bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Also was, bitteschön, ist nun Liebe

Also was, bitteschön, ist nun Liebe

Hab da eine kleine Alltagsgeschichte mitgekriegt, welche die im Titel gestellte Frage aufwirft.

War ein fast alter Mann, der hatte eine fast ganz sehr junge Freundin. Ja, körperliche Vereinigung includet, wenn es eben beider Bedüftnis war.

Diese beiden Menschenskinder waren mal unterwegs zusammen mit der Schwester des fast ganz alten Mannes, das heisst, die Schwester hatte Gelegenheit, das Verhalten der beiden, welche das waren, was man gewöhnlich mehr oder weniger ein „Paar“ nennt, zu beobachten.

Etwa ein Jahr nach diesem dreierlichen Zusammensein, da machte die fast ganz sehr junge Freundin das, was die Leute als „die Beziehung abbrechen“ zu benennen pflegen. Ich würde es ausdrücken als: Sie hatte weniger bis kein Bedürftnis mehr, mit dem fast ganz alten Mann zu kommunizieren, kommunizieren wie auch immer. Anders ausgedrückt: Sie zog sich krude zurück, Telefon nicht abnehmen, beim an die Türe klobben tun, als ob man nicht da wäre.

Der fast ganz alte Mann nun erzählte das seiner Schwester, einfach so. Seine Schwester aber, die sagte etwas, was den fast ganz alten Mann ins Grübeln brachte. Sie sagte nämlich: „Ich hatte nicht den Eindruck, dass du die fast ganz sehr junge Freundin liebst.“

*

In der Tat war es so, wie in der Folge dargestellt, denn ich war dabei zufällig und kann aus direkter Beobachtung berichten:

Der fast ganz alte Mann erwartete kaum etwas, und er forderte kaum etwas von der fast ganz sehr jungen Freundin. Ich weiss zudem, dass der fast ganz alte Mann die fast ganz sehr junge Freundin auch heute liebt, obschon sie „irgendsowas „gebrochen“ hat“, obschon sie sich, das ist (äusserlich) realiter, abgewendet hat.

*

Also was ist denn das, was der fast ganz alte Mann als Liebe bezeichnet?

Es ist das, was ich empfinde, wenn ich mich niederknie und ein Veilchen beschnuppere.

Es ist das, was ich empfinde, wenn der grosse Indische oder das kleine mittlere Meer oder der minikleine Hallwilersee seine Wellen am Ufer brechen lässt.

Es ist das, wenn ich zuschaue, wie die jungen Katzen spielen.

Es ist das, wenn ich durch die Paul Klee Ausstellung bei Bern gehe, baff, erhellt.

Es ist das, wenn ich das abgrundtiefe, freie Lachen des sechsjährigen Kindes unten höre.

Es ist das, wenn ein Mensch mit offenem Gesicht mir entgegenkommt. Mann oder Weib, kein Unterschied. (Scheise auch, heute im Zeitalter der Genderscheise ist es verfänglich, sowadd zu äussern. Ich lebe hier. Hier ist die Welt der Polarität. Der Genderismus ist fehlleitende Vorgaukelung von Alles – ist – Eins)

Und es ist das, was war, als ich, Berg erklommen, mich auf meinen Wertesten setzte und nur eines war: Aussicht.

*

Thom Ram, dieses Blöd, postuliert also: Aussicht = Liebe?

Gebe zu, für jeden, der per Lift auf den Gipfel sich bemüht, ist das nicht verständlich.

*

Für eine Mehrzahl aber ist verständlich das Beispiel der schon erwähnten Blume?

Du wanderst. Da ist eine Blüte. Du betrachtest sie und bist glücklich. 

Könnte das Liebe sein?

Ram, 09.05.0004 ( Für Antiquarianten 2016)

.

.

.

 


17 Kommentare

  1. mkarazzipuzz sagt:

    Ja, was ist denn nun Liebe?
    Ich denke, es ist ein Begriff, denn die Frauen erfunden haben um uns Männer in die Gefangenschaft der Beziehung zu ziehen.
    In Wirklichkeit ist es all dies, was du geschrieben hast!
    „Mann“ liebt jede Menge Dinge. Auch die Partnerin.Aber eben „auch“.

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    Eine wunderschöne Erklärung ist hier zu finden – leider nicht ganz komplett:

    Hier der komplette Text, aber ohne bewegte Figuren:

    Und hier als Bonus noch eine Szene zum Thema Geschichte:

    Gefällt mir

  3. Pieter sagt:

    Kann es sein, dass die fast ganz junge Freundin unter den Begriff „Liebe“ etwas anderes versteht, besser meint zu verstehen, als der fast ganz alte Mann ? Oder ist es vielleicht tatsächlich so, dass Frauen generell unter Liebe etwas anderes glauben zu verstehen, als Männer ? Ich habs nie gewusst und weiß es bis heute nicht, 😉

    Gefällt mir

  4. SecurityScout sagt:

    Tja, pragmatisch gedacht denke ich, die Dame war der Meinung das es von Deiner Seite hauptsächlich auf den Sex ankam.
    Da hat sie sich dann eines Tages zurück gezogen.

    Worte sind gut, ABER im Leben zählen nur die Taten.

    Hast Du noch Interesse an der Dame, würde ich die Mutter kontaktieren und diese auf meine Seite ziehen.
    Über die Mutter erfahre ich dann auch die tatsächlichen Beweggründe der Tochter UND Lösungs-Möglichkeiten.

    Wünsche Dir gute Besserung und das alles wieder ins rechte Lot kommt!

    Gefällt mir

  5. Anna sagt:

    Liebe ist so viel mehr als nur die romantische Anziehung zwischen zwei Menschen. Die Griechen haben richtigerweise unterschieden zwischen Eros, Agape und Philia, wobei Eros das ist, was heutzutage als „Liebe“ bezeichnet wird, Philia die Freundschaft und Agape die wahre, universelle Liebe zu allem was ist.

    Ich würde Liebe als „Wissen und Wertschätzung“ bezeichnen, wobei Wissen natürlich das Wissen um sich selbst ist im Sinne „Erkenne dich selbst, dann kennst du Gott“ und Wertschätzung erklärt sich von selbst. Es ist das Staunen, das sich Wundern und die Zuneigung zur ganzen Schöpfung.

    Und wenn man wirklich lieben will, dann ist die erste Voraussetzung, dass man sich selbst liebt, denn ohne diese Voraussetzung ist es unmöglich, andere oder alles andere zu lieben.

    Der „fast ganz alte Mann“ und „die fast ganz junge Frau“ hatten offensichtlich eine temporäre Anziehung, wahrscheinlich aus verschiedenen Gründen und als diese Anziehung bei einem Beteiligten weggefallen ist, kam die Trennung. Ein ganz natürlicher Vorgang bei relativ „oberfächlichen“ Beziehungen…

    Gefällt 1 Person

  6. Vollidiot sagt:

    Die Liebe des alten Mannes zu einer jungen Frau läßt in ihm süße Erinnerungen emporsteigen
    und in ihr die Frage ob das das ist, was sie künftig wirklich will.

    Gefällt mir

  7. thomram sagt:

    Anna

    Ich stimme zu.
    🙂

    Gefällt mir

  8. thomram sagt:

    Security Scout

    Ach weisst du, einen Menschen herzuziehen, das ist vergebliche Müh‘.

    Etwas Anderes ist es, wenn ein Paar einen Konflikt hat. Dann gilt es allerdings schon, zu kämpfen, nicht gegeneinander, sondern für gegenseitiges Verstehen, das heisst, jeder muss sein Inneres genau ergründen und offen zeigen, und jeder muss bereit sein, sein Gegenüber offen und ehrlich zu betrachten.

    Was die Mutter anbelangt: Tatsächlich kommt es vor, dass eine kluge Mutter schlichten kann, wenn die Streithähne denn ihre Sicht sich anhören wollen.

    Aber ein Mädel per Schwiegermama herziehen oder festhalten, oh je, da liegt kein Segen drin.

    Danke, Scout 😉

    Gefällt mir

  9. outside the Box sagt:

    Der Realist sagt:
    Liebe ist ein deutsches Wort mit dem der Mensch ein sehr starkes Gefühl zum Ausdruck bringen will.
    Der Philosoph sagt:
    Liebe ist ein Objekt deines Denkens.
    Der Wissenschaftler sagt:
    Liebe ist viel Dopamin plus wenig Serotonin. Oder nur Oxydocin ?
    Na, in jedem Fall muss es ein – in sein !

    Den Satz mit „Liebe ist“ anzufangen ist mir zu Absolut.

    Liebe findet ihren Ursprung in der uneigeschrenkten Aufmerksamkeit für die Schönheit des Ganzen.

    Aussicht = Liebe

    Gefällt mir

  10. Gernotina sagt:

    Wer nicht weiß was Liebe ist zwischen Mann und Frau (oder zumindest sein könnte), der hat nie geliebt, der kann vielleicht nicht lieben.
    Wird ja oft mit vorübergehendem sexuellen Interesse an einem anderen (meist gegengeschlechtlichen) Menschen verwechselt.
    Früher konnten Männer lieben und zwar uneingeschränkt – mal die abgezogen (Männer und Frauen), die so taten als ob …

    Ich meine nicht die sich abnutzenden romantischen Gefühlchen, die den Egoismus des Sexualtriebes bemänteln sollen – ich denke an eine beständige, wachsende, sich erweíternde, den Seelengrund einschließende Liebe, die mit Vertrauen und Freiheit einhergeht. Sie ist sicher selten geworden durch ein Konsum und Besitzdenken, das sich wie eine Krake auf alles gelegt hat und der Beziehung zwischen Mann und Frau Warencharakter verpasst hat
    … wie Erich Fromm es so treffend ausgedrückt hat in seinem Buch „Die kunst des Liebens“. Die ersten Kapitel seines Buches übrigens eine Offenbarung zum Thema Liebe.

    Gefällt mir

  11. Gernotina sagt:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/17/wird-der-sex-in-der-ehe-zwangslaufig-weniger-teil-1/

    Zu diesem Thema (Link) hat Harvey eine interessante Darstellung (These) reingeschmissen

    Hawey
    Na gut, ein heißes Thema wo sich die Gemüter ereifern werden. Meine These die Entstanden ist aus tausenden von Gesprächen und trotzdem nur meine Meinung widerspiegelt also nicht aufregen ist nur meine Meinung die nicht mal den Wert auf Vollständigkeit erhebt. Also fangen wir an meine Beobachtungen hinsichtlich Liebe und Sex ist folgende: Was sehr oft als Liebe bezeichnet wird ist es nicht es ist reine Chemie die ungefähr vier Jahre lang anhält beide Mann wie Frau senden eine Chemische Botschaft und wenn die Formel zusammen passt dann funkt es wie man so schön sagt. Jeder kann dann beobachteten wie die beiden aufeinander zu streben. Liebe macht blind heißt es obwohl das so in der Aussage nicht stimmt. Chemie macht blind müsste es heißen. Nun befinden die beiden sich in einen sagen wir es mal so im Drogenrausch und dieser Drogenrausch schaltet alle Logischen Überlegungen aus. Man wird sich also im Bett wälzen und der Natur seinen Lauf lassen (ist deswegen so gemacht) man findet alles klasse was der andere macht egal wie hirnrissig das ist. Alle Bedenken werden einfach übersehen denn die Natur will sich fortpflanzen. Das Aufwachen kommt dann nach vier Jahren wenn man dann keine wirklichen Übereinstimmungen hat dann kann es kritisch werden muss es aber nicht. Das Spektrum ist hier so groß, dass es den Rahmen sprengen würde das hier alles zu beschreiben. Ich schildere hier mal einen Fall wie es sein könnte. Also nach besagter Zeit was natürlich ein fließender Vorgang ist merkt man, man kann seinen Partner nicht mehr riechen, dass Essen was er kocht schmeckt auf einmal nicht mehr, die Dinge die er macht gefallen einem mit einmal nicht mehr und der oder die fragen sich, was ist los wie konnte ich auf die oder den hereinfallen usw. Es sind lauter so Kleinigkeiten die einem vorher noch gefallen habe jetzt einem aber gehörig auf den Zeiger gehen. Jetzt gibt es im Menschen aber gewisse Mechanismen die hier jetzt Eingreifen um das Spiel fortzusetzen einer davon ist der Recht-haben Mechanismus. Das heißt ich kann und traue mich nicht zuzugeben das meine Wahl falsch war ich kann es mir nicht erklären aber meine Wahl war falsch (in Wirklichkeit hat die Chemie sie Überrumpelt) Das jetzt zuzugeben vor sich selbst vor Eltern und Freunden usw. ist für den Großteil der Menschheit ein Ding der Unmöglichkeit also spielt man das Spiel weiter und versichert jedem der es hören und nicht hören will das man sich liebt obwohl man jeden Morgen neben dem Feind in seinem Bett erwacht um es mal extrem auszudrücken wie gesagt die Nuancen sind vielfältig. Wenn dann die Natur ob-siegt hat und Nachwuchs ist da (Überlebensmechanismus) kommt noch der Beschützer Instinkt hinzu (auch das ist Naturgegeben) man will das Kind die Familie schützen was ja richtig ist. Hier kann sich nun noch alles zum guten Wenden indem man sich arrangiert und daraus kann dann wirkliche Liebe entstehen (kann) Denn jetzt wird man auf seiner Reise vielleicht doch noch Gemeinsamkeiten entdecken jeder kommt dem anderen entgegen und am ende war es Liebe heißt ein Schlager. Man hat sich zusammengerauft wie es im Volksmund heißt. Wenn es so kommt ist es ja gut und wir brauchen nicht weiter zu sprechen. Was ist aber wenn all das oben genannte innerlich nicht akzeptiert wird was ist dann. Nach außen hin wird immer das nette freundlich verleibte Paar gespielt aber innerlich sind beide in einem permanenten Kriegszustand. Durch diese innere Aufruhr (Kriegszustand) verliert man nun sein inneres Gleichgewicht und einer oder beide Partner werden krank auch schwerkrank jeder will nun die Aufmerksamkeit und die Einsicht des Partners das er doch ein liebenswerter Mensch (Was er sie ja auch in Wirklichkeit ist). Wenn keiner nachgibt im inneren dann wird das eine Lebenslange Leidensgeschichte bei dem einer bzw. eine erbärmlich sterben kann. Noch am Grab wird sie oder er behaupten wir haben uns geliebt obwohl sie er innerlich froh sind das er sie jetzt endlich weg ist. Oder er sucht sich die Ausrede (Recht-haben) ach eigentlich war es doch ganz schön (inneres Gleichgewicht) Sicherlich habe ihr auch schon davon gehört wenn man eine schwerkranke Person von seinem Partner getrennt hat dann wurde der mit einem mal wieder gesund was heute durch die Chemischen Neben Wirkungen der Präparate die man so schluckt nicht einfach ist aber wie gesagt es wir immer mal wieder Publik das ein Partnerteil von den schwersten Leiden wieder genesen ist. Man wird Euch natürlich alle möglichen Gründe nennen aber nie „die Wahrheit“ da werden nur Massen aussagen wieder gegeben was die Masse glauben soll und auch tut. Ja die Wahrheit wird Euch freimachen und Gesund müsste man hinzufügen. Der größte teil der Menschen, leben ihr Leben als eine Lüge das ist meine Erkenntnis daraus. Das Thema ist natürlich sehr, sehr komplex und kann hier nicht bis ins Detail beschrieben werden. Eines noch was ich noch sagen möchte lasst die Finger von Pornografie. Wenn Ihr diese Bilder im Kopf habt das werdet Ihr nur noch Sex im Kopf haben und nicht im Körper. Ihr werdet nie wieder eine Körperliche sexuelle Befriedigung haben! Weil ihr nun Vorstellungen habt ihr werdet nur noch Selbstbefriedigung mit dem anderen Geschlecht haben und das ist die traurige Wahrheit mir dem unsere Gesellschaft Sex betreibt nur noch im Kopf die dazu immer mehr pervertiert und zu einer Sportlichen Leistung herab gewürdigt ist! Wisst ihr wer die Porno Industrie kontrolliert und warum (Geld spielt dabei die kleinere Rolle? Warum werden unsere Kinder auf den Schulen heutzutage bei diesem Thema auf falsche Wege geführt und warum könnt Ihr Euch gar nicht mehr richtig wehren? Schaut mal nach.

    So hier werde ich meinen Kommentar beenden sicherlich werden die getroffenen jetzt aufschreien aber ich sage euch damit verratet ihr euch. Die Einehe ist übrigens eine Erfindung der Kirche schaut im Lexikon nach da steht es schwarz auf weiß. Wann immer Euch das Geschenk der Liebe angeboten wird nehmt es an und habt hinterher kein schlechtes Gewissen. Das größte Geschenk das Gott uns gemacht hat ist nun mal die Liebe. Was hat die Kirche daraus gemacht sie hat euch einen Eid schwören lassen und eure liebe nur auf eine Person und eine Familie gilt in guten und in schlechten Zeiten und nun seit ihr fixiert (wir können alle und alles Lieben hat Euch das schon jemals jemand gesagt?) und seit ständig im schlechten Gewissen weil es Euch ja bewusst ist und ihr merkt das auch weil ihr ja die Angebote für Sex naturgegeben immer wieder bekommt. Der Menschliche Fall und Drama begann als wir die Weiblichkeit unterdrückten und versklavten (Die größte Ressource die wir haben auf dieser Welt ist die Weiblichkeit und wir haben nichts anderes zu tun als sie zu unterdrücken, vergewaltigen und zu ermorden. Der Aktuelle Fall in Indien auch wenn sie jetzt sagen werden hier ist nicht Indien zeigt doch wie verdreht wir in puncto Weiblichkeit und Männlichkeit auf der Welt sind. In Indien ist die Kuh heilig und die Frau darf ohne Begleitung nicht auf die Straße sie ist nichts und ich sage euch wenn die Frau in eurem Geiste nichts Wert ist dann seid ihr die diese Unterdrückung angezettelt haben überhaupt nichts wert. Frauen seit Frauen und Männer seit endlich Männer. Denkt mal darüber nach. Nochmal ich konnte hier nur die minimale Oberfläche dieses doch sehr, sehr menschlichen Themas (mittlerweile Dramas) streifen aber ihr könnt es trotzdem alles überprüfen mittlerweile gibt es nichts was Wissenschaftlich belegt ist. Auch die Chemie stimmt ja nicht mehr. Durch synthetische Stoffe wird hier alles natürliche verdreht!

    LG

    Hawey

    Gefällt mir

  12. Gernotina sagt:

    In Teil 2 gab es dann eine ganz aufschlussreiche Auseinandersetzung zwischen Hawey und Teja, die so manchen Aspekt zu diesem ewig nie geklärten Thema beiträgt – halt ein Gebiet, wo viele Menschen sich blutige Wunden geholt haben bis sie sich schließlich in der Depression, im Sarkasmus oder in Liebe-freien Zuständen verkrochen haben … auch keine Lösung ! Und Schmerzvermeidung erzeugt ja paradoxerweise auch Schmerz.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/18/sex-in-der-ehe-teil-2-wie-entsteht-lust/

    Hawey und Teja …

    Hier noch ein Beitrag zur „niederen Minne“ oder des niederen Paares (das ist ein Bühnenbegriff aus der Typenkomödie) 🙂

    18. Januar 2013 um 05:34 | AntwortenDer Veteran

    Was wir „Liebe“ nennen, ist ein Produkt des Vermehrungsdranges und der allgemeinen Notdurft. Die lebenslange Monogamieist ein unnatürlicher Zustand, der auf Kosten des Lebensglücks zum Zwecke der Ausbeutung und der Kontrolle von Staat und Kirchen gefördert wird.

    Ich habe einen kleinen Hund, der sich nachts in meinem Bett am Fußende zusammenrollt und schläft. Nachts, höre ich ihnl träumen. Seinen Geräuschen nach zu urteilen, erlebt er dabei die kühnsten Abenteuer. Er bereitet mir eine gewisse Freude, wenn er sich früh morgens alleine fühlt und mir deshalb knurrend die Bettdecke vom Leib zerrt, um mich wach zu kriegen. Das finde ich ganz in Ordnung. Hörte ich dagegen nachts die Fürze und das Röcheln eines alten Drachen und blickte ich eden Morgen als erstes in das zerknitterte Gesicht eines alternden Weibes, erwachte ich weit weit lieber mit meinem Hund im Bett! Das mag grob klingen, aber die Wahrheit trägt eben nur selten Samthandschuhe.

    Schon während meiner Jugendzeit war ich zu demSchluß gelangt, nach dem Abeben der ersten Hitze, Liebe genannt, die bei mir zwischen sechs und acht Monate währt, sind grtrennte Betten, oder noch besser, getrennte Schlafzimmer zu empfehlen, wenn nicht gar getrennte Wohnungen oder Städte.

    – 18. Januar 2013 um 13:46 | AntwortenFine

    „Hörte ich dagegen nachts die Fürze und das Röcheln eines alten Drachen und blickte ich eden Morgen als erstes in das zerknitterte Gesicht eines alternden Weibes,“

    Wie melodisch und entzückend menschlich klingt jedoch das Pupsen, das Schnarchen mit weit offener Imbissbude, die nächtlichen WC-Gänge und auch das Röcheln eines alternden/alten Sackes, mit dem kaum mehr zur „Messe“ gerufen werden kann, weil die Glocken weitaus länger als das Seil sind.:mrgreen:

    Gefällt mir

  13. Liebe ist:
    Diejenige Zuneigung, deren Wesen und Wert Du erst dann vollkommen erkennen und beschreiben kannst, ab wenn sie Dich verlassen.

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    Chläusi Peterli Köstlicher du

    Aber nein doch, mein Juter.
    Wesen und Werte gibt es, klar. Wesen und Werte zu erkennen ist eine edle Sache.

    Aber Liebe, mein Jutester, die umfasst alles / trägt alles in sich / fragt nicht / wertet nicht / vermisst nicht / misst nicht ….äähhh, und was macht oder ist Liebe dann?

    Eben kaum in Worte auszudrücken, genau so wie ein Zustand der Erleuchtung. Da fehlt uns das Vokabular, aber kompeletto.
    Ich wusste (was mich heute erstaunt) mit 23 schon, als Partnerin es bitzeli fremdäugelte und ich nicht nur es bitzeli süchtig nach Eifer war, dass meine Eifersucht nun eben mit Lieben null nix zu tun hatte. Ich sugete mir damals schon: Thomas, wenn du diesen Menschen liebst, dann freust du dich königlich, wenn er sich mit einem anderen Menschen königlich vergnügt. Wusste ich. War trotzedem süchtig nach Eifer, doch es bitzeli bin ich Schdollz, dass ich es damals immerhin schon wusste, was die Liebe sagen würde.

    Was würde die Liebe sagen.
    Hilfreiche Fragestellung.

    Gefällt mir

  15. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  16. haluise sagt:

    LUISE EMPFINDET –
    ALLEN ALLES JÖNNE KÖNNE
    SICH DARÜBER FREUEN NACH HERZENSLUST als STRAHLEFRAU und STRAHLEMANN LICHTVOLL WIE DIE SUN
    die aufgabe des dunklen, der zerstörung, ist fürs ERKENNEN günstig.
    am ende der dunkelheit strahlt die SUN herein UND die dunkelheit, sie ist das potentielle LICHT.
    — ALLES IST LICHT — wenn wir bereit sind für dies ERKENNEN.

    GRÜSSLINGE von LUISE

    Gefällt 1 Person

  17. ALTRUIST sagt:

    Nun meldet sich auch Putin zu Wort und kreiert den Begriff schaffende Liebe :

    „Eine schaffende Liebe zu Russland, die Verantwortung für es, die Bereitschaft von jedem, sich der Lösung der gesamtnationalen und wichtigen täglichen Aufgaben anzuschließen, sind heute eine Garantie für die Unverrückbarkeit der Souveränität unseres Landes sowie eine verlässliche Stütze für den effektiven Schutz der nationalen Interessen“,

    sagte Putin bei einem feierlichen Empfang anlässlich des Tages Russlands.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180612321134171-putin-tag-russlands-nationalfeiertag/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: