bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Olpe / NRW beschlagnahmt Feriengaststätte – für Immigranten / Was man daraus lernen kann

Olpe / NRW beschlagnahmt Feriengaststätte – für Immigranten / Was man daraus lernen kann

Zuerst die Meldung, danach das, worauf ich hinweisen will.

Quelle: https://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

NRW beschlagnahmt Olper Familienferienstätte für Flüchtlinge 11.02.2015 | 19:40 Uhr

Olpe

Sensation im Olper Stadtrat: Bürgermeister Müller informierte darüber, dass schon am Samstag erste Flüchtlinge kommen. 

Olpes Bürgermeister Horst Müller ließ die Bombe im Stadtrat um 17.04 Uhr platzen: Die Familienferienstätte Regenbogenland, so Müller, sei vom Land mit Hilfe einer Ordnungsverfügung sofort beschlagnahmt worden, um bereits ab Samstag dort Flüchtlinge unterzubringen. Müller: „Seit Donnerstagnachmittag ist die Situation eine völlig andere. Wir sind von der Bezirksregierung darüber informiert worden, dass es unvorhersehbare Flüchtlingsströme nach NRW gebe.“ Die Zahlen seien relativ plötzlich explodiert, Unterkünfte in Dortmund und Bielefeld platzten aus den Nähten.

Müller: „Das Land war offenbar gezwungen, spontan zu handeln und hat dann nach dem Ordnungsbehörden-Gesetz reagiert, um die Obdachlosigkeit zu verhindern.“

Alles, was man bisher in Sachen „Regenbogenland“ geplant habe , könne man vergessen. Nach der Ordnungsverfügung, die das Kolpingwerk als Eigentümer des Regenbogenlandes erhalten habe, „sind wir als Stadt ab sofort nicht mehr zuständig.“ Die Zuständigkeit liegt allein beim Land NRW und der Bezirksregierung.“

 

Weiterlesen (um bei besonderem Interesse mehr Details zu erfahren)  —> hier.

.

Ich will auf einen einzigen Fact hinaus. Diesen Fact muss jeder, der wirklich etwas ändern will, der nicht (mehrheitlich unbewusst) an der Neuen Weltordnung NWO mitarbeiten, sondern eine glückliche neue Welt schaffen will, erkennen.

Also, was haben wir da.

Wir haben die Kolping – Familienferienstätte der Gemeinde Olpe. Der Gemeinderat wird durch die Weisung der Verwaltung des Landes NRW überrascht, dass die Ferienstätte ab sofort ihrem eigentlichen Zweck entzogen und Immigranten zur Verfügung gestellt werden müsse.

Wer die Immigranten sind und warum der Migrationsstrom losgetreten worden ist, dieses Thema behandle ich hier nicht. Ich will auf etwas Anderes zeigen, was das Beispiel scharf beleuchtet.

Der Oberbürgermeister der Gemeinde Olpe sagt sinngemäss, mit meinen Worten ausgedrückt:

A) Wir können daran nichts ändern. Die Weisung des Landes NRW ist für uns zwingend.

B) Das Land seinerseits ist gezwungen, Obdach für Immigranten zu annektieren.

Moment mal. Das Heim sei ein Kolping – Heim, und daraus schliesse ich, dass das Kolpingwerk Besitzer und die Stadt Verwalter des Heimes ist.

Weder der Besitzer noch der Verwalter wird gefragt.

Ich frage: Was für Recht gilt hier?

Das Land NRW darf das Heim zu beschlagnahmen? Auf welches Recht beruft sich das Land?

Lieber Leser, diese Frage ist eben noch viel brisanter als es erst mal den Eindruck macht. Ich spinne weiter, damit du verstehst, wie das ganze Getriebe wirklich organisiert ist.

Das Land NRW sei, so vermutet der Oberbürgermeister, gezwungen, Obdach zu organisieren. Seine Vermutung trifft genau zu. Er selber macht Dasselbe. Er lässt sich zwingen. Er handelt gegen seine Ueberzeugung.

Das Land NRW macht es. Es zwingt die Gemeinde Olpe.

Und wer hat das Land NRW gezwungen? Natürlich der Staat, die Nasen an der Spree.

Und wer zwingt diese Nasen? Richtig. Washington.

Und wer zwingt Washongton? London, da sei eine Quadratmeile rechtsfreien Raumes, von daher kommen so diverse Weisungen an so diverse Stellen in diversen Ländern an diverse Organisationen.

Ob diese Quadratmeile mit dem Vatikan gleichberechtigt oder dem Vatikan untergeordnet ist, da sehe ich noch nicht durch. Meines Wissens erhebt der Vatikan Anspruch auf deine Seele, indes die Quadratmeile in London über deine auf Erden wandelnde Person herrscht.

.

Wenn du auf einem Planeten landen würdest, und du würdest dir dieses Geschehen ansehen, du würdest denken, dass die Bewohner komplett durchgeknallt sind, denn die Menschen meinen alle, sie leben in einem Rechtsstaat mit Volksherrschaft, indes sie einer lupenreinen, kristallklar organisierten Diktatur unterworfen sind.

Du sagst vielleich: Aber aber, wir haben doch das Grundgesetz (Verfassung hast du als Deutscher nicht), die können doch nicht einfach machen, was sie wollen?

Doch, können sie. Und ich sage dir, warum sie es können. Sie können es, weil die meisten Menschen unreflektiert mitmachen.

Ist der Oberbürgermeister etwa ein schlechter Mensch? Sind die Politiker von NRW schlechte Menschen? Hocken an der Spree schlechte Menschen? Die haben allesamt Familien, sind traurig, wenn ihr Kind krank ist, haben ihre persönlichen Sorgen, sei es Schwermut, Eifersucht, Existenzangst oder was auch immer. Es sind alle Menschen wie du und ich.

Mehr oder weniger.

Ich behaupte, und Insider bestätigen mir dies: Je weiter oben, desto machthungriger und Haben – gieriger, aber dies nur nebenbei.

Aber wenn rührige Menschen dagegen aufstehen, die notwendigen Paragraphen lesen und sich an Gerichte wenden, dann wird alles gut?

Wird es eben nicht, denn viele (die Mehrzahl?) der Juristen handeln genau so wie der Oberbürgermeister und die Räte von NRW und die Nasen an der Spree:

Die Pfründe wahren. Und mehren. 

Will ein Jurist nach oben kommen, dann tut er gut daran, so zu richten, wie es die für ihn massgebenden Politiker wollen. Wenn Politiker nach oben wollen, tun sie gut daran, das zu tun, was von den Politikern weiter oben gewünscht wird. So funktioniert das. Alles keine schlechten Menschen, aber in entscheidenden Momenten Radfahrer: Oben buckeln und unten treten.

Es gibt Ausnahmen. Ich nenne ein einziges Beispiel: Daniele Ganser, Schweiz. Weil er 9/11 erforschte, verlor er seine Stelle als Dozent. Hätte er gehandelt, wie die meisten es tun, dann hätte er, seine Bestimmung verleugnend, 9/11 beiseite gelassen, wäre an der Universität gefeiert als guter Historiker, der er ja eben nicht wäre, denn ein guter Historiker mach was? Eben, er forscht. 

Und er ist, dank seiner Authentizität, gefragter Dozent weiterhin, gefragter Buchautor und Referent.

Man muss es wissen. Jeder deutsche Kanzler, jeder amerikanische Präsident wurde sorgfältig ausgelesen und aufgebaut so, dass er das redet, was die Menschen vernünftigerweise wollen (Wohlstand und Frieden verkünden und fordern) und dass er das tut, was von oben (Washington bzw. London) gewünscht wird (Land und Leute ausbeuten). Bei allem Respekt vor den Menschen Merkel und Obama, um die zwei zu nennen, welche alle kennen, in der Ausübung ihres Amtes sind sie nichts als Marionetten.

Du glaubst es nicht? Okay, ich habe da mal drei kleine Fragen:

Wieviele Prozent der Deutschen sind damit einverstanden, dass von ihrem erarbeiteten Geld Abermilliarden vordergründig als Hilfe für Griechenland, in der Tat aber zum weiteren Aufblähen von Banken abgebucht worden sind und weiterhin werden?

Wieviele Prozent der Deutschen sind damit einverstanden, dass die Anglikaner auf deutschem Boden Besatzungsmilitär mitsamt Drohnenzentrale Ramstein und 100 Atombomben stationiert haben, wohlgemerkt finanziert von ihnen selbst, von den Deutschen?

Wieviele Prozent der Deutschen sind damit einverstanden, dass täglich bis 10’000 Immigranten die Grenze überschreiten, ein grosser Teil ohne Kontrolle, ein grosser Teil ohne Angabe von persönlichen Daten und Gründen für die Einwanderung?

Vergleichsweise ist unser Beispiel ein Mückenstich. Dass das genannte Kolping- Heim zwangsweise für Immigranten entwendet wird…wer wollte zu so einer Kleinigkeit noch pieps sagen?

Es läuft in weiten Teilen der Welt so. Bloss ein Beispiel: Die meisten Schweizer haben keine Ahnung, dass die BIZ in Basel genau wie der Vatikan und die Meile in London auf rechtsfreiem Raum steht. Die BIZ kann jedes Verbrechen mitorganisieren, niemand in der BIZ kann belangt werden. Ist das etwa Demokratie, ist das die gerühmte schweizerische Demokratie? Hat der schweizer Stimmbürger etwas dazu zu sagen gehabt, dass die BIZ in Basel zu stehen komme? Die BIZ ist eines der Instrumente der NWO, bitteschön, und sie steht mitten in Basel und sie wirkt, ohne dass der Fussgänger auf dem Bahnhofplatz Basel etwas davon merkt, ohne dass er daran denkt. So läuft das.

Die, welche die weltliche Macht in weiten Teilen der Erde (noch) ausüben, sie tun es ohne dass man es merkt.

Das Kolpingheim ist ein Beispiel. Welcher Bürger in Olpe denkt nun: Klar, eine Auswirkung auf unterster Stufe der Weltdiktatur.

Der Bürger denkt vielleicht: Mein Oberbürgermeister ist ein Feigling, er müsste nein sagen. Damit hat er zwar recht, doch ist es viel zu kurz gedacht, als dass sich jemals etwas ändern würde, und der Oberbürgermeister ist nicht mehr Feigling als sagen wir mal 99% der Bevölkerung. Würde er nein sagen, er wäre weg vom Fenster, mit Garantie, wer der 99% kann das nicht verstehen?

Und wie ändern wir es? Wie entwinden wir uns dem fast weltweit gesponnenem Netz?

An dieser Frage arbeiten Pioniere. Ich selber stehe erst am Anfang von diesem Weg und weiss noch wenig. So viel aber weiss ich: Um sich von diesem Diktatur – System zu lösen, muss jede Unterschrift zurückgenommen werden. Pass? Zurückgeben und sagen: Ich bin Mensch, ich bin nicht Person. Führerschein? Dasselbe. Identitätskarte? Dasselbe. Gelber Schein? Dasselbe.

Warum? Weil du und ich uns dem Handels- oder Firmenrecht unterwerfen, wenn wir ein solches Dokument unterschreiben, denn wir haben es an einer Amtsstelle unterschrieben, welche……..als Firma eingetragen ist!

Hier nun will ich mich schlau machen, und sehr sehr gut ist es, wenn du das auch tust. Das Beste, was ich zu der Diktatur „Handelsrecht“ bislang (dank Luckyhans) gefunden habe, kannst du hier hören. Lieber Leser, was der Thomas Mann, einer der führenden Geister des Freistaates Preussen, uns mitteilt, das ist meiner Meinung nach heute wichtigste Kost. Er erklärt, warum wir aus dem System müssen, um freie Menschen zu sein, und wie wir es tun. 

Das gilt, soweit ich das sehen kann, für alle europäischen Länder, für die US, für Australien auch. Wie es sich in Russland und China verhält, ist mir nicht klar. Meiner Meinung nach arbeitet die Regierung Putin daran, Menschen als Menschen zu behandeln, nicht als Person (=Sache), sich und sein Volk nicht dem Firmenrecht zu unterwerfen, sondern sich und seine Schutzbefohlenen als Menschen zu sehen und zu behandeln.

Menschen meinen, sie unterstehen geltendem, nachlesbarem Gesetz. Schön wäre es. jaja, in harmlosen Fällen wird dieses Gesetz auch durchgezogen;

Klassebeispiel: Drogenhandel. Lass dich mal mit einem Kilo Kokain oder auch nur Marihuana erwischen, dann wird auf dich wohl das geschriebene Gesetz angewendet, keine Frage. Richtig?

Du weisst jedoch, dass der Drogenhandel weltweit von der CIA in den Staaten organisiert ist, und dass der CIA Milliarden drauszieht? Ja welche Gesetze gelten denn für diese Drahtzieher? Natürlich nicht die der US. Es gilt für die bloss dies Eine Gesetz: Gehorche deinen Vorgesetzten in der weltweiten Machtpyramide, mit Spitze in London und im Vatikan. Und diese Diktatur, sie ist eben das gelebte Handelsrecht.

Jede Gemeindeverwaltung, jedes Gericht, deine Bundesregierung selbstverständlich auch, sie sind eingetragene Firmen. Firmen! Firmen unterliegen dem Handelsrecht. Du kannst es selber prüfen. Du findest Anleitung und zusätzliche Information hier.

Ja und die weiter unten, die, welche Tonnen von Rauschgift rumkarriolen und schön verteilen? Für die gilt das Gleiche wie die weiter oben Genannten: Pfründe wahren. Und mehren. Und sie machen mit, und so funktionert der Drogenhandel ganz prima. Ja mein Gott, und die ganz ganz unten denn? Die, welche das Zeugs produzieren, warum nur machen die denn mit? Ach lieber Leser, die ganz ganz unten, die sind die letzten Hasen, welche von den Hunden gebissen werden. Die wahren auch ihre Pfründe nur, bei denen heisst der Pfrund: Wie errackere ich den Reis für heute für meine Familie.

.

Ich wollte kurz und bündig schreiben. Es ist mir nicht gelungen. Es liegt daran, dass ich in diesem Thema Anfänger bin, sowas wie Grundschule dritte Klasse vielleicht. Ich meine, dass wir uns schlau machen müssen, um uns so zu verhalten, dass wir wieder frei atmen können werden.

.

Eingangs schrieb ich, ich wolle auf einen einzigen Fact hinaus. Der Fact heisst:

Scheinbar leben wir in Demokratien, und meist erliegen wir diesem Trugbild.

Tatsächlich leben wir in einer brutalen Diktatur, bloss merken wir es selten, weil sie im Verborgenen wirkt.

.

Und nun zurück zur Scholle!

Grundsätzlich gilt unentwegt: Ich mache mich schlau, lerne, wie das Unrechts – Sklavensystem errichtet wurde und wie es funktioniert. Um sinnvolle Schritte zu tun, muss ich es im Grundzug kennen.

Jedoch ist die Hauptsache mein Alltag, mich sehr gut pflegen, meine Familie sehr gut pflegen, meine Nachbarn sehr gut pflegen, in den Wald gehen, mich des rauschenden Regens und des Vogelgesanges erfreuen, von Herzen erfreuen. Unser guter Mann, der verstorbene Hans Steinle alias Ohnweg, der sagte jeweils: Bohnen stecken! Ich sage: Einfach das möglichst gut tun, was gerade ansteht!

🙂

thom ram, 13.02.2016

.

.

 

 

 

 

 

 


11 Kommentare

  1. yoku sagt:

    Ich möchte ein kleines Erfolgserlebnis aus meinem Alltag teilen, welches irgendwie mit der Thematik zu tun hat. Ich war in einem Zug in der Schweiz unterwegs. Nebst der Billett-Kontrolle wurden alle Fahrgäste aufgefordert, ihren Einstiegs- und Zielort anzugeben, damit diese Daten dann in einem elektronischen Gerät erfasst werden konnten. Soweit ich es überblicken konnte, folgten die Fahrgäste den Aufforderungen. Als ich dann an der Reihe war zeigte ich mein gültiges Zonen-Abonnement und teilte der Angestellten mit, dass ich über Einstiegs- und Zielort keine Angaben mache. Sie schien kurz irritiert und versuchte mich noch zu überzeugen. Ich ging nicht darauf ein … und sie ging weiter.

    Es tat gut, mich der Datenerfassung entzogen zu haben.
    Und ich hatte das Gefühl, im Wagon einen Impuls gesetzt zu haben.
    Oft sind es diese Alltäglichkeiten, in denen man üben kann.

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    @ yoku

    Sei begrüsst hier, SBB-Fahrerin yoku!

    Du wirst nicht erstaunt sein, wenn ich dich darin unterstütze, Datenschnüffelei und – klau zu erkennen und zu unterbinden.

    In deinem Fall allerdings denke ich, dass du dich einem seriösen Anliegen verweigert hast. Die SBB müssen für sinnvollen Betrieb wissen, WANN auf WELCHEN Strecken im Schnitt WIEVIELE Menschen fahren. Sie müssen es wissen, um das Angebot von Zugdichte, Zuglänge und Zuganschlüssen nach der Nachfrage auszurichten. Ich denke schon, dass diese Frage nach woher wohin ausschliesslich im Dienste der Kunden gemacht wird.
    Ich sage ein Beispiel. In der Gemeinde x gibts eine neue Firma. Entsprechend fahren NEUERDINGS viele Menschen per Zug dorthin und ärgern sich blöd, weil in Bahnhof y eine lange Wartezeit ist. Wenn die SBB diese Fahrgäste per Fragen erfasst hat, sieht der Komputer, dass der Anschluss in Bahnhof y für VIELE Fahrgäste Scheise ist, und der Fahrplaner kann das entsprechend verbessern.

    Gefällt mir

  3. Meli sagt:

    Ich steck Topinambur, die sind frosthart im Gegensatz zu Bohnen und können auch im Winter geerntet werden. 🙂

    Spaß beiseite! Ich als Revoluzzer-Herz bin mit yoku!!!! Gleiches bei mir, wenn die Nasen mich fragen, ohne Beweggrund anzugeben. Jede statistikerstellende Umfrage-Firma muß sich erklären, so auch hier! Basta!

    Gefällt mir

  4. Reiner Dung sagt:

    Hat dies auf BildDung für deine Meinung rebloggt und kommentierte:
    thom ram schreibt

    Gefällt mir

  5. L.Bagusch sagt:

    @thomram
    Ich habe vom 1979 – 1982 bei der damaligen Bundesbahn eine Lehre gemacht und musste im 3.Jahr mit 2 weiteren Kollegen die Fahrgäste auf der Strecke Braunschweig – Kreiensen zählen und auch befragen, dabei ging es tatsächlich um die Streckenauslastung und -nutzung.

    Heutzutage sehe ich die Sache etwas anders, denn durch die digitale Vernetzung (Internet) werden Daten gesammelt die andere Stellen (Polizei, Geheimdienste und weitere neugierige Bioroboter) sehr interesant finden !

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @ L.B.

    Verstehe. Und leider leider kann ich dir nicht widersprechen.

    Ich erlebe derzeit ein Beispiel, welches in seiner Analogie deinen Verdacht bestärkt.
    Ich habe vor zwei Wochen meinen Wohnsitz in der Schweiz gekündigt, also mich von der Schweiz sozusagen abgemeldet. Bin nach offiziellem Recht wie auch nach inoffiziellem Recht (= Handelsrecht) immer noch Schweizer mit Schweizer Pass.
    Wer weiss davon? Die Gemeindeangestellten natürlich.
    Und wer noch?
    Wenige hier werden staunen. Ich bekomme vom Anbieter dieser Website hier, von WP Word Press, die dringende Aufforderung, meinen neuen Wohnsitz zu benennen.

    Muss man sich reinziehen. Eine kleine Gemeinde in der Schweiz registriert meinen Auszug, und zwei Wochen danach weiss WP davon.

    Es stellen sich die Fragen:
    Auf welchen Kanälen ist das gelaufen.
    Nach wessen Recht werden solche Daten überliefert.
    Welche Stellen sind in diesem Netzwerk mit eingebunden.

    Man täusche sich nicht. Die Ueberwachung ist kompletter als auch der kritisch denkende Mensch gemeinhin annimmt.

    In WP meinen neuen Wohnsitz anzugeben ist eine verd scheise Sucherei, habe den Link immer noch nicht gefunden, da ich meine Wohnadresse den WP Komputern angeben kann.

    Im schlimmsten Falle ist unser Blog hier in wenigen Tagen oder Wochen tot.

    Gefällt mir

  7. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  8. L.Bagusch sagt:

    @thom

    Ich versuche mal rauszufinden wem WP gehört bzw. WP fördert, denn die bieten ja kostenlos ihre Dienste an und dass macht man eigentlich nicht wenn Profit machen muss das solch ein Projekt wie WP überleben will. Gelle ? 😉

    Sogar der Tod ist nicht kostenlos.

    Gefällt mir

  9. L.Bagusch sagt:

    Sorry, meine Schreibfehler von meinem obigen Kommentar kommen vom schnellen Tastatur hauen. 😀

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    @ L.B
    Um keine Werbung und um gewisse Gestaltungsmöglichkeiten zu haben, zahle ich jährlich ca. 100 Dollar.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: