bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Astronomie » Kosmos » Galaktische Geschichte der Erde / Andrew Bartzis liest aus der Akasha-Chronik / Nur für wirklich freie Geister geeignet.

Galaktische Geschichte der Erde / Andrew Bartzis liest aus der Akasha-Chronik / Nur für wirklich freie Geister geeignet.

Ich stelle diesen vor einem Jahr eingestellten Riesenartikel nochmal auf das Jetzt unserer Zeitlinie. 

Da steht so viel drin, dass die Sinne schwinden, die Schwinde sinnen, die Schinde swingen.

Achtung. Nur für vollidiotisch Verrückte!

thom ram, 22.05.2015

.

.

Ich muss ja lachen. Grad letzte Nacht habe ich einen möglicherweise ein bisschen verrückt anmutenden Artikel eingestellt

https://bumibahagia.com/2014/05/30/leben-wir-nun-in-oder-auf-der-erde-die-frage-ist-zu-eng-gestellt/

,

und heute flattert mir nun DAS auf den Bildschirm…Im Vergleich zu den Geschehnissen, welche ANDREW BARTZIS zu erzählen hat, ist mein Artikel noch nicht einmal ein Fliegenpups.

Gerne hätte ich die 20 Folgen hier Offentext eingestellt, aber die Autoren haben die Schrift unter das Copyright gestellt. Du musst also klicken.

Auf gehts, holla, festhalten und sausend wird die Fahrt werden!

thom ram, 30.05.2014

.

Sollten Links nicht funktionieren, so gehe auf die Quelle:

http://iuvhelp.wordpress.com/2014/02/17/galaktischegeschichte/

.

.

Galaktische Geschichte der Erde

Da wir der Meinung sind, dass folgende Informationen sehr wertvoll für die Menschen sind, veröffentlichen wir es sehr gerne hier und danken allen Übersetzern für ihren bewundernswerten Einsatz zum Wohle Aller!

GH-Bild-Erdnetz.

.

Liebe Freunde,

was ihr hier nun Stück für Stück zu lesen bekommt, ist die galaktische Geschichte der Erde, erzählt von Andrew Bartzis.

Andrew Bartzis ist ein Mensch, der aus der Akasha-Chronik liest und sich selbst als ein „galaktischer Historiker“ bezeichnet. Wie er dazu gekommen ist und was es bedarf, ein galaktischer Historiker zu sein, wird er euch im Laufe des Interviews selbst erzählen. Das was er zu erzählen hat ist allemal beeindruckend!!!

Es handelt sich hier um eine unglaubliche Fülle an Informationen, die erst einmal sortiert und verdaut werden wollen. Ich denke, auch wir als Übersetzerteam, die es gehört, gelesen, übersetzt und sich ziemlich intensiv damit auseinander gesetzt haben, sind noch in diesem Prozess. Knabbern sozusagen daran.

10 Stunden!! erzählte Geschichte, aufgeteilt in 20 Teile, braucht halt seine Zeit. Manches klingt unglaublich und wird den einen oder anderen an die Grenzen des für ihn Glaubhaften bringen. Bei vielen anderem wird es vielleicht öfter einfach nur „klick“, „aha“, „yeesss“ machen.

Dennoch „spacig“ ist es allemal und noch vor zwei Jahren hätte ich dem Andrew wahrscheinlich den Vogel gezeigt.

Doch JETZT, heute, war ich (Herzilein) einfach nur begeistert und  hatte eine große Lust es zu übersetzen, damit es so vielen Leuten wie möglich, die dafür offen sind, zugänglich wird.
Benario, Chaglia, Maarde, Solveig und Torsten erging es wohl nicht anders. Hätten sie sich sonst all die Arbeit gemacht und sich an dem Projekt beteiligt? Sicher nicht. Wir ALLE fanden, dass dies Informationen sind, die den vielen Gleichgesinnten da draußen helfen könnten, weitere Puzzleteilchen zu finden, bereits vorhandene Informationen und Erkenntnisse miteinander zu verknüpfen, um ein Stück weiter in die uns allen innewohnende Kraft zu kommen und sie in jeder Hinsicht zu AKTIVIEREN. Ich weiß, wir können das!!!

Ein wesentlicher Punkt dafür ist es, so meine Überzeugung, sich daran zu erinnern, WER wir sind, woher wir kommen und WAS wir hier ‚eigentlich‘ wollten.

Schon oft gehört und oft gesagt, doch es ändert nichts daran:

WIR sind tatsächlich die, auf die wir gewartet haben.

Und WIE wir auf uns gewartet haben!!!! 🙂 🙂  Wie stimmig dieser Spruch ist, wird sich auf dem Streifzug durch die galaktische Geschichte der Erde hoffentlich für jeden ein großes Stück weit mehr offenbaren.

Möge dieses Material euch dabei helfen sich zu erinnern, inspirieren und Mut und Kraft geben, weiter zu machen oder einfach nur eine spannende Lektüre sein.

Lichtet die Anker, liebe Freunde, wir nehmen euch mit auf eine spannende Reise ……..hi hi …. 🙂 🙂

Möge diese ‚Reise‘ uns der Einheit ein großes Stück näher bringen

Alles Liebe

Die Verfasserin der obigen Worte
Euer Herzl  und Benario, Chaglia, Maarde, Solveig, Torsten und Yvonne

Hier also die erste deutschsprachige PDF:

.

https://arcadiansblog.net/2014/05/26/unsere-galaktische-geschichte-teil-1-teil-8/

.

Unsere galaktische Geschichte – Teil 1

Und es geht weiter:
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-2

Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-3

Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-4

Teil 5: Diesmal geht es besonders um das Agartha-Netzwerk, die Innere Erde und dem Widerstand der Freien Erde – also UNS J Ich wünsche allen Lesern inspirierende Momente Liebe Grüße Herzl ♥
Unsere galaktische Geschichte -Teil-5

Teil 6: Er spricht weiter u.a. über Agarthi, über das was hinter den Kulissen läuft, um uns zu verwirren und über das Event
Die 4 Phasen des Events
Die erste Phase ist die geteilte Traumzeit. Die zweite Phase ist, dass Massen von Erwachsenen Déjà-vu-Erfahrungen haben, wie auch Träume. Die dritte Phase ist, wenn wir anfangen werden, die Realitäten zu trennen. Wo die Menschen mit niedriger Dichte sich selbst in eine lokale Realität hinein träumen – und die Menschen mit höherer Schwingung sich in eine weniger dich Realität träumen, sodass sie vermehrt beginnen … in Kontakt mit ihren Manifestations- und Mitschöpferkräften zu kommen. Dies geschieht durch die Traumzeit. Dein Freund wird vielleicht für eine Woche verschwinden und dann zurückkommen – als eine komplett andere Person … so in der Art und das in einem großen Ausmaß. Also werden wir so ziemlich alle zusammenarbeiten. Wir alle arbeiten zusammen … und lösen Seelenverträge mit dem System der Herrschaft und Kontrolle. Das ist in Wirklichkeit das, was die 3. und 4. Phase ist, wo wir unseren souveränen freien Willen auf einer Ebene beanspruchen, wie wir in den 60ern und 70ern in ähnlichem Maße nach draußen marschierten. Allen Lesern wünsche ich erhellende Inspiration und sende sonnige Grüße  Herzilein ♥♥♥
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-6

Teil 7: Diesmal erzählt er von den Sternenkriegen, davon wie Menschen und DNS durch die Quarantäne aus dieser Welt geschmuggelt werden, wozu sie Gold brauchen, wer hier auf der Erde die physischen Halter von Seelenverträgen sind, wozu sie Atomexplosionen nutzen, von Supersoldaten und was  es mit den Engeln auf sich hat.
Liebe Grüße  Herzl ♥

Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-7

Teil 8: Ein sehr spannender Teil, wie ich finde, da er viele Infos zum „Event“ enthält.
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-8

Teil 9: Wie immer sehr „spacig“, spannend und voller Informationen, die bei dem einen oder anderen das „Oberstübchen“ zum Rattern und Klingen bringen. Na dann lassen wir es doch klingeln…… Sonnige Grüße Herzl ♥
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-9

Teil 10: Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-10

Teil 11: Hier ein kleiner Auszug aus der PDF-Datei mit 16 Seiten:
LW: Ein Ding ist mir in der Pause eingefallen: Die zahlreichen Kriege – waren diese geplant als Teil des letzten Schachzuges, oder kamen einige davon unerwartet? Die
Kriege, die jetzt auf der ganzen Welt stattfinden; welcher Spielplan läuft da?
AB: Es passieren unerwartete Dinge: Zum Beispiel der Obstverkäufer in Tunesien – er war eine unerwartete Welle der Empörung – völlig gegen das gesamte System, welches
unsere Daten liest und uns vorhersagt, dieses oder jenes zu tun. Der Kerl in Tunesien
– er war ein Obstverkäufer, der sagte, dass er Steuern zahlen musste oder irgendeine
Art von Lizenz besitzen, und er setzte sich selbst in Brand auf dem Platz, was einen
regelrechten Wirbelwind auslöste mit den Dingen in Tunesien, Ägypten, Afghanistan,
im gesamten Nahen Osten bis nach Syrien. Aber, dieser eine Obstverkäufer: Der
Protest ging eigentlich um Ernährungsfragen/Nahrungsprobleme – die Lebensmittelpreise verdreifachten sich, eine Flasche Öl kostete ein Vermögen, und das ist das Grundnahrungsmittel für sie; die gleiche Sache in Ägypten – in Ägypten ging es um
Lebensmittelpreise. Das zeigt, wie sehr sie aus der Fassung waren – sie erhöhten
Preise für Lebensmittel so sehr, dass die Leute nicht mehr essen konnten, das betraf
die Jobs mit mittleren Einkommen.
LW: Was hier in Amerika passiert … in der Tat, passiert es sehr schnell.
AB: Ja, sie versuchen, uns das Wasser wegzunehmen und uns dafür auch noch bezahlen
zu lassen.
LW: Richtig – sie haben bereits die Luft genommen. (Chemtrails und Wetterkontrolle)
[…]
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-11

Teil 12: hier kommt der 12. Teil “Unserer galaktischen Geschichte” mit dem wir weiter eintauchen in das multidimensionale Geschehen auf, in und um unsere geliebte Planetin. Es wird über verschiedene Attentate, wie John F. Kennedy, John Lennon, den Boston-Marathon gesprochen und “wer” damit auf anderen Ebenen “was” erreicht. Es bleibt also sehr spannend für alle, die Interesse daran haben.
Eventuell wird es auch für die nächsten Teile der Übersetzungen eine kleine Verzögerung geben, da Maarde aus dem Übersetzer-Team derzeit im Krankenhaus liegt, und unser Herzilein auf dortiger Mission unterstützend unterwegs ist. Wir anderen senden die guten Energien nach besten Kräften und würden uns freuen, wenn Ihr Euch anschließen würdet, damit Maarde hier bald wieder kräftig mitmischt.
Habt von Herzen vielen Dank und ganz liebe Grüße Chaglia ♥
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-12

Teil 13: in Teil 13 “Unserer galaktischen Geschichte” erfahren wir, wieso das Gold für alle so wichtig ist, wie in Sachen Geldfonds aus einer Hoffnungs- eine Angstkampagne gemacht wird, und dass das negative-Energie Geld, das Blutgeld für noch mehr Kontrolle, Sklaverei sorgen würde.
Gleichzeitig gibt es aber auch Änderungen der Vorhersagemodelle, die dem Durchscheinen der Wahrheit dienen als eine stehende Welle, die sich mehrmals über die Erde ausbreiten wird und nach und nach die Auflösung der Illusion bewirkt, und wir in die Nicht-Zeit kommen.
Habt noch mal ganz lieben Dank für Eure guten Energien und Besserungswünschen für Maarde und habt viel Spaß beim Lesen!
Chagli und die fleißigen Bienchen
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-13

Teil 14: In diesem Teil geht Andrew noch einmal auf seine Rolle als galaktischer Historiker ein; woher all die Informationen kommen und wie das für ihn funktioniert. Ich bin zwar keine galaktische Historikerin, kann dennoch gut nachvollziehen was er dort beschreibt, denn ähnlich geht es mir auch mit Informationen, die zu mir fließen und auch die Art der Kommunikation mit den „anderen Welten“ hat irgendwie Parallelen. In der sog. „heiligen Neutralität“ kamen noch immer die brauchbarsten Informationen und Erkenntnisse. Könnte mir vorstellen, das es anderen von uns irgendwie ähnlich geht- Es ähnlich wahrnehmen, wenn auch wiederum auch ganz einzigartig individuell.
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-14

Teil 15: Sehr, sehr spannend diesmal. Geht um Seelenfamilien, Unterschied zwischen Astralwelten und Traumzeiten/Traumrealitäten und darum was Reichtum und Wohlstand ist. Ich finde mit der beste Teil. Kann mir vorstellen, dass das einige anspricht und in eine gute Ausrichtung bringt.
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-15

Teil 16 in diesem 16. Teil “Unserer galaktischen Geschichte” führt  David Waterfall das Interview mit Andrew Bartzis fort, in dem es weiter um das Unterscheidungsvermögen geht, welches im Herzraum sitzt und die Matrixwahrheit (in der Dualität) wahrnimmt. Wir erfahren auch etwas darüber, wie Seelenfamilien sich zu ganzen Galaxien ausdehnen und sogar Sonnen durch unsere Erdensonne auf der Erde inkarnieren können, um Wissen miteinander zu teilen, denn Wissen = Erfahrung = Wohlstand.
Andrew erzählt uns, was es mit dem “Gehirn im Herzen” auf sich hat, und wo der Ort ist, von dem die Seele stammt. Auch wo wir Nicht-Zeit erfahren können, und ob es eine absolute Wahrheit gibt – oder nur Perspektiven davon? Und wie entsteht sie überhaupt? Wo sitzt eigentlich das “Kleingedruckte” und wo die wahren Verträge?
Und auch die Angst, die in einem “Schatzkästlein” ist, das wichtige Infos für das Bewusstsein enthält und uns beim Öffnen den Preis gewinnen lässt, ist ein Aspekt dieses sehr aufschlussreichen und spannenden Teils.
Wir wünschen Euch allen viele gute “AHAs” und natürlich viel Spaß beim Lesen *lächel* Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-16

Teil 17 die Reise geht weiter mit der galaktischen Geschichte unseres lebendigen Raumschiff „Erde“. Das Thema diese Teils sind vor allem die Pyramiden. Bereits seit der Geburt des Planeten gibt s Pyramiden hier, auch in den verschiedenen Dimensionen. Er erzählt davon wie sie auf einem 7-dimensionalen Saatplaneten genutzt werden, um Bewusstseinsenergie zu schaffen, weitere Aspekte zu dem was es mit den Gebärmutterchakren auf sich hat und was es mit uns macht, dass wir als „moderne“ Menschen vom Bewusstsein der Bäume, Pflanzen und Tiere getrennt sind.

Sorry Leute, es ist wieder soviel Input in dem Text, dass ich nicht weiß was ich nun noch besonders hervorheben soll. Schaut einfach selbst und macht euch ein Bild, wenn ihr Lust dazu habt. Wir wünschen euch viel Vergnügen.
Herzliche Grüße      Herzilein ♥
Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-17

Teil 18.  es geht hoch her im Kampf um Mutter Erde. Wir erfahren viel über die einzelnen Pyramidenbefestigungen und Abstiege Lemurias und Atlantis. Und wieso die 15 Multidimensionalen Wesen das Erd-Bewusstsein hinter sich hatten, was brüchige Zeitverknüpfungen hervorruft und wieso unsere Erde überhaupt 72 Erste Spezies hervorbrachte, die immer wieder versuchten, Frieden zu schaffen.

Wer kreierte diese Aufstiegsmaschine aus den 66 besten Dramaplaneten?Und was war das, was zwischen diesen 15 Multidimensionalen Wesen und den Dunklen diese langen und heftigen Kämpfe hervorrief? Wann kamen die Archonten und bauten ihr eigenes Gitter auf? Wie konnte unsere Erde all dieses aushalten?Es bleibt also weiterhin spannend, immer mehr darüber zu erfahren, WER hier WAS anstellte, um diesen wunderbaren Planeten für sich zu erobern.Wir wünschen allen viel Spaß beim Lesen und eine schöne Auferstehung
Herzilein – Chaglia – Yvonne
♥♥♥
Unsere-galaktische-Geschichte-_Teil-18

Teil 19 Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-19
Ohne hässliche Bilder (für zahrte Gemüter): Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-19_oB

Teil 20 Unsere-galaktische-Geschichte-Teil-20

Seelenvertragsauflösungen: SVA-komplett
Vertragsentfernung für Mediensysteme
Aufhebung von Bankensystemen
Aufhebung von Regierung
Seelenvertrags-Aufhebung für das Göttlich Männliche
Seelenvertrags-Aufhebung für das Göttlich Weibliche

.

Dies ist der Video Link, wo alle Original-Videos zu finden sind  http://www.youtube.com/user/Creating5D


67 Kommentare

  1. Lo Cypher sagt:

    Hi thomram,
    downloaden lässt sich nur Teil-19_oB.
    Ich würde gerne Teil-19 mit Bilder downloaden. Geht das?

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    @Lo
    Danke für den Hinweis.
    Geh auf
    http://iuvhelp.wordpress.com/2014/02/17/galaktischegeschichte/

    Ich setz diesen Link auch gleich oben ein.

    Gefällt mir

  3. LichtWerg sagt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Chaglia sagt:

    Hey thomram,

    es freut mich sehr, zu lesen, dass die Übersetzungen gefallen. Das Copyright für die Originaltexte/-Interviews liegt beim Interviewer, Lance White. Gerne kannst Du die einzelnen Teile der Übersetzungen hier auch abspeichern, denn Du hast vollkommen Recht – je mehr Space für „gute“ Sachen, umso besser ;-).

    Nun hast Du alles schon so schön verlinkt; vielleicht hast Du Interesse an dem eBook, welches ich aus den 20 Teilen plus SVA gerade am Manifestieren bin. Ich schicke es Dir gerne zu, wenn Du möchtest, und ich hier Deine eMail-Addi finde.

    Viele Grüße
    Chaglia

    Gefällt mir

  5. ewald1952 sagt:

    Ich habe mir vor Jahren das Buch gekauft ….und gelesen … In der Tat es stellt allel was wir Glauben zu „Wissen“ in den Schatten…

    Gefällt mir

  6. muktananda13 sagt:

    Liebe Leser, werte Freunde, verehrte Wahrheitssuchende,

    niemals war die Menschheit ferner der Wirklichkeit, doch niemals näher an ihr.

    Niemals ferner, da sie sie immer noch dagegen sträubt, ihre göttliche Einheit hinter der Teilungsfassade wahrzunehmen ; niemals näher, da sie SPÜRT, dass sie – gegen all die politischen separatistischen Versuche , sie weiter zu teilen- Eines ist . Das ist der gegenwärtige Stadium der Menschheit: VERSTAND GEGEN HERZ.

    Es gibt nichts, absolut nichts, was man lernen kann außer ZU ERFAHREN, WAS MAN EIGENTLICH IST: FREIHEIT.

    All die esoterischen Lügen , Phantastereien und Vermischungen von gelesenen Halbwahrheiten mit kosmogonisch-esoterischer Fiktion florieren in der Zeit der letzten Jahrzehnten, insbesondere nach 2012. SIE MANIPULIEREN UND VERENGEN DIE FREIHEIT. WAS ABER IST F R E I H E I T ?

    FREIHEIT IST DER ABSOLUTE ZUSTAND DES BEWUSSTSEINS, IN WELCHEM DIESES SICH SELBST ERBLICKT UND AN NICHTS KLEBT.

    Wo also Verklebung einer Doktrin, Theorie, grober oder feiner Form, eines Ritus, Dogma oder Lehre – ALSO AUCH DER ZEIT UND EINZELFORMEN des RAUMES- vorhanden ist, ist nicht mehr oder nur entfernt die Freiheit vorhanden.

    Nicht alles, was glänzt, ist Gold.
    Nicht alles, was fliegt, ist essbar.
    Nicht alles, was essbar ist, ist auch gesund.

    „Kosmische Historiker “ und „Akasha-Leser“, die kein Jahr oder Periode angeben und auch nicht prüfbar sind ,die z. B .behaupten, dass Pyramiden seit Entstehung der Erde da sind(etwa 5 Milliarden Jahre) , sind nicht wert, gelesen und, vor allem, GEGLAUBT zu werden.
    Indoktrinierung ist Manipulierung.

    PRÜFT ES. SIEBT DAS GELESENE DURCH.

    Die letzte Wahrheit- die WIRKLICHKEIT, und mit ihr , DIE FREIHEIT- habt ihr immer ALLZEIT IN EUCH UND IHR SEID SIE. Darum bedarf es nur DER SICHT, DES ERLEBENS. Wirklichkeit und Freiheit können NICHT erlernt, gelesen oder verstanden werden. Nur erlebt. Und Erlebnis kann nicht erlernt werden. Sondern ist inhärent, ewig angeboren.
    Schließlich, man ist selbst die Freiheit, die man vergessen hat.
    ERINNERUNG DESSEN, WAS MAN EIGENTLICH IST, IST DIE FREIHEIT.

    Gefällt mir

  7. muktananda13 sagt:

    Der Verstand glaubt meist nur das, was ihm das Ego erlaubt. Und das ist seltenst die FREIHEIT. Die Absolute Freiheit, jenseits von ihm.
    Dies ist die „verbotene Frucht“ aus dem Baum der Erkenntnis. Die Schlange ist nur das Ego.

    Gefällt mir

  8. ohnweg sagt:

    @mukatananda13

    Damit stehe ich voll auf deiner Linie. Es fehlt allerdings noch die Lebenskunst. Und die ist es welche ich zu verbreitern versuche. Sein Leben meistern. Trotz aller Lernhürden. Geistige Freiheit ist halt nicht alles! Und deshalb hat Meister Lao-Tse einige bodenständige, weise Ratschläge gegeben. Besonders an die Herrscher und die militärischen Offiziersgrade. Also an die Führungselite.

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    @Chaglia
    Oh, eine Stimme, welche mich gleich zum Flirten reizt.
    Sei willkommen, Chaglia.
    Du siehst, ich bin gnadenlos offen. Das verscheucht(e) Viele, scheint (nur) mir zu schaden, schafft aber immer blitzartig Klarheit.

    So wie du schreibst, könnte man meinen, ich finde die Qualität der Uebersetzung gut. Das ist aber nicht so. Ich habe bis zur Stund‘ 1,2,3,13 gelesen, und da hat es gelegentlich Holper drin, welche nicht mal mehr Sinn enthalten.
    Nö.
    Ich bin fasziniert von der Vielschichtigkeit und von dem, was ich (noch?) nicht „verstehen“kann, und ich bin fasziniert, weil Manches für mich schlicht die Wahrheit darstellt.

    Ich rechne mit ein, dass ich mich von einem reinen Phantasiegebilde übermässig beeindrucken lasse. Tja, und wenn schon? Es beeindruckt mich, und es ist so, es beeindruckt mich. Schlicht SO – IST – ES, denn….wo, bitteschön, ist die Grenze oder der Unterschied zwischen einem phantasierten Tisch und einem Tisch, den ich mit meinen Augen „definitiv“ fest zu stellen meine?

    Ich will keine Lämpen (Schwiizertüütsch: Schwierigkeiten). Verstehe ich dich richtig, ich darf ohne rechtliche Ekelkonsequenzen die 20 Folgen kopieren und in bb einstellen?

    Weiss der Geier, was das ist, ich werd knallwach, obschon schon wieder eine Uhr hier ist.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    @Chaglia
    Zwei noch.
    In eurem Gespräch, da warst du die(?) Interviewerin? Mir hat es gefallen, dass der/die Interviewer nicht nur devot gefragt, sondern verd sattelfest auch seine Sicht eingebracht hat. (na ja, in 1.2.3.13 – bislang)

    Klar bin ich am e buuck interessiert. kristall@gmx.ch

    Gefällt mir

  11. thomram sagt:

    @Chaglia
    zu doof, ich. Du schreibst es ja. Der Interviewer war Lance White. Bitte verzeih meine Schludrigkeit.

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @Muki

    Schön, von dir zu hören.
    Schön, deine Mahnung zu vernehmen.
    Klar sprichst du wahr.
    Und alles ist drin enthalten, im Gesamten.
    Ich frag dich mal:
    Spricht etwas dagegen, sich mit den Details per Medium namens Sprache zu unterhalten?
    Wenn du deine Kartoffeln setzest, dann brauchst du auch einen Spaten?

    So weit ich sehe, ist hier nicht die Rede von Erleuchtung, welche angestrebt werden möge, sonder es ist der bestmögliche Versuch, etwas von unserem Sein in relativ konkreter Ebene darzustellen.

    Muki, kannst du damit was anfangen?
    🙂

    Gefällt mir

  13. muktananda13 sagt:

    Hallöchen, Thomy!

    Nun: dieses oben relativ Dargelegte ist sowas von relativ, dass es ignorierbar ist. Dass es Achtungs -unwürdig ist.
    Nein, es spricht überhaupt nichts dagegen, sich mittels Sprache zu unterhalten, doch auch nicht unbedingt dafür.

    Und:

    WAS IST DAS SEIN? WAS DESSEN KONKRETE WEISE?

    Philosophien sind aus den Verstand, für das Ego , mittels Verstand.

    All die Egos sind verführt durch den Verstand, den sie zur Verfügung haben, sie nicht zu überschreiten- wie Vieh, das innerhalb des Zauns bleiben MUSS.

    Gefällt mir

  14. muktananda13 sagt:

    Die Ebene, die konkret ERSCHEINT, ist nur die der Vielfalt, der Form, der Egos. Der Änderung, der Begrenzung, der Limiten.

    Gefällt mir

  15. muktananda13 sagt:

    Alles, was Form hat, ist nur ein Film. Der Göttliche Film der Täuschung, in dem Einheit nur als Vielfalt wahrgenommen wird .

    Dies ist das Cineplex der Illusion.

    Gefällt mir

  16. muktananda13 sagt:

    Wenn ein Irrsinn von den Allermeisten geglaubt und als Wahrheit gepredigt wird , bedeutet nicht , dass er auch die Wahrheit ist.

    Gefällt mir

  17. ohnweg sagt:

    Von verschiedenen Stämmen und Schamanen werde Irre als Gottes Sprachrohr betrachtet weil sie ohne Verstand dahersabbern.

    Gefällt mir

  18. thomram sagt:

    @ohnweg
    Du nimmst die Storyes als was jetzt? Weil du „dahersabbern“ sagst, ist mir deine Aussage doppeldeutig.

    Gefällt mir

  19. thomram sagt:

    @Chaglia
    Frust.
    Ich wollte eben die erste Folge einstellen, doch geht das nicht per Kopieren. In der Kopie erscheint der Text mehrfach übereinandergeschichtet – automatischer Copy – Schutz, womöglich?

    Gefällt mir

  20. muktananda13 sagt:

    Ohnweg, du Lieber,

    was Laotse vor mehr als 2 Jahrtausenden sagte und niederschrieb , kennt ewige Gültigkeit. Jedoch: HEUTE UND EIGENTLICH IMMER ,GEHT ES UM DEN EINZELNEN. Nicht nur um eine sog. und selbsternannte „Elite“.
    DASS ER SICH ALS DAS ZUMINDEST ZU SEHEN VERSUCHT, ALS WAS ER ZU SEIN SCHEINT- ein unbedeutendes „TEIL“ des Ganzen. Und DAS ist der große Irrtum der Esoterik-Szene: „TEIL DES GANZEN“. So etwas gibt es so gut wie nicht. GANZHEIT S C H E I N T

    getrennt. DIES IST DER VERSTAND, WELCHER IN DER EGO-WANNE BADET.

    Gefällt mir

  21. thomram sagt:

    @Muki
    „DASS ER SICH ALS DAS ZUMINDEST ZU SEHEN VERSUCHT, ALS WAS ER ZU SEIN SCHEINT- ein unbedeutendes „TEIL“ des Ganzen.“

    Wen meinst du mit „ER“ ???

    Und LoL:
    Der in der Ego-Wanne badende Verstand, der ist be merk ens wert, LoL LoL LoL.

    Gefällt mir

  22. muktananda13 sagt:

    Den Einzelnen. Das Individuum. Jedes menschliche Wesen .
    Wobei „in- dividere“ heißt es Unteilbares. Linguistisch, philosophisch und medizinisch hat`s leider momentan (seit ca. 2 JT ) genau die Gegenrichtung eingeschlagen…

    Gefällt mir

  23. ohnweg sagt:

    @thomram
    Wenn mein Hund sabbert hat er immer noch sein Hundeverstand.
    Wenn ein Abgefahrener sabbert ist das Produkt ohne Verstand. Also nicht verständlich. Die Schamanen sagen aber, dass der Mensch ohne Verstand, also auf gut Deutsch ein Irrer, direkt mit Gott verbunden ist. Ob er nun sabbert oder nicht sabbert. War ich verständlich genug?

    Die Irren haben die sogenannte Idiotenfreiheit. Ausser sie sind gemeingefährlich. Dann spricht eben das Gottesurteil. Und das ist von ‚Stamm zu Stamm verschieden. Wenigstens in Südamerika. Manchmal tuts ein Ameisenhaufen, manchmal stürzt man den Unglücklichen in den Abgrund. Falls er das überlebt darf er weitersabbern. Bisher hat der grosse Geist noch keinen zurückgeschickt. Das Karma bleibt bei solchen Gottesurteilen unbefleckt. Wie praktisch doch die Indios denken.

    Gefällt mir

  24. ohnweg sagt:

    Meditation:
    Meine Methode ist das innere Licht mit dem äusseren Licht zu verbinden. Ein Beispiel dazu: Ich setze mich oft auf eine Parkbank und beobachte meine Umgebung ohne meinen Verstand zu bemühen. Ich bekomme dabei innere Gefühle die man vielleicht mit Erinnern an Vergangenes beschreiben kann. Mit heiligen Weihnachtsgefühlen aus der Kindheit. Ich werde dann langsam ruhiger und Stimmungen längst vergangener Zeiten erreichen mein waches Bewusstsein. Stille Dörfer. Von der Abendsonne angestrahlte, goldschimmernde Häuser. Stille Wiesen von einem Bach durchzogen. Einen Elefantenritt durch einen farbig schimmernden Dschungel. All dies ergreift mein Wachbewusstsein.

    Gleichzeitig erfasse ich die Stimmung meiner Umgebung. Das Licht der jeweiligen Tageszeit. Das Zwitschern der Vögel. Das brausen der Autos. Der Rauch von irgendeinem Kamin. Danach fühle ich mich wieder mit der Erde und dem Himmel verbunden. Ich fühle mich ganz und befreit und ja, gücksseelig. Ist das Meditation? Ich weiss nicht. Mit verrenkten Gliedern auf dem Boden zu sitzen und auf die Erleuchtung zu warten ist nicht mein Ding. Aber wir sind ja alle zu verschieden um Wissen zu erfahren. Inneres und äusseres Wissen. Unsere Nahrung ist zu verschieden um das Essen der anderen beurteilen zu können. Jeder muss seine Geschmacksrichtung herausfinden. Auch dies ist ein äusserer wie innerer Vorgang. Der Urinstinkt kann da einen beraten. Sofern man ihm vertraut.

    Wie man aus den Kommentaren schliessen kann ist der Weg zum Wissen vielseitig beschreibbar. Der innere Weg und der äussere Weg. Beides zusammen ist dann Vollkommenheit. Man muss nur lernen zu verstehen. Die Natur, die Pflanzen, die Tiere und die Menschen zu verstehen. Ihre Sprache nachzuvollziehen. Gott ist da leichter zu verstehen. Denn der spricht schwäbisch zu mir.

    Gefällt mir

  25. thomram sagt:

    @ohnweg

    Um meinen Affenkasten abzustellen, mache ich zum Beispiel den Zweierfokus. Ich richte meine Aufmerksamkeit auf den Fluss meines Atems UND auf eine x beliebige andere Sache, zum Beispiel auf den Baumstamm vor mir. Mir öffnet sich damit wie ein Raum „zwischen“ Atem und Baumstamm. Diesen Raum nehme ich auf andere Art wahr, als Atmung und Baumstamm. Er erfordert keine Fokussierung, damit er real ist, sondern er ist einfach. Er ist Weite und Ruhe und Leben in Einem.

    …fiel mir ein, als du von Verbindung von innerm mit Aeusserem Bild sprachst.

    Gefällt mir

  26. ohnweg sagt:

    @thomram

    Ja, im Grunde genommen ist es die gleiche „Technik“. Die „Verbindung“ wird wieder hergestellt und man fühlt sich wohl dabei.

    Gefällt mir

  27. ohnweg sagt:

    Ich gebrauche tausend Worte um meine Erfahrung zu beschreiben. Ich bin eben mehr nach aussen gerichtet. Obwohl ich auch das Innere nicht verschmähe. Ich will den Garten Eden real vor meinen Augen sehen, während andere das Paradies irgendwo zwischen den Sternen suchen. Ich habe den Ausspruch in der Bibel wohl verstanden: „Das Paradies ist vor deinen Augen ausgebreitet und du siehst es nicht“!

    Für mich ist in meiner jetzigen Inkarnation eben die Schaufel und die Hacke, die Kelle und das Lot wichtiger als das Gebetsbuch. Nun ja, ich bin Handwerker. Landwirte sind da eigentlich noch näher an dem Atem der Natur. Nur wissen dies inzwischen viele nicht mehr. Schade! Das ist die Gefahr der Übertechnik die Lucky mit recht anprangert. Und deshalb bin ich so dafür, dass jeder der Interesse daran hat einen Hektar Land kostenlos zur Verfügung bekommt um da seinen Garten Eden zu verwirklichen. Putin hat dies in der Duma angestossen und ich glaube, dass ein entsprechendes Gesetz in Russland durchkam. Putin ist zwiegespalten. Aber immerhin denkt er an sein Volk wie ein wahrer Führer.

    Vielleicht ist er sich sogar bewusst dabei, dass er damit die grösste, friedliche Revolution auf unserem Planeten angestossen hat. Denn dies wird Schule machen. Die Menschen sehnen sich danach.

    Gefällt mir

  28. ohnweg sagt:

    Vielleicht ist mein obiger Kommentar der Wichtigste den ich bisher auf die unbedarften Menschen losgelassen habe. Es würde die Gartenkultur entstehen und damit eine freie Gesellschaft. Kleinbauern, Handwerker, erdverbundene Philosophen usw. würden sich zu einer Menschenmarmelade verbinden wie sie süßer nicht sein kann.

    Gefällt mir

  29. thomram sagt:

    @Ohnweg
    Ja und ja und ja und ja.

    Als ich hier die Landschenkungen durch den russischen Staat einsetzte, gab es in den Kommentaren gleich ein Gemotze, dort sei zu kalt, die Menschen wären zu faul, um das Land zu bestellen, und so weiter. Das war mir vollkommen unverständlich. Klar doch gibt es millionen Menschen, welche solch Angebot annehmen und es nutzen wollten. Die, welche es vorziehen, darauf zu warten bis die Banken zu und die Regale im Aldi leer sind, mögen weiter Chips fressen und vor der Glotze verkommen – es ist ihre Entscheidung.

    Nebenbei.
    Das Senkblei ist mir auch näher als ein Buch, und bei dessen Verwendung ist es lustig aber nebensächlich, darüber zu sinnieren, ob das Blei „von unten angezogen“ oder „von oben abgestossen“ wird. Es macht einfach Spass, dass das Blei stets das zeigt, was wir als vertikal wahrnehmen. 🙂

    Gefällt mir

  30. ohnweg sagt:

    Ich möchte doch noch etwas hinzufügen was bedenkenswert ist. In Paraguay bekam jeder ausscheidende Soldat und auch früher jeder landlose Landwirt einen Hektar freies Land vom paraguayischen Staat geschenkt. Mit Landtitel! Und was machten diese Beschenkten? Sie verkauften das Land und waren innerhalb kurzer Zeit so erbärmlich in ihrer Lage wie zuvor.

    Der paraguayische Staat schenkt inzwischen zu recht kein Land mehr. Aber es wäre im Grunde sehr einfach. Man gibt keinen Landtitel und wenn einer sein Land verrotten lässt und es nicht ausnützt kann es der Staat wieder zu sich nehmen und einem anderen gutschreiben. Auch wäre es gut wenn eine führende Organisation Hilfestellung gibt. Und zwar nicht nur im landwirtschaftlichen Bereich die ja immer noch gegeben wird. Auch von privaten Hilfsorganisationen, sondern auch im Handwerk wie dem Hausbau. Es gibt genug willige Menschen die ihren Garten Eden aufbauen würden. Und die strahlen aus. Nochmals möchte ich den Link hinzufügen wie ich mir eine Gartenkultur vorstelle: http://weda-elysia.de
    Ja, was man auch macht, die Menschen brauchen noch eine Führung zu ihrem Glück. Sehr viele wenigstens. Dezentrale, lockere Organisationen könnten dies übernehmen.

    Geld für eine Gartenkultur ist nicht so wichtig. Das Meiste, wie Baumaterial usw. ist in der Natur gegeben. Lehm, Stroh, Holz. Nun, es gibt im Netz genug Anregungen dazu, so dass ich mich hier nicht wiederholen will. Aber die Idee dazu möchte ich hiermit in die Köpfe einbrennen. Sie muss zum Seelenwunsch werden dann kann sie sich für viele materialisieren.

    Meiner Meinung nach ist ein Landtitel nicht das Papier wert auf das er geschrieben steht. Das Gewohnheitsrecht sollte da eingeführt werden. Nach sieben Jahren wird es als Eigentum betrachtet.

    Gefällt mir

  31. thomram sagt:

    @Ohnweg

    Was du von den Paraguayanern erzählst, das werden andere fleissige Menschen von anderen Ländern bestägigen. Ich habe einen Freund, der hat sich in der dominikanischen den Ar222 aufgerissen. Alles blühte! Nach zwei Jahren CH Aufenthalt, als er dann wieder hinging, fand er mehr oder weniger Wüste vor. Die Menschen hatten alleine keine motivation, das Brot aus der Scholle zu gewinnen.
    (nebenbei: der Freund ist der Besitzer des 300SL, hihi)

    Hier ist es ähnlich. Wohl gibt es sie noch, die Reisbauern. Aber ich beobachte allüberall, dass Landbesitzer, welche nicht mehr 100% in der Tradition der Familie und der Familienarbeit stehen, NIX machen, dass sie entweder die Natur walten lassen oder ihr Land verkaufen wollen. Dabei wachsen hier Manyok Wurzel, Moringa, Papaya, Bananen ohne dass man einen Finger zu rühren braucht, wenn die Stecklinge mal stecken. Mit Manyok plus Moringa wäre der Mensch ernährt. Nö, lieber sich für einen Hungerlohn als Security anstellen lassen und auf bessere Zeiten warten, ahnungslos, dass die Zeiten sehr schnell sehr viel härter werden werden.

    Wir kommen damit auf ein erstes Wildgansproblem in der Praxis. Du postulierst, nach 7 Monaten gelte das Gewohnheitsrecht. Wär aber nicht so gut, oder? Da wird einem gedienten Soldaten eine Hektar gegeben, der macht drauf nichts, und nach 7 Monaten ist er der Besitzer – und das Land ist für Nahrungsgewinnung verloren. Verstehe ich etwas falsch?

    Gefällt mir

  32. ohnweg sagt:

    @thomram

    Ja, das mit den 7 Monaten habe ich nur so gefühlsmässig hingeschrieben. Mir war das Prinzip wichtiger. Das ist eines der Dinge die flexibel aufgefasst werden müssen. Die eine Volksmentalität braucht eine Führung damit sie etwas tun. Das andere Volk ist schon so weit, dass weitgehend Selbstverantwortung vorherrscht. Wie bei den Deutschen vielleicht. Wenn ich inzwischen auch da etwas skeptisch bin. Deshalb habe ich ja auch ein Entscheidungsprinzip vorgeschlagen. Ich will ja keine neue Bibel in die Welt setzen. Obwohl auch die kräftig nachgebessert wurde.

    Auf jeden Fall ist es wichtig, dass der Grund und Boden Allgemeingut bleibt und so an motivierte Menschen wieder weiter gegeben werden kann wenn der vorgesehene Nutzniesser sich nicht um sein Grundstück kümmert. Es gibt aber viele Beispiele die vorzüglich mit ihrem zugewiesenen Grundstück umgehen. Nur erscheinen die nicht so in der Öffentlichkeit. Und deshalb möchte ich die Falschbelegungen nicht hochspielen. In Paraguay ist man schnell dabei die guten Gesetze für das Volk abzuschaffen anstatt sie an die Realität anzugleichen. Im WP gibt es ja gar keine Gesetze. Da übernimmt das die unmittelbare Nachbarschaft. Und so herrscht Selbstkontrolle.

    An solchen Dingen soll das Projekt insgesamt nicht scheitern. Solche Dinge müssen einfach wachsen. Es ist ja nur ein Teil des ganzen Wildgansprojekts. Das WP ist ein ganzheitliches Prinzip. Gartenkultur in die Köpfe zu bringen ist allerdings kein Fehler. Es gibt genug Macher die nur auf ihre Chance warten. Haben wir Vertrauen in ein neues Zusammenleben. Es wird allerdings nicht reibungslos verlaufen. War ein neues Projekt noch nie. Und trotzdem hat es früher Paradigmenwechsel gegeben. Es liegt einfach in der Luft. (Das morphogenetische Feld)? Ist ja egal wie man es nennt wenn ein neuer Begriff angenommen wird, und vor allen Dingen verstanden wird. Und eine Frage noch: Haben wir Alternativen? Etwa Politik oder die Religionen oder sogar ein alternatives Geldsystem das rein gar nichts bewegt? Oder nur vorübergehend ein paar Funken schlägt und dann einfach verpufft.

    Entweder wir springen in das kalte Wasser oder wir können keine Änderung erwarten. Wie gesagt, nicht jeder ist zum Gärtner geeignet. Ich habe im WP ja auch die industrielle Fertigung gestreift. Ich habe heute das WP noch einmal voll durchgelesen. Ich würde es auch heute noch voll so stehen lassen. Das mit den 7 Monaten kann man ja relativieren. Wenn man vielleicht schreibt: so ungefähr 7 Monate oder je nach Lage der Dinge.

    Gefällt mir

  33. thomram sagt:

    @ohnweg

    Menschen wie du brauchen wir, damit wir im Aussen gangbare Wege finden, und Geld ist eines von vielen Themen.
    Insofern ist deine WP eben gerade besonders bemerkenswert, denn sie geht – ich habe noch lange nicht alles gelesen – soweit ich sehe, weit über ein paar Vorschläge von Tauschen oder Einteilen oder GebenNehmenRegeln hinaus.

    Voraussetzung, dass gute Ideen wie WP funktionieren ist, dass sich eine genügend grosse Anzahl Menchen innerlich vom Joch befreit, sich selber kennenlernt, erkennt, wie sie funzen, erkennt, wer sie sind. Ohne diese Voraussetzung geht die beste Idee unter wie eine Perle im Jauchefass.

    Ich persönlich gehe davon aus, dass – wie auch immer, ob in anderer Dimension oder bliblablo – ein Stock an solch bewussten Menschen überleben wird und dankbar sein werden, dass Menschen wie du vor ge dacht haben.

    Gefällt mir

  34. ohnweg sagt:

    @thomram

    Danke für die Blumen! Wenn du das WP durch hast wirst du mich verstehen, dass ich nicht lockerlassen kann. Es ist meines Wissens die erste, verständliche und ganzheitliche Beschreibung eines geldlosen Miteinanders. Es ist keine esoterische Spinnerei sondern sofort in Gruppen anwendbar. Da habe ich auch einige Tipps dazu gegeben. Ich liefere, wie geschrieben ein Skelett. Mit Fleisch, das heisst mit Leben müssen es die mutigen Menschen ausfüllen. Immer hat es mit einem kleinen Schritt angefangen. Ich möchte noch hinzufügen, dass ich das WP rein intuitiv ohne Quellensuche oder Vorkenntnisse der Probleme, die ich in diesem Manuskript beschrieben habe, aus dem Kopf geleiert habe. Zum Beispiel das WP-Schulsystem. Ich war selbst überrascht was ich da zusammenschrieb. Aber es war kein automatisches Schreiben. Ich habe vollbewusst die Zeilen heruntergeleiert. Alles fiel mir zu! Ja, das ist es wie man es am Besten beschreiben könnte. Ich musste diese „Botschaft“ aufschreiben.

    Übrigens, du bist nicht der erste Gebildete, der mich ernst nimmt. Grundlegende Dinge kommen mit einer einfachen Sprache aus.

    Gefällt mir

  35. thomram sagt:

    @ohnweg

    Du nennst mich einen Gebildeten, sagst damit implizit, ich sei gebildeter als du. Du lässest mich einmal mehr darüber grübeln, was man (auch ich) denn eigentlich mit „Bildung“ meint. Ja, ich bin mit Mozart und Goethe aufgewachsen, und ja, ich habe als Junge gelernt, dass Antibiotica die Mehrzahl ist, dass man also ein Antibioticum verschreibt, ich habe früh gelernt, sittsam bei Tische zu essen und nicht ins Wort zu fallen, und dann gab es da „Künstler, welche gut waren“ und „Künstler, welche Kitsch oder Wertloses“ machten.

    Einmal mehr komme ich dazu, dass „Bildung“ ein scheusslich missbrauchtes Wort ist, dass papierenes Schulwissen für Bildung gehalten wird.

    Was ist zum Beispiel Herzensbildung? Ja, ich habe auch Herzensbildung bekommen dürfen, aber das meint der, welcher von „Bildung“ spricht, gewöhnlich nicht. Er meint vielmehr: „Die Aufklärung hat den Menschen das wahre Wissen gebracht“. „Der Gebildetet traut nur dem, was „wissenschaftlich“ nachweisbar ist“. „Wer kein Latein kann, ist ungebildet“.

    So ein Unsinn, das.

    Nö, ohnweg, wenn deine und meine wahre Bildung gewogen werden, werde ich kaum mehr Gewicht auf die Waage bringen.

    Ich rege an, dass du deinen noch übriggebliebenen übertriebenen Respekt vor Schulwissen ablegst. Du kannst das leicht, wenn du Menschen beobachtest, welche über viel Schulwissen und wenig Lebenserfahrung und -kunst verfügen. Sie werden dir offen oder verdeckt überheblich kommen, sobald du zugeben musst, dass du den lateinischen Namen für „Wildgans“ nicht weisst….

    LoL, der war gut, wa? Muss mich grad selber loben, hihi.

    Gefällt mir

  36. Petra von Haldem sagt:

    ich weiß gar nicht, wie schnell Ihr lesen könnt.
    ich bin erst bei Kapitel 6 der galaktischen Historie…

    komme vor lauter Lesen nicht mehr zum Kommentieren und Ihr seid schon sonst wo…..

    meine Güte, bin ich langsam….
    aber das hängt wohl damit zusammen, dass wir unseren „Broterwerb“ aufgegeben haben um zu entschleunigen
    und mit fast keinem Geld zu leben üben
    und dass ich somit nebenher noch einen Garten betreue,
    ein Haus in Schuß halte,
    im Bioladen helfe gegen Ware,
    selber Essen zubereite,
    Gespräche mit Mann und auch den Nachbarn führe
    und eben beginne so zu leben wie ich es gerne theoretisieren würde, hätte ich die Zeit dazu 🙂

    Sollte nur ein kleines Lebenszeichen sein und Euch sagen, dass ich „dabei“ bin 🙂

    Gefällt mir

  37. Petra von Haldem sagt:

    p.s.

    Wildgansmeldung!

    Futter entdeckt!

    Moringa aus Bali .

    Hier bei uns…… 🙂

    Gefällt mir

  38. thomram sagt:

    @Petra
    ja, dacht schon, du seiest in die 4.D aufgestiegen und lachst dich über unsere immer noch Grobstofflichkeit deinen durchsichtigen Bauch kapott.

    Ich hab nur 1-3 plus 13 schnell gelesen. Schnell lesen bei mir heisst: so schnell lesen, dass wirklich keiner mithalten kann – ich inklusive, LoL.

    Gefällt mir

  39. Petra von Haldem sagt:

    hahaha…dann kapiere ich alles, von wegen schnell lesen….

    haha, von wegen 4D-aufgestiegen…. meinest wohl auf 4D ABgestiegen, wa?? Ob ich schon je auf 3D angekommen war???? Bewußtseinsmäßig??
    Mein Spruch heißt ja immerhin:
    „Jeder hat mal groß angefangen!“ 🙂 🙂 🙂

    Na, schönen Tach noch allen….

    Gefällt mir

  40. Petra von Haldem sagt:

    Bin mittlerqweile bei Kapitel 14 angekommen und siehe da:
    die Synchronizitäten!!!!!
    Empfehle dieses Kapitel zum Thema Frau E. in einem anderen Strang von heute. 🙂

    Gefällt mir

  41. thomram sagt:

    Mönsch, waren das noch selige Zeiten, im Juni 14.
    Da konnten wir uns unterhalten über gute Dinge.
    So kömmet es mir grad foor.

    Gefällt mir

  42. haunebu7 sagt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  43. Ohnweg sagt:

    Ein neuer Blog von mir. Mal sehen wie lange ich ihn halten kann. Er wird etwas für Feinschmecker die mal neues ausprobieren. Das Weltbild eines Aussenseiters. http://diegelbenpyramiden.blogspot.de

    Gefällt mir

  44. thomram sagt:

    @ ohnweg

    Viel Erfolg!

    Gefällt mir

  45. Ohnweg sagt:

    @thomram
    Danke!

    Gefällt mir

  46. Katharina sagt:

    Ich liebe Eric Burdon

    Gefällt mir

  47. Katharina sagt:

    Wer bin ich?

    Gefällt mir

  48. Katharina sagt:

    Was geht?

    Gefällt mir

  49. Annegret Abdou sagt:

    Lieber Thomram,
    über die Seite „kritisch-politisch-witzig-5“ bin ich auf diese Seite gestossen.
    Leider sind die links alle nicht mehr aktiv. Wie kann ich darankommen? Einzig die „Schriften“, eingesetzt von ewald1952, konnte ich öffnen.
    Ausserdem bin ich super interessiert am „WP“ welches ohnweg 01/06/14-22h20 zuerst im 2. Absatz erwähnt.
    Ich hab es nicht finden können. Es wäre toll, hätte ich einen Einblick.
    Bin gerade dabei, in Südfrankreich, in der Nähe der Pyrenäen, ein ähnliches Projekt mit meinen Kindern und Freunden aufzubauen. Wäre also für jeden Rat dankbar. Selbst wenn man schon vieles weiss, ist das Viele nie genug.
    Herzlichen Dank im voraus.
    In Liebe
    Annegret

    Gefällt mir

  50. Renate Schönig sagt:

    Annegret Abdou
    02/07/2017 UM 20:53

    DAS meinste Annegret, gelle ? 🙂

    https://bumibahagia.com/leben-ohne-geld-das-wildgans-prinzip/

    Gefällt mir

  51. thom ram sagt:

    Annegret 20:53

    Ich bin das Gegenteil des Forschers und ich bin das Gegenteil Dessen, der trickreich im Netz doch das findet, was verborgen geworden ist.
    Ein x-tes Mal stehe ich auch blümerant von verpifften Seiten, welche ich damals gelesen und welche heute, flupp, weg sind.

    Vielleicht hat ein Kommentator Hinweise?

    Ich will, dass du deine Ziele erreichst.

    Gefällt mir

  52. Annegret Abdou sagt:

    An Renate 02/07/2017 um 22:16,
    vielen, lieben Dank für Deine Mühe, genau das meinte ich, wusste nur nicht, dass es sich um diesen Artikel handelt.
    An Thomram 02/07/2017 um 23:39,
    Dir sei auch ganz doll gedankt für Deinen guten Wunsch.
    Ich versuche auf meine Art, hier etwas ähnliches aufzubauen, wie Anastasia in ihrer Taïga. Möchte erreichen, dass sich die Menschen wieder miteinander, füreinander und mit Mutter Erde beschäftigen und dabei feststellen, dass es nichts Schöneres gibt. Ich hoffe, mein Projekt noch dieses Jahr auf die Beine stellen zu können. Vielleicht darf ich es dann mit Fotos auf BB vorstellen, wenn Du magst.
    In Liebe
    Annegret

    Gefällt mir

  53. Renate Schönig sagt:

    Annegret, ich hab hier noch was gefunden….weiss aber nicht genau, ob sich´s da um Beiträge von Ohnweg handelt ?

    http://der4weg.blogspot.de/2010/12/gedanken-zur-autarkie.html?spref=bl

    Vielleicht kann ThomRam mal was dazusenfen … ER kannte ihn ja – im Gegensatz zu mir 😉

    Gefällt mir

  54. Annegret Abdou sagt:

    Liebe Renate, es könnte gut von ohnweg sein, passt zu seinen Ideen und stimmt mit meinen voll überein.
    Im übrigen bin ich schon bei Folge 28c des Buches und kann nur Bravo sagen; es ist genau das was ich auch will.

    Gefällt mir

  55. thom ram sagt:

    Annegret

    Glückauf!
    Ich nehme gerne auch Berichte der Vorbereitungsphase entgegen und veröffentliche sie!
    kristall@gmx.ch

    Tipp, sicherheitshalber…dir ist das sicherlich selber klar:

    Erzähle bitte, was erfüllt ist. Ich rate davon ab, von Etappenzielen zu erzählen. Die grundsätzlichen Absichten, ja, die schon. Aber – verzeih, dass ich ungefragt Rat gebe – meine Erfahrung ist, dass ich einem Projekt Kraft entziehe, wenn ich rumerzähle, was ich jetzt Tolles grad am basteln bin.

    Gefällt mir

  56. Annegret Abdou sagt:

    Lieber thom ram,
    Dein Rat ist willkommen und ich denke genau so.
    Habe das Wildgansprinzip durchgelesen und bin mit fast allem einverstanden.
    Die Vorbereitungsphase ist eigentlich nur, das Internet nach alten Bauernhäusern mit viel Grundstück durchzukämmen und das in einer bestimmten Gegend.
    Ich glaube, ich kann mein Projekt besser und genauer erzählen und auch anhand von Fotos dokumentieren, wenn ich den Umzug hinter mir habe. Das kann sich allerdings noch bis Jahresende hinziehen.
    Aber danach herzlich gern.
    In Liebe
    Annegret

    Gefällt mir

  57. thom ram sagt:

    Annegret 22:20

    Ich freue mich darauf.
    Vertraue.
    Rückschläge gibt es, immer. Und immer finden sie statt, damit ich den tauglicheren Weg finden kann.

    Gefällt mir

  58. Andre sagt:

    Die Links funktionieren nicht.. gibt es eine andere Möglichkeit die Übersetzungen zu lesen?
    Danke!

    Gefällt mir

  59. thom ram sagt:

    Andre 18:25

    Heisse Themen, objektiv dargestellt, werden gelöscht.
    Ein anderer Zugang ist mir nicht bekannt.

    Gefällt mir

  60. Andre sagt:

    Hi thomram, von wem wurde sie gelöscht? bist du nicht der Moderator hier?

    Gefällt mir

  61. thom ram sagt:

    Mönsch, André,

    ich kann in bb schreiben und löschen nach Belieben. Wenn ich etwas verlinke, also ein Video in YT zum Beispiel, dann habe ich keine Möglichkeit, den Iuutuubern in den Arm zu fallen, wenn sie dies Video vom Netz nehmen.

    Gefällt mir

  62. Andre sagt:

    hmm…
    dann kann ich dir vielleicht helfen, sie wieder zu verlinken. Da sind sie ja:

    Unsere galaktische Geschichte Teil 1 – Teil 20 (komplett)
    https://arcadiansblog.net/2014/05/26/unsere-galaktische-geschichte-teil-1-teil-8/

    Gefällt mir

  63. thom ram sagt:

    Danke, André!

    Gefällt mir

  64. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: