bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Schweiz » die besonders segensreichen CH Firmen » Das multinationale Rohstoff-Verbrechersyndikat Glencore-Xstrata

Das multinationale Rohstoff-Verbrechersyndikat Glencore-Xstrata

Es ist fünf Minuten nach zwölf, aufzuwachen. Die Welt wird nicht besser, wenn man darauf wartet, dass von Oben etwas Gutes kommt. Von unten geschieht die Veränderung. Jeder Einzelne von uns ist heute notdringendst gerufen, sich zu fragen: Was ich tue, was ich im Alltag tue, wem dient es. Tun wir Solches, steigen erst Einzelne (geschieht bereits), dann mehr und mehr aus, lassen sich nicht mehr vor den Karren von Tod, Seuche, Elend und Verderben spannen.

Es beginnt mit der Wahl der Zahnpasta, des Baumwollkleides und des Verkehrsmittels, es geht weiter über die Wahl der Bank und der Informationsquellen, und es ist entscheidend, ob ich meine Arbeit in einer Geflügelfabrik oder auf einem Biohof verrichte.

Der Artikel dient einzig EINER Sache: Wachrütteln.

Es geht nicht um Blosstellen und Bestrafen der Schwerverbrecher. Es sind armselige, fehlgeleitete und bedauerlicherweise durchtrieben schlaue Kreaturen. Es geht darum, sich selber innerlich und äusserlich vom herrschenden Zerstörungssystem abzuwenden und täglich das zu tun, was nach bestem Wissen und Gewissen gut für unsere Schöpfung ist.

Dank an Dude.

thom ram, 08.08.2014


8 Kommentare

  1. gabrielbali sagt:

    @ Dude

    Zitat: “Habt ihr eigentlich gewusst, dass der Glencore-Gründer – der mittlerweile (2013) gottlob (im schönen Luzern hoffentlich elendiglich [wie all seine Opfer in Afrika]) verreckte Marc Rich…”.

    Der Titel des Beitrags klang spannend, ich habe dann aber nur kurz bzw. nur bis zu diesem Satz gelesen. Aus Besorgnis um Deine Person, um Deine Gesundheit und auch um Dein Leben, habe ich meinen Plan kurzfristig geaendert und entschieden, statt weiterzulesen, Dir diese paar Zeilen zu schreiben. Ich starte mit derselben Formulierung, die Du in Deinem Beitrag verwendest:

    Hast Du eigentlich gewusst, dass alles, was wir anderen wuenschen, auf uns selbst zurueckfaellt? Sollte der Mann (Marc Rich) tatsaechlich so dramatisch zu Ende gekommen sein wie Du es so erschuetternd plastisch formuliert hast (was fuer mich persoenlich ja gottlob noch offen ist), dann niemals deshalb, weil es ihm jemand an den Hals wuenschte, sondern nur dann, wenn er solches Ungemach anderen Menschen wuenschte oder ihnen zu solchen heftigen Erfahrungen verhalf (wie Du mit starker Ueberzeugungskraft behauptest).

    Im Umkehrschluss erwartet Dich selbstverstaendlich auch alles “an Gutem”, was Du anderen jemals gewuenscht bzw. gegeben hast. Mit Hilfe dieses wichtigen Prinzips wird von “Hoeherer Stelle” fuer die absolute Gerechtigkeit gesorgt, derer wir uns in dieser/unserer Schoepfung landauf landab erfreuen duerfen – sofern wir dies ueberhaupt wollen.

    Der (irgendwie doch seltsam scheinende) Umstand, dass viele Menschen diese wunderbare, allgegenwaertige Gerechtigkeit weder bemerken noch irgendwie entdecken wollen, ist unter anderem darauf zurueckzufuehren, dass fuer sie noch “Leiden” angesagt ist. Sie muessen/duerfen/wollen auf ihren Erfahrungsebenen noch leiden, was aber nur moeglich ist, solange man an UN-Gerechtigkeit glauben will und kann. UN-Gerechtigkeit ist aber diesselbe Illusion wie UN-Fug oder UN-Sinn, denn in Wahrheit existieren real nur Gerechtigkeit, Fug und Sinn. Also, selbst an UN-Gerechtigkeit zu glauben – was die meisten Menschen liebend gerne tun! – ist folglich auch kein Unfug oder gar Unsinn, sondern hoechst sinnvoll und hilfreich, auf dem Weg zum Leiden.

    Vielleicht magst Du nachvollziehen, was ich Dir hier rueberschiebe, aber vielleicht hilft es ja anderen Lesern auch – oder gar noch besser – weiter, die ebenfalls auf der Suche nach vereinzelten Puzzle-Steinen sind, um ihr Bild von dieser Welt zu vervollstaendigen.

    Gib vielleicht Deinen Gedanken etwas mehr an Beachtung und selbstverstaendlich auch dem, was Du sprichst und was Du schreibst, denn im Endeffekt faellt alles, ja, wirklich ALLES, was Du denkst und wuenscht, auf Dich selbst zurueck!

    P.s. Dies gilt im Uebrigen auch fuer all die vielen Faekal-Begriffe, die gerade in diesem Blog immer wieder gerne verwendet werden. Wer z. B. „Schei…“ als Wortkreation waehlt und in die Welt hinausschickt, bekommt sie im real life irgendwann zurueck, z. B. an den Kopf geschmissen (oder auf dem Teller serviert, mehr oder weniger gut versteckt in der Nahrung)! Sorry, wenn ich jetzt heimlich und ganz verhalten schmunzle… 😉

    P.p.s. Um Missverstaendnisse zu vermeiden. Ich persoenlich liebe Scheisse, vor allem die Exkremente von unseres Nachbarn Kuehen, denn damit duengen wir zu 99% unseren Gemuesegarten, die Mangobaeume, die Bananen, Papayas, Ananas und auch die meisten unserer Blumen. Was wir davon dann noch auf unserem Teller vorfinden ist vollstaendig transformiert (was man von jener Schei… ganz und gar nicht behaupten kann, die heute – und inzwischen bereits weltweit – groesstenteils als Nahrung verhoeckert wird, Nahrung fuer all jene, welchen alles andere wichtiger ist, als ihr Koerper und ihre Gesundheit). Ich vermute, dass heute bereits 95% der weltweiten Ernaehrung auf die Qualitaetsebene von (noch nicht transformierter) Scheisse gesunken ist, was noch ungeahnte gesundheitliche Folgen fuer die gesamte Menschheit zeigen wird.

    Gefällt mir

  2. Dude sagt:

    @Gabriel

    Schade. Dann hast Du den Kernpunkt des gar nicht erkennen können. Zudem den Redaktionskommentar verpasst. 😉

    Ps. Natürlich ist mir das Kausalitätsgesetz bewusst. Nur komme ich je länger je mehr zur Erkenntnis, dass dieses von gewissen Mächten ausgehebelt wurde, ansonsten gäbe es keine solchen Zustände wie sie schon allzu lang andauern…

    Gefällt mir

  3. gabrielbali sagt:

    @ Dude

    Zitat: „Nur komme ich je länger je mehr zur Erkenntnis, dass…“

    Das Kausalitaetsgesetz ausgehebelt? Das meinst Du doch nicht im Ernst, oder doch?

    Auf die Idee, dass eine Erkenntnis eventuell nur auf wackeligen Beinen stehen oder man sich irren koennte, kommt man wahrscheinlich erst zu allerletzt. Das kommt mir sehr, sehr bekannt vor… 😉

    Gefällt mir

  4. Lo Cypher sagt:

    Mein Reden seit „69“!

    Gefällt mir

  5. Dude sagt:

    @Gabriel

    Erklär mir, wieso sonst diese Blutadelsgilde die Menschheit und Mutter Erde bereits seit bald 10000 Jahren auf’s übelste ausbeuten kann, ohne auch nur im geringsten belangt – also die verdienten kausalen Konsequenzen ernten – zu werden!

    Gefällt mir

  6. gabrielbali sagt:

    @ Dude

    Zitat: “Erklär mir, wieso sonst diese Blutadelsgilde die Menschheit und Mutter Erde bereits seit bald 10000 Jahren auf’s übelste ausbeuten kann, ohne auch nur im geringsten belangt – also die verdienten kausalen Konsequenzen ernten – zu werden!”

    .

    Das ist einfach zu erklaeren. Weil wir, als Seelenwesen in irgendwelchen vergangenen irdischen Existenzen, genau dasselbe wie sie gemacht haben und weil wir uns auch gegenwaertig mit “Ihnen”, die wir heute gerne als “die Boesen” ansehen vernetzen. Sie, “die Boesen” stellen ihre vielfaeltigen Fallen auf und “wir Guten” tappen in diese Fallen.

    Wir verwenden die Infrastruktur, die sie uns anbieten (z. B. Internet und Telefon), wir kaufen ihre Monsanto- und viele andere Produkte, nutzen den Strom fuer unsere Zwecke, der aus ihren Kernkraftwerken kommt, desgleichen nutzen wir tausendfach Produkte, die sie fuer uns aus Erdoel produzieren und die sie uns Tag fuer Tag verhoekern. Aber wir schimpfen ueber sie, ganz im Sinne von “wer schimpft, der kauft”, wie man zumindest in Oesterreich gerne sagt. Der Volksmund ist der Wahrheit ohnedies sehr oft sehr nahe.

    In Wahrheit sind wir alle Heuchler und luegen uns voll in den eigenen Sack und meckern lieber, statt die Dinge zu veraendern. Lernten wir in groesseren Dimensionen zu denken – und das waere wahrhaft noetig – koennten wir auch die komplexen Zusammenhaenge besser erkennen, die den Lauf der Welt bestimmen. Aber die meisten von uns hocken in ihren mehr oder weniger kleinen, beengten Boxen und meinen, bereits die grosse, weite Welt zu sehen. Das gesamte Meckern und Schimpfen, das wir landauf landab erleben (Blogs und Foren sind voll davon!) ruehrt daher, dass wir die Verantwortung fuer das, was existiert nicht und nicht uebernehmen wollen und stattdessen lieber staenkern und begeistert Taeter und Schuldige suchen – und selbstverstaendlich auch immer finden.

    Zum Beispiel erzaehlen dir fast alle von diesen des Kritisierens Luesternen von verruchten Nahrungsmittelherstellern, die uebelste Qualitaet zu ziemlich hohen und eigentlich unverschaemten Preisen anbieten und wollen partout nicht bemerken, dass allein das Kaufverhalten der “Konsumenten” (und das sind wir alle!) das Angebot bestimmen. Auch hier wuerde sich vieles in allerkuerzester Zeit aendern, wuerden wir mehr daran arbeiten “unseren eigenen Mind zu oeffnen”, statt andauernd zu kritisieren und selbst kaum etwas zu veraendern.

    Solange wir lieber mit den Fingern auf die Anderen zeigen, statt selbst taetig zu werden, wird sich wenig aendern. Ich bin allerdings optimistisch und deshalb schreibe ich auch. Jeder einzelne Gedanke und Beitrag, der von diesem verheerenden, allseits beliebten und betriebenen Taeter-Opferdenken wegfuehrt, ist ein kleiner Schritt zur Freiheit. Es ist wahrlich muehsam, aber um diese Muehe kommen wir wohl kaum herum…

    Dein oben zitierter Satz, hier ist er noch einmal “Erklär mir, wieso sonst diese Blutadelsgilde die Menschheit und Mutter Erde bereits seit bald 10000 Jahren auf’s übelste ausbeuten kann, ohne auch nur im geringsten belangt – also die verdienten kausalen Konsequenzen ernten – zu werden!”
    ist das allerbeste Beispiel dafuer, wie das Taeter-Opferdenken – und damit ein unfrei erlebtes Dasein – mit neuer Energie versorgt und damit am Leben erhalten wird. Solange wir in diesen engen Grenzen denken, handeln und leben – und auch 10.000 Jahre sind noch in sehr engen Grenzen – wird von uns Enge (und damit auch Angst!) kreiert und auch erlebt werden.

    Es gibt immer noch nur wenige Menschen, die durchschauen, dass Freiheit vom Einzelnen nur dann erlebt werden kann, wenn auch Verantwortung uebernommen wird. “Verantwortung bewusst tragen” und “Freiheit bewusst erleben” sind naemlich die beiden Seiten derselben Medaille. Ich fuege das Woertchen “bewusst” deshalb ein, weil es nur um Bewusstheit geht, denn die Verantwortung koennen wir in Wahrheit ohnedies niemals abschieben, wie wir auch stets die Freiheit besitzen, unser Schicksal zu 100% selbst zu gestalten. Ob wir diese Freiheit auch nuetzen wollen, steht auf einem anderen Blatt (die Meckerer wollen es offenbar – noch – nicht

    Die Tatsache, dass die Wenigsten diese/ihre Freiheit nuetzen und geniessen wollen, sondern die Verantwortung lieber weiterhin abschieben, um dann wieder genuesslich Meckern und Motzen zu koennen, ist eigentlich ziemlich unterhaltsam – und genau deshalb kreieren wir uns ja auch eine solch komische, wie auch absurde Situation.

    Wer die Augen – und damit auch seinen Mind – oeffnet, sieht mehr und das ist hoffentlich wohl unbestritten…

    P. s. Ich aendere den letzten Satz in „Wer die Augen – und damit auch seinen Mind – oeffnet, sieht mehr und das ist hoffentlich wohl fuer jeden sichtbar…“

    .

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    @ Garibaldi:

    Zitat: „wir auch stets die Freiheit besitzen, unser Schicksal zu 100% selbst zu gestalten“

    Deine wirklich tolle, knapp und präzise das Wesentliche ausdrückende Antwort scheint mir nur in diesem einen Punkt fraglich: 100%?
    Ist das nicht ein bißchen einfach gedacht?

    Natürlich sind wir nicht „zufällig“ zu dieser Zeit und an diesem Ort und in dieser Familien inkarniert und haben diesen Lebensweg genommen – ist schon klar – all das haben wir uns selbst „ausgesucht“ bzw. „getan“.

    „Die Umstände dieses Lebens“ sind so wie wir sie uns „geschaffen“ haben. Aber nur „im Kleinen“.

    Beispiel:
    Womit haben im vergangenen Jahrhundert die (wohl sehr naturnah lebenden) Bewohner der Südsee-Archipele es „verdient“, bei den Atombombentests der Amerigauner und Franzmänner verstrahlt, vergiftet und ihres Lebensraumes beraubt zu werden?

    „Im Großen“ kann der oder die Einzelne nur wenig ändern – und da wir als Menschen ja gesellschaftliche Wesen sind, kommen wir ganz natürlich nicht ohne andere Menschen aus – und diese können wir nicht ändern – wir können nur uns selbst ändern.

    Damit verändert sich zwar auch die Welt unmittelbar um uns herum, aber eben nur in einer gewissen (geringen) „Entfernung“ von uns – darüber hinaus nimmt die Wirkung erst wieder zu, wenn „der hunderste Affe“ erreicht ist, d.h. sich im morphogenetischen Feld soviele veränderte Quantitäten angereichert haben, daß für alle der „automatische“ Umschlag in eine neue Qualität erfolgen kann.

    Also – wo ist mein Denkfehler?

    Gefällt mir

  8. Dude sagt:

    „Weil wir, als Seelenwesen in irgendwelchen vergangenen irdischen Existenzen, genau dasselbe wie sie gemacht haben “

    Zehntausend Jahre lang?? Also da fehlt mir persönlich jedwede Erinnerung. So einfach kann es also doch nicht sein.
    Evtl. ist auch das Kausalitätsgesetz an sich bereits fehlerhaft.

    „Solange wir in diesen engen Grenzen denken, handeln und leben“

    Denke, handle und lebe ich denn demgemäss? Nö, ich betrachte lediglich die Realiät auf Erden… unzählige leiden, werden ausgebeutet, drangsaliert, gepeinigt. Und diesen Fakt wird mir niemand schönphantasieren können, sorry. Und Angst ist deswegen völlig unnötig. Dafür tut Widerstand Not.

    Was den Rest betrifft, geh ich in vielen Punkten vollkommen d’accord, auch wenn das meine These des ausgehebelten bzw. fehlerhaften Kausalitätsgesetz nicht annähernd widerlegt (was sich zu teilen auch auf Hansens Beispiele stützt, wobei noch etliches dazu kommt in Bezug zu den Strukturen dieser Welt –> https://dudeweblog.wordpress.com/2013/08/14/liebelichtvolles-miteinander-als-endziel-ergibt-wahrhaftigen-sinn/ ).

    Ps. Ein Addendum hast Du im Briefkasten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: