bumi bahagia / Glückliche Erde

Lautsprecher und so

Die Kommentare bei

https://bumibahagia.com/2016/02/25/wie-weiter-eine-vision-von-v/

sind beiseitegerutscht und bei Lautsprecherbau gelandet.

Lautsprecherbau, eine feine Sache, eine Männersache 51-E4YzvNmL._AC_UL160_SR160,160_

.

Anlass für mich ist, was Skepti schrieb:

.

…..,dieser massearme Breitbänder interessiert mich, der baucht nur eine minimale Entzerrung, sprich ganz wenig Bauteile.

Der hat auch kein Mangel an Hochton.

http://www.amazon.de/RS-100-4-Dayton-10-16-Full-Range-Treiber/dp/B00JZTE00I/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1456935344&sr=8-1&keywords=dayton+lautsprecher

Wenn man dann noch ein Subwoofer dazuschaltet, fehlt ein wohl nichts mehr.

.

Ich war in meiner Lautsprecher-Aktivzeit immer auf der Suche nach einfachen Lösungen. Breitbänder bieten eine Möglichkeit. Möcht dem Tierchen RS100-4 nachspüren.

thom ram, 03.03.04

 

.


41 Kommentare

  1. thomram sagt:

    @ Skepti

    Hast du eine Anleitung für die Entzerrung dieses RS100-4 ?

    Liken

  2. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Wenn man das hier bestellt, wird wohl alles mitgeliefert, siehe unter Bestandteile.

    https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsprecher-Bausaetze/Bausaetze-mit-Dayton/_BSRS100PC_1768,de,6409,94791

    P.S. Das gibt verschiedene Bauvorschläge.

    Es gibt wohl auch eine Ausführung in 8 Ohm
    https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsprecher-Bausaetze/Bausaetze-mit-Dayton/_BSBluestone-Twins_1768,de,6409,147740

    Hier alles.
    https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsprecher/Dayton/Bausaetze-mit-Dayton/1768,de,6409

    Gruß Skeptiker

    Liken

  3. Skeptiker sagt:

    Noch ein Beispiel!

    https://www.lautsprecherbau.de/Magazine/Lautsprecherbau-Magazin-2016/Februar-2016/_Reiners-Needle_8636,de,901263,14501

    P.S. Da ich ein Subwoofer habe, schwebt mir eher ein geschossenes Gehäuse in Form einer Kugel vor.

    Hier ein Beispiel, was so ein kleiner Digitalverstärker für Möglichkeiten bietet.

    => Er hat ein Subwoofer-Ausgang und entlastet automatisch die kleinen Breitbändern von den tiefen Frequenzen.

    Zumal kann ich sogar über dem Smartphone per. Bluetooth mir Musik anhören und das funktioniert sogar, wenn ich im anderen Raum bin.

    http://www.amazon.de/100W-TDA7498-Verst%C3%A4rker-Fernsteuerung-Netzteil/dp/B017NX4F8Y/ref=pd_sim_sbs_23_6?ie=UTF8&dpID=41fdgwRnVNL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=0HXQR9FRDQ67QYGZ8Z57

    Es gibt auch zum kleinen digitalverstärker begeisterte Fans.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  4. thomram sagt:

    @ Skepti

    Vor 10 Jahren wäre ich nun 100 pro drauf. Heute habe ich noch anderes im Hinterkopp.
    Wahrscheinlich werde ich die hirnschon – Lösung machen: Bausatz kaufen.

    Ausnahmsweise hast du nicht zu viele Links eingestellt. 😉

    Liken

  5. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Vorhin habe ich nach Kugelgehäusen gesucht und das gefunden.

    http://www.amazon.de/S-15-Kugellautsprecher-Satellitenlautsprecher-Lautsprecher-Ware/dp/B00TH5TNZC/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1456946096&sr=8-4&keywords=kugelgeh%C3%A4use

    Wenn die wirklich so gut klingen, wie die eine Bewertung es ausdrückt, kann man sich ja alles sparen.

    Ich suchte eigentlich nur nach einer Hohlkugel, angespornt von der hohlen Erde.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  6. Skeptiker sagt:

    Bekanntlich sind die Schweizer ja sehr reich, warum also selber bauen?

    =>Wohl einer der besten Breitbänder überhaupt?

    Kef Blade Two

    Hier ein Rundstrahler, da ist die Musik überall im Raum.

    Der ist letztes Jahr völlig überraschend gestorben.

    Dieter Burmester, Gründer der Burmester Audiosysteme GmbH – deGUT 2012

    Warum bin ich nicht reich?
    =>Meine Armut kotzt mich an

    Gruß Skeptiker

    Liken

  7. Prisma sagt:

    Ist es nicht naheliegend?

    Wenn ich mir die Zitate-Sammlungen vieler „deutscher“ Politfiguren anhöre, dann kommt mir irgendwie der Gedanke, ob nicht ganz bestimmte Kräfte bestrebt sind, erfolgreiche deutsche Unternehmer aus dem Weg zu räumen, weil „Germany must perish“!!!!!.
    Wenn ich mir überlege, daß Dieter Burmester (Jahrgang 1946) im August 2015 nach „kurzer schwerer Krankheit“ gestorben ist, wie es immer so „schön“ formuliert wird und, wenn ich mir seine letzten Interviews anhöre und ihn dabei „erlebe“ „A“ (mehr), dann erschleicht mich das Gefühl, daß da irgendjemand nachgeholfen haben könnte, denn der Mann machte auf mich keinen kränklichen Eindruck..
    https://deref-web.de/mail/client/dereferrer/?redirectUrl=http%3A%2F%2Fwww.burmester.de%2Fde%2F
    https://deref-web.de/mail/client/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DMIuWd10i7QY
    https://deref-web.de/mail/client/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fresults%3Fsearch_query%3DBurmester
    Bei Ratiopharm spielte sich auch ein merkwürdiges Szenario ab.
    Der Gründer von Ratiopharm war mit seiner Firma sehr erfolgreich. Aber z.Zt. des „Neuer Markt“-Crashs hat er sich „offiziell“ das Leben genommen (angeblich vor einen Zug geworfen), weil seinen finanziellen Verlust bei seinen Aktiengeschäften nicht verkraftet hatte. Es wurde aber immerwieder gemunkelt, daß es kein Selbstmord war.
    Ein paar Jahre später bin ich zufällig darauf gestoßen, daß die Ratiopharm-AG einem israelischen Konzern gehöre.
    https://deref-web.de/mail/client/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F%3Fgws_rd%3Dssl%23q%3DRatiopharm-AG%2BIsrael
    Noch Fragen Kienzle?

    Zurück zu Burmester:
    Zitat:
    Sämtliche Geräte werden in der Berliner Manufaktur von hochqualifizierten Mitarbeitern in Handarbeit gefertigt.
    Denn “Made in Germany” ist ein Bekenntnis, das bei Burmester sehr Ernst genommen wird.

    Eine solche Einstellung paßt doch nicht in die gewünschte One-World-Ideologie.
    Da paßt es überhaupt nicht, daß deutsche Firmen erfolgreich und zuverlässig sind (siehe VW-Skandal).
    Viel besser würde es doch den One-World-Verbrechern ins Konzept passen, wenn die Deutschen als Versager dastehen würden.

    PS.:
    Ich werde mir heute nachmittag einmal die Burmester-Sachen in einem Sound-Studio ansehen und hören.
    Der Typ hat alles das in die Praxis umgesetzt, was ich zur selben Zeit visionär bei WEGA predigte.
    Schade, daß ich auch ein armer Hund bin.
    Aber wer weiß…. meine Zeit kommt vielleicht noch?
    Ich drücke mir mal die Daumen.

    Liken

  8. Prisma sagt:

    Jetzt war ich mal im Soundstudio und wollte diese Aufnahme hören.
    Leider haben die dort keine Cassettengeräte mehr.
    Das nächste Mal bringe ich eines meiner UHER-Cassettenplayer mit.
    Am besten noch eines meiner WEGA-ADC2 …

    Liken

  9. luckyhans sagt:

    @ Prisma:
    Mir tun Deine Pflanzen leid, wenn Du ihnen öfter solche „Musik“ zumutest – schädige Dich wenigstens allein, mit ein paar guten geschlossenen Kopfhörern… aber beschwer Dich nicht, wenn Dir dann dumme Gedanken kommen – oder kennst Du die Fotos von Meister Emoto nicht? 😉

    Liken

  10. Skeptiker sagt:

    @Prisma

    Irgendwie gehen Deine Links nicht.

    Ups, hier hat sich ein
    Fehler eingeschlichen…

    Fehler-Code: 403

    Aber schon komisch, der hat doch echt ein herrlich fitten Eindruck hinterlassen.

    High End 2015 – Interview Burmester

    Dieter Burmester ist tot
    Ein Leben für den feinen Klang
    Bei Audiogeräten der High-End-Klasse gab Dieter Burmester den Ton an. Nun ist er nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. Seine Edelmarke wird weiterleben.
    19.08.2015, von WOLFGANG TUNZE

    http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/audio-video/dieter-burmester-ist-tot-ein-leben-fuer-den-feinen-klang-13757538.html

    Gruß Skeptiker

    Liken

  11. Prisma sagt:

    Ich habe sogar 3-D-Lautsprecher.
    Das war um 1980 mene Vision.
    3-D-Lautsprecher und WEGA-ADC2.
    Da fühlt man was gespielt wird.
    Und beim NSU-TTS sagte man: „Da hört man, was man fährt“.

    Vielleicht komme ich ja doch noch einmal an so eine Kiste. *träum*

    Liken

  12. Skeptiker sagt:

    Also ich habe diesen Breitbänder.

    http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Chassis/Tang-Band/Breitbandlautsprecher-13-cm/TangBand-W5-2106.html

    Mit so einem Gehäuse verbaut.

    Das Furnier habe ich mit ein Bügeleisen raufgebügelt was mir sogar gelungen ist.
    (Ich habe noch nie funiert.)

    Auf der Rückseite arbeitet ab 2300 Hz, so ein Flächenstrahler.

    http://heimkinobereich.de/mivoc-kft-130-m-b%C3%A4ndchen-hocht%C3%B6ner-magnetotat-mit-kaptonfolie-4028915000409.htm

    Sind ja nun 3 Links.

    Gruß Skeptiker.

    Liken

  13. Skeptiker sagt:

    Zumahl habe ich noch ein separaten Wandler, der einfach ein USB Anschluss am PC benötigt.

    So in der Art ist er.
    https://hifiduino.wordpress.com/2011/12/28/musiland-dragon/

    Als Beispiel, weil es eine tierisch gute Aufnahme ist.

    Im Vergleich zu PC Lautsprechern, klingt das so wie ich das habe, aber unendlich viel besser.

    Aber sowas klingt auch sehr gut.

    Weil ich habe das gemacht, weil eben im Internet so unglaublich viel Musik zu finden ist, das man fast schön blöde sein muss, sich das über angebotene PC Lautsprecher anzuhören.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  14. Prisma sagt:

    Sehr schöööön!
    Erinnerte mich gerade an das hier:

    Mensch, daß diese Beiden sich getroffen haben:
    SCHILLER MIT KLAUS SCHULZE – ZENIT

    Liken

  15. Prisma sagt:

    Hey, kennt Ihr Joe Morello?

    Nur spektakulär für Kenner. *grins*

    Liken

  16. Prisma sagt:

    Ich habe heute erfahren, daß er an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben sei.
    Merkwürdig …. irgendwie habe ich den Eindruck, daß in letzter Zeit öfters Leute genau daran sterben.
    Vielleicht ist es auch ein Modegag von Monsanto?
    Denen würde ich das alles zutrauen.

    Liken

  17. Prisma sagt:

    Mensch Ihr Leut, Buddy Rich darf da nicht fehlen:
    Buddy Rich stick trick solo performance

    Der Knaller kommt am Schluß.

    Liken

  18. Skeptiker sagt:

    @Prisma

    So gesehen hat sich an der Aufnahmequalität wohl doch einiges verbessert.

    Zumindest was die Trommeln angeht.

    Aber der Flair der guten alten Zeit hat schon was.

    Renaissance – Sight & Sound Live at BBC – 1977

    Der lebt ja auch nicht mehr.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  19. Prisma sagt:

    Ich meinte 3-D-Kopfhörer, nicht Lautsprecher.
    An die kann ich dann auch mein virtuelles Raumklang-Equipment anschließen.
    http://www.ccw-ka.eu/site/2hifi/hifi_sonst/wega_adc/adc_frame.html
    http://www.radiomuseum.org/r/wega_acoustic_dimension_compi.html

    Liken

  20. Prisma sagt:

    Wir müßten hier einmal einen Fan-Faden aufmachen ….
    Ich habe so viele Titel, die mir durch den Kopf geistern ….
    Naja, der NSU gehört genauso dazu! 😉
    Deshalb bringe ich auch teilweise ein paar Beiträge, die nicht lupenrein zum Thema passen.
    Aber ich laß‘ da einfach einmal mein Feeling laufen.
    Genauso wie ich froh bin, daß es den lupenreinen Demokraten Putin gibt.
    Es hat halt nur der falsche Typ formuliert. 😉

    Liken

  21. Skeptiker sagt:

    @Prisma

    Er wohl kaum….

    Extra in klammern, ich kann den nicht ab.
    (https://www.youtube.com/watch?v=yyJy8Yl1RkE)

    Gruß Skeptiker

    Liken

  22. Prisma sagt:

    Den Kotzbrocken meinte ich nicht !!!!
    Ich meinte Goldkettchen Gerd. 😉

    Liken

  23. Skeptiker sagt:

    @Prisma

    Nun wollen wir hier nicht das Thema verwässern.

    Das Thema ist Lautsprecher und so!

    Auch eine gute Band.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  24. Prisma sagt:

    Nochwas zum Sound:
    Dire Straits, 1992 in Nimes:
    Calling Elvis

    Liken

  25. Skeptiker sagt:

    @Prisma

    Das klingt verschleiert.

    Hier ist der Sound 1 A.

    Veröffentlicht am 22.09.2013

    David Gilmour

    Dieser Artikel behandelt den britischen Musiker, u. a. Gitarristen David Gilmour. Auf Grund der sehr ähnlichen Schreibweise des Namens bestehen verschiedentlich Verwechslungen mit dem amerikanischen Jazz-Gitarristen David Gilmore. Für weitere Bedeutungen siehe David Gilmour (Begriffsklärung).

    David Gilmour (2006)
    David Jon Gilmour, CBE (* 6. März 1946 in Cambridge, Cambridgeshire, Großbritannien) ist ein britischer Rockmusiker und Produzent. Er wurde als Gitarrist, Sänger und Songwriter der britischen Rockgruppe Pink Floyd bekannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/David_Gilmour

    Gruß Skeptiker

    Liken

  26. Skeptiker sagt:

    Heute habe ich echt gestaunt.

    Mein Bruder hat sich mal vor 7 Jahren ein teures Notebook gekauft.

    http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-Ethos-8950G-Notebook.45769.0.html

    Aber das lief irgendwie nie richtig schnell.

    Da Windows 10 ja umsonst ist, habe ich sein Notebook mit einer 1 Terrabyte Festplatte aufgerüstet.

    Das hat 4 Steckplätze für den Arbeitsspeicher, die mit je 1 GB belegt waren, sprich er hatte 4 GB.

    Die Ursache war, das sein Notebook so beschissen lief, war der grottenlangsame Arbeitsspeicher.

    =>Das muss man sich mal vorstellen, plötzlich geht der Seitenaufbau sogar schneller als bei mir, obwohl ich ein wesentlich schnelleres Internet habe.

    Die 8 GB Arbeitsspeicher der neuen Generation für unter 40 € haben das Notebook revolutioniert.

    P.S. Was ich gar nicht wusste, das ein langsamer Seitenaufbau im Internet am alten Arbeitsspeicher liegen kann.

    Zumindest werde ich mein Notebook, jetzt auch mit Aufrüsten, mit neuen Arbeitsspeicher, weil es läuft dann einfach schneller.

    => Wie gesagt, man bracht keine 8 Kerne für das Internet, mann braucht nur ein schnellen Arbeitsspeicher.

    Beispielbild.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  27. Skeptiker sagt:

    Das waren noch Zeiten, den habe ich sogar mal live gesehen, weil meine 8 Jahre ältere Schwester voll auf Bob Marley stand und mich einfach mitgenommen hat, zum Konzert in Hamburg

    Aber das ist nicht aus Hamburg.

    Irgendwie finde ich das bis heute noch mitreißend, obwohl es ja schon lange her ist.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  28. Skeptiker sagt:

    Heute ist Sonntag der 13.03. 2016.

    Loreena McKennit(concierto Subtitulado) Noche en La Alhambra

    Gruß Skeptiker

    Liken

  29. Skeptiker sagt:

    Klingt ja wirklich gut.

    Künstler: Chris Jones

    Aber nur mit Diamanthochtöner.
    http://www.bowers-wilkins.de/Entdecken_Sie/Entdecken_Sie/Technologien/diamant-hocht%C3%B6ner.html

    Gruß Skeptiker

    Liken

  30. Skeptiker sagt:

    Bitte dann alles unteren Kommentare löschen, warum geht das nicht, ich habe es extra vorher noch ausprobiert.

    Tut mir leid, ich will hier keine nerven, alles was nicht geht, bitte löschen.

    Ich bin gerade vom Sound völlig begeistert, bin aber nicht in der Lage das heir reinzustellen.

    Gruß Skepiker

    Liken

  31. Skeptiker sagt:

    So letzter Versuch.

    Das klingt derartig von gut, besser geht es wohl kaum, oder doch?

    Wenn das gleich auch nicht geht, versuche ich das noch woanders, weil verstehen tue es es nicht, warum es 2 mal nicht ging.

    ===============
    P.S. Das kann ein echt schon verunsichern.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  32. thomram sagt:

    Kein Problem, Skepti 🙂

    Liken

  33. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Zumindest habe ich umgedacht.

    Warum? So eine Membrane aus Alu ist auch nicht unbedingt das beste Material.

    Mittlerweile gibt es auch Fahrräder aus Bambus, wegen der Leichtigkeit und der Steifigkeit.

    Hier der unglaubliche Bericht über Papiermenbranen, mit Bambusfasern und das aus China.

    => Das Ding geht bis 40.000 Herz, was eh keiner hören kann.

    Aber das Ding braucht 2 Sperrkreise.

    Aber trotz allen, ist das ein erstaunliches Ergebnis.

    http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbstbau/Omnes-Audio-No4-Royal-Bausatz.html.

    ========

    Aber sowas brauch gar nicht, ich habe 2 Chassis davon geordert.

    Der Preis ist ja noch nachvollziehbar.

    http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Chassis/High-End-Breitbandlautsprecher/Tang-Band-W4-2142.html

    NEU: Test HOBBY HIFI 3/2016 Auszüge und Fazit: Der neuen Tang Band W4-2142. Rundum gelungener Breitbänder bis 30 kHz. Tang Band führte vor kurzem eine neue Baureihe von Breitbändern ein. Der W4-2142 ist der Vierzöller aus dieser Serie. Und tatsächlich darf man das Projekt als rundum gelungen bezeichnen: Der Frequenzgang überzeugt mit enormer Breitbandigkeit bis sage und schreibe 30 Kilohertz hinauf und das bei optimaler Ausgewogenheit und Linearität.

    Für den Bassreflexeinsatz ideale Gütewerte ermöglichen aus gerade mal 5 Litern Gehäusevolumen linearen Bass fast bis 50 Hertz hinab. Zur neuen Breitänder-Baureihe, zunächst aber zum Vierzöller daraus, kann man Tang Band nur beglückwünschen: Der W4-2142 bietet in allen Disziplinen hervorragende Qualitäten und das zum attraktiven Preis.

    Highlights:

    unterhängige Schwingspule
    strukturierte Santoprene Sicke
    Bambusfaser verstärkte Papiermembran
    neuem einzigartige Phaseplug Design
    Geringe Verzerrungen K2 und K3

    Zumindest habe ich den Anfang gemacht, ich habe die Bestellung unter der Voraussetzung gemacht, das ich auch den Sperrkreis bekomme.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  34. thomram sagt:

    Skepti

    Ich erinnere, dass Breitbänder hohe Frequenzen bündeln, dass also hohe Frequenzen nur in Front der LS hörbar sind, seitlich stark vermindert. Was ist deine Erfahrung damit?

    Liken

  35. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Also meine Erfahrung kann nur die sein.

    So ein Video ist ja logischerweise, kein Vergleich wie schön ein guter Breitbandlautsprecher klingen kann.

    Das ist auch ein ganz anders Modell.

    Also ich habe diese Lautsprecher.

    http://www.ebay.de/itm/like/130765083999?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

    Aber rate mal was ich lieber höre?

    Es ist einfach der gute Breitbänder, das klingt einfach wesentlich schöner auf lange Sicht.

    P.S. Mein Bruder möchte mir meine Lautsprecher abkaufen, warum auch nicht.

    Zumindest habe ich dann Geld, für den kleineren Breitbänder, der im Hochtonbereich einfach nichts mehr vermissen lassen kann.

    Und wie gesagt, die kleinen Digitalverstärker, klingen völlig authentisch.

    Sie wiegen nichts, sie verbrachen kaum Strom, aber klingen trotzdem besser, als manche Anlage wie für 10.000€

    Ja woran liegt das? Es liegt daran, es gibt kein Verlust über die Signalwege, wie die Impulse der Musik eingegeben werden, so verlustfrei gibt mein Digitalverstärker das auch auf die Lautsprecher weiter.

    Ich hatte mal mal ein Class A Verstärker von Vincent, der wurde richtig warm, speziell im Sommer kann das schon zu viel werden.

    Der hatte ein fettes Tiefton-Fundament, aber die Höhen waren eher gerundet.

    => Verstärker haben auf die Masse der verbauten Bauteile eher ein Eigenklang, das haben die jetzigen Class D Verstärker heute nicht mehr.

    =========================
    Was die Bündelung betrifft, ich sitze eher nahe vor den Lautsprechern, fast so nahe wie ich vor dem PC sitze, aber ich bin immer noch völlig begeistert, wie schön doch Musik aus nur einem Lautsprecher klingen kann.

    Der nächste Bericht kommt, wenn mein Bruder meine Lautsprecher hat und ich das Geld, für die kleineren, aber dafür die besseren Breitbänder habe.

    Und ein aktiven Subwoofer von Jamo habe ich auch noch, der macht richtig körperlichen Druck, das spürt man schon über die Füsse.

    So gesehen brauchen die neuen Breitbänder unter 100 Herz, nichts machen.

    => Einmal Breitbänder, immer Breitbänder, es gibt nichts schöneres, für das gute Ohr.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  36. thomram sagt:

    Ich hatte in meiner Hochzeit mal mit Jordan Breitbänder, dem mit Alumembran, ohne jede Frequenzglättung ein 100 Liter Basshorn, ursprünglich für Manger Wandler gebaut, bestückt. Von Tiefbass bis obere Mitte fantastisch, aber oben raus waren die Jordan mau.
    Ich bin interessiert, den Bambusbreitbänder zu bekisten. Ob ich wieder ein Horn mache? Eher nicht. Hab wenig Platz und auch weniger Lust auf die ziemlich aufwändige Arbeit.

    Liken

  37. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Ich spiele mit den Gedanken.

    Solche Schalen soll es bei Ikea geben und wenn man kein Tief-bass verlangt, muss eine Kugel ja nicht mehr als 2 Liter Volumen haben.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  38. thomram sagt:

    Yepp. Ich spielte damals auch mit dem Gedanken an Kugel, wegen des Abstrahlungsverhaltens. Ueberhaupt die Abstrahlung. Sitze an meiner Stammbar. Gegenüber eine kitzekleine Audioanlage. Der Bass, der haut mir um die Ohren dass es knallt. Es muss am Dach liegen, das hat Pyramidenform. Gehe ich, auf gleicher Distanz zu den lauten Sprechern bleibend, um die rundrum, so ist der Bass gschätzt noch einen Viertel so stark wie bei meinem Bargehocke.

    Geile Holzschale.

    Liken

  39. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Und da ganz unten, sprich Frequenzen unter 100 Herz, eben das Stereobild überhaupt nicht trüben können, so ist das gar nicht mal so unweise.

    Das ist nur ein Beispiel-video, aber der macht richtig Spaß.

    Das erstaunliche an diesen Verstärker ist, der hat 2 mal 100 Watt und einen Subwoofer Anschluss, wobei er automatisch, die angeschlossenen Lautsprecher von den tiefen Frequenzen befreit.

    Wie gesagt, ich hatte mal ein Klass A Verstärker, der hatte richtig Gewicht, aber der kleine Kasten lässt Musik richtig leben, da klingt alles so wie es sein soll.

    Wie so ein Digitalverstärker genau funktioniert, werde ich wohl nie begreifen, aber der kleine Kasten, klingt besser als alles was ich vorher mal gehabt habe.

    Und das für unter 150 €, aber sogar mein smartphone erkennt diesen Verstärker als Bluetooth Quelle und das klingt dann auch gar nicht mal schlecht.

    Zumindest ist das Technik, die mich begeistert aber das ist auch das Einzige was mich noch begeistern kann.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  40. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Ich habe ja das Vorgängermodell, was in solchen Gehäuse wirklich kein tief bass vermissen lässt.

    http://www.spectrumaudio.de/bausatz/tuby.html

    Das ist die neuste Version, und dank der leichten Membrane mit Bambusfasern, ist er in der Lage auch 20 tausend Herz ohne Abfall im Pegel zu produzieren.

    Den Breitbänder den ich zur Zeit noch habe, geht ab 16.000 Herz die Puste aus.

    http://www.spectrumaudio.de/breit/tangband/tangbandW52143.html

    Damit kann man wohl wirklich zufrieden sein und man bekommt alles angeliefert, nur das Gehäuse, muss man sich wohl zuschneiden lassen, oder man ist ein Tischler.

    Zumindest mein Bruder kauft mir das ja ab, weil der kann die Obertöne eh nicht mehr so gut hören, aber ist einfach von der Harmonie des Breitbänder selber beeindruckt.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  41. fred sagt:

    Wenn man Frequenzweichen benutzt um z.B. eine 3 Wegebox zu zelebrieren tritt Phasendrehung auf. Es erfolgt eine verfälschte Wiedergabe.
    Es werden Freqenzen die in der Musik vorhanden sind am jeweiligen Übergang der Weichen ausgelöscht.
    Die fehlen dann.
    Nimmt man nun einen Breitbandlautsprecher mit Hochtonkegel, dann gibt es keine Auslöschung. Wer noch über 12 KHz hört oder wegen der Mischprodukte haben möchte, schaltet einen Hochtonlautsprecher über einen Kondensator hinzu.

    Ich habe zu meiner zeit als Diskotheker hinten offene Riesen-Boxen mit einem Chassis verwendet.

    Wenn der Weg von Mitte Lautsprecher um die „Schallwand“ herum der halben Wellenlänge der Resonanzfreqenz des Lautsprechers entspricht sollte die Größe reichen. Unterhalb der Resonanzfrequenz ist der Wirkungsgrad verschwindend. Man kann so untere Grenzfrequenzen um 50 Hertz erreichen.

    Geht völlig linear, braucht keinerlei Berechnung, wie bei Bassreflexboxen etc., ist relativ billig und hat einen super Wirkungsgrad.
    Ich hatte die Boxen wenn keine Mucke anstand in meiner Wohnung. Mein Kumpel hat gelobt als er in die Straße einbog, dass „Bumm“ und „Bing“ zu hören war, was den Unterschied zu herkömmlichen Kram mit Telefonqualität ausmachte. Natürlich verzieht sich die Membran zu Mustern bei großen Lautstärken aber das hört man nicht und das Gehör ist dann ohnehin gefährdet.

    Ich benutzte einen gut rückgekoppelten Klasse B-Verstärker mit extrem geringem Klirrfaktor ohne Koppelelkos die Verzerrungen bringen, wegen des Wirkungsgrades und der geringer nötigen Siebung. Ich höre Verbesserung durch Klasse A nicht.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: