bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » EU » 61% der Neederländer sagen „Nö“ zum Abkommen Ukraine-EU / Das beeindrucke ihre Regierung sehr

61% der Neederländer sagen „Nö“ zum Abkommen Ukraine-EU / Das beeindrucke ihre Regierung sehr

Ist der Titel verständlich? Wenn ich den Bericht lese, so haut es mich erst vom Sessel, und dann finde ich mich am Boden im Lachkrampf und dann gehe ich entweder einen saufen oder einen meditieren.

Ich zitiere aus

http://www.focus.de/politik/ausland/niederlaender-stimmen-gegen-ukraine-abkommen_id_5415981.html:

Nach dem deutlichen Nein der niederländischen Wähler gegen das EU-Abkommen mit der Ukraine ist die Ratifizierung des Vertrages unsicher. Die Spitzen der Koalitionsregierung kündigten in der Nacht zum Donnerstag an, dass das Votum der Wähler nicht ignoriert werde.

Erlesen fein ausgedrückt.

Die Regierung. Die Regierung hat das auszuführen, was das Volk will, so möchte wollte sollte ich meinen. Die Regierung der Niederlande aber entblödet sich laut Qualitätsblatt Lokus nicht, zu betonen, dass sie „den Volkswillen nicht ignorieren werde“.

Was bedeutet das.

Das bedeutet implizit, dass die Regierung zugibt, dass sie es sich zutraut, den Volkswillen eben gerade zu ignorieren.

Wären die Sesselwärmer der Niederlande Menschen, welche das Wohl ihres Volkes im Auge hätten, dann würden sie sagen: 61% unserer Wähler haben entschieden, dass wir „nein“ stimmen sollen. Wir werden „nein“ stimmen. Ende der Depesche.

Sie blabbern laut Lokus Focus etwas von „Nicht ignorieren“. Oh Herr, erbarme dich leerer Hirnis und aktiviere darunterliegende Herzen, so die noch zu retten sind.

http://www.focus.de/politik/ausland/niederlaender-stimmen-gegen-ukraine-abkommen_id_5415981.html

thom ram, 07.04.0004

.

.


6 Kommentare

  1. hanskolpak sagt:

    Würden Wählen etwas ändern, ….

    Liken

  2. Ludwig der Träumer sagt:

    Der gesunde Volkswille / Verstand wird wieder einmal in die rechte Ecke gedrückt. Diesmal trifft es die Käsköppe. Besonders gebrandmarkt durch ein verlorenes Fußballspiel, in ihrem Nationalstolz verletzt, war das Wahlergebnis nicht anders zu erwarten. Jetzt gilt es klug zu handeln um den europäischen Gedanken nicht wieder durch so ein dabbisches Ereignis zu gefährden. Als die Niederlande in der Qualifikation zur WM 2002 steckenblieben, wurde „Ohne Holland fahrn wir zur WM“ zum deutschen Gassenhauer. Die Rache folgt auf dem Fuß.
    „Ohne Holland könnt ihr die EU zur Hölle fahren“.

    Da steckt tiefe Depression drin in den Käsköppen. Die gilt es aufzulösen. Da ist es nicht verwunderlich, wenn die jetzt wenigstens eine WM gewinnen wollten. Sei es auch nur eine Wahlmeisterschaft um sich als Nation wieder zu definieren. Hätten die Merkel als Schiedsrichter gehabt, wäre das Ergebnis 00 ausgefallen. Also für den Lokus der europäischen Werte.

    Im Grunde sind der DFB und die FIFA an diesem Debakel schuld. Aber die denken ja nur an sich. Würden die endlich die Spielregeln gerecht ändern und nur ein Tor in die Mitte des Spielfeldes stellen, hätten alle nur ein Ziel, falls sie noch Fußballspielen wollen. Alle gemeinsam auf ein Tor. Jeder gewinnt. Schiedsrichter gibt’s nicht mehr. Jeder, der mitspielt ist Meister. Zuschauen will keiner mehr. Ein Gedanke – ein Ziel.

    Danke für die Schmiererei auf deinem Klopapier, lieber Fokus. Beschränke dich lieber künftig auf bezahlte Werbung auf Klotüren. Das könnte deinen Untergang aufhalten. Werbung für Klobrühe äh Klosbrühe würde dir lieber Fuckus wenigstens eine Würde geben, die deinem Niveau (keine Hautcreme) entspricht. Ruf mich an 0190- 666xxu – hier fickt der Bär, wäre sicher auch eine alternative Werbeeinnahme um deine letzten Stammleser und deine Drückerpresse – deine Schreiberei mit der Klobürste nicht zu verlieren. Keine gute Idee höre ich gerade von dir? Geht nicht wegen Putin mit dem Bär und so. Dann geh halt mit deinem Puffjournalismus unter.

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    @ LdT:
    Wenn Du, lieber Ludwig, (und alle anderen natürlich auch) lesen könntest, mit welcher Primitivität in den ukrainischen „sozialen Medien“ nun über die „Käsköpp“ hergezogen wird: da ist von Boykott für alle niederländischen Waren die Rede, da kommt pauschale Homophobie zum Einsatz, da wird tief unter der Gürtellinie getwittert…
    Natürlich weiß keiner, was davon bestellte Propaganda einer juntahörigen Troll-Armee ist – „von irgendwas muß ich ja auch meine Familie ernähren“, sprach der KZ-Aufseher und prügelte weiter… – klar, in der heutigen Ukraine ist es nicht so einfach, zu leben.
    Jedenfalls hat das Ergebnis des Referendums viele Ukrainer ernüchtert…

    Liken

  4. Ludwig der Träumer sagt:

    Noch ener geht noch: https://youtu.be/lIiUR2gV0xk

    Beantrage mal einen Antrag zur zur Befreiung auf die Beantragung eines Antrags, der zwar gefordert wird, aber dem nie entsprochen wird. .

    Bald mehr darüber, wenn ich vorher nicht freiwillig in die Klapse gehe und das Wohlfühlprogramm dort geniese. Der einzige Unterschied zwischen denen in der Klapse ist, daß wir einen Schlüssel haben und Freigänger sind.

    Liken

  5. Skeptiker sagt:

    @Ludwig der Träumer

    So schlecht soll es in der Klapse auch nicht sein.

    Zumindest wenn ein Postbote zum Oberarzt wird.

    =>Zumindest wurde er gemocht, zumindest von den Eingesperrten.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  6. Skeptiker sagt:

    Für das System war es eher so.

    Gruß Skeptiker

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: