bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Gerard Menuhin / Wahrheit sagen, Teufel jagen / Kapitel 2 / Identifiziert: Illumination, oder die Diagnose der Finsternis

Gerard Menuhin / Wahrheit sagen, Teufel jagen / Kapitel 2 / Identifiziert: Illumination, oder die Diagnose der Finsternis

.

Wer hinter Geschichtslügen schaut und dort gefundene Wahrheit öffentlich kundtut, wird mit Repressalien gesegnet.

In diesem Leben spiele ich die Helden – und Märtyrerrolle nicht.

Aus diesem Grunde lösche ich diesen Artikel.

.

Herzensgruss an dich, lieber bb Besucher!

Thom Ram, Anfangs 06 (was 2018 entsprach)

.


41 Kommentare

  1. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Svetlana sagt:

    Es mag noch zu früh sein von einem Erdbeben der Geschichte zu sprechen, doch es wird Veränderungen nach sich ziehen. Angesichts der Spitzeldienste weltweit, werden wohl schon Strategien entwickelt, daß man von alledem ja gar nichts gewusst haben konnte.

    No further questions, Your Honor

    Gefällt mir

  3. Skeptiker sagt:

    @Hans Kolpak

    Ja danke, weil es ist schon öfters vorgekommen, das eine Seite plötzlich aus der Google Suche nicht mehr zu finden war.

    Als Beispiel:

    Internetseiten von Hans Bolte
    http://web.archive.org/web/20140603092827/http://www.hansbolte.net/index.php

    Aus Gründen einer Beschwerde der Antifa, wurde die Seite aus der offiziellen Suche entfernt, weil die Seite nur zu Hass und Gewalt aufruft.

    =>Nun ja, wenn die Antifa das schon sagt, muss da wohl was Wahres dran sein, oder nicht?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Hans Kolpak sagt:

    Skeptiker, https://encrypted.google.com/ ist antifantenfrei und grundgesetzschutzfrei.

    Gefällt mir

  6. […] über Gerard Menuhin / Wahrheit sagen, Teufel jagen / Kapitel 2 / Identifiziert: Illumination, oder die Di… […]

    Gefällt mir

  7. Hallo Thom Ram, wunderbar, dass du das Buch organisieren konntes – vielen Dank!!!!!!!!!!!!

    schau mal im Kapitel zwei – folgender Ausschnitt – fehlt eine Graphik:

    //Zu Beginn dieses Monats besuchte Wilders Israel und befürwortete dessen Siedlungen in der West Bank, indem er sagte, die Palästinenser dort sollten nach Jordanien gehen. Gleichgesinnte deutsche, österreichische, belgische, schwedische und andere Rechtsextreme waren zur selben Zeit auf ihren eigenen Israel-Reisen. (Reuters, 20. Dezember 2010)

    Graphik fehlt
    Es sei dahingestellt, aber es sieht danach aus, dass die heutigen Verhältnisse ähnlich den unten//

    Liebe Grüße
    AnNijaTbé

    Gefällt mir

  8. thomram sagt:

    Oh, AnNijabé ist da. Sehr schön.

    Danke für den Hinweis! Ich tschegge das gleich.

    Gehe ich richtig in der Annahme, dass du auch auf die Veröffentlichung hindeutest?

    Nebenbemerkung:
    bb ist gestern geadelt worden. Irgendwo im Netz habe ein „Deutscher Volksgenosse“ das Folgende verlauten lassen:
    „Im Übrigen kommt mir der ganze philosemitische Eiertanz des Blogbetreibers dort so vor wie der beim Wissenschaft3000~Since3000 Blog. Denn da war die Freundschaft auch plötzlich vorbei als es um die Judenfrage ging.“
    Auf 3000 Ebene gehoben zu werden, das ist ja wie im Vergnügungspark, wenn die Kutschen aufwärtssausen. Was ich nicht verstehe: Was meint der Schreiber wohl damit, dass es mit einer Freundschaft plötzlich vorbei sei?
    Was ich rätsele: Was sollte sich ein unbedarftes Gemüt wie ich es bin unter philosemitischem Eiertanz vorstellen?

    Gefällt mir

  9. Hans Kolpak sagt:

    ThomRam, diese Diskussion habe ich gefunden. Überall, wo ein Diskurs, eine Doktrin oder ein Dogma vorrangig das Denken prägt, passieren eigenartige Kapriolen. Diese Menschen sind beständig damit beschäftigt, ihre Wahrnehmungen und die Interpretationen ihrer Mitmenschen an ihr Weltbild anzugleichen. Das kostet Zeit und Kraft. Was bringt es?

    Wahrheiten und Lügen
    Das Schöne an Wahrheiten ist ihre Freiheit. Lügen müssen immer gestützt werden durch Propaganda, Halbwahrheiten und weitere Lügen. Wahrheiten genügen sich selbst. Sie brauchen keine Öffentlichkeitsarbeit.
    Hans Kolpak

    Gefällt mir

  10. Skeptiker sagt:

    „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ von Gerard Menuhin via bumibahagia.com [Glückliche Erde]

    Alle 4 Kapitel in einem PDF zusammengefasst mit Bildern u. deutschem Titelblatt, sowie Nutzungshinweise des Urhebers.

    Zum PDF>>>>>>>>>>> http://www.pdf-archive.com/2016/05/20/wahrheit-sagen-teufel-jagen-komplett/wahrheit-sagen-teufel-jagen-komplett.pdf

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  11. thomram sagt:

    Skeptiker

    Skepti

    Es ist bekannt, dass Hans Kolpak die einzelnen Artikel in das Archiv hochgeladen hat. Aber als ganzes Buch zusammengefasst? Wer war das?

    Heute können sich so wenige Leute vorstellen, dass Mensch etwas tut ohne Gegenleistung zu erwarten, dass Mensch etwas tut aus der einfachen Ueberzeugung heraus, dass es wichtig und notwendig ist.
    Ich danke dem, der die Arbeit sich gemacht hat, das Ganze zusammenzufassen und hochzuladen. Warst du es, danke ich dir (als Belohnung darfst du ein blödes Filmli in bb stellen), war es ein Dritter, so richtet sich mein Dank im Namen all derer, welchen das Buch Bereicherung bringt, an ihn.

    Gefällt mir

  12. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Das habe ich vorhin hier gefunden.

    https://lupocattivoblog.com/2016/05/20/round-up-monsanto-petitionen-oder-selbstverantwortung/#comment-401116

    Also ich finde die Ausgabe gut und verbreite das gerade.

    Damit kann man zufrieden sein und man hat alles in einem Rutsch.

    ========================
    P.S. Ich kann über den Film mit Jürgen irgendwie lachen, kann ja sein ich bin krank oder so.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  13. HeideloreeTerlep sagt:

    @ Thom 20.05.12.05
    philosomitischer Eiertanz. Ableitung:
    Eiertanz=ovaler Rundtanz=Polka
    philosemitisch=des Juden Freund=
    Freude am Gold;
    philosemitischer Eiertanz=Tanz ums
    goldene Kalb.

    Gefällt mir

  14. HeideloreeTerlep sagt:

    @ Thom 20.05.12.05
    philosemitischer Eiertanz heisst:
    ovaler Rundtanz = Eiertanz
    philosemitisch= des Juden Freund.
    = Freude am Gold.
    philosemitischer Eiertanz=
    Tanz ums goldene Kalb.

    Gefällt mir

  15. HeideloreeTerlep sagt:

    @ Skeptiker
    vielen Dank fuer die 4 Kapitel in einem PDF zusammengefasst.

    Gefällt mir

  16. Heidelore Terlep sagt:

    @ Skeptiker
    danke fuer die 4 Kapitel in einem PDF zusammengefasst

    Gefällt mir

  17. thomram sagt:

    Heidi von der Lore

    WP (nixe Freund Wladimir, ich meine WordPress) hat deine Ausführung über den Tanz der Eier allsogleich als zuviel Aufklärung auf kleinem Raum als Spam aussortiert. Darum erst jetzo, von mir freiegeschaltete.

    Also. Da scheint einer zu sein, der meint, ich tanze ums goldene Kalb? Gut, dass mir das mitgeteilt worden ist, denn…dieser Tanz ums goldene Kalb, ich habe ihn nie so richtig verstanden, weder als Kind noch als Jugendlicher noch heute, dem das Zeitliche segnen Werdender doch ziemlich baldo.
    Immer war mir klar, dass die Leute etwas verehrten/verehren, was Schein ist. Immer war mir klar, dass die Tanzenden irregeleitet waren. Früher dachte ich, sie seien dessentwegen verwerfliche Kreaturen, heute denke ich das nicht.
    Aber was das goldene Kalb mehr als Verführung sein soll, welche dafür sorgt, dass der Verführte seinen Lebenskarren in die Scheise fährt, sehe ich auch heute nicht. Ist da noch was? Kannst du mir mal auf die Sprünge helfen?

    Und nun habe ich also das Buch von Gerard Menuhin eingestellt. Damit tanze ich um ein goldenes Kalb? Dieser Mönsch, der das geschrubet hat, ich bin ihm dankbar. Er regt mich zum Nachdenken an. Oh, er möge sich bitte nicht froschig aufblasen dessentwegen. Täglich regen mich Menschen aller Art zum Nachdenken an. Zum Beispiel der Autofahrer, der das gemacht hat, was in DE / CH / Oe von Arschfinger bisundmit Gericht zur Folge haben kann: Er ist in mir, nicht gefährlich, aber doch so, dass ich deutlich bremsen musste, in meine Fahrbahn gefahren. Er schaute aus dem Fenster, ein freundliches Gesicht, die Hand mit Zigarette oben und lächelte, nein, bei Gottchen, nicht hämisch, da er der Stärkere, sondern freundlich, einladend, entschuldigend, nochmals: freundlich. Und in mir ging eine kleine Sonne auf, und lange habe ich über die für das Weltgeschehen nicht so wichtige Begebenheit nachgedacht. Freundlichkeit. Echte Freundlichkeit.

    Gefällt mir

  18. hanskolpak sagt:

    So etwas empfinde ich als rührend schön, weil es eher selten als oft im BRD-Straßenverkehr geschieht. Hier sind ziemlich viele fremdbestimmt. Da fehlt die innere Ruhe. Deshalb singe ich im Chor. Das macht viel aus.
    http://www.Chor-Kobitzschwalde.de/Wissenswertes

    Gefällt mir

  19. Mandala sagt:

    @Hans Kolpak: Danke, dass Du die Webseite mit Gerards Buch im Internetarchiv gespeichert hast. Wäre es möglich, dass Du auch unter http://www.archive.org das PDF mit allen 4 Kapiteln hochlädst?

    Gefällt mir

  20. Mandala sagt:

    Noch ergänzend: Hatte versucht, es hochzuladen, aber ich bekomme permanent eine Fehlermeldung…

    Gefällt mir

  21. Skeptiker sagt:

    @hanskolpak

    Ob das die ersten Anzeichen sind?

    =>
    Mittwoch, 25. März 2015
    Schily zur Holocaust-Leugnung
    „Straftatbestand sollte man überdenken“

    Wer in Deutschland den Holocaust leugnet, landet im Gefängnis. Doch ist das wirklich richtig so? Der frühere Innenminister Otto Schily zweifelt daran.

    Es grenzt an Tabubruch: Der frühere Bundesinnenminister Otto Schily stellt den Straftatbestand der Holocaust-Leugnung infrage. „Ich finde, diesen Straftatbestand sollte man überdenken“, sagt der SPD-Politiker dem „Zeit-Magazin“. „Den Holocaust zu leugnen ist gewiss abscheulich, moralisch verwerflich, grotesk und töricht. Aber deshalb über Jahre ins Gefängnis?“

    Wer in der Bundesrepublik behauptet, es habe den organisierten Mord an Millionen Juden durch die Nationalsozialisten nicht gegeben, muss mit bis zu fünf Jahren Haft rechnen. Auch wer den Holocaust verharmlost oder öffentlich gutheißt, muss sich auf empfindliche Strafen einstellen. Geregelt ist all das im § 130 des Strafgesetzbuches (StGB).

    Die Bundesrepublik ist zwar bei weitem nicht das einzige Land, in dem das so geregelt ist. In Deutschland hat die Leugnung des Massenmordes historisch aber eine besondere Bedeutung. Abgesehen von den Mitgliedern rechtsextremer Parteien gab es auch deshalb bisher nur sehr wenige Politiker, die überhaupt in Erwägung gezogen hätten, den Straftatbestand infrage zu stellen.

    Eine Frage der Menschenwürde?

    Gegner des Straftatbestands führen immer wieder die hohe Bedeutung des Rechts auf Meinungsfreiheit auf. Doch es gibt noch andere Argumente. Der frühere Richter am Bundesverfassungsgericht Wolfgang Hoffmann-Riem gehörte zu den wenigen öffentlich geachteten Persönlichkeiten, die sich für eine Abschaffung des Paragrafen einsetzten. 2008 sagte er: „Wäre ich Gesetzgeber, würde ich die Leugnung des Holocaust nicht unter Strafe stellen.“ Als Verfassungsrichter hätte er sich „schwer getan“, die Strafe zu begründen. Denn laut Hoffmann-Riem werde durch die Strafbarkeit der Holocaust-Leugnung nicht das Rechtsgut geschützt, das geschützt werden soll – die Menschenwürde.

    MEHR ZUM THEMA

    Die Reaktion folgte damals allerdings prompt: „Es ist unverantwortlich, dass sich eine Koryphäe der Rechtswissenschaft beim Thema Holocaust-Leugnung solche Kapriolen leistet“, antwortete der damalige Generalsekretär des Zentralrats der Juden, Stephan J. Kramer.

    Schily spielte mit seiner Kritik auch auf die Inhaftierung seines früheren Anwaltskollegen Horst Mahler an. Mahler, früher ein Anhänger und Verteidiger der linksradikalen Roten Armee Fraktion (RAF), wandte sich Mitte der 1990er Jahre immer stärker dem Rechtsextremismus zu. Mehrfach verurteilt wegen Volksverhetzung, Terrorismus und Raub, sitzt er seit 2006 im Gefängnis. Bei seinem Haftantritt zeigte er den Hitler-Gruß.

    Quelle:
    http://www.n-tv.de/politik/Straftatbestand-sollte-man-u-berdenken-article14774221.html

    ======================

    Ab der Stunde 1 und 17 Minuten.

    Danach kommt der Otto Sch…..und kann die Tränen kaum halten.

    ==================================
    Mein Onkel ist mit Anfang 20 Jahren am Granatsplitter in der Lunge in Russland verreckt.

    Den habe ich nie kennengelernt, was ja logisch ist

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  22. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom 20.05. 20.48
    Auf die Spruenge helfen?
    Ich weiss eigentlich nicht wirklich, was ein philosemitischer Eiertanz ist
    Sind es tanzende Freunde der Semiten?
    oder Liebhaber semitischer Taenze?
    oder goldener Kaelber?
    oder einfach nur : non- sentis et de- mentis?

    Gefällt mir

  23. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom
    sollte heissen non- sentis est de- mentis

    Gefällt mir

  24. Mandala sagt:

    @ HK: „Das kann jeder tun, so wie auch ich es soeben getan habe“

    Ich sagte bereits, dass ich es getan hätte, wenn es nicht dauernd eine Fehlermeldung bei mir gäbe. Daher meine Bitte, dass Du es tust. Natürlich zwingt Dich keiner.

    Gefällt mir

  25. hanskolpak sagt:

    Mandala, archive.org hat zwei Verfahren: Das Hochladen von Medien und das Scannen von Internetadressen, das in unserem Fall genutzt wird.

    Skeptiker, der Artikel ist vom Mittwoch, dem 25. März 2015.

    Da ich nicht verantwortlich für die Taten anderer Menschen bin, besteht auch kein Grund, wegen einer Doktrin ins Gefängnis zu gehen, die sich dem Zeitraum von 1933 bis 1945 widmet. Ich bin 1953 geboren. Insofern halte ich Horst Mahler schlicht für dumm. Er hat sein Umfeld überfordert und im Gefängnis seine Gesundheit ruiniert. Im September 2015 wurde er vorzeitig entlassen. Andernfalls wäre er gestorben. Und warum zieht sich Otto Schily einen Schuh an, der ihm gar nicht zusteht? Er ist 1932 geboren. Er repräsentiert einen Staat, der sich bewusst auch über den §130 StGB definiert. Welche Absicht steckt dahinter? Wem nützt es?

    Ich respektiere jede Regierung, unter der ich lebe, und orientiere mich an den Gegebenheiten. Die Gelegenheit 1971, den Wehrdienst zu verweigern, habe ich wahrgenommen, damit ich nicht zum Kriegsdienst herangezogen werde. Demonstrationen und Streiks bleibe ich fern, weil ich mich den Bürgerkriegen verweigere.

    Da es keine Rechtsgrundlage, sondern nur ein Verfahren gibt, Rundfunkbeitrag einzusammeln, verweigere ich 17,50 Euro monatlich. Doch bin ich nicht bereit, dafür ins Gefängnis zu gehen, weil die 67,35 bis 115,00 Euro täglich, die ein Gefängnistag je nach Bundesland kostet, in keinem Verhältnis zum Rundfunkbeitrag von 58,33 Cent stehen. Zusätzlich übersteigt der Betrag mein tägliches Einkommen, das bei einem Gefängnisaufenthalt ausbleibt.

    14. Mai 2015 | Pressetext: „Gefängnis für verweigerten Rundfunkbeitrag?“
    http://www.dzig.de/Beitragsservice-und-Rundfunkbeitrag

    Gefällt mir

  26. Skeptiker sagt:

    @hanskolpak

    Danke für den Hinweiß, weil ich habe das gestern auf einer anderen Seite gelesen und dachte, es währe wohl aktuell.

    =>Aber dem ist ja gar nicht so.

    So leicht kann mich eben täuschen, unglaublich sowas.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  27. Skeptiker sagt:

    @hanskolpak

    Erstaunlich ist ja auch die Original-Anklage, da spricht man von 300.000 Opfer verschiedenster Nation, ohne das man das Wort Jude überhaupt hören kann.

    Ich meine, wenn die Spuren doch so frisch waren, wie kann es angehen, das man „nur“ von 300.000 Opfern spricht?
    ============================
    Hier der Rest, sprich die Zahlen usw.

    http://deutschlands-wahrheit.blogspot.de/2013/02/was-ein-skeptiker-zum-holocaust-sagt.html

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  28. Jesuit sagt:

    „philosemitische Eiertanz“

    Das sind Ausdrücke aus dem großen Schauspiel der Naziszene. Die wird zum einen von überzeugten Deutschen in geringer Anzahl belebt und zum anderen von fleißigen Bienchen des Systems in großer Anzahl, welche von den Überzeugten wiederum als Juden pauschalisiert werden. Die Ruderrichtung wird von den Systembienchen angegeben, welche damit, sowie mit ihrer großen Präsenz, dem NS ein vorrangiges Interesse zuordnen. Die Überzeugten entwickeln aber auch zum Teil eigene Ansätze zur Interpretation des NS und im besonderen zum HC. Weswegen die Systembienchen auch immer wieder ein volles Schippchen drauflegen müssen. Dennoch hat man den Eindruck, beide Seiten setzen sich im Grunde für die selbe Sache ein, denn auch die Systembienchen erwecken stets den Eindruck, als wären sie überzeugte Deutsche.
    Wie kommt es nun also, daß beide Seiten oberflächlich betrachtet dem selben Kult anzubeten scheinen?
    Es ist für beide Seiten sehr wichtig, den Kult um den NS und AH aufrecht zu erhalten.
    Den Überzeugten weil sie davon überzeugt sind, AH und der NS waren echt und urdeutsch und es wurde mit ihm der großen deutsche Kampf gegen das Judentum, welches gleichbedeutend mit der NWO für sie ist, ausgefochten.
    Die Führer der Systembienchen hingegen sind davon überzeugt, den Glauben an AH und den NS aufrecht erhalten zu müssen, da dieser tatsächlich eine komplete Inszenierung des Systems, der NWO war und diese Wahrheit jedoch unbedingt verdeckt werden soll. Mittlerweile werden sogar Juden offen vorgeschoben, um die selben Argumentationsketten vorzutragen, welche zuvor in der Naziszene über jahrzehnte entstanden und immer wiederholt wurden.
    Nun kommen die Überzeugten eigentlich an ihre Grenze damit, den zum einen sind es ja auch ihre Argumentationsketten, aber zum anderen können die doch jetzt nicht vom Juden vorgetragen werden. Alles hat ja schließlich seine Grenzen. Sie müßten sich ja mittlerweile fragen, warum wird ihr Vorbild AH, auch mit großem Aufwand von den Bienchen verteidigt und mittlerweile sogar von Juden? Kann es nicht vielleicht doch sein, dieser AH war von denen gemacht und genau darin liegt der Grund, warum sie einen gegenteiligen Glauben befördern müssen? Jedenfalls muß es den Überzeugten doch komisch anmuten, wenn ihr Erzfeind nun schon offen in Konkurenz zu ihnen tritt, um ihren AH einzusacken und die noch besseren Nazis zu sein. Das ist nicht mehr damit zu erklären, daß sie wohlmöglich nur so tun, um dann letztlich AH doch noch etwas anhängen wollen. Aber vielleicht geht es ja die ganze Zeit auch nur darum AH etwas anzuhängen, nämlich das er ein deutscher Held war, der urdeutsche Interessen verteidigte?
    Wenn man dies so beobachtet, dann drängt sich der Eindruck auf, da streiten sich zwei und es freut sich ein Dritter.

    Gefällt mir

  29. hanskolpak sagt:

    Jesuit, das ist für mich die erste plausible Erklärung, warum Menschen aus völlig unterschiedlichen Perspektiven auf ein und denselben Text von mir verbal eindreschen. Jeder hat nämlich seine eigene selektive Wahrnehmung.

    Manchmal nerven mich eingeengte Blickwinkel. Oder haben wir alle nur vorne Augen?

    Gefällt mir

  30. thomram sagt:

    HK

    Zum Beispiel für mich ist es so:
    Der Elefant, das ist ein Rüssel.
    Capito?

    Gefällt mir

  31. hanskolpak sagt:

    Ich denke ja. Immerhin ist der Rüssel wesentlich auffälliger als der Elefantenschwanz.

    Gefällt 1 Person

  32. Christel sagt:

    @thomram
    Ich habe die Komplett-Version zu „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ mit Vorwort, Seitennummer und automatischem Inhaltsverzeichnis ergänzt. Aus diesem Werk (docx) könnte man später mit wenig Aufwand das Buch in jedem anderen als DIN-A4-Format herstellen. Wenn gewünscht, würde ich es Dir, bzw. dem Autor zur Verfügung stellen. Ansonsten will ich nur die PDF Version veröffentlichen oder evtl. auf Deiner Webseite lagern.

    Lasse mich bitte wissen, ob Du mein Angebot annehmen kannst/willst. Vielen Dank und Danke auch für Deine Initiative zu diesem Buch, denn „Wahrheit macht frei“.
    Christel

    Gefällt mir

  33. thomram sagt:

    Christel

    Erstens sei willkommen und zweitens sei besonders willkommen, da du dich gleich als tatkräftigen Menschen einführst.

    Ich bin Vermittler. Autor Gerard Menuhin ist es, der über Art und Weise der Verbreitung entscheidet. Ich schicke ihm deinen Kommentar und deine Mailadresse. Ich tue dies heute schier Unverzeihliche (Adresse weiterleiten), weil du dich offensichtlich für die Verbreitung eines heute „““volksaufhetzenden“““ Buches, welches sich in der Tat um nichts als um die Wahrheit bemüht, einsetzest, in einem der Länder, da solche Leute zack zu gesiebter Luft verurteilt werden.

    Gefällt mir

  34. thomram sagt:

    Christel

    Erstens sei willkommen und zweitens sei besonders willkommen, da du dich gleich als tatkräftigen Menschen einführst.

    Ich bin Vermittler. Autor Gerard Menuhin ist es, der über Art und Weise der Verbreitung entscheidet. Ich schicke ihm deinen Kommentar und deine Mailadresse. Ich tue dies heute schier Unverzeihliche (Adresse weiterleiten), weil du dich offensichtlich für die Verbreitung eines heute „““volksaufhetzenden“““ Buches, welches sich in der Tat um nichts als um die Wahrheit bemüht, einsetzest, in einem der Länder, da solche Leute zack zu gesiebter Luft verurteilt werden.

    Gefällt mir

  35. Hans Kolpak sagt:

    Guten Abend Christel, WUNDERBAR!

    Gerne kannst Du mich in meinem Bemühen beglücken, die Verbreitung und die Datensicherung zu unterstützen.

    http://www.dzig.de/Gerard-Menuhin

    Meine E-Mail-Adresse steht im Impressum von selbiger Domain.

    Gefällt mir

  36. Christel sagt:

    @thomram
    Mit der soeben freigegebenen Version des Komplett- Pdfs kann ich gut leben. Meine Wünsche an ein schönes PDF sind erfüllt. Vielen Dank auch für die Herstellung des Kontakts!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: