, wenn man Unterstützung benötigt….das beginnt schon bei dem Antrag für Therapie, wenn man am Boden liegt, von all den anderen Dingen die man benötigt zum Leben, wenn man es nicht hat, ganz zu schweigen.
    Sehr differenziert schaut sie sich das Ganze jetzt an und fragt sich : warum bekommt jemand, der nicht gewillt ist überhaupt jemals arbeiten zu wollen oder zu können, eine dermassen hohe Unterstützung und Wertschätzung, wo es tausende von deutschen Mitbürgern gibt, die sich noch nicht einmal die Zähne vernünftig richten lassen können, weil es niemand bezahlt….

    Ich aheb nicht nach dieser Frau und ihrer Familie gesucht, sie lief mir während meines ebenso schwierigen Lebens, einfach über den Weg…….und ich freue mich, sie und ihre Kinder heute zu meinen nahen Freunden zählen zu dürfen.

    Natürlich gibt es auch Flüchtlinge, wirkliche Flüchtlinge, die unterstützenswert sind.
    Doch empfehle ich dafür dringendst, dies nicht aus einem Herfersyndrom Gefühl heraus zu machen, sondern weil eine Verbindung zu dem Menschen der einem gegenübersteht vorhanden ist. Erst dann ehe ich es von Erfolg begleitet, was das Nichtverpuffen von Energie angeht.

    Den sonst steht man selbst da und liegt mental am Boden, ausgepowert, energielos.
    Und unser eigenes Leben leidet darunter.
    Da landet man dann ganz schnell in diesem „Gutmenschenkäfig“ ohne dass man es so bewusst gewollt hat.
    Aus dem kommt man dann auch ganz schlecht wieder heraus.
    Versucht man nämlich dann irgendwann, seine Herferader zu reduzieren oder sogar die Frechheit besitzen Hilfen abzulehnen, da stürzen dann Gutmenschenhyänen auf Einen los und man wird dann ganz schnell mit dem beliebten Wort für Rechtsgerichtete tituliert.
    Zwei Freunde sind mir genau dadurch abhanden gekommen.
    Bei dem Rest verhalte ich mich sehr vorsichtig mit meinen Äusserungen, spüre aber, wie auch das die Freundschaften nicht mehr offen und herzlich sein lässt.

    Also nochmals Dank an Ilka und Mandala für das offene Ansprechen der Thematik.

    Gefällt 1 Person

  3. Marietta sagt:

    sehe leider einige Rechtschreibfehler, mein tablet spinnt ein wenig….bitte dieses zu entschuldigen

    Liken

  4. jokey sagt:

    …sehen wir wie aus einem wichtigen Thema im HIER + JETZT und IMMER wichtiges Thema entsteht.

    @Thomram: gute Logik die beiden Aspekte und ilka und mandala zu verbinden

    Wer das eine beachtet – sollte auch das andere besehen. In der dualen Welt eben. Wir alle sind Flüchtlinge, oftmals sehr heimatverbunden mit Liebe zu allem um uns. Das dürfen wir nicht Teilen lassen von denen die niemals teilen.
    Wie alles im Ying-Yan (in der Mitte des einen Feldes ist die Farbe das anderen vorhanden) erfordert es mehr als
    billigstes Schubladendenken. Für mich sind Begriffe wie Flüchtling und ähnliches nicht das wofür es verwendet wird. No und Nimmer.

    Ein Traum Anfang September 15 : Sah wie Cowboys Vieh durch ein Gatter treiben. So gehen diese Wesen(?)
    welche immer so handen mit Mensch, Tier und Pflanze nicht erst seit Voltaires Zeiten mit allem um.
    Die Aufklärung geht über Kant,Voltaire, den frühen Nietzsche weit hinaus – zum Wir/Ich

    Gefällt 1 Person

  5. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  6. Marietta sagt:

    @jokey

    finde deinen Traum sehr aufschlussreich, der mit den Cowboys ( bei Cowboys erscheint sofort ein bestimmtes Bild und eine bestimmte Assoziation dazu….)
    Wesen ist fast schon zu freundlich ausgedrückt, aber vielleicht ist es genau das, dass wir, egal wie, auch unsere Freundlichkeit und Mitmenschlichkeit untereinander nicht verlieren…vielleicht ist es genau das, was diese „Wesen“ wollen, nämlich uns gegenseitig bis aufs Blut hassen und zerstören.

    Liken

  7. mkarazzipuzz sagt:

    Mandala liegt ganz eindeutig richtig.
    Wer sich in dieser Frage vom Gefühl leiten lässt, kann nur falsch urteilen. Er läuft genau in die Falle, die von den Initiatoren (ich muss sie hier nicht noch einmal nennen oder verlinken) aufgestellt wurde.
    In meinem Ort jedenfalls sind lauter junge, gesunde, sehr gut genährte Männer angekommen. Der Hintergrund ist also offensichtlich nicht die Flucht vor Terror und Hunger. Diese Flucht wäre viel kürzer gewesen und hätte nicht in Deutschland geendet.
    Falls diese Männer vor dem Militärdienst fliehen, habe ich noch weniger Respekt. Schließlich ist ihre Heimat bedroht und ihre Familien bleiben dort!

    Und nein, ich sehe es durchaus nicht so, dass wir helfen „MÜSSEN“.
    Wer hier bewusst „Druck aus dem Kessel“ nimmt, sorgt nur dafür, dass die Initiatoren noch mehr heizen!!!

    Meine Meinung:
    Ablehnung jeder weiteren Zuwanderung. Einfach gegen die NWO!!!
    Ihr könnt diese NWO nur aufhalten, indem ihr deren Flüchtlinge auch genau an ihre Adresse schickt.
    Nicht in Italien oder Griechenland von Bord gehen lassen, sondern direkt in die U.S.A. weiter senden.
    S.O.S an die U.S. Coast Guard und Mannschaft ausfliegen. Am besten mit den gößten Kreuzfahrtschiffen, die wir auftreiben können.

    Liken

  8. arabeske654 sagt:

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigen Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbare Macht, mangels geeigneter Repräsentanz klagt somit die vier Besatzungsmächte des passiven und des aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittels ihres Besatzungsmittel Bundesrepublik Deutschland unter Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Förderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union Der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung der Anektion Mitteldeutschlands durch die Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor der Anthropologie an der Harvard-Universität Ernest Albert Hooton aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland, mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsteile in das von der Bundesrepublik verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich als Besatzungsmacht der aktiven Beteiligung am Völkermord mittels des von ihr mitgegründeten derivativen Völkerrechtsubjektes Budesrepublik Deutschland auf der Basis des Hooton-Planes.

    Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland der aktiven Planung und Organisation vermittels des von ihm mitgegründeten Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland.

    Die Vereinigten Staaten von Amerika der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volk durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl (Sancta Sedes), in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigten Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch Eid auf das Grundgesetz und damit dem Eid auf die Besatzungsfeindstaaten, hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord am Deutschen Volk gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kindern dem Genozid preis geben.

    Liken

  9. ALTRUIST sagt:

    Wenn weltweit das Lebensniveu auf gleichem Niveu wäre , dann hàtte sich das Thema erledigt .
    Das was zusammen gehören will , würde ohne Probleme auch zusammen kommen , da die Bewusstseinsebene auf gleichem Niveu wäre.
    Diesen Zustand haben wir aber nicht und die Migrationsbewegungen sind offenkundig wider der Natur gesteuert .
    Das beginnt in den Dokumentationen der UNO , des Vatkans und der imperialen Denkfabiken
    Das ist keine Verschwörungstheorie , das ist Realität .
    Ziel ist es die Weltbevölkerung zu begrenzen und sie zu einen unter einer Führung.
    Dazu muss man das Trennende zwischen Ihnen beseitigen :
    die Religionen , ( höchste Bewusstseinsebene )
    die Zugehörigkeit zu einem Volk ,
    den Zusammenhalt in einer Familie als kleinste Zelle eines Volkes
    die Trennung des Einzelnen aus seinem sozialem Verbund durch favorisierte Selbstverwirklichung und
    durch Aufwertung der Sexualität ( niedrigste Bewusstseinsebene ) wie Gender , Love Parades usw, usf .

    Dieses Vorgehen ist Programm und nachzulesen im Vatkan , UNO, EU und in ihren Denkfabriken .
    Die geschürten Völkerwanderungen sind Mittel zum Zweck .
    Nicht mehr und nicht weniger .
    Wer sein Helfersyndrom dafūr ausnutzen lässt hilft nicht .
    Er ist Opfer und Täter zugleich !

    Liken

  10. ALTRUIST sagt:

    arabeske654

    das was Du beschreibst, den Genozid , trifft auf alle Völker weltweit zu , ist aktuell aber bei den deutschen Völkern am offensichtlichsten und hat fūr die Eliten oberste Priorität , da es der entscheidene Dominostein für das Fallen der anderen ist .

    Es ist ein globales Programm wie oben von mir beschrieben , aber das weisst Du ja selbst .

    Liken

  11. tulacelinastonebridge sagt:

    Ich finde ebenfalls das sich beide Texte ergänzen und nicht ausschließen aber vor allen Dingen bewegen sich beide Lebensläufe im Jetzt, was das
    Wichtigste ist. 🙂

    und die Rahmenhandlung für diese Einzelschicksale…….Ich bau eine Stadt für dich

    Seit Anfang 2014 strömen flüchtende Menschen aus dem afrikanischen und asiatischen Raum sowie aus dem nahen Osten nach Europa. Täglich gelangen bis 8000 Menschen in europäische Länder, die EU war von Anfang an überfordert. Anstatt diese Völker nur in Europa einzuquartieren, sollten wir vor Ort bewachte Flüchtlingsstädte einrichten. Das käme finanziell günstiger und würde eine Invasion eindämmen. 22.12.2015, wa.

    Bereits seit dem Jahr 2014 gelangen monatlich schätzungsweise 75’000 Menschen in den europäischen Raum, die aus Not und Elend, Repressionen und Bedrohung aus ihrer Heimat fliehen. Diese sind sogar bereit, für ihre Verhältnisse Unsummen an Geld zu bezahlen, um sich den Schlepperorganisationen unterzuordnen, die sie in die «besseren» Länder bringen. Einige sterben bereits auf der Flucht.
    In Europa schreien die Menschen, dass wir keinen Platz haben und wenn ein Land die Flüchtlinge hat, wollen die anderen sich nicht darum kümmern. Die EU sendet Polizeischiffe, die Länder in den EU-Aussengrenzen bauen weitere Grenzzäune, um diese Völkerwanderung etwas einzudämmen. Die Massnahmen sind schwierig, da diverse Schlepper mit dem Menschentransport sehr gutes Geld verdienen und die Korruption blüht – zum Beispiel werden diverse Originalpässe günstig auf den Märkten angeboten.
    Seit die US-Streitkräfte mit Verbündeten im Jahr 2011 in Lybien den Gaddhafi hinausgebombt haben, herrscht dort Chaos: Banden bekriegen sich, der Terror wurde eingeschleust und die Schlepper konnten ihre Transporte nach Tiflis gut ausbauen (Schmiergelder für die Gebietsherrscher). Nachdem die Amerikaner im Jahr 2011 beschlossen hatten, den syrischen Staatschef Assad wegzuradieren, begann in diesem Land ein schrecklicher „Bürgerkrieg“. Seit die Vereinigten Staaten mit Grossbritannien im Jahr 2003 den Irak von Saddam Hussein „gesäubert“ hatten, zerbrach auch dieses Land und wird seither laufend von Bürgerkriegen gebeutelt. Seit die Amerikaner in den 1980er-Jahren in Afghanistan mit Hilfe der von ihnen aufgebauten Taliban die Hauptstadt Kabul gegen die Sowjets zurückerobert hatten und nebst ihrem traditionellen Drogenanbau in den 1990er-Jahren die ersten islamischen Schlächter da gezüchtet hatten, bringen sie diese nun in „ihren zu demokratisierenden“ Ländern zum Einsatz. Seither breiten sich diese Terror-Krebszellen in der ganzen Welt aus.

    Wie die wenigen noch vernünftigen Staatsleute in Europa festgehalten haben, muss einerseits den Flüchtlingen bei uns geholfen werden, andererseits ist in ihrem Heimatland für eine Verbesserung zu sorgen. Dazu habe ich eine Idee: Europa bzw. europäische Delegationen müssten mit den Regierungen der Ursprungsländer in Kontakt treten, um in ihrem Land Gebiete zu erschliessen, wo Flüchtlingsstädte aufgebaut werden können. Diese liessen sich mit Wohncontainern, mit Anschlüssen, Wasserbrunnen, Infrastruktur und aller Versorgung aufbauen und ausstatten. Blauhelme, evtl. Natoleute usw. würden diese Städte sichern und laufend würden alle benötigten Lebensmittel, Kleider, medizinischen und psychologischen Versorgungen gewährleistet. In diesen Städten könnten die Menschen in grosser Anzahl einquartiert werden. Die europäischen Länder würden auch ihre Flüchtlinge dahin bringen.
    Natürlich besteht ein Unterschied zwischen Frauen und Kindern (mit ihren Vätern) und den erwachsenen Männern. Für eingewanderte Familien, Frauen und Kinder wäre es fair, ihnen die Möglichkeit anzubieten, sich in ihrem Fluchtland anzusiedeln. Voraussetzung dafür wäre, dass sie sich in unsere Kultur und Gesellschaft integrieren. Kriminelle „Flüchtlinge“ müssen sofort wieder ausgeschafft werden, am besten per Lastwagen in ihr Ursprungsland zurückverfrachtet, mit Registrierung und Einreiseverbot. Ein Familiennachzug dürfte bei der aktuellen Menschenmenge nicht gestattet sein. Die Grenzen sind zu schliessen, mit dem Hinweis, dass nun die Flüchtlingsstädte auf sie warteten.

    Leider wagt es keine europäische Regierung – mit ihren amerikanischen EU-Marionetten –, mit den Regierungen in diesen US-besetzten Ländern (Afghanistan, Irak, Syrien, Libyien) in Kontakt zu treten. Deshalb fällt eine Lösung in diesen Ländern weg und es wird kein Dialog gesucht! Auch will voraussichtlich keine europäische Regierung zum Zweck der Flüchtlingsumsiedelung in Kontakt mit einem angrenzenden Land der Flüchtlings-Ursprungsländer kommen. Deshalb verbleiben nur noch die Gebiete innerhalb der EU-Ländern. Doch auch hier könnten Flüchtlingsstädte eingerichtet werden, zum Beispiel in Griechenland, Italien, Spanien, Polen, Schweden, überall wo genügend grosse Flächen vorhanden sind. Wenn die Versorgung und Entschädigungen von allen EU-Ländern bezahlt würde, könnten diese Länder sogar davon profitieren. Zu bedenken ist, dass die Flüchtlingsstädte in deren Fremdländern nur provisorisch wären, im Ursprungsland könnten diese mit internationaler Hilfe zu einem Eigenleben finden.

    Doch schon am Anfang der Flüchtlingsströme im Jahr 2014 hat es sich gezeigt, dass sich die EU einen Deut um die flüchtenden Menschen kümmert. Lieber werden die Feindbilder genährt und Inhouse-Bürgerkriege provoziert. Aber die Idee bleibt. Wären schon früher Wohncontainer zu Flüchtlingssiedlungen FS zusammengestellt worden, die Ankunftsländer für den Platz und allfällige Ressourcen entschädigt und die FS von der Völkergemeinschaft versorgt worden, so bliebe Europa in Frieden und ein Platz des Schutzes.

    http://goodieweb.ch/fluechtlingsstadt.html

    bzw. Planet der Affen…….Taylor gibt an, dass er die Erde des 20. Jahrhunderts ohne Bedauern verlassen habe, und kritisiert die Menschheit, die sich in Kriegen gegenseitig umbringe.

    Liken

  12. Jesuit sagt:

    „Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl (Sancta Sedes), in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigten Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.“

    Ich bezweifle das dies in den Köpfen ist, aber diese entscheidende Wahrheit muß hinein und immer Ausgangspunkt aller Betrachtungen sein.

    Aber welches Reich klagt hier an? Das Dritte Reich kann es ja nicht sein, denn das hat einen Vertrag mit dem Papst, welcher im übrigen auch heute noch für uns, also die BRD oder was immer das hier ist, gültig ist. Dieser Vertrag schließt eine Anklage des Papstes, sowie eine Anklage jedes seines Bediensteten seit 1933 aus.
    Das Deutsche Reich bis 1918 allerdings, lehnte diese Papstermächtigung innerhalb des Reiches entschieden ab. Hier ist übrigens ein Knackpunkt zum Verständnis dafür, warum das Deutsche Reich und die Staatlichkeit seiner Bundesländer zu Boden gebracht wurde und ihm die Souveränität bis heute streitig gemacht wird.
    Dieses hat Auswirkungen bis heute, um den Bogen zum Thema wieder zu schließen, indem ein neuer Gedanke der Deutschen, dieses Reich zurückzuholen, mit Massenimigration beantwortet wird. Die alten Pläne sind auch genau deswegen wieder aufgenommen worden, weil wir zur Zeit wieder sehr bewusst werden in Deutschland. Wir dürfen dies als Bestätigung dafür nehmen, daß wir sehr wohl beobachtet und beachtet werden und das selbst Dinge die hier besprochen werden, weiter hinten Reaktionen auslösen.

    Liken

  13. Vollidiot sagt:

    Was fehlt ist der Aufstand der Anständigen.
    Das war ne zeitlang inne BRD ein gern gebrauchtes Schlagwort.
    Es gibt hier viel zu viele Unanständige, von ganz oben bis nach unten – vor allem ganz oben.
    Fische stinken immer vom Kopf her.
    Diese Stinkfische sind feige, aber net dumm.
    Sozusagen egogetrieben bauernschlau.
    Der Unanständige ist feige, was sich daran zeigt, daß er die Migrationsbewegungen anheizt, fördert.
    Er entwurzelt Menschen, indem er in deren Heimat Unruhe, Hass und Hunger stiftet, weiter ihnen die Lebensgrundlagen entzieht.
    Unanständige belieben durch Zinsen und Eigentum an Grund und Boden und fördern von Krankheiten Menschen zu knebeln und auszupressen, als Kollateralschaden bei Raubzügen auch Tote nicht nur billigend inkauf zu nehmen.
    Die Unterstützer dieser Maßnahmen sind Beihelfer.
    Wer dieses sieht und geschehen läßt ist Mitläufer.

    Aufständische Anständige, sollten jetzt auf die Straße gehen und auf Unanständiges hinweisen.
    Meintswechen mit Lichtern und schweigend – wär doch was.
    Verschärft anständig wären Wahlboykotte (Unanständige wählt man nicht, sonst Unterstützer), Demos, Marsch auf Berlin (auch wenn die Unanständigen dann kreischten: älles Nazis und die Antifas und Kahane-Antonios Truppen schickten).
    Wie will man den Krebs der Zinsgeilheit (IWF, WB,….) und der Bodenspekulation („Investoren“, Heuschrecken, …. .) sonst in den Griff bekommen ob seiner Destruktion und Unanständigkeit.
    Das perverse Umwerten der Werte (aus gut wird schlecht, aus schlecht wird gut) durch die Unanständigen sollte durchschaut werden – das können nur Anständige.

    Wäre ein Wunsch von mir.
    Anständige im Sinne des BRD-Systems machen das aber nicht.
    Es müßten also Anständige sein deren Moral geprägt ist von der Erkenntnis, daß staatliche Moralvorgaben mangelhaft, also stinkig sind.

    Liken

  14. arabeske654 sagt:

    @ALTRUIST

    Selbstverständlich trifft dies auch auf andere Völkerrechtsubjekte zu, jedoch müssen diese für sich selbst sprechen. Wir sind in der Position, das 1945 die Repräsentanz des Deutschen Volkes und damit die mittelbare Macht völkerrechtswidrig durch einen Scheinprozeß gewaltsam beseitigt wurde. Dies bedeutet nicht, das die Rechte des Völkerrechtsubjektes dadurch erloschen sind, sondern, daß diese Rechte an das Völkerrechtsubjekt unmittelbar zurück fallen. Deshalb ist Jeder, der Teil des deutschen Völkerrechtsubjektes ist, Teil des Deutschen Reiches, die Verkörperung des Deutschen Reiches selbst, und damit in der Position der unmittelbaren und direkten Macht zur Durchsetzung der unveräußerlichen Rechte des Völkerrechtsubjektes. Also auch berechtigt die Klage in der Form vorzubringen und zu verbreiten, worum ich hiermit bitte.

    Liken

  15. arabeske654 sagt:

    @Jesuit

    Es gibt nur ein Deutsches Reich. Was Du dort beschreibst sind nur verschiedene Rechtsstände ein und desselben Völkerrechtsubjektes. Was das Reichskonkordat betrifft, wird es nicht durch die Billigung des Völkermordes durch den Papst, mittels seiner Vasallen, gebrochen? Je lauter die Klage vorgebracht wird um so eher lassen die Verbrecher der Welt die Finger von ihrem Vorhaben. Zeigt mit dem Finger auf sie, denn das ist es was Feiglinge am meisten fürchten – die Öffentlichkeit.

    Liken

  16. jokey sagt:

    @ Marietta Die Cowboys sind ja „nur“ die Handlanger. In der Jetztzeit sind die Cowboys alle die mit guter oder böser Absicht dies unterstützen, obwohl es absolut unmenschlich wirkt. Viele wissen wieder malwieder nicht was sie tun.

    Logik bei der Lage gibt es schon. Einfache Logik – nämlich Folgerichtigkeit: Als Vasallenstaat im Erwachensprozess befindlich ist es Deutschland was von hier aus als Mitte angesehen wird.
    Aber vielleicht ist überall wo Waffen gewurstelt werden genauso. Friede denen die keine Waffen schaffen.

    Dass bei Augen-Nähe in Notsituationen geholfen wird ist völlig verständlich.

    Liken

  17. Jesuit sagt:

    @arabeske654

    Ich denke übrigens, unter diesen Aspekten können wir uns durchaus alle zum Widerstand vereinigen. Für den Widerstand ansich, ist es vorerst unerheblich welcher Rechtsraum gilt und welcher nicht, sondern entscheidend ist das wir dies in Zukunft wieder selber als Deutsche festlegen und die ganzen faulen Verträge der Weltverpester abschütteln.

    Liken

  18. Ilka sagt:

    @Vollidiot, so sehe ich das auch: Aufstand der Anständigen.
    Das ist für mich dann Schritt 2. JETZT sind hier vor meiner Haustür Menschen, die in unserem Land nicht zurechtkommen, weil sie nicht unsere Sprache sprechen.
    Natürlich fällt mir auch auf, dass die Migranten viel mehr Hilfen angeboten bekommen als die Deutschen. Ich bin in meinem Dorf nicht willkommen geheißen worden, bin von niemandem eingeladen worden, es gab keine Begrüßungsparty für mich, niemand hat mich mit meinen Kindern in die Gemeinschaft aufgenommen, niemand hat gefragt, ob ich Hilfe brauche. Das bekommen die Migranten jetzt. Das höre ich von überall.
    Ich hätte das vielleicht auch gern gehabt und als zeitweilige Hartz4-Empfängerin und ständig von meiner Vermieterin auf Räumung und Rauswurf Verklagte, hätte mir ein wenig Beistand auch gut getan. Kleine Bemerkung am Rande…
    Mein Aufstand ist eher ein stiller. Ich lasse keine Gelegenheit aus – vorausgesetzt, es passt gerade – von den Gegebenheiten zu erzählen. Gestern hat sich die Dame im Landratsamt für die erhellenden Infos bedankt. Sie arbeitet nicht für die Flüchtlinge, sondern hatte mich wegen eines Kindes aus meinem Kurs angerufen. Sie arbeitet aber im gleichen Haus und weiß nicht, wie die Realität aussieht! Wie wenig sich die zuständigen Stellen auskennen und effektiv handeln. Sinnvoll handeln. Den Umständen angepaßt. Geld ist ja anscheinend vorhanden, denn die benachbarte Autobahn wird schon wieder saniert, obwohl der Belag weder Risse noch Löcher hatte. Das hätte locker für ein paar Toiletten und Duschen mehr im Flüchtlingscamp gereicht, oder für Lehrbücher, Wörterbücher, Lernmaterial. Ja, sogar für einen hauptamtlichen Dolmetscher!
    Ich bin mit meinem stillen Aufstand sehr wirkungsvoll, weil ich KENNE, wovon ich spreche. Ich habe es aus erster Hand. Und bin gleichzeitig selbst betroffen. Das kann ich immer gut mit anführen: dass ich seit Monaten eine bezahlbare Wohnung für uns suche, keine finde, weil die Vermieter lieber ihre Häuser und Wohnungen an die Flüchtlinge abgeben.
    Trotzdem helfe ich „meinem“ Schützling.
    Das eine schließt das andere ja nicht aus.
    Die Dinge sind wie sie sind und ich mag meine Energie nicht mehr verschwenden, indem ich gegen die Eliten wettere.
    Das Thema „NWO“ ist mir nun seit zwanzig Jahren bekannt. Es überrascht mich nicht. Gar nichts davon. Weiß ich ja schon lang.
    Jetzt ist handeln angesagt.
    Für mich jedenfalls.
    Die Lunte ist ausgelegt. Wir haben keine Zeit mehr zum Diskutieren. Und zum Lamentieren.
    Wir sollten uns aufs Löschen vorbereiten. Denn die Eliten zündeln weiter. Es kommt vielleicht noch mehr davon!
    Aufwachen bitte!

    Gefällt 1 Person

  19. arabeske654 sagt:

    @Jesuit

    Jetzt verstehen wir uns!

    Liken

  20. Marietta sagt:

    @Ilka
    Ganz herzlichen Dank auch nochmal für die ausführliche Stellungnahme und das Präsentsein deines Menschseins in Form eines Bildes…..das bringt deine Aussagen auf eine ganz andere Ebene.
    Spannend finde ich die Diskussion die sich jetzt darüber ergeben hat….eine sehr wichtige Diskussion, die den Unterschiedlichkeiten Raum gibt, be der aber auch klar ersichtlich ist, dass es uns Allen dabei um Eines geht, Frieden und Menschlichkeit zu erhalten…..so empfinde ich es jedenfalls

    Liken

  21. Bettina sagt:

    Ganz lieben Dank an Ilka und Mandala, für das Darlegen ihres eigenen Empfindes.
    Ganz wichtig sehe ich aber auch deinen Standpunkt Tomrahm:

    „Dringendst ist, dass Deutsche Deutschen helfen“

    Wie schon in der Bibel steht: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“

    Vor zwei Jahren noch war ich total erschüttert und mein Helferleinsyndrom tobte in mir drin.
    Aber was dann im letzten Jahr passiert ist, damit war ich haushoch überfordert. Die Worte Flüchtling oder Migration sind inzwischen für mich wie ein rotes Tuch und es macht mich höchstgradig aggressiv.

    Konrad Lorenz beschreibt es so gut in seinem Buch „Die acht Todsünden der zivilisieren Menschheit“. Ihm geht es da um die psychischen Folgeschäden der Übervölkerung.
    Zitat S. 20: „Wir alle, die wir in dichtbesiedelten Kulturländern oder gar in Großstätten leben, wissen gar nicht mehr, wie sehr es uns an allgemeiner, herzlicher und warmer Menschenliebe gebricht.“
    „Unsere Nächstenliebe wird durch die Massen der Nächsten, der Allzunahen, so verdünnt, daß schließlich nicht einmal mehr in Spuren nachweisbar ist.“

    Das finde ich entscheidend, auch an dem Bibelspruch.
    Wir können nicht hunderte, tausende und noch mehr so lieben wie uns selbst. Vor allem können wir nicht die ganze Welt lieben, schon unter der Voraussetzung nicht, wenn wir dazu gezwungen werden und uns selbst dabei vergessen sollen.
    Auch wichtig finde ich, dass bei der ganzen Hysterie ausgeblendet ist, wer den nun wirklich unser Nächster ist!?

    Ist es nicht eher jemand in unserem nächsten Umfeld, unserer Familie, oder ein kranker Nachbar der dringend unsere Hilfe braucht!
    Oder sind es Menschen, mit denen wir gar nichts gemeinsam haben, keine gemeinsame Kultur, keine gemeinsame Sprache, nicht mal die Hautfarbe?
    Natürlich ist es schrecklich mit dem Krieg, natürlich ist es schrecklich, dass Menschen dabei sterben.

    Aber dass nun das Mitleid und die Hilfsbereitschaft so groß geworden sind, dieses System gar nicht mehr ohne die Ehrenamtlichen aufrechterhalten werden kann…….diese dahingehend auch vom System missbraucht werden….da kommen die Gscheitle auf einmal daher und bestimmen, das D ein Einwanderungsland wäre!!!!
    Die Asylsuchenden alle hier integriert werden sollen und dableiben dürften/sollen!

    Deutschland hat selbst ca. 10 Mio Arbeitslose, jedes 5. Kind ist auf H4 angewiesen. Das ist nun einmal Fakt, der sich nicht ausblenden lässt.
    Bei uns wohnen schon 230 Einwohner auf den km²!
    Die Gesamtfläche der Bundesrepublik beträgt 357.114 km², das wären dann alleine schon für die Invassion des letzten Jahres mit 1,1 Mio, einer auf 3 km². Und das nur vom letzten Jahr, was dieses Jahr noch auf uns zukommt und die Nachzüge nicht mit einberechnet, wirds ganz schön eng.

    Gesetz dem Fall, die meisten von den Neusiedlnern würden Arbeit bekommen?
    Wer müsste dann dafür seinen Arbeitsplatz räumen?
    Wo wollen die neue Städte bauen?
    Fragen über Fragen…………

    Meiner Meinung nach werden nicht nur wir verarscht von vorne bis hinten, sondern die Flüchtenden auch. Sie werden unter falschen Versprechen hierher eingeladen. Sie werden missbraucht um hier die Bevölkerung zu unterdrücken. Sie werden hier ausgenutzt werden als billige Arbeitssklaven. Sie werden kein schönes Leben haben hier im Land.

    In meinem Dorf kommen am Wochenende auch 71 Personen an.
    Die Wellcomeparty ist auch schon geplant, es haben sich außerdem 200 Freiwillige gemeldet um zu helfen.

    Na ja, wir werden sehen wie es sich entwickelt, dieses Multikulti.
    Schade finde ich halt, das es noch gar nicht so lange her ist, wo die Russlanddeutschen in Scharen hier eingefallen sind und dass so schnell vergessen wurde, was damals für Schwierigkeiten waren. Dass so einige vergessen haben, wie und warum sie ihre Arbeitsplätze verloren haben. (draußen stehen 10 Russen, die sich auf deinen Stuhl setzen wollen, also macht hier das was ich sage, sonst kann jeder gehen, ohton meines damaligen Chefs)
    Dass schon vorher fehlender Wohnraum wie durch Zauberhand aus den Äckern und Wäldern gestampft werden konnte/keine Sozialwohnungen mehr und Mitpreis sich verdreifacht hat, unsere Kinder über Nacht kein deutsch mehr sprachen, auf einmal harte Drogen im Umlauf waren.
    Oh ja, wie schnell sie vergessen in ihrer Hysterie des Helfersyndroms.
    Wobei diese Menschen damals unsere Sprache unsere Kultur, Glauben und unsere Wurzeln hatten.

    Ich selbst habe mein Helferleinsyndrom enttarnt, indem ich angefangen habe in erster Linie mich selbst zu lieben und nur noch das verschenke was übrig bleibt.
    Dann habe ich erkannt, das ganz viel, was ich anderen Menschen Gutes tun wollte in Wirklichkeit das war, was mir gefehlt, was ich selbst gebraucht hätte.

    Lieben Gruß Bettina

    Liken

  22. Ilka sagt:

    Ja, es ist gut, dass wir darüber reden.
    Das aktuelle Handeln wird aber zunehmend wichtiger!
    Und noch etwas: Habt ihr euch einmal gefragt, wie es euch wohl ginge? Wenn ihr scheinbar falschen Versprechungen gefolgt wärt? Versprechungen auf eine blühende Zukunft? Ihr macht euch auf den Weg und: erntet Ablehnung? Wie würde es euch wohl gehen?
    Hier etwas sehr Berührendes dazu:

    Liken

  23. jokey sagt:

    @Ilka
    Es ist mit Energie verschwenden – indem ich gegen die Eliten wettere der richtige Satz gesagt.
    Keine Energie in diese „Wesen“ schicken. So denken ist wohl praxisorientiert.
    Das kenne ich von einigen Frauen und paar Männern auch hier.

    Gefällt 1 Person

  24. Vollidiot sagt:

    Ilka

    Das ist ja das Verlogene.
    „Refudsches“ ermuntern und verwillkommnen, dann aber dafür sorgen daß Frust entsteht, entstehen muß, weil es ja so/zu viele sind. Wissen es seit 2 Jahren, daß es so kommt – tun dann aber überrascht.
    Uns werden immer Schmieremkommödien vorgespielt – mit verdammt schlechten Schauspielern.
    Plötzlich gibt es im Haushalt noch 18 Mrd. € für diese Aktion Asyl.
    Sone Art stille Reserve, die sonst in Reparationen oder nach Israel flössen.
    All das ziehen diese Vögel durch, in der Meinung, daß sie einem völlig umerzogenen Volk vorstehen, das nichts mehr merkt und alles frißt und durch halbseidene Aktionen wieder mehr zur Wahl getrieben werden soll.
    Zur eigenen Legitimation.
    Zu sonst nichts.
    Sie brauchen ein dumpfes Volk, das willig aus ihren Händen frißt und Teile davon sich einspannen lassen den Helden für die Besatzer zu markieren.
    Ist das etwas anderes als widerlich?

    Auch wenn hier die Meisten diese Texte, aus welchen Gründen auch immer ablehnen, heißt es u.A.: was du dem Geringsten getan hast, das hast Du mir getan.
    Darum geht es.
    Ob es der Flüchtling ist, der Flüchtling im eigenen Land oder diese entsetzlich (moralisch) Geringen an den Hebeln der Macht – jeder dieser Gruppen braucht unsere Hilfe.

    Gefällt 1 Person

  25. Vollidiot sagt:

    jokey

    „@Ilka
    Es ist mit Energie verschwenden – indem ich gegen die Eliten wettere der richtige Satz gesagt.
    Keine Energie in diese „Wesen“ schicken. So denken ist wohl praxisorientiert.
    Das kenne ich von einigen Frauen und paar Männern auch hier.“

    Wieso Energie verschwenden?
    „Die Lügen in Wahrheit umdenken“ fordert Steiner.
    Dieses Umdenken fordert Energie, vor allem eigene.
    Sich fordern ist die Aufgabe – nicht andere mit der eigenen Energie beglücken.

    Liken

  26. jokey sagt:

    @ Vollidiot Genau das wird benutzt. Sie die Eliten nicht mehr füttern – thats it. Das der Mensch ein Mensch ist wissen die die aus was weiss ich bestehen ganz genau. Darum diese Spaltung.

    Liken

  27. tulacelinastonebridge sagt:

    Liebe Ilka…..Wie würde es euch wohl gehen?

    Ich würde eine Illusion aufgeben müssen, wie auch bereits andere Illusionen und wie jeder Mensch, das im Laufe seines Lebens oftmals tut, tun muss.

    Denn das Sie ….Wenn ihr scheinbar falschen Versprechungen gefolgt wärt? Versprechungen auf eine blühende Zukunft? …. dieses Versprechen glauben wollten, mussten, ergibt sich aus ihrer Notlage. Ich meine hier auf dieser Erde lebt ja niemand mehr hintern Mond, Sat-Schüsseln gibt es zuhauf auf dieser Welt.
    Das Europa nicht das Paradies ist und hier ganz normale Menschen leben, die nicht unbedingt ausländerfreundlich sind, wussten sie bestimmt auch vorher.

    Vor allen Dingen wie hätten die Flüchtlinge reagiert, wenn wir Europäer jeden Tag in Mengen in ihr Land eingefallen wären?

    Also, ich bin für gelebte Menschlichkeit immer und überall. Punkt! Aber was danach kommt, Argument wie du sie gerade gebracht hast oder das Argument, was bei uns oft verwendet wird, ……. ja sie haben eben ihren Stolz und verstehen unsere Sitten und Gebräuche nicht oder sehr langsam……diese Argumente sind absolut fehl am Platz und überflüssig und eigentlich irgendwie nur eine Rechtfertigung der Helfer.

    Ich persönlich finde diese Argumente beleidigend, da sie diese Menschen als dumme Menschen darstellen, die vorher in der Steinzeit gelebt haben. Bzw. ein Gefälle zwischen Helfer und Geholfenen aufzeigt.

    Diese Menschen sind keine kleinen Kinder. Man sollte sie auch nicht so behandeln und darf ruhig was von ihnen Verlangen.

    Stolz ist ebenso eine Illusion, die in solchen Notzeiten aufgegeben werden muss.

    Liken

  28. Ilka sagt:

    @ALLE: Hey, wir sind auf dem Weg! Ist das nicht großartig? 😀
    Ja, ich bin immer ganz pragmatisch. Was denn sonst? Allein vom Reden ist noch nie was besser geworden.
    Ich hab ja auch schon ganz viel für mich gewonnen:
    Durch die ganze Internetsucherei nach Sprach-Apps, wo erst mal nur Mohammad sprechen und hören lernt, bin ich für mich zum Beispiel auf Duolingo.com gestoßen und bessere jetzt mein Englisch auf. Einige syrische Studenten können sehr gut Englisch. So ein Mist, hab ich da gedacht. Das wäre jetzt echt hilfreich, wenn ich mir die als Dolmetscher ranziehen könnte. Duolingo macht Spaß, ist wie spielen und meine Kinder haben jetzt auch nen Account. Mein Englisch hat sich schon rasant verbessert. Kann sein, dass ich eines Tages noch froh sein werde darüber. Freiwillig wäre ich aber gar nicht auf die Idee gekommen. Da musste erst Mohammad kommen.
    Vielleicht geb ich ab Herbst Stunden per Skype. Gibt da diverse Anbieter im Internet, die deutsche Muttersprachler suchen. Dann hab ich doch was zurückbekommen, oder? 🙂
    Mohammad hat mir versprechen müssen, mir Persisch beizubringen. Ich liebe diese Sprache. Wollte ich schon immer mal lernen. Hatte bloß nie einen Grund dazu. Meine ganze Wohnung liegt voller Perserteppiche. Einige aus Armenien und Afghanistan. Witzig, was? 😉
    Hey, seht es als Bereicherung!
    Es ist eine Art Reichtum, der nicht in Geld zu messen ist.
    One World. DAS sind wir. Alle zusammen. 🙂

    Liken

  29. jokey sagt:

    @Vollidiot
    Also ganz einfach sich nicht mehr steuern lassen. Somit wäre die Energie bei einem selbst angekommen

    Liken

  30. jokey sagt:

    Und ist die Energie bei einem selbst …ist sie bei Allen – bumi bahagia

    Liken

  31. Vollidiot sagt:

    Eine Welt (wann Wörld), als total undefiniertes Schlagwort, versus Entwicklung der eigenen, individuellen Bewußtseinseele.
    Der Eineweltnebel deckt zu was leben möchte.
    Extraversion vs. Intraversion.
    Bereicherung ist auch ein Schlagwort.
    Man sollte darauf achten was einen wirklich bereichert und ob einen von etwas abzieht welches in mir der Geburt oder Hilfe harret.

    Liken

  32. thomram sagt:

    Tula

    Ich lebe auf Bali. 90% der Menschen haben zwar Mobilphone, aber Internetanschluss und Informationsfluss über Internet hat nicht einer von Tausend.

    Ich gehe davon aus, dass die Immigranten aus informationsmässig ähnlichen Verhältnissen kommen. Zu vermuten, ja, zu unterstellen, dass sie den Flötenklängen des Rattenfängers gefolgt sind, weil sie es nicht besser wussten, hat nichts damit zu tun, sie als dumm zu betrachten.

    Illustration: War eine Lehrerin in Java. Sie hatte über Freunde von mir gehört und hatte die seltsame Idee, ich könnte wohl ihr Partner werden wollen. Ich suchte dann per Mail mit ihr Kontakt aufzunehmen, um sie freundlich abzuwimmeln.
    Ein Jahr später war ich dann dort, im betreffenden Dorf. Diese Frau ist praktizierende Lehrerin in einem 2000 Seelen Dorf. Sie hat kein Internet. Die Schule hat kein Internet. Meines Wissens hat im ganzen Dorf keiner Internet.
    Fratzenbuch über Blödfohn schon, aber damit kein Zugriff aufs web.

    Die Leute haben nur Zeitung, die sie gottseidank nicht lesen, und sie haben TV, welches Gott seis geklagt, glotzen.

    Gefällt 1 Person

  33. tulacelinastonebridge sagt:

    Von der Illusion, das wir nicht eine Welt, eine Menschheit sind sollte man sich auch verabschieden.

    Diese Illusion hat mehr als genug Schmerz und Unglück hervorgebracht und außerdem hindert sie die Menschheit an ihrer Weiterentwicklung.

    Liken

  34. Bettina sagt:

    Danke @tulacelinastonebridge,
    ich denke, dass das ganz wichtig ist um zu erkennen, was da passiert!

    Ich hab die Zeit mal gelesen, dass die Ehrenamtlichen sogar dort in den Heimen putzen! Also mehr kann man auch sich selbst nicht herabwürdigen.
    Oder noch eher diesen Menschen ihre eigene Verantwortung absprechen.
    Ich finde auch das Wort Flücht/ling so furchtbar schrecklich, es setzt diese Menschen als Ling herab. Wie etwas kleines, Beschützendwertes, leider nimmt man denen dadurch sehr vieles weg.

    Es wird so viel Bürokratie herabgeschüttet, so viel genommen von deren Selbstverantwortung! Es macht sie klein und so irgendwie komisch.

    Wenn ich, ich versetze mich mal in die Lage hier wäre Krieg und ich würde mein Leben/das meiner Kinder retten müssen.
    Dann würde ich nicht das tun, was da momentan Millionen tun!
    Ich würde in erster Linie die Sprache lernen, sie meinen Kindern helfen zu lernen.
    Und nicht darauf warten, dass irgendeiner kommt und mir den Hintern abwischt.

    Ich sehe da ganz viele Parallelen zu der schlimmen Zeit, als die Juden in die Gettos/Übergangslager verbracht wurden.
    Die haben damals auch gemeint, dass die Deutschen sich kümmern sollen/müssen, das sie schlecht untergebracht wären etc. etc. Also die Unterbringer dafür verantwortlich machten, das sie selbst nicht fähig waren ihre Wohnungen sauberzumachen usw..

    Wir müssen aufhören uns dafür verantwortlich zu fühlen, wir müssen aufhören uns da zu überheben. Es ist schlussendlich ihre eigene freiwillige Entscheidung gewesen diesen Weg (evtl ertrinken zu können) zu wählen und ihre eigene Verantwortung sich hier einzufinden, dafür haben sie ja auch einiges an Geld bezahlt. Sie konnten nicht erwarten, hier das Schlaraffenland vorzufinden.

    Und noch, stellen wir uns einfach mal vor, dass wir Millionenfach als Christen in ein Moslemisches Land einfallen würden!

    Liken

  35. Richard d. Ä. sagt:

    VERSTÄNDNIS FÜR ILKA UND MANDALA
    Vielen Dank für die Gegenüberstellung einer Sichtweise, die „aus dem Herzen kommt“ und mit Recht Hilfebedürftigen Beistand leisten will (Ilka), und einer Sichtweise, die ebenfalls aus dem Herzen kommt, allerdings über die sicherlich zutreffende Erkenntnis verfügt (Mandala), daß die in Deutschland bestehende „Flüchtlingskatastrophe“ durch Manipulation aus dem Hintergrund zustande gekommen ist (die berühmten 300 Familien, die Besitzer der „City of London“, der Wallstreet, der FED).

    Kaum einer der Helfer stellt sich die Frage, warum die Verursacher der Flüchtlingsströme wie USA, Großbritannien oder Frankreich sich fast gar nicht an der Aufnahme der Flüchtlinge beteiligen und warum Kanzlerin Merkel meint, daß gerade Deutschland, eines der dichtbesiedelsten Länder, diese Last tragen soll. Eine weitere Frage: Wenn wir bis 2020 mit ca. 100 Milliarden Kosten für die Flüchtlinge rechnen (offizielle Angabe, vermutlich ist es weit mehr) – wäre nicht mit viel weniger Aufwand den Flüchtlingen und den Daheimgebliebenen vor Ort besser zu helfen? Zur Begründung, wir bräuchten die Flüchtlinge wegen des (im Übrigen über Jahrzehnte künstlich herbeigeführten) demografischen Wandels: Würden die 100 Milliarden Euro zu einer gezielten Förderung junger deutscher Familien verwendet, gäbe es keinen „demografischen Wandel“ bzw. könnte dieser gestoppt werden. Woher haben die „armen“ Flüchtlinge die 5000-10000 Euro „Schlepperkosten“, das Geld für das Smartphon und dessen Gebrauch?

    Solche und weitere Fragen werden durch die deutschen Systemmedien nicht gestellt, und es erfordert nach täglich betriebener medialer Gehirnwäsche viel Kopfarbeit und vor allem Überwindung, sich derartige Fragen überhaupt zu stellen oder gar nach Antworten zu suchen, zumal, wenn etwa Menschen wie Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, verlauten läßt, die Deutschen dürften die Aufnahme keines einzigen Flüchtlings ablehnen, weil Deutschland Unheil über die Welt gebracht habe (http://www.welt.de/politik/deutschland/article140437854/Deutschland-darf-keine-Fluechtlinge-ablehnen.html ).

    Daß die Flüchtlingsströme zur Erzielung einer Mischbevölkerung planmäßig zur von den Hintergrund-Manipulatoren angestrebten „Neuen Weltordnung“ (NWO) ebenso gehören wie die Abschaffung alles dessen, was uns „festen Boden“ in dieser Welt verschafft, wie Familie, Heimat, Religion, eigene Sprache und Kultur, läßt sich in einschlägigen Informationsquellen nachlesen / -hören / -sehen. Die von den 1968-er „Göttern“ wie Herbert Marcuse oder Georg Lukács oder von der „Frankfurter Schule“ verbreitete These „willst du die Gesellschaft zerstören, zerstöre ihre Sexualmoral“ erklärt die trotz der Riesenschuldenberge (Deutschland z.B. um die 3000 Milliarden Euro) EU-weit mit großem Aufwand betriebene absurde Gender-Ideologie (inzwischen in Deutschlands Universitäten über 190 Lehrstühle – im Vergleich: für die Volkskrankheit „Rheuma“ gibt es ca. 5 Lehrstühle) und die Umschreibung der Sexualaufklärung für junge Kinder in Richtung aller bekannten Sexualpraktiken wie Analverkehr, Homosexualität, Transsexualität, während die normale Hetero-Sexualität eher unter „ferner liefen …“ bleibt. Alle diese Manipulationen erscheinen dem „normalen“ Menschen so absurd, „nicht denkbar“, daß die meisten Deutschen es nach wie vor ablehnen, sich mit derartigen Überlegungen überhaupt zu befassen. So glauben wohl die meisten Menschen nach wie vor, die offizielle US-Version, die Zerstörung der Zwillingstürme am 11. September 2001 wurde aus einer Höhle in Afghanistan durch Osama bin Laden veranlaßt und geleitet. Wie es Gerhard Wischnewski vor kurzem ausgedrückt hat (sinngemäß): weil derartig abstruse Attacken auf die Menschen / Menschheit für uns Bürger gar nicht vorstellbar sind, haben die „Hintergrund-Manipulatoren“ immer eine Option mehr.

    Mit anderen Worten:
    Die „Flüchtlinge“ sind ebenso wie die gutmeinenden Helfer vor Ort Marionetten der im Hintergrund „die Strippen ziehenden“ Manipulatoren auf dem Weg zur „New World Order“.

    Abhilfe / Befreiung ist nur möglich, wenn die 90% unserer Bevölkerung, die nach wie vor gläubig und treu dem von den Systemmedien vorgegebenen Kurs folgen, endlich aufwachen, eine, wie oben skizziert, außerordentlich schwierige Geistesarbeit. Erfreulicherweise stehen aber immer mehr gute Informationsquellen zur Verfügung. Der Bürger muß sich aber überwinden und sich die Zeit nehmen, sie zu nutzen. Zum Einstieg in die Erkenntnis z.B.:

    https://www.youtube.com/watch?v=NTpKSKAbzpg ; Kelly M. Greenhill: Massenmigration als Waffe. Vertreibung, Erpressung und Außenpolitik. Kopp-Verlag 2016; M. Kleine-Hartlage: „Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? Verlag Antaios 2012. Vor allem: Im Internet regelmäßig Plattformen wie „Bumi Bahagia“, NuoViso.TV, CompactTV oder RTdeutsch verfolgen.

    Liken

  36. tulacelinastonebridge sagt:

    thom….. ich meinte mit dumm, nicht die Immigranten und nicht die Tatsache, Dinge aus Not zu glauben, die man in einer NichtNot nie glauben würde.

    Bei uns sind ja auch viele Flüchtlinge und viele sprechen Englisch oder Französisch oder andere Zweitsprachen und viele haben Schulbildung inkl. Studium. Viele natürlich auch nicht.

    Liken

  37. ALTRUIST sagt:

    Die + Emigranten + wissen zum überwiegenden Teil , wie man sich in Europa bewegen muss , aber sie halten sich nicht daran .

    Die + Emigranten + wissen , das sie wenn sie kriminell werden , sie nicht abgeschoben werden !
    In Schriften des Vatkans und der UNO ist festgehalten , das man nicht kriminell ist , wenn man in Not ist und sich das Notwendige auch mit Gewalt von anderen nimmt . Das ist wider der christlichen europäischen Kultur ! Wird aber von Kirche und Politik gepredigt und verdeckt über die Medien suggeriert .
    Ein nicht unerheblicher Teil der Migranten lacht über unsere Dummheit .
    Diese Erkentnis habe ich mir nicht aus den Fingern gesogen , denn ich bin zur Nächstenliebe und Opferbereitschaft erzogen worden .
    In den Talkshows wird auf das Helfersyndrom und die Tränendrüsen gedrückt sowie auf das Scham, und immerwährende Schuldgefühl der Deutschen Völker .

    Unbewusst und auch bewusst sind die Emigranten zu unseren Feinden instrumentalisiert worden und die heisse Phase ist noch nicht erreicht .

    Es ist kein Zufall, das gerade jetzt , der nichtlegitime Bundestag die Türkei des Volkermordes an die Armenier bezichtigt.

    Es ist kein Zufall, das Gisy an die + Verbrechen + des Kaiserreiches in Afrika ermahnt obwohl die Ursachen dafūr beim British Empire lagen .

    Es ist kein Zufall , das die Merkel zur Angst auf die Emigranten sagte :

    WIR SOLLEN NICHT SO ARROGANT SEIN !

    Wir sind schutz, und staatenlos und haben weltweit kaum Fūrsprache .
    Die UNO , der Vatkan , die EU verbunden mit einander über Logen stehen uns feindlich gegenüber !
    Zudem sind wir zerstritten , uneins und können uns noch nicht ein mal auf den kleinsten gemeinsamen politischen Nenner einigen.

    Ende nächsten Jahres spätestenst hat es sich für uns erledigt .
    Politische Prognosen habe ich vordem noch nie abgegeben .
    Das ist die erste und letzte .

    Liken

  38. tulacelinastonebridge sagt:

    P.S. und die Frauen kochen hervorragend, ich bin schon öfters in diesen kulinarischen Genuss gekommen. Ich hatte dabei nie das Gefühl, das sich die Frauen unterlegen fühlten, ich hatte das Gefühl, einer Gleichwertigkeit aller Familienmitglieder und wenn ich in ihre Augen sah und mit ihnen redete oder eben irgendwie redete so erkannte ich Intelligenz und Bildung und Wachheit.

    Vielleicht hatte ich auch nur Glück mit diesen Flüchtlingen. 🙂

    @Bettina, in Kriegssituationen von Freiwilligkeit zu sprechen ist schon ein bisschen makaber. 🙄

    Liken

  39. Richard d. Ä. sagt:

    FRAGE an arabeske654 am 03/06/2016 UM 16:31:

    „Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl (Sancta Sedes) … als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigten Staaten von Amerika …“

    Gibt es verläßliche Quellen, die Ihre Behauptung stützen, der „Heilige Stuhl“ sei rechtlich verantwortlicher Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika?

    Vielen Dank!

    Liken

  40. arabeske654 sagt:

    @Richard d. Ä.

    Ja, das geht aus der Geschichte Englands ganz klar hervor. John (ohne Land), der Unterzeichner der Magna Charta hat England und alle seine zukünftigen Besitztümer an den Vatikan verschenkt.
    Nach zehnjähriger Königsherrschaft Richard Löwenherz auch „Coeur de lion“, folgte eben dieser, sein Bruder Johann auf den Thron. Selbst die Engländer nennen ihn den schlechtesten König, the wicked king. Seine Spottnamen kennzeichnen ihn zur Genüge: Lackland, ohne Land. Er verlor den meisten Besitz in Frankreich und provozierte durch die eigenmächtige Investitur des Erzbischofs von Canterbury den Papst so, dass dieser ihn exkommunizierte und absetzte. England wurde zum päpstlichen Lehen, der König besaß nichts mehr.

    Liken

  41. Mandala sagt:

    Ich danke euch allen für die sachliche Diskussion. Wer das Wort „Flüchtlinge“ benutzt, sollte allerdings auch diesen Artikel hier kennen:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article124661961/Gauck-lockt-Inder-Wir-haben-Platz-in-Deutschland.html

    Herr Gauck, war sicherlich nicht nur in Indien unterwegs – leider. Kurz nach diesem Artikel brach dann auch plötzlich der „Flüchtlings“-Strom über uns herein. Und seitdem heißt es immer wieder „Flüchtlinge, Flüchtlinge“. Für mich sind dies keine Flüchtlinge, sorry. Es sind Menschen, die unrechtmäßig von unserem Bundespräsidenten und anderen Politikern nach Europa eingeladen wurden, bewusst und in großer Menge.

    Auf Facebook soll es Einträge gegeben haben, dass die Menschen hier ein Haus und ein Auto geschenkt bekommen, nur 25 Stunden bei 2000 Euro Monatslohn arbeiten müssen. Leider sind diese Einträge mittlerweile gelöscht.

    Seitdem ich dies gelesen habe, habe ich für mich entschieden, dass ich definitiv keinem Flüchtling helfen werde. Nein, ich bin kein emotionsloses, kaltes Wesen. Ich will diesen Menschen einfach keine falschen Hoffnungen machen. Wenn ich anfange, diese Menschen zu „betüddeln“, sie in meine Familie aufnehme, ihnen die Sprache beibringe, sende ich das Signal „hey, Du kannst bleiben, Du bist einer von uns“. Bei DER Menge an Migranten, die wir jedoch haben, ist das das falsche Signal. Viele haben bereits ihre Ablehnung – ob sie allerdings überhaupt jemals zurück in ihr Heimatland geführt werden, wage ich zu bezweifeln. Deutschlands Bürokratiemühlen sind extrem langsam und extrem fehlerbehaftet.

    Ja, ich lasse diese Männer bewusst in ihren Flüchtlingszelten ausharren, sich auf der Straße langweilen. Sie hätten sich vorher über europäische Zustände besser informieren können statt dem Schlepper und George Soros‘ NGO-Firmen zu glauben, einfach in das „goldene Boot“ einzusteigen und für viel Geld ihre Familie in der Heimat zurückzulassen.

    Es sind mittlerweile einfach zu viele hier, ich fühle mich seit Jahren fremd in meinem eigenen Land – daher habe ich andere Prioritäten gesetzt als Ilka.

    @Ilka: Trotzdem, Du hast meinen großen Respekt, dass Du Dich so einsetzt.

    Liken

  42. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  43. Jesuit sagt:

    @arabeske654

    Da liegt, im 12.Jahrhundert, die Ursache für die gesteuerte Weltmacht Englands seitdem. Dies war zuvor nicht anders bei anderen Königreichen.
    Wenn wir uns jetzt nochmal genau die Geschichte des Deutschen Kaiserreich anschauen, Stichwort Kulturrevolution, dann erkennen wir genau die gleichen Vorgänge die es in England und auch sonst überall gab. Ein König oder sonstiger Hauptvertreter des Staates begehrt gegen den Papst auf und wenn sich dieser Konflikt nicht im Sinne des Papstes lösen läßt, dann bedeutet dies den Verlust der Krone, den Verlust der Souveränität, die Degradierung zum Vasall.
    Deutschland ist seit 1918, seit dem Verlust der Krone, nicht mehr souverän und zum Vasallen degradiert. Und wer hat das bestimmt und wer hat die Macht das zu tun….? Der Papst. Und dieses Recht ist von einem auf den anderen Papst übertragbar.
    Ich sage ja immer wieder, wir stochern immer im dunkeln, weil wir die Macht der Kirche und des Papstes permanent unterschätzen.
    Der Papst war immer Herr der Welt und ist es noch.

    Liken

  44. Richard d. Ä. sagt:

    Vielen Dank an arabeske654 am 03/06/2016 UM 20:38 und an Jesuit am 03/06/2016 UM 21:10

    Hochinteressante Informationen, die mich im Moment noch überfordern, mit denen ich mich nun erstmal beschäftigen muß.

    Liken

  45. Bettina sagt:

    @tulacelinastonebridge
    Deine Aussage:
    „Bettina, in Kriegssituationen von Freiwilligkeit zu sprechen ist schon ein bisschen makaber.🙄“

    Finde ich nicht, weil es doch in diesem ganzen Disaster, genau nur um die Freiwilligkeit geht.
    Für mich ist das Wort so eine art Methapher geworden, worüber ich ein Buch schreiben könnte.

    Freiwillig etwas zu tun gibt mich in meine eigene Verantwortung, weil ich nicht gezwungen wurde dieses oder jenes zu tun.
    Als Beispiel:
    Meine Großelter wurden von Bessarabien 1940 zwangsumgesiedelt, sie wurden dann in der Warthegau in Lager gesteckt und danach/davor, auch vereinzelt auf Höfe der ehemals Einheimischen gesetzt.
    Dann als die Front näher kam, mussten sie nach Westdeutschland flüchten und wurden dann wieder hier zwangseinquartiert.
    Sie wurden dadurch entwurzelt, sie kamen zwar ursprünglich hier aus dem schwäbischen, das ihre Heimat war, aber sie sind Anfang der 1980 Jahre freiwillig dorthin in dieses unwirtliche Land und haben es erschlossen.
    Die Folge war, dass sie sich hier nach der nicht freiwilligen Flucht auch nie Zuhause fühlten, es geht soweit, dass heute noch diese Sehnsucht in unseren Genen steckt, die Sehnsucht nach Freiwilligkeit.

    Das meine ich mit Freiwilligkeit, die auch später noch viele nachfolgenden Generationen betrifft.

    Diese hier in Deutschland gestrandeten Flüchtenden sind freiwillig hier, aus freiem Willen. Es hat sie niemand gezwungen, es hat ihnen niemand die Selbsverantwortung genommen, sie wollten hierher.

    Das macht den Unterschied, daran ist nichts makaber. Sie hätten in einem Land das ihnen Sicherheit gewährte bleiben können und nicht so viele Länder durchqueren und ihr Leben riskieren müssen um dem Krieg zu entgehen.

    Dazu habe ich ein schönes Lied, da mich immer wieder daran erinnert, dass, wenn man geht seine eigene Entscheidung trifft:

    Darum geht es auch, was ist denen die hierher kommen um hier zu bleiben, ihr eigenes Land wert?
    Wer baut es wieder auf?
    Wer verteidigt es?
    Was wird passieren? Es wird hier in Deutschland wieder so eine psychisch kranke Generation aufwachsen, denen man die Wurzeln genommen hat, sehen wir nur nach den jungen z.B. Türken, die so respektllos sich verhalten.

    Liken

  46. Jesuit sagt:

    @Richard d. Ä.

    Du kannst Dir sicher sein, damit sind so einige vorerst überfordert. Dennoch ist es der Schlüssel zum Verständnis des Machtgefüges auf der Welt heute und in der Vergangenheit. Der Kampf um die Herrschaft über die Welt war immer aussichtslos und alle herkömmlichen Herrscher nur Fassade und Mittel zum Zweck. Der einzige ernsthafte Kampf, den konnte und kann es wohl nie um das unverrückbare Herrschaftssystem dieser Welt ansich geben, sondern höchstens um die Besetzung des Thrones dort.

    Liken

  47. tulacelinastonebridge sagt:

    Bettina, ich würde für kein Land der Welt, einen Menschen töten oder mich töten lassen, Wurzel hin oder her. Aber bei den Wurzeln kann ich eh nicht mit reden, weil ich mich vogelfrei fühle, vielleicht auch deshalb weil ich durch meine Eltern, Großeltern und den Familien dazu in ein bereits vorhandenes Wurzelgeflecht hineingeboren wurde. Dies ermöglicht mir wahrscheinlich mein freies Gefühl. 🙂

    Ich denke, dieses ganze Flüchtlingsthema (ich schreib jetzt Flüchtling, weil sich da jeder auskennt und ich mit Wörtern kein Problem habe), gräbt Emotionen in uns frei, die nicht wirklich unbedingt etwas mit den Flüchtlingen zu tun haben.
    Es sind persönliche Einzelthemen oder Kollektivthemen, und Europa und die Menschen darin, täten gut daran, zuerst bei sich zu schauen, wo denn die eigene Meinung herkommen, wo wurzelt sie.

    Liken

  48. thomram sagt:

    Mandala

    „Sie hätten sich vorher über europäische Zustände besser informieren können“

    Ich war nie in den Ländern, von denen die Immigranten kommen. Ich war aber mal in Tunesien. Und ich lebe in Indonesien, aktuell, haha.

    Weder dort in Tunesien noch hier in Indonesien wäre es Menschen möglich locker locker wie du das postulierst, „sich besser informieren“ zu können.

    Hand aufs Herz. Umgekehrt. Was weisst DUU über die Länder, von denen die Immigranten ausströmen? Du hast Internet. Okay. Ich gebe dir eine Woche Zeit. Und DU VERFUEGST über Internet. Mache du dir mal ein Bild darüber, wie der durchschnittliche Syrier oder so lebt und was dich erwarten wird, wenn du dorthin gehen würdest.

    Ich wage zu behaupten, dass von den Immigranten 0,001 Prozent die Info WEb – Möglichkeit hatte, was wo wie warum wieso weshalb genau in DE so gelebt wird, wie es Tatsache ist. Nämlich komplett anders als wie ihnen von den dort agierenden Rattenfängern vorgegaukelt wurde und wird.

    Unter den Immigranten sind mit Sichereheit solche, welche es geil finden, in EU zu immigrieren und dann auf Zeichen rumzuballern und blonde Frauen mal richtig dranzunehmen. Von dieser durchaus gefährlichen Minderheit rede ich grad nicht.
    Ich rede von kräftigen gesunden Jungs, die da offenbar kommen und meinen, in Europa fliegen ihnen die gebratenen Tauben i d Schnörre. Es wurde ihnen so gesagt, und sie sind TV und Zeitungs und Werbehörig.
    Ich verstehe ihr Verhalten leicht.

    Es gab seitengrosse Inserate: Mach dir ein paar glückliche Jahre in Deutschland…und dann detailliert: Haus und Mercedes gratis und so weiterfort.

    Bedenke: Die EU Touristen vormals in den heute geschüttelten Ländern, haben die arm oder reich ausgesehen? Die konnten sich doch Reisen und Hotels leisten! DAS haben Einheimische wohl gesehen und registriert – und dann fallen sie auf die Werbung leicht rein – und NOCHMAL: WIEE sollen sie die Werbung überprüfen?

    Ich sage dir, Mandala. Die Immigranten sind, im Durchschnitt, missbrauchte arme Schweine.

    Ich habe kein Mitleid. Ich habe Mitgefühl, weil ich ihr Verhalten leicht nachvollziehen kann. Damit habe ich nichts darüber gesagt, was zu TUN sei.

    Zu TUN ist das, was der Feuerwehrmann macht. Er spritzt nicht in die Flammen. Er spritzt in den Flammenherd.

    Liken

  49. Richard d. Ä. sagt:

    @ Jesuit

    Was wir wollen, ist zumindest in der Illusion der Freiheit und Selbstbestimmung leben, nicht in der Vorstellung, Marionetten irgendwelcher Hintergrundmächte oder –strukturen zu sein. Solange sich am Tunnelende wenigstens ein wenig Licht zeigt, werden wir die Hoffnung auch nicht verlieren.

    Gemessen an der Ewigkeit und Unendlichkeit sind die derzeitig Übermächtigen ja auch nur bemitleidenswerte, wenn auch bösartige Staubkörner.

    Liken

  50. Bettina sagt:

    @tulacelinastonebridge,

    Gerne, es ist dein Empfinden, deine Geschichte und die respektiere ich voll.
    Meine ist halt anders und sie hat viel Leid verursacht und das ist mein Empfinden.

    Ich kann auch niemals etwas spüren und nachfühlen, das ich selbst nicht erlebt habe.

    Meine Kinder tragen das Trauma auch nicht mehr so arg mit, was aber auch mit meiner eigenen Aufarbeitung und dem darüber reden zu tun hat.

    Ich denke für mich selbst und aus ganz vielem was ich gelernt habe, dass es wichtig ist Wurzeln zu haben, und egal aus welchen Richtungen sie auch kommen.

    Aber ich kann nicht aktzeptieren, dass mir jeden Tag und jeden Tag in der Glotze erzählt wird von irgendwelchen Zugewanderten, dass ich hier nichts zu sagen hätte, dass Deutschland ein Einwanderungsland wäre und dass u.A.der Islam zu Deutschland gehören würde.
    Er gehört definitiv nicht zu Deutschland er wurde einfach mitlerweile hier eingebürgert, durch Gäste.
    Und ja, als Gäste hat man die Gastarbeiter bezeichnet, man hat sie so behandelt und so hat sie jeder aufgefasst.
    Also eine Verarschung des Volkes und nichts anderes. Der Name Gastarbeiter wurde mittlerweile in Migranten geändert.
    Nichts anderes als die Historische Schuld, wegen der alle Deutschte immer kuschen und ruhig sein sollen.

    Deine Meinung, das Wort Flüchtling zu benutzen, weil du kein Problem mit Wörtern hast, ist deine Meinung,
    Meine Meinung ist, dass man die Leute dadurch verniedlicht, sie in eine Abhängigkeit gibt, die sie klein und beschützendswert macht.
    Man sich damit aber auch über sie stellt, sich selbst groß, aber sie eher klein macht und schützenswert, was nicht die Wirklichkeit ist, sie kommen freiwillig in dieses Land, sonst wären sie nicht hier.

    Liken

  51. Mandala sagt:

    @thom: Es stößt mir etwas sauer auf, dass Du mir „1 Woche Zeit gibst, um mich über die Flüchtlingsherkunftsländer zu informieren“. Ich mag es nicht, so die Pistole auf die Brust gesetzt und meine Einstellung plattgewalzt zu sehen. Das ist genauso wie dieses unsägliche „Linke gegen Rechte“, wobei die Antifa mittlerweile alles platt macht, was auch nur in Ansätzen regierungskritisch auf die Straße geht. So fühle ich mich gerade. Hoppla, ich habe etwas Kritisches über Flüchtlinge geäußert, bitte vielmals um Entschuldigung. Wessen Füße muss ich küssen? Ich kann mich auch gern beim hiesigen Pastor eine Runde auspeitschen lassen zur Strafe.

    Ich weiß in Ansätzen, was in den Herkunftsländetn abgeht. Syrien sieht mies aus, klar. Afrika – Elfenbeinküste geht so. Aber dort ist KEIN Krieg. Tunesien und Marokko z.B. sind Urlaubsländer mit relativ guter Infrastruktur. Aus diesen Ländern kommen die Flüchtlinge bei uns vor Ort in der Mehrzahl. Willst Du noch mehr recherchiert haben? Dann bitte ich im Gegenzug darum, mitzurecherchieren.

    Liken

  52. Mandala sagt:

    @thom: Habe gerade nochmal Deinen letzten Kommentar zu mir gelesen. Hm. So schlimm war der eigentlich nicht. Aber da sieht man mal wieder, wie sehr die Emotionen zu diesem Thema kochen. Mehr werde ich zum Thema nicht sagen.

    Liken

  53. thomram sagt:

    Mandala

    Ich weiss über die Herkunftsländer der Immigranten nichts Gesichertes – das heisst: Ich war nie dort. Insofern hänge ich mich weit hinaus, wenn ich postuliere, dass die Menschen dort sich genau so wenig informieren können wie Menschen in Indonesien. Das räume ich ein.

    Wer hier, in Indonesien, WILL, unbedingt WILL, kann es. Es gibt Internetkaffees. Aber 99% der Leute haben ganz andere Sorgen, als surfen zu gehen um herauszufinden was Staatspräsi Jokovi wirklich oder doch nicht wirklich im Schilde führt, und was die Staatschefst anderer asiatischer Länder so wirklich im Schilde führen.

    Ich VERMUTE, dass 99,99% der Immigranten weder Motivation noch Möglichkeit hatten / haben, die Sirenengesänge von Gauck und dem Heer anderer Werbehuren zu hinterfragen.

    Schön, dass du meine Pistole nicht mehr als Bedrohung nimmst. War gar keine da. Ich red gern plakativo. Es ist Spass im Ernst.
    Ich stelle mir die Aufgabe: Ich habe eine Woche Zeit, 24/24 Internet. Ich will wissen, was die verschiedenen sozialen Schichten sagen wir mal Afghanistans denken fühlen wollen beabsichtigen schätzen verabscheuen treiben nicht treiben arbeiten singen lügen sich erhoffen fürchten verachten hochhalten verehren für absolut das Wichtigste halten, kurz wie Afghanen leben. Und dann muss ich noch wissen, wie ihre Möglichkeit ist, sich im Web schlau zu machen.

    Erst wenn ich das einigermassen weiss, dann erlaube ich mir zu sagen: „Sie hätten die Möglichkeit gehabt, sich über die Situation in DE zu informieren.“ Um diese Behauptung gerechtfertigt aufzustellen, liebe Mandala, benötigtest du und ich und jeder: „Leben vor Ort über Jahre.“ Da bin ich stur.

    Liken

  54. thomram sagt:

    Mandala

    Noch

    Die rasch erfolgte revisionistische Betrachtungsweise deiner spontanen Abwehrreaktion adelt dich in meinen Augen. Edelstein in der Krone. Ehrlich gemeint.

    hihi. Muss man sich reinziehen: „re vision istische Betrachtungs weise“
    Zum Blöken komisch gesagt.

    Liken

  55. Marietta sagt:

    @Alle
    Gerade wegen des Entwurzelungsthemas machten es die Umstände vor einigen Jahren notwendig, bei mir genauer nachzuschauen. Ich wählte die Variante Familienaufstellung, allerdings nicht über Hellinger. Ich wollte wissen warum ich in mir immer das Gefühl des Entwurzeltseins verspürte obwohl ich hier geboren bin und auch keine Nomadin war bis zur Volljährigkeit. Dann aber zog ich vermehrt quer durch unser Land, immer nach der Suche nach meinem Platz.
    Nachdem die dritte Sitzung hinter mir lag, wusste ich woran es lag, hatte den Weg meiner Grosseltern, meines Vaters verfolgen können, konnte dieses Sehnen nach dem Land nachempfinden, nach dem Ort, den Freunden und der Gemeinschaft aus der sie vertrieben wurden…..den sie gehörten zu den Kriegsflüchtlingen während des 2. Weltkrieges. Selbst die Ängste meines Vaters, die Sorgen seiner Mutter, all das war spürbar und konnte von mir mitgefühlt werden.
    Fakt ist, das Gefühl des Entwurzeltsein hält lange an, bei mir ist es trotz des Wissens warum, immer noch vorhanden, und es ist ersichtlich, dass es ich wohl auch auf die nächsten Generationen übertragen kann und wird.
    Welch Gesellschaft mag daraus entstehen ?

    Für mich bedeutet es im Jetzt, dass ich diese Flüchtlings/ Immigranten Ströme auch mit den Flüchtlingsaugen betrachte.

    Ich hänge irgendwie dazwischen……fühlt sich nicht gut an.

    Kann deshalb beide Seiten verstehen, Ilka’s und Mandala’s

    Gefällt 1 Person

  56. thomram sagt:

    Marietta

    Dein persönliches Bekenntnis kann, ich hoffe es, wichtiger Hinweis für manchen Mitleser sein. Danke, Marietta.

    Liken

  57. Bettina sagt:

    Liebe Marietta,
    danke für deine Worte.
    Und ja, ich kenne das auch ich habe auch so Aufstellungen gemacht, aber nach Hellinger und bei mir ist es auch so wie du es beschreibst.
    Vielleicht ist es auch verstärkt, das Empfinden, weil wir es kennen?

    Liken

  58. ALTRUIST sagt:

    Angela Merkel hat Deutschen Völkermord geplant (Beweis-Video)

    Liken

  59. Ilka sagt:

    Danke für die Ratschläge diverser Kommentatoren, mich doch bitte über die Ursachen und die Verursacher der Flüchtlingsströme zu informieren.
    Ich habe bereits geschrieben, dass ich seit ZWANZIG Jahren informiert bin über die Pläne zur „Neuen Weltordnung“. Das war nicht leicht all die Jahre, denn ich stand ziemlich allein damit mit, was immer hieß: schweigen.. aber handeln. Nach bestem Wissen.
    Es heißt also in Kurzform: Ich BIN informiert. Möglicherweise länger als die meisten von euch.
    Aber wenn die Lawine rollt und Menschen gefährdet sind: soll ich da wirklich noch lamentieren, WER die Lawine ins Rollen gebracht hat?? Nein. Ich schnappe mir jeden, den ich greifen kann und bringe ihn aus der Gefahrenzone.
    One World. Eine Menschheit. Ich bin nicht eso-weichgespült: ich habe oben ein Video gepostet, da wurde DNA untersucht. Schaut euch das bitte an. Die Menschen dort haben geweint, als sie ihre Ergebnisse erfuhren. Wir SIND eine Menschheit.
    Es ist allerdings recht einfach, weiter auf die Bösen zu schimpfen und sich hinter der Heiligkeit eines „Lichtarbeiters“ zu verschanzen. Wir könnten gar nicht so toll und lichtvoll sein, wenn es die Dunklen nicht gäbe. Wir brauchen ihren Gegenpart, um uns in unserem heiligen Glanz sonnen zu können.
    Das ist simple Dualität. Guten Morgen! 😉
    Die Lawine ist schon längst unterwegs.
    Jeder darf aber gern für sich entscheiden, ob er aus sicherer Entfernung von der Couch – mit Kaffeetasse und Laptop auf den Knien – die Lage messerscharf analysiert. Oder ob er einfach hingeht und den aktuell Betroffenen die Hand reicht. Oder was auch immer.
    Ich habe mich für das Zweite entschieden.
    Worte liegen mir nicht so.
    Auch wenn ich gerade selbst über mich staune, was ich hier inzwischen alles so geschrieben habe. Es fließt mir einfach aus dem Herzen.
    Ach ja: Selbstliebe. Wenn ich die nicht hätte, könnte ich diesen Menschen nicht so begegnen wie ich es tue. Jeder ist ein Teil von mir. Wir sind alle Tropfen in einem Ozean. One World. Ich bleibe dabei. 🙂

    Gefällt 1 Person

  60. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    =>
    TODESFUGE: MERKEL, TODESENGEL AUS DEUTSCHLAND. Akizur

    Gruß Skeptiker

    Liken

  61. ALTRUIST sagt:

    Eigentlich gibt es fuer die Immigranten nur eine Sichtweise

    Deutschland muss vernichtet werden – Der Hooton Plan

    Liken

  62. ALTRUIST sagt:

    Russisches TV berichtet über PEGIDA, AfD, deutschen Geist und den Hooton-Plan

    Liken

  63. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Kann man hier auch lesen.

    Hooton-Plan
    Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Prof. Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren.

    Der „Plan“

    Mischrassige Familie: Werbung für die Verrassung nach dem Hooton-Plan durch die BRD-Regierung (2001)
    Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er – historische Tatsachen ignorierend – den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte[1] und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt,[2] die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:

    „Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung) soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“
    Um größeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese Umzüchtung langsam durchzuführen.[3][4] Ebenso äußerte sich Hooton am 10. Oktober 1944 in der New York Times und an anderen Stellen. Außer vielfältigen Genmanipulationen, um den Deutschen die „kriegerischen Erbanlagen“ wegzuzüchten, empfahl er, den Großteil der Angehörigen der Deutschen Wehrmacht für 20 Jahre oder länger in alliierten Staaten als Arbeitssklaven einzusetzen.[5]

    =================
    Ähnliche Gedanken

    In einer kanadischen Schrift wird das Programm auf die Formel „No Germany, therefore no more German wars“ gebracht. Der Kriminalschriftsteller Rex Stout trat u. a. mit seinem Artikel „Wir werden hassen – oder wir werden verlieren“ in der New York Times hervor.
    Der Journalist William L. Shirer pries die Idee von der Kollektivschuld und schlußfolgerte in einem Aufsatz mit dem bezeichnenden Titel „They are all guilty – punish them“ (Sie sind alle schuldig – bestraft sie). Ein weiterer Weg der biologischen Ausschaltung wurde in Harvard ausgearbeitet. Die deutschen Männer sollten als Zwangsarbeiter auf die Nachbarvölker verteilt werden und in ihrer Freizeit diese Völker biologisch auffrischen und mit den angedichteten „martialischen Eigenschaften“ der Deutschen versehen.
    =================

    Hier alles:
    http://de.metapedia.org/wiki/Hooton-Plan

    Was ich beim Lesen feststelle ich eben der Stuss hier.

    ==
    Die deutschen Männer sollten als Zwangsarbeiter auf die Nachbarvölker verteilt werden und in ihrer Freizeit diese Völker biologisch auffrischen und mit den angedichteten „martialischen Eigenschaften“ der Deutschen versehen.

    ==
    Entweder ich bin zu einfältig, oder das ergibt einfach kein Sinn.

    =>Aber das steht doch genau so geschrieben.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  64. ALTRUIST sagt:

    Immigration und die Kirchen

    Kirchen im Zeitgeist – der Verrat an Deutschland

    Liken

  65. Marietta sagt:

    Bigotterie , mehr kann ich dazu gerade nicht sagen…..finde es zum K….n was da am Laufen ist

    Liken

  66. luckyhans sagt:

    @ Ilka:
    „Wir könnten gar nicht so toll und lichtvoll sein, wenn es die Dunklen nicht gäbe. Wir brauchen ihren Gegenpart, um uns in unserem heiligen Glanz sonnen zu können. Das ist simple Dualität.“ –
    Da ist es wieder: das Fehlverständnis der Dualität. Du beschreibst Polarität, redest aber von Dualität.

    Polarität: es gibt zwei Pole, die einander bedingen, weil einer ohne den anderen nicht sein kann, und die nur zusammen ein „funktionierendes“ Ganzes ergeben.
    Beispiele:
    elektrischer Plus- und Minus-Pol – ohne den jeweils anderen kann kein Strom fließen;
    magnetischer Nord- und Südpol – ohne den jeweils anderen kann kein Magnetfeld entstehen usw.
    Oder es sind nur scheinbare (!) Gegensätze, die in Wirklichkeit denselben Vorgang oder Prozeß charakterisieren und nur VON UNS unterschiedlich interpretiert werden.
    Beispiele:
    + hell und dunkel – ohne Dunkelheit wissen wir nicht, was Helligkeit ist, aber beides ist eigentlich auf EINER Skala ablesbar, denn auch Dunkelheit ist kein vollständiges Fehlen von Helligkeit, sondern eine Abstufung derselben;
    + heiß – kalt – das gleiche Thema: eigentlich ist alles Temperatur, wird mit demselben Gerät gemessen, nur wir geben dem eine subjektive Bewertung von „Gegensätzlichkeit“, die aber nicht wirklich vorhanden ist.

    Dualität: es gibt tatsächliche (unvereinbare) Gegensätze, die aber nicht gleichwertig sind und wo der eine vom anderen die Negation ist.
    Beispiele:
    + gut – böse, wobei sich böse als des Gegenteil von „gut“ definiert;
    + Licht – Finsternis, wobei sich die Finsternis als die Abwesenheit von Licht definiert;
    + wahr – unwahr, es gibt nur eine Wahrheit, aber unendlich viele „Halb“- oder Teil-Lügen…
    usw.

    Und: Licht wirft keinen Schatten, sondern nur etwas, was das Licht verdeckt, kann einen Schatten werfen… 😉

    Gefällt 1 Person

  67. Dude sagt:

    „Bigotterie , mehr kann ich dazu gerade nicht sagen…..finde es zum K….n was da am Laufen ist“

    Das ist ja noch harmlos…
    https://dudeweblog.wordpress.com/wichtiges-zum-aktuellen-zeitgeschehen/comment-page-62/#comment-10465

    Liken

  68. thomram sagt:

    Ilka 01:38

    Hut ab und Dank.

    Gefällt 1 Person

  69. Heidelore Terlep sagt:

    @ skeptiker 05.06.2016 12.3
    Richard Coudenhove Kalergi
    In seinem Buch “ Praktischer Idealismus“ stellt er sich zwei aristokratische Epochen vor, der des Blutadels und der des neuen, von juedischen Geist gepraegten Geistedadel. Die Voelker Europas sollen. einer “ eurasisch- negroiden“ Zukunftrasse“ weichen. Auch Winston Churchill forderte 1946 in einer Rede an der Uni Zuerich eine Art Vereinigte Staaten von Europa im Sinne von Kalergi. Ebenso “ prophezeite“ er bereits die Schaffung einer autoritaeren allmaechtigen WO, wobei die Vereinigten Staaten von Europa“ die Vorhut bilden sollen.
    Thomas Barnett, Vordenket der Globalisierung zur Durchsetzung der US Interessen, forderte die Gleichschaltung aller Laende der Erde durch eine Vermischung der Rassen. Mit dem Ziel einer “ hellbraunen Mischrasse“ in Europa. Dazu solle Eiropa jaehrlich 1.5 Millionen Einwanderer aus der 3. Welt aufnehmen.
    “ zu dumm um zu begreifen aber intelligent genug, um zu arbeiten, mit einem IQ von 90 durch Masseneinwanderungaus Niedrigintelligenzlaendern.

    Liken

  70. thomram sagt:

    Heidelore

    Der Link führt auf uups. Bei dir funzt er?

    Liken

  71. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom
    ich habe den link auch ueber sms problemlos verschickt

    http://www.politaia.org/wichtiges/die-kriegserklaerung-der-globalisierer-an-die-voelker/

    Liken

  72. Heidelore Terlep sagt:

    ich weiss nicht, warum es mit dem Link nicht klappt

    Liken

  73. Heidelore Terlep sagt:

    link eigenen und nach richard melisch suchen
    Dann klappt es.

    Liken

  74. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom
    ich habe mich schlau gemacht, jetzt weiss ich was “ funzen“ heisst.

    Liken

  75. thomram sagt:

    Heidelore

    Ich habe mir den Artikel von Melisch angetan, das heisst, teils genau gelesen, teils überflattert.
    Thomas Barnett. Der Artikel erlaubt einen Blick in eines der kränkesten Hirnis, welche mir je begegnet sind. Ich habe ernsthaft erwogen, den Artikel in bb rauszuhängen, und ich sehe davon ab.

    Wenn bb leser wissen, dass es die Pyramide gibt, dass oben geplant und unten als Perpetuum Mobile installiert, üerzeugt ausgeführt wird zum Schaden von Erde und allem was kreuchtfleucht, dann ist die Basis für richtige eigene Entscheidungen gelebt.

    Mich fasziniert so ein Barnett – Hirn. Wie nur wie nur wie nur kommt einer, der wie Mensch wohl aussieht, dazu, so zu denken.

    Ich komme auf die ganz einfachen grundlegenden Sachen. Was braucht das Kind. Es braucht Mutter Natur, es braucht Geborgenheit, es braucht Anregung, es braucht Freunde. Mache jetzt hier keine Abhandlung. Doch würde mich verd interessieren Eines: Was hat so ein Thomas Barnett im Alter von 0 bis 2 erlebt. Was hat er 2-7 erlebt. Was wurde ihm beigebracht 7-13. Und danach, was wurde ihm serviert.

    Der Mann ist schwerst geisteskrank. Falsch gesagt. Der Mann ist strikte von dem, was er eigentlich ist, abgeschnitten. Der Mann könne durch einen Roboter ersetzt werden.

    Liken

  76. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom
    um dem Globalisierungswahn entgegenzutreten ist es wichtig die Gedanken dieser “ „kranken Hirne“ zu kennen.
    Schon vor Jahren schrieb ich folgendes:
    Der Globalisierungswahn macht sich die Erde untertan.
    Er teilt die Guetrr dieser Welt, so wie es ihm gefaellt.
    Was der Eine hat im Ueberschuss dem Anderen er genommen.
    So erntet er jenen Verdruss, den er jetzt wird bekommen
    Es werden Menschen, Grenzen, Waren
    verschoben ganze Voelkerscharen
    dorthin, wo sie nie sesshaft waren
    In der Methode steckt System, denn dadurch werden unbequem
    die Einen den Anderen werden.
    Kann so je Friede sein auf Erden?
    Der Globalisierungswahn macht sich den Menschen untertan.
    Er belastet ihn mit einrr Buerde und nimmt ihm seine Wuerde
    Er nimmt sich das was ihm gefaellt und teilt die Welt,
    in gute -und in Schurkenstaaten,
    wenn nicht genehm ihm ihre Taten.
    Er kauft sich Marionetten und die legen in Ketten,
    damit sie keinen Aufstand planen, ihre eigenen Untertanen.
    Sie pluendern ihre Bodenschaetze und die verteilen sie in ihre Netze.
    Sie machen sie zu Bettlern in ihrem eigenen Land.
    So kann aus einer Flaechenglut entstehen ein Weltenbrand.
    Es werden immer mehr jetzt immer aermer werden.
    Kann da je Friede sein auf Erden?
    Das gefaehrlichste jedoch an diesem Wahn
    ist, dass man sich an ihn gewoehnt.
    Sind erst die Menschen untertan, ist er nicht mehr verpoent.
    So wie es euch gefaellt, ihr Herren dieser Welt, die ihr nun neu wollt ordnen.
    In der Methode steckt System, denn jetzt wird wieder unbequem, der Eine dem Anderen werden. Sieht so der Friede aus auf Erden?
    Die besten Gueter dieser Welt, die teilt ihr euch- ihr scho bekannten,
    obengenannten Raeuber…

    s

    Liken

  77. Klaus Borgolte ZA7975 sagt:

    Unsere und die Probleme anderer Menschen haben eine gemeinsame Ursache.

    Seit ein paar Jahren herrscht Chaos in weiten Teilen der Welt: Südamerika, Ukraine, Afrika („afrikanischer Frühling“) , naher Osten.

    In Südafrika, wo ich wohne, werden ständig Reifen verbrannt, in meiner Nachbarschaft auch Menschen! („necklacing“). Ständig brennen Züge, Busse, Polizei- und private Fahrzeuge, Büchereien, Schulen und andere öffentlichen Einrichtungen Fäkalien werden ausgegossen in der Empfangshalle des Kapstädter Flughafens vor dem Parlament und im Campus von Universitäten. Mob rennt randalierend und stehlend durch die Straßen. Wer bewegt diese Menschen?

    Seit Jahren beobachte ich die Entwicklung und bin überzeugt davon, dass dahinter die militärische Strategie, durch Erzeugung von Flüchtlingsströmen und Chaos sich als herrschende Weltmacht zu etablieren. Die Vereinigten Staaten und ihre Vasallen sind Hilfskräfte der vorwiegend von Zionisten und beherrschten Finanzelite, die wiederum einer Elite dient, die nach der Tyrannei einer Eine-Welt-Ordnung strebt. Clinton hatte seinerzeit Mandela mit Unruhen gedroht, wenn man das zukünftige Wirtschaftssysten, dass Oppenheimer (jüdische „Abstammung“) für das „neue“ Südafrika entworfen hatte, übernehmen würde.

    Wir müssen überall die Geißel der politischen Korrektheit überwinden und die Dinge beim Namen nennen – auch in der BRD.

    Wir haben das Recht, die eigene Heimat und Identität zu verteidigen. Wir haben die Verpflichtung, unsere Grenzen zu schließen. Bundeswehrsoldaten sollten unsere Grenzen schützen und nicht in Afghanistan, nahem Osten und Afrika eingesetzt werden.

    Die fremden Menschen in Deutschland, die unberechtigt, weil keine echten Flüchlinge vor Kriegen, sind auszufliegen und in UNO-Flüchtlingslagern unter zu bringen. Die Werbung für Deutschland als Flüchtlingsparadies, wie sie längst im nahen Osten und afrikanischen Dörfern angekommen ist, muss sofort unterbunden werden.

    Die scheinheilige christliche „Nächstenliebe“ christlicher Würdenträger, die früher noch Waffen gesegnet hatten, sollten von niemand Ernst genommen werden.

    Ohne Frage, Wenn oder Aber, echten Flüchtlingen muss bei uns und in ihrer Heimat geholfen und mit Respekt behandelt werden. Man kann von ihnen, von hilfreicher geringer Sprachkenntnis abgesehen, keine sogenannte Integration erwarten, sonst zerstört man ihre Identität, mit schlimmsten Folgen für ihre Kinder und Kindeskinder. Integration ist am Ende genauso Völkermord wie der Angriff auf unsere Heimat und Integrität. Schließlich hoffen Flüchtlinge eines nicht zu fernen Tages in ihre Heimat zurück zu kehren.

    Erinnerung an die deutsche Geschichte: Deutschen Flüchtlingen ist es nach dem letzten Weltkrieg brutal versagt worden, in ihre Heimat zurück zu kehren. Deutschland war wohl das einzige Land während des 1. Weltktieges, das einen Gebetsraum für moslemische Soldaten im Kriegsgefangenenlager eingerichtet hatte.

    Liebe Grüße
    Klaus Borgolte

    Liken

  78. Jesuit sagt:

    @Heidelore Terlep

    Das gefällt mir! Das Ziel kann nur sein, uns immer wieder auf Null zu bringen. Sie geben zwar vor die angesteuerte Entwicklung für die Menschen wäre eine ethische, aber in Wahrheit soll sie immer ins Gegenteil führen. Eine ethische Entwicklung der Menschen muß ihnen höchst zuwider sein und sie möchten das wir uns so benehmen, als wäre wir das Vieh welches sie in uns sehen. Dazu müssen sie unsere ganze Entwicklung zurückschrauben und uns jegliche eigene Organisation zerstören. So wie ich es sehe, bestand ihr Bestreben in der ganzen Weltgeschichte nur darin, die Entwicklung unserer Kulturen zu zerstören. Da ich wenn ich von uns rede von uns Menschen rede, frage ich mich was sie sind?

    Liken

  79. ALTRUIST sagt:

    Die richtige Hilfe kann es nur vor Ort geben . Ganze Landstriche wie Syrien und in Afrika werden der Kriege wegen entvoelkert . Das geschieht nur weil eine satanische globale Sekte nur der Kriege wegen lebensfaehig ist .

    Ein weiser in die Jahre gekommener Indianer sass mit seinem Enkel zusammen und erzaehlte ihn von zwei Woelfen , die jeder hat .

    Der eine Wolf ist boese , habgierig und blutruenstig , der andere ist lieb und gutherzig . Der Enkel fragte nun, welche der beiden Woelfe denn nun siegen wuerde .

    Der Grossvater antwortete : ES WIRD DER SIEGEN , DEN DU AM MEISTEN FUETTERST .

    Diese globale satanische Sekte wird von uns tagtaeglich gefuettert und gemaesstet und wir alle gemeinsam jagen sie nicht zum Teufel .

    Heute trafen weitere Schriftkunstbilder für die Willkommenspakete bei uns ein. Wir sind derzeit fleißig mit dem Verpacken und Versenden beschäftigt, so dass sich noch diese Woche weitere 16 Eltern, mit ihren Kindern, über den Inhalt der Pakete freuen können.

    Wir freuen uns darüber dass der Strom der Anfragen noch längst nicht geendet hat und immer mehr Eltern von unserer Aktion „Willkommenskultur für deutsche Kinder“ erfahren. Wir bitten deshalb um etwas Geduld, wenn die Pakete nicht immer so schnell eintreffen, wie vielleicht erhofft.

    Unsere Arbeit ist es Gemeinschaftswerk. Deshalb freuen wir uns auch weiterhin über eure Hilfe. Also teilt bitte weiterhin unsere Beiträge, die Seite und werdet Mitglied. Gemeinsam ist uns fast nichts unmöglich!

    Volkshilfe – Wir helfen da wo Politik aufhört!

    http://www.volkshilfe.info/2016/die-naechsten-willkommenspakete-gehen-raus/

    Liken

  80. tulacelinastonebridge sagt:

    Liken

  81. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Jasinna hat daraus sogar ein Video gemacht.

    Ab der Minute 3 und 30 Sekunden geht es um den besagten.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  82. thomram sagt:

    Heidelore 19:31

    Einwand. Du setztest „kranke Hirne“ in Anführungszeichen. Sie gehören fettgedruckt.

    Liken

  83. thomram sagt:

    Klaus

    Ich heisse dich willkommen auf bb, Klaus.
    Ganz gar nebenbei:
    Du lebst in Namibia? Neugierfrage, denn ich war vor 15 Jahrs ma da.

    Liken

  84. Skeptiker sagt:

    @Heidelore Terlep

    Das müsste ja gehen.

    DER LETZTE AKT – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle Völker der Welt
    https://faszinationmensch.com/?s=richard+melisch

    Gruß Skeptiker

    Liken

  85. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom
    kranke Hirne gehoeren fettgedruckt
    Ich setzte sie als ein besonders Wort, das hervorgehoben werden sollte, unter Anfuehrung.

    Liken

  86. Heidelore Terlep sagt:

    @ Skeptiker
    danke. in der Kuerze ( des Linkes) liegt die Wuerze.

    Liken

  87. Heidelore Terlep sagt:

    @ Jesuit
    danke, auf den Punkt gebracht:
    Die Zerstoerung unserer Kultur und Sprache.
    Darum ging es und geht es.
    Ein Multikulti Einheitsbrei laesst sich leicht lenken.
    Er zerstört alle nationalen Bedenken.

    Liken

  88. Dude sagt:

    Ihr solltet dem irren Barnett dringend mal in seinen unzensierten Vorträgen lauschen, wenn ihr euch dafür interessiert…
    -> https://dudeweblog.wordpress.com/2015/09/24/fluechtlingsfiasko-endphase-europa-und-darueber-hinaus/

    Liken

  89. Klaus Borgolte ZA7975 sagt:

    Hallo Thomram,

    war auch mal in Namibia, leider nur kurz. Wohne seit 2000 am Kap der guten Hoffnung. Hatte früher bei der Anti Apartheid Bewegung mitgemacht. Im Laufe der Zeit habe ich leider viele meiner Vorstellungen revidieren müssen.

    Möchte eines guten Tages wieder nach Deutschland. Kann trotz schönstem Sonnenschein nie so ganz das Heimweh unterdrücken. Aus persönlichen Gründen geht das z.Zt. noch nicht.

    Ich grüße alle, die sich Gedanken um unsere Heimat machen.

    Klaus

    Liken

  90. thomram sagt:

    Klaus

    Ja.
    Grüss mir den afrikanischen Südzipfel. Und wer von uns grad ferne Weilenden weiss schon, was morgen sein wird. Für mich ist alles offen, das heisst, als eine Möglichkeit meldet sich immer auch: Zurück zu den Wurzeln, weil es mich dort mehr braucht als hier. Zurzeit nicht. Aber wer weiss.

    Liken

  91. Heidelore Terlep sagt:

    Ich moechte noch einmal auf den Freimaurer Richard Coudenhove Kalergi, dem geistigen Vater der EU, hinweisen. Kalergi wuenschte sich fuer Europa ein afro asiatisches Mischvolk unter juedischer Fuehrung.Ganz im Sinne der „Protokolle“
    Was wurde aus Adam Weishaupt, dem Gruender des “ Bayrischen Illuminatenordens“ (1776)?
    Er soll das “ Testament des Satans“ geschrieben haben, welches identisch ist mit den “ Protokollen“
    Die Stimmen wollen nicht verstummen, die meinen, A. Weishaupt sei nach dem Verbot des Illuminatenordens, in die USA ausgewandert und zum amerikanischen Praesidenten George Washington “ mutiert“
    Zufaellig, kurz nachdem G. Washington verstorben war, tauchte Weishaupt, der Washington zum Verwechseln aehnlich sah, in den USA auf, und wurde in das Praesidentenamt gehoben. So die VT.
    Die Spitze der Pyramide auf der Ein-Dollar-Note ziert das Allsehende Auge. An der Basis befindet sich in lateinischen Ziffern die Zahl 1776.
    Es ist das Gruendungsjahr des “ Bayrischen Illuminatenordens“ und des Jahres der Unabhaengigkeit Amerikas von England. Alles Zufaelle?

    Liken

  92. Heidelore Terlep sagt:

    Falls mir das “ Link(e) Teufelchen“ nicht wieder einen Streich spielt, miesste es klappen

    http://www.interessantes.at/dollartrick/dollar-symbol.htm

    Liken

  93. ALTRUIST sagt:

    WER WIILL GEGEN DIE UNO GEWINNEN ?

    Der Voelkeraustausch ist in Dokumenten der UNO 2001 beschlossen worden .
    Quelle : Video mit Eva Hermann

    Europa schweigt zum Krieg in Syrien, weil es von ihm zu profitieren hofft

    Das größte Problem der aus Syrien Geflüchteten ist nicht der deutsche Rassismus. Sie wurden vertrieben, weil in Syrien ein brutaler Krieg um den globalen Energie-Markt geführt wird. Die historische Schuld Deutschlands besteht darin, dass Bundesregierung, Öffentlichkeit und Zivilgesellschaft diesen Krieg einfach ausblenden. Auch die EU schweigt – weil es um die Energieversorgung Europas geht, für die Millionen Menschen um ihre Existenz gebracht werden.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/07/europa-schweigt-zum-krieg-in-syrien-weil-es-von-ihm-zu-profitieren-hofft/

    Italien erwartet Exodus von „biblischem Ausmaß“ aus Afrika

    Die Regierung in Kenia hat große Flüchtlingslager geschlossen. Libyen will die Migranten und Flüchtlinge nicht aufnehmen. Afrika selbst ist bereits völlig überfordert. Für viele Menschen ist der Weg nach Europa die letzte Hoffnung. Die italienische Zeitung Il Giornale spricht von einem „Exodus biblischen Ausmaßes“, der im Sommer einsetzen könnte.

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 7. Juni 2016 |

    Kampfansage an Russland: Nato riskiert Weltkrieg in Europa
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten, Ronald Barazon | Veröffentlicht: 07.06.16 00:52 Uhr

    Die Gefahr einer militärischen Auseinandersetzung des Westens mit Russland steigt. Diesmal hat paradoxer Weise nicht Russland die Krise ausgelöst, sondern die NATO, die eine Expansion nach Osten betreibt und damit überflüssiger Weise Russland provoziert. Man muss sich fragen: Wer könnte solch eine Auseinandersetzung, die sich leicht zu einem Weltkrieg auswachsen kann, wirklich wollen?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/05/kampfansage-an-russland-nato-riskiert-weltkrieg-in-europa/

    Alles , was wir beschrieben haben , escheint naiv ..

    DER TSUNAMI KOMMT UNAUFHALTSAM ……..

    Liken

  94. ALTRUIST sagt:

    Neue Beratungsangebote in Bremen Immer mehr Jungen werden Opfer sexueller Gewalt

    Die meisten Jungen, die sexuelle Gewalt erlebt haben, leiden später unter massiven Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten: Etwa 100 Fälle werden pro Jahr beim Bremer Jungenbüro (BJB) bekannt.

    Viele Flüchtlingsjungen erleben Gewalt, sagen die Mitarbeiter des Jungenbüro: In ihren Heimatländern, auf dem Weg nach Europa und hier in den Flüchtlingsheimen. „Unsere Zielgruppe hat sich zuletzt massiv erweitert, auch durch die hohe Zahl der unbegleiteten männlichen Jugendlichen“, sagt Berater Volker Mörchen. Zuletzt wurde in Oldenburg ein Fall bekannt, bei dem ein neunjähriger Junge in einer Flüchtlingsunterkunft von einem 17-Jährigen vergewaltigt wurde.

    Sexuelle Übergriffe geschehen auch in Bremer Flüchtlingsunterkünften, sagen die Berater vom Jungenbüro. Bislang haben die Berater in anderthalb Jahren zu zehn Fällen von Gewalt gegen männliche junge Flüchtlinge in Bremen beraten. Dazu gehörte auch eine versuchte Vergewaltigung an einem Jugendlichen in einer Flüchtlingsunterkunft. „Zu Übergriffen kommt es fast schon zwangsläufig dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenleben, viele von ihnen mit Belastungen“, sagt Mörchen.

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Immer-mehr-Jungen-werden-Opfer-sexueller-Gewalt-_arid,+1392590.html

    Internationale Großübung im Wattental

    Ab Montag findet am Truppenübungsplatz Lizum Walchen in den Tuxer Alpen eine große Übung des Bundesheeres statt. Unter dem Titel „Capricorn 2016“ trainieren Soldaten aus mehreren europäischen Ländern im Hochgebirge.

    Rund 1.200 Soldaten werden laut Angaben des Bundesheeres an der gemeinsamen Übung im Rahmen der europäischen „Pooling & Sharing Mountain Training Initiative“ im Wattental teilnehmen. Rund 400 von ihnen kommen aus Belgien, Bulgarien, Deutschland, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Slowenien.

    Vereinigung von Kräften

    Im Übungsszenario geht es unter anderem darum, dass die multinationalen Kräfte zur Stabilisierung in einer Krisenregion eingesetzt werden.

    Unter anderem hat das Jägerbataillon 23 aus Landeck und Bludesch, in welchem die internationalen Teilnehmer integriert sind, den Auftrag, ein + fiktives Flüchtlingslager + im Hochlager Truppenübungsplatz Lizum/Walchen zu verteidigen. Aber auch Gefechtsschießen oder die Lufttransportausbildung stehen im Fokus der mehrtägigen Übung.

    http://tirol.orf.at/news/stories/2778553/

    Liken

  95. Vollidiot sagt:

    Ja, und in NRW hat eine Übung stattgefunden, in der 600 Militärs und Polizisten aus mehreren EU-Ländern Unruhen „befriedeten“.
    Ob die das dann so machen wie damals die SS in Zehlendorf, die das jüdische Kulturzentrum in der Pogromnacht vor Übergriffen schützte?
    Da wir nur ein zweifelhaftes Grundgesetz haben und unsre Pulitiker nicht nur das wissen, sondern auch danach handeln, ist es normal, wenn Polizei und Soldaten gemeinsam üben.
    Demokratien, vor allem westliche, handeln nach der Franklinschen Erkenntnis: 2 Wölfe und ein Schaf planen die nächste Mahlzeit.
    Wie die alte Karikatur vorm WK1 zeigte. auf dem Teller liegt eine gebratene Gans mit der Aufschrift Deutschland – und außenrum sitzen Demokraten.

    Liken

  96. ALTRUIST sagt:

    Syrische Flüchtlingskinder müssen in türkischer Fabrik Uniformen für IS nähen

    Die britische Zeitung „The Daily Mail“ hat bei einer eigenen Ermittlung eine Fabrik in der Türkei entdeckt, wo syrische Flüchtlingskinder Militärkleidung für IS-Terroristen herstellen. Einige Kinder seien jünger als neun Jahre.

    Die Militärkleidung wird über die türkisch-syrische Grenze geschmuggelt. Unter den Kunden der Fabrik seien nicht nur IS-Kämpfer, sondern auch die Al-Nusra-Front und andere Gruppierungen. Für jede von ihnen wird eine eigene Uniform genäht. Zakour zufolge sind die nach US-amerikanischen Standards genähten besonders gefragt.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160607/310419523/syrische-kinder-tuerkei-fabrik-uniformen-terroristen.html

    Liken

  97. ALTRUIST sagt:

    Sie lassen sich nicht vermischen oder integrieren auch nach 600 Jahren nicht , die Schwwaecheren werden verschwinden .

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/27/ein-weisser-lehrer-spricht-klartext/#comments

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: